Jump to content
Hundeforum Der Hund
pesu

Mein Hund ist erwachsen

Empfohlene Beiträge

ja, mein Yerom ist endlich erwachsen.

der Schäferhund liebt und mag nicht mehr jeden und jedes.

Ja, er ist nicht mehr der soooo liebe, der allen entgegenlief und alles bespielte.

Nein, er ist erwachsen, er mag alle Mädels, da ist er so was von lieb.

Aber Jungs, die sind nicht mehr so doll.

Er drückt sie alle runter,mit viel Geknurre,aber ohne Schaden.

Er ist erwachsen,liebt sein Rudel und lässt keinen Rüden mehr ungestraft

in sein Rudel rein laufen.

Aber er schüttelt und drückt nur, kein Beißen.

Und nun mag man diskutieren,wie weit lässt man Hund Hund sein.

.

r

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verstehe diesen Beitrag nicht.

Einige Rüden werden auch unverträglich wenn eine Hündin einzieht. Ansonsten ist es halt wie es ist, nicht jeder Hund will spielen wenn er erwachsen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja,genau so sehe ich es auch.

Auf unserer Hundewiese sollen alle Hunde spielen.

Und ehrlich, ich war so stolz auf meinen Yerom.

Der Schäferhund verstand sich mit allen Hunden, spielte alle an.

Aber jetzt istes damit vorbei.

Mein Schäfer ist nun 3,5 Jahre alt.

Er hat ein Garten,der ist sein.

Und er hat sein kleines Rudel.

Menschen,Tiere und Garten,vielleicht alles für ihn übersichtlich.

Er spielt nicht mehr mit jedem,und ich finde es gut so.

(mein alter Schäfer stellte Einbrecher auf mein Grundstück)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Er drückt sie alle runter,mit viel Geknurre,aber ohne Schaden.

Er ist erwachsen,liebt sein Rudel und lässt keinen Rüden mehr ungestraft

in sein Rudel rein laufen.

Aber er schüttelt und drückt nur, kein Beißen.

1. um zu schütteln muss er zwangsläufig irgendwo reinbeissen

2. schütteln tun Raubtiere, zu dem auch Hunde gehören, um zu töten

3. würde ich mit dir ähnliches tun, wenn dein Hund meinen derart attackieren würde nur damit er Hund sein darf

Und ganz allgemein ist es dein Job dein Rudel zu schützen und nicht die deines Hundes!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber Jungs' die sind nicht mehr so doll.

Er drückt sie alle runter,mit viel Geknurre,aber ohne Schaden.

... genau DAS liebe ich ... :wall::wall::wall:

Warum wird das bagatellisiert?

Schaden kann auch durch das "nur" Runtergedrücke entstehen - und sei es seelischer Schaden beim betroffenen Hund ...

... mal ganz abgesehen von den betroffenen Haltern, die sich fragen, WIESO das zustande kommt ...

Wenn ein Hund ein solches Gehabe zeigt, dann hat er es irgendwann in seinem Leben als Verhaltensstrategie entwickelt ... und sein Mensch hat nicht reagiert und versäumt, Alternativverhalten zu lehren.

"Der tut nix, echt, der beißt nicht - der schmeißt nur um. Zeigt halt Jedem von Beginn an, wer der Chef im Ring ist ... :) "

Was das mit Erwachsen-Sein zu tun haben soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht - für mich hat das nur was mit fehlgeleiteter Erziehung zu tun, gerade wenn man einen Hund von Welpen an hatte!

Souveräne Hunde haben es überhaupt nicht nötig, irgend etwas zu demonstrieren - die sind da und sind präsent, das reicht.

Pesu, ich hoffe du sicherst deinen Hund ausreichend, dass er dieses Verhalten erst gar nicht zeigen kann :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Er drückt sie alle runter,mit viel Geknurre,aber ohne Schaden.

Er ist erwachsen,liebt sein Rudel und lässt keinen Rüden mehr ungestraft

in sein Rudel rein laufen.

Aber er schüttelt und drückt nur, kein Beißen.

1. um zu schütteln muss er zwangsläufig irgendwo reinbeissen

2. schütteln tun Raubtiere, zu dem auch Hunde gehören, um zu töten

3. würde ich mit dir ähnliches tun, wenn dein Hund meinen derart attackieren würde nur damit er Hund sein darf

Und ganz allgemein ist es dein Job dein Rudel zu schützen und nicht die deines Hundes!

Hier mal unterschreib. Und besonders dick und fett bei Punkt 3!

Wenn ich dich richtig verstehe, dann lässt du das zu? Da hättest du mit mir aber massivst Ärger sobald ich deinen Hund von meinem runter geholt hätte.

Das Verhalten hat sich keiner unserer Hunde erlaubt und das würde hier auch in Zukunft bei keinem der Hunde durchgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

(mein alter Schäfer stellte Einbrecher auf mein Grundstück)

Nun - das würde ich sehr bedenklich finden, wenn der Hund die Einbrecher noch herholt :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir fehlen fast die Worte....

