Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Shakira

Erfahrungsberichte / Umfrage : 1, 2 oder mehr Hunde?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Mich würde Eure Meinung zum Thema Hundehaltung interessieren!

Ist es besser einen Hund alleine zu halten?

Warum?

Unterschiede von Rüden zu Hündinnen?

Warum lieber 2 oder gar mehr Hunde?

Vor und Nachteile?

Bin gespannt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben momentan 3 Hunde, das ist aber manchmal kompliziert mit dem Spazieren gehen.

Ich finde max. 2 Hunde in Ordnung, dann kann an nämlich auch mal mit beiden zusammen gehen ;) Meine Mutter geht öfter mit allen drei Hunden zusammen und das ist nicht einfach, obwohl zwei davon 14 Jahre alt sind.

Ob man einen Hund alleine hält, hängt doch auch von dem Hund selber ab, es gibt Hunde die wolle lieber alleine im Zuhause wohnen, aber manche Hunde finden es auch zu zweit gut.

Wir haben drei kastrierte Rüden und das klappt gut,außer der kleinen Streitereien am Anfang, aber das lag an Thimmy, weil er sich erstmal dran gewöhnen musste das ihm niemand sein Futter oder Spielzeug wegnimmt.

Also Nachteile an 3 oder mehr Hunden ist auf jeden Fall, würde ich sagen, das Spazieren gehen mit allen Hunden gleichzeitig. Bei 1 oder 2 Hunden kann man natürlich auch mit beiden gleichzeitig spazieren gehen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Generell bin ich eher für ein kleines Rudel. So haben die Hunde auch die Möglichkeit intern miteinander zu spielen, sich Positives voneinander abzugucken (natürlich wohl auch Quatsch! :so ) und sind nicht ganz alleine zu Hause, wenn wir nicht da sind (wobei eine unserer 3 Katzen ja auch meist da sind)! :)

Momentan haben wir nur unsere eine Hündin, da wir momentan eher auf menschlichen Nachwuchs aus sind. Da die meiste Arbeit (90%) auf mir lastet und auch weiterhin lasten wird, reicht mir zur Zeit ein Hund, zumal Jule auch noch nicht "fertig" ist und wir noch immer Baustellen"ecken" haben.

Ich denke mit 2 Hunden und hoffentlich einem Baby in den nächsten 2 Jahren wäre ich überfordert.

Aber auf die Dauer der Zeit hätte ich gerne noch einen Hundegesellen für Jule, wobei sie auch so sehr zufrieden zu sein scheint und gar nicht unbedingt einen Spielepartner bräuchte. Dann müsste sie uns ja TEILEN!!! :so

Edit sagt, dass ich mich für 2 Hunde laut Abstimmung entschieden habe!

3 Hunde wäre mir persönlich zu viel!!! Freunde von uns haben 6 Hunde, wäre nix für uns beide!!! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch für 2 Hunde abgestimmt, obwohl ich 4 habe... :so Auf Dauer halte ich 2 Hunde für alle am idealsten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch für 2 Hunde gestimmt.

Mit 2 Hunden hat man 2 verschiedene Charaktere, die für Abwechslung sorgen. Im Krankheitsfall kriegt man Beide aber auch noch gehändelt. Bei uns wohnen eine kastrierte Hündin und ein intakter Rüde.

Die Hündin wollte mein Mann, weil er sich sofort in sie verliebt hat und ich wollte den Rüden. Ich sehe mich - fragt mich jetzt nicht warum, weil ich das nicht beschreiben kann - auch eher als "Rüdenfrau", wobei ich unsere Lütte auch liebe. Die beiden Hunde hier ergänzen sich auch gut und hängen aneinander. Es ist immer schön, zu beobachten, wie sie zu Zweit agieren, wobei hier federführend unsere Hündin ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Generell sag ich: so viele wie die Hunde brauchen und wollen. Kann einer sein wenn er sich selbst genug ist, oder auch mehrere.

Rein aus menschlicher Perspektive aber ist es wirklich einfacher, wenn man nicht fünf oder sechs Hunde um einen herumwuseln hat, sondern nur maximal zwei im Blick behalten muss.

Hat man sechs oder sieben Hunde so gut organisiert, dass es alles locker und easy geht, dann ist das aber sicherlich genau so gut-tuend wie zwei.

