Jump to content
Hundeforum Der Hund
fuzzi

Clickern in Extremsituationen

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle,

ich beschäftige mich seit längerem mit dem Clickertraining.

Meine Hündin ist ganz verrückt danach. Nehme ich den Clicker nur in die Hand, sprüht sie fast über vor Freude.

Im Laufe der Zeit haben wir viele sinnvolle aber auch unsinnige Tricks gelernt.

Es wird ihr und auch mir jedenfalls nicht langweilig.

Gern würde ich den Clicker aber auch in Extremsituationen einsetzen. D.h. auf Spaziergängen wenn sie sich mal wieder ablegt sobald ein Hund in Sicht ist. Dann auch kaum weitergeht. Oder wenn sie wütend in die Leine springt wenn ein anderer Hund an uns vorbeigeht.

Habt ihr damit Erfahrung?

Kann ich das mit Clickern verbessern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, dass du auf jeden Fall Blickkontakt clickern kannst. Oder Leinenführigkeit, mache ich gerade mit zwei Hunden (unabhängig voneinander). Das funktioniert gut. Wenn du schon lange clickerst muss ich dir nicht sagen dass du das ähnlich wie einen neuen komplexen Trick allmählich und schrittweise aufbauen musst. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das mit dem Blickkontakt versuche ich ständig. Ich habe es, so wie du sagst, als Trick aufgebaut. Auch unter "normaler" Ablenkung habe ich ihre Aufmerksamkeit.

Aber kommen andere Hunde ins Spiel klappt es nicht. Auf dem Hundeplatz in der Zusammenarbeit mit anderen Hunden ist sie so aufgeregt und abgelenkt, dass ihre Aufmerksamkeit überall ist, nur nicht bei mir. Arbeite ich mit ihr allein, dann entwickelt sie sich zum Streberhund und arbeitet mit Begeisterung mit.

Hat jemand von euch solche Probleme bewältigt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Clickern in Extremsituationen geht,

Da gibt es mehrere Möglichkeiten....und auch viele Fehlerquellen(Stichwort Verhaltenskette)

allerdings ist es etwas schwierig aus der Ferne zu beurteilen, wann DU am Besten clickst, bzw wie DU es am Besten aufbaust.

Dafür müsste man live sehen, wie gut dein Timing ist und wie man deinen Hund am Besten kriegt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hat jemand von euch solche Probleme bewältigt?

Ja, aber nicht mit clickern. Aufmerksamkeit einfordern geht schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommt uns aber ein Hund entgegen verfällt sie manchmal so in eine "Starre", dass ich nicht mehr an sie herankomme. In diesen Momenten ist es schier unmöglich ihre Aufmerksamkeit einzufordern!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles eine Frage des Nachdrucks mit dem du forderst. Hol sie aus der

Starre.

Ich habe das geübt, erst ohne große Ablenkung, dann die Ablenkung

langsam steigern. Wichtig ist die volle Aufmerksamkeit deines Hundes zu

bekommen, nicht nur einen flüchtigen Blick und mit den anderen Sinnen

noch sonstwo.

Das alles direkt, ohne Keksverführung oder irgendeine sonstige Bestechung.

Das gefällt aber den meisten nicht, ist zu unnett.

Gehen tut das aber sehr wohl ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich übe das ja mit einer Tierheimhündin so (natürlich schaut da aber alle 2 wochen eine trainerin drüber).

Ich fordere schon sobald ich einen Hund sehe Aufmerksamkeit ein und bestätige ihr Verhalten so lange sie ruhig ist und "nur" schaut. Mittlerweile wird der Abstand immer kleiner - aber es dauert halt seine Zeit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie genau fordert ihr die Aufmerksamkeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sage den Namen. Das heißt für Hund, wende dich mir zu, ich will

was von dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rückruf in Extremsituationen lernen

      Hallo,  wir haben jetzt seit März einen Mischling aus dem Tierheim und sie ist jetzt ein Jahr alt.  Wir waren in der Hundeschule und haben auch einige Bücher gelesen und mir persönlich liegt der Rückruf besonders am Herzen. Dieser wird zwar schon besser - in ruhigen Situationen kommt sie heran, setzt sich auch und lässt sich auch am Halsband greifen. Doch sobald natürlich was "spannenderes" da ist, ist die Gute Schule natürlich vorbei.  Das kann eine Duftmarke während des Rückrufe

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Clickern mit Welpen

      Hallo zusammen,   ich bin Hundeanfängerin und habe seit einer guten Wochen einen Zwergpudelwelpen. Sie heisst Delphi.   Ich möchte Delphi mit Clickertraining einiges beibringen und werde dazu bestimmt viele Fragen haben. Die erste Frage habe ich gleich jetzt:   Wir üben das Herkommen. Ich rufe "hieeerrrr" bis sie bei mir ist, dann soll sie sich vor mit hinsetzen und bekommt Lob und Lecker. Wann genau muss ich clicken? Wenn sie beginnt zu kommen oder erst, wenn sie da ist?   LG, Susanne

      in Lernverhalten

    • Auch wir haben Anfänger-Fragen zu Clickern

      Hallo ihr Lieben,   seit Anfang August lebt Enzo nun bei uns un sie hat in dieser Zeit schon viel mit Freude und Spaß gelernt. Sie lernt sehr gerne mit uns, sobald wir in "Übungsposition" gehen spult sie bereits ihr ganzes Repertaire ab - und genau das ist es was das Üben von neuen Sachen extrem schwierig macht. Sie macht quasi drei Sachen auf einmal, als Beispiel:   Wen ich meine Hand ausstrecke (ohne Kommando) weil ich ihr etwas Neues beibringen möchte gibt sie mir sofort die Pfote stubst

      in Lernverhalten

    • Kann man einen Herdenschutzhund (Kuvasz) für Extremsituationen erziehen?

      Hallo   Ich habe seit  März einen Kuvasz(welpen) und habe frühzeitig angefangen, die Hündin zu erziehen.Das bezog sich  auf ihre Sozialisierung .Ich habe weiterhin versucht die Sauberkeit auf dem Grundstück (Löseplatz) zu steuern und sie an den Umgang mit der Hundeleine zu gewöhnen.Bis auf kleine Aussetzer beim Spaziergang(ziehen an der Leine bei "aussergewöhnlichen" Situationen) könnte man mit ihr als Lehrling zufrieden sein. Wären da nicht wichtige Gehorsamkeitssituationen !  Ich muss dazu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie lange clickern?

      Guten Abend. Ich hätte mal eine Frage zum clickern. Mal angenommen ich benutze den Clicker in Kombination mit Leckerlie um meinem Welpen bestimmte Dinge anzutrainieren. Zunächst mal Sachen wie Grundgehorsam. Jetzt hab ich aber nicht vor, jedes korrekt ausgeführte "Sitz"(z. für den Rest des Hundelebens mit nem Click und Leckerlie zu belohnen, sondern möchte diese Dinge als Selbstverständlichkeit etablieren. Wie gestaltet man hier den Übergang zwischen dem Erlernen von neuen Dingen mit Motivat

      in Lernverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.