Jump to content
Hundeforum Der Hund
chestra

Nächtliches Bellen reduzierbar? Eskalation, Nachbarschaftsstreit!

Empfohlene Beiträge

Gerade kam mir noch was in den Sinn: Du schreibst, es wären manchmal Nachts Wildschweine am Zaun, ich wäre in großer Sorge um den Hund.. ich weiß nämlich nicht, wie weit ein Zaun für diese Tiere ein Hindernis darstellt, wenn die es in den Garten schaffen kann Euer Hund schwer verletzt werden.

Noch ein Grund, sie lieber im Haus schlafen zu lassen :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

wenn es keine andere Lösung gibt, außer Hund weggeben oder Hund ggf vergiften lassen, werden sie das als vernünftigeste Lösung akzeptieren müssen

.... und dann den nächsten Hund kaufen weil der vielleicht weniger bellt?

Was mich noch interessiert: euch wird ja in dem anonymen Brief klar ein "Anschlag" auf den Hund angekündigt - warum geht ihr damit nicht zur Polizei?

(Ich verstehe, dass die Nachbarn komplett abgenervt sind, aber an die Gesetzte müssen sie sich letztendlich schließlich auch halten)

Mir persönlich tut es sehr leid für den Hund, gerade in diesem Alter, dass er die Nächte allein und draußen verbringen muss. Ich habe hier gerade einen neun Monate alten Youngster und wenn ich mir vorstelle dass ich den nachts rausbringen würde.... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

>bisher< hatten wir noch nie Wildschweine auf dem Grundstück, eben WEGEN einem Hund....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@sabineG: mit vernünftigster Lösung meine ich das nächtliche ins Haus holen....

und die Polizei findet das piep-egal...schließlich ist Tierquälerei in Deutschland Sachbeschädigung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mir persönlich tut es sehr leid für den Hund, gerade in diesem Alter, dass er die Nächte allein und draußen verbringen muss. Ich habe hier gerade einen neun Monate alten Youngster und wenn ich mir vorstelle dass ich den nachts rausbringen würde.... :(

sie kennt es von Anfang an nur so ... und wirkt trotzdem wie ein glücklicher Hund... aber wahrscheinlich kommt mir das nur so vor, dass sie glücklich ist, denn ich weiß es nicht besser mangels Vergleich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaub viele hier sind sich einig darueber, dass die Hundehaltung so wie ihr sie betreibt fuer tagsueber okay ist.

Ich finds jedenfalls okay. :)

Da geht sein wie du sagst nur kurzes Anschlagen und kein Dauergebell auch in anderen Umweltgeraeuschen mit unter und stoert nicht so wie nachts.

Er ist zum Schutz da?

Wovor genau soll er schuetzten? Vor Wild, vor Einbrechern, vor Vandalismus...?

Beim Wild koenntet ihr nachts auch Strom(Weidezaungeraet) auf den Gartenteil legen, der an den Wald reicht.

Fuer Einbrecher Alarmanlage und Beleuchtung mit Bewegungsmelder. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wahrscheinlich ist sie auch glücklich, aber nur weil sie nicht weiß, dass es auch anders sein könnte im Leben. Ein Hund ist ein Rudeltier und für mich gehört in Gesellschaft, gerade nachts wenn alles schläft. Ich könnte mir das auch so gar nicht vorstellen, meinen Hund nachts rauszubringen und dann seelenruhig ins Bett zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@kamiko:

schützen soll sie vor einbrechern... naja, eher "abschrecken" ... das Wild am Gartenzaun ist uns relativ egal, außer dass es eine Gefahr für Madame darstellen könnte, sollte es einen Weg durch den Zaun finden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@dog:

das ist wahrscheinlich diese mentale grenze, die es bei uns nicht gibt, da der Hund ja nicht erst rausgebracht werden muss ...

wie gesagt, ich kenne es auch nicht anders ( hunde bei großeltern zB waren Nachts in der Scheune) und hatte nie das gefühl, dass die Hunde darunter leiden, eben weil Gejaule und so nicht vorgekommen ist.

dass dies zu überdenken ist unsererseits, steht jedenfalls nicht mehr zur debatte, weil eure Argumente, wenigstens für mich, nachvollziehbar sind ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, okay.