Und ganz generell: GUT TUN tut schon einer ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab auch für 2 gestimmt. 7 Jahre lang hatten wir nur einen Rüden, der sich auch sio wohl gefühlt hat. Aber mit 7 fing er dann an zu zittern, wenn ich früh auf Arbeit bin. Da hab ich ihm aus einer Zuchtauflösung eine Hündin dazu geholt, damit er beschäftigt ist. Das klappte auch wunderbar, bis wir ihn mit 14 auf Grund langer schwerer Krankheit erlösen mussten. Da fing die Hündin dann an zu spinnen und ein Züchter sagte mir, gerade Kleinhunde ( Shi Tzu ) sind Ruideltiere und fühlen sich wohler mit wenigstens noch einem weiteren Hund. So kam bei uns wieder ein Rüde dazu, da sie sich mit anderen Hündinnen nicht so verträgt, da hat sie Angst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wir haben momentan 4 Hunde.

Vorteile:

-die Hunde können sich gut untereinander beschäftigen,man muss nicht extra versuchen draußen Hunde zu treffen damit sie Sozialkontakt haben

-es macht einfach Spaß die 4 zusammen zu sehen wenn sie zusammen fix und fertig im Körbchen liegen :D

-ich habe kein schlechtes Gewissen die Hunde auch mal ein paar Stunden alleine zu lassen

-wenn man einen Hund mitnimmt sind immer noch 3 zu hause und nicht alleine

-4 Hunde-> 4 verschiedene Charaktere,und man kann mit jedem etwas anderes machen,der eine spielt gerne,der andere liegt faul mit auf dem Sofa,mit dem anderen mache ich Unterordnung ect.pp.

-es wird NIE langweilig ;)

Nachteile:

-Hundebegegnungen unterwegs sind teilweise etwas stressig,wenn ich mit weniger Hunden rausgehe ist es etwas entspannter..

-es ist SEHR schwer jemanden zu finden der kompetent auf 4 Hunde aufpasst!

-mehr Dreck in der Wohnung :Oo

-man kann halt nicht immer alle 4 Hunde mitnehmen wenn z.B. jemanden besucht

-einen Hund zu erziehen ist definitiv leichter als 4 im Zaum zu halten :D

Alles in allem muss ich sagen es hat seine Vor und Nachteile,mehr als 4 Hunde möchte ich nicht,da meine schon so unterschiedlich sind und ich nicht alle aufeinmal beschäftigen kann.Wenn man 5 Hunde von "einer Art" hätte wäre es sicherlich einfacher.So würde bei mir dann sicherlich der ein oder andere zu kurz kommen

Ich habe 2 Jahre 5 Hunde in der Wohnung gehabt (Mitbewohnerin 2,ich 3),das war toll,ich bin auch mit allen zusammen rausgegangen,aber dauerhaft möchte ich es nicht mehr.Habe ab und an Gasthunde hier,dann sind es 6 Hunde,das ist für ein paar Tage wirklich toll aber meine Hunde sind dann auch froh wenn sie mich nicht mehr nochmehr "teilen" müssen.

Wir werden erstmal zu 4. bleiben,haben aber beschlossen das wenn dann erstmal nur noch für den Großen (Wachhund,aber in der Wohnung) einer "nachrücken" würde.Wenn von den 3 Mädels eine gehen müsste (Gott bewahre,ich will gar nicht drüber nachdenken) würde dieser Platz erstmal leer bleiben.

Wir möchten in naher Zukunft Kinder haben und das wäre dann denke ich einfach zuviel und nicht fair den Hunden gegenüber,über einen 4.Hund würde ich dann wohl erst später wieder nachdenken.

Generell denke ich aber das 3-4 Hunde wirklich toll sind,wenn das Drumherum passt.

Und sage niemals nie,es kommt eh anders als man denkt!

Jetzt habe ich erstmal meine 4er-Bande und bin wirklich glücklich damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachteile bei mehr Hunden: Gar kein Platz mehr im eigenen Bett!!! Mein macht sich schon echt breit im Bett, bzw. vor allem SCHWER!!! :so

Dennoch erlaube ich ihr natürlich weiterhin hoch ins Bett zu kommen! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns dürfen immer alle Hunde ins Bett wenn einer von uns beiden nicht da ist :D

Ansonsten reicht es platztechnisch nicht da unser Bett nur 1,60m breit ist und mein Männe nicht gerade zu den Zwergen gehört.