Auch wenn du manchmal echt merkwürdige Sachen von dir gibts habe ich immer versucht deine guten Willen zu sehen.

Aber das.....das lässt mich schon schwer darüber grübeln ob du überhaupt als Hundehalter geeignet bist!

Würde dein Schäfi meinen kleinen Hund nur mal eben runterdrücken und ein wenig schütteln, ne sorry...ich glaub ich sag besser nicht was ich in der Situation machen würde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wieder ein Schaeferhund, der anderen Angst macht und dessen Halter das duldet (gut findet).

Wirklich schade, man hätte ihm ja beibringen können, dass man auch anders mit anderen Hunden umgehen kann.

Schade fuer den einzelnen Hund, schade fuer das Bild der Rasse, welches er somit vermittelt.

Und wirklich zum Kotzen fuer die betroffenen Hunde und deren Halter. Hat man ja Bock drauf, einen knurrenden Schaeferhund vom eigenen Hund pflücken zu müssen, weil er ja "nur schüttelt und runter drückt" ...

Und dann warte mal ab, dass einer sich wehrt, dann bleibt es nicht bei "ohne Verletzungen" und irgendwann wird er womöglich auch den fremden Halter, der versucht, seinem Hund zu helfen, angehen. Ganz toll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber der Schäfer tut doch nix :kaffee:

nur schütteln ... der würde von mir gehörig was hinter die Löffel bekommen und der Halter auch noch gleich mit

Sag mal willst Du uns mit deinen Posts die Langeweile vertreiben? Ich kann Dir versichern das ich mich überhaupt nicht langweile und solche Sachen nie verstehen möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erwachsen werden?

      Hallöchen da draußen,   Ich habe einen mittlerweile 2.3 Jahre alten Labrador Rüden. Bis vor ca. Drei vier Wochen war bei uns auch alles in Butter.  Im Moment kommt es mir allerdings vor als wäre carlo wieder in die Kindheit zurück gefallen. Es gibt momentan Tage an denen er alles was ich sage in frage stellt. Ich sage sitzt Carlo dreht sich rum und schnuppert im Gras. Ich sage nein wir essen keinen Apfel Carlo geht ein paar Meter mit mir dreht sich rum und geht zu dem Apfel usw. Das mö

      in Hundeerziehung & Probleme

    • ist euer Hund erwachsen?

      Wega ist ein erwachsener Hund, denn sie   ist 5 Jahre alt sie weiss, was sie kann sie weiss, wie sie in ihrer Umwelt und den Menschen zurecht kommt sie kann Probleme, Gefahren selbstständig managen Hunden, die sie ja meist überflüssig findet, geht sie aus dem Weg Hunden, die zu aufdringlich sind, kann sie klar machen, dass sie sie in Ruhe lassen sollen, ohne dass es blutig endet obwohl sie Wasser über alles liebt, springt sie nicht rein, wenn

      in Plauderecke

    • So langsam wird Emma erwachsen

      Emma scheint nun so laaangsam erwachsen zu werden. Nach der 2. Läufigkeit und unserer 2-monatigen Reise ist sie in vielen Situationen wesentlich ruhiger und gelassener geworden.    Sie lässt sich nun auch nicht mehr alles gefallen und knurrt ab und zu auch schon mal einen Hund an. Sie hat z.B. nur keifende Yorkshire-Terrier kennengelernt. Bisher warf sie sich dann direkt auf den Boden. Jetzt verbellt sie Yorkshire-Terrier.    Unser Nachbar hat einen jungen Hund (ca. 8 Monate), der Emma sehr

      in Junghunde

    • Die kleine Sue wird erwachsen :)

      Hallo zusammen ich wollte nun auch mal die Entwicklung von unserer kleinen Maus festhalten und euch nicht verheimlichen! Sie ist jetzt 9 Monate und 1 Woche alt. Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Es kommt mir vor als wäre es gestern gewesen dass ein kleiner, schüchterner Welpe auf meinem Schoß gelegen und dabei den Leihwagen kotz*nd von innen umdekoriert hat.

      in Hundefotos & Videos

    • Auf einmal wird sie doch erwachsen

      In den letzten 3 Monaten überrascht mich Jule immer wieder. Während sie im November noch völlig unbeschwert war, sich über jeden Hund freute und immer Spielen wollte, wird sie auf einmal reifer. Auf einmal mag sie nicht mehr jeden Hund, im Gegenteil, die, die sie seit Monaten angemault haben, werden nun auch mal zurück geprollt. Sie lässt sich ablenken und steigert sich nicht hinein, aber motzt zurück. Spielen mag sie nur noch mit sehr ausgewählten Hunden, alle anderen sind ihr schnuppe. S

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.