Kommt definitiv noch zu Vorteil(!!),mit 4 Hunden im Bett pennen ist einfach nur toll!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Umfrage Impfung

      Liebe Hundefreunde,   ich bin Tierärztin und schreibe meine Doktorarbeit über das kontrovers diskutierte und wichtige Thema „Impfungen beim Hund“.  Dabei untersuche ich den aktuellen Impfstatus der deutschen Hundepopulation, sowie die Frage welche Impfempfehlungen Haustierärzte geben, wie gut Hundebesitzer aufgeklärt sind und wie derzeit die Einstellung der Hundebesitzer Impfungen gegenüber ist. Dafür bitte ich euch den Fragebogen auszufüllen, dauert ca. 10 Minuten. Ihr könnt mit der Teilnahme auch eine kostenlose Impfberatung für eueren Hund erhalten. Der Link darf auch sehr gerne geteilt und weitergeleitet werden!!!   Vielen lieben Dank für euere Unterstützung, Simone   https://www.med.vetmed.uni-muenchen.de/aktuelles/news/hundeimpfung/index.html

      in Gesundheit

    • Umfrage: Wie zufrieden seid ihr mit Hundeschule und Trainer/in?

      Selten spricht man über Gutes - liegt halt so in der Natur des Menschen ...  In einigen Parallel-Diskussionen geht es auch um Trainer und Hundeschulen und da meist über negativer Erfahrungen berichtet wird, fiel sogar schon der Begriff "bashing". Diese Umfrage kann das Bild gerade rücken, denn durch die Vergabe von Schulnoten können positive, neutrale und negative Bewertungen abgegeben werden. Es kann mehrfach geantwortet werden, so hoffe ich, dass eine Person mehrere Erfahrungen bewerten kann. Ich bin gespannt auf die Ergebnisse.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Umfrage Ignorieren des Hundes

      Liebe Hundehalter und Hundehalterinnen,   für meine Bachelorarbeit suche ich Teilnehmer für meine Umfrage zum Ignorieren von Hunden. Es soll herausgefunden werden, ob und wie das Ignorieren überhaupt praktiziert wird. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr vorbeischaut 😃   https://www.soscisurvey.de/hundignorieren/   Das Aufüllen dauert ca. 7 Minuten und ist natürlich anonym. Bei Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung. Das Posten dieses Beitrags wurde mit den Admins abgestimmt, vielen Dank für das Unterstützen dieser Forschung! Vielen Dank für eure Hilfe!   Freundliche Grüße Miriam Junuzovic Universität Vechta Biologie

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hochschul-Umfrage zum Thema Hundebesitz und Online-Marketing

      Liebe Hundefreunde,   meine Projektgruppe und ich sind Studenten der Hochschule Fresenius und führen im Rahmen einer Projektarbeit eine Umfrage zu dem Thema "Zielgruppenanalyse im Online-Marketing" durch. Für unsere Stichprobe benötigen wir insbesondere Personen, die Hundebesitzer sind, Hundebesitzer waren oder gerne Hundebesitzer werden möchten. Ebenso können aber auch Personen teilnehmen, die noch keine Berührungspunkte mit Hunden hatten.   Wir würden uns unglaublich freuen, wenn ihr euch kurz Zeit nehmen würdet, unseren Fragebogen zu beantworten. Alle Angaben bleiben selbstverständlich anonym. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert ca. 5 Minuten.   Vielen herzlichen Dank!!!   Hier folgt der Link zur Umfrage:    https://ww2.unipark.de/uc/online_zielgruppenanalyse/ 

      in Plauderecke

    • Umfrage - Themen - Fotowettbewerb Nov 17

      Liebe Fotowettbewerbsfreunde!   Für den Fotowettbewerb November 2017 habe ich von 'the solitaire' eine 3er Liste mit Themen rund um das Thema Hund bekommen.   Im Ruecken (Haben wir letztens ein tolles Motiv zu fotografiert, kann sehr vielseitig umgesetzt werden) Treppen Wolken   Hier könnt ihr auch zu den Themen diskutieren.   Die Umfrage läufft bis Mittwoch 25. Oktober 2017, 20:00h      

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.