Es gibt doch bei der Polizei diese mobilen Sicherheits-Teams, die auch zu euch nach Hause kommen und die Fenster, Tueren, Schloesser usw. auf ihre Qualitaet und Sicherheit ueberpruefen.

Ich wuerd da glatt mal anrufen und die einladen, das Haus mal zu ueberpruefen und ueber Sicherheit aufzuklaeren.

Vielleicht vorher noch drauf aufmerksam machen, dass sie betonen sollen, das Schutz auch OHNE Hund nachts im Garten moeglich ist.

:whistle

Wenn der Einbrecher nun euren Hund vergiftet und dann wegen mangelnder anderer Sicherheitsvorkehrungen und so rein kann waer ja auch bloed :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bellen

      Ich habe seit etwas über einem Jahr eine Hündin aus dem Tierschutz, sie ist vier Jahre alt. Im ersten halben Jahr hat sie buchstäblich keinen Ton von sich gegeben, so dass ich mich schon gefragt habe, ob was mit ihren Stimmbändern ist... dann begann sie, im Freilauf immer mal kurz zu bellen, wie aus Freude. Ich habe mich auch gefreut und gedacht, sie geht aus sich raus... Das Bellen wurde indessen immer mehr. Kaum sind wir aus dem Haus und sie auf ihrer Rennstrecke, bellt sie praktisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nächtliches Hallo aus Marburg.

      Das Forum habe ich Dank eines Facebook-Users gefunden (Grüße gehen raus) und damit stelle ich mich auch gleich mal vor. Ich komme eigentlich aus Berlin, wohne jetzt seit einigen Jahren in Marburg. Ich habe keinen Hund mehr, unser Sammy ist seit Februar letzten Jahres nicht mehr da. Er war ein Golden Labrador Retriever und wäre im Mai 13 geworden. Er gehörte eigentlich meiner Schwester, aber trotzdem war er auch immer mein Hund für mich, ich habe auch viele Jahre mit ihm zusammen gewohnt. 

      in Vorstellung

    • Anspringen, bellen, beißen

      Hallo ihr Lieben, ich habe seit einiger Zeit einen Rhodesian Ridgeback Rüden. Er ist mittlerweile 8 Monate jung. Er ist natürlich sehr verspielt und immer auf Action aus. Nun ist es leider so, dass wenn wir unser Training beginnen (ich achte sehr darauf, dass die Einheiten nicht zu lange sind) er plötzlich völlig aufdreht mich mit voller Wucht anspringt und in alles reinschnappt was er erwischen kann. Die Versuche ihn zu beruhigen machen es meist nur schlimmer. Ignorieren, wegdrehen und völlige

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nächtliches Kratzen bei Ohrenmilben

      Hallo zusammen, unser Schäferhund-Mischlingsrüde (10 Jahre) hat in letzter Zeit immer mal wieder mit Ohrenmilben zu kämpfen. Es betrifft immer nur das linke Ohr. Haben auch Ohrentropfen bekommen, welche grundsätzlich super helfen. Geben sie ihm bei Bedarf drei mal täglich (Morgens, Nachmittags, Abends). Tagsüber hat er auch keinerlei Probleme, aber fast jede Nacht zwischen Punkt 03:00 und 04:00 fängt er plötzlich wie wild an sein Ohr zu kratzen und sich zu schütteln, mittlerweile selbst w

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nachts bellen

      Hey. Wir haben einen Junghund der Nachts draußen schlafen will und auch soll. Allerdings wohnen wir direkt am Wald, wo es nun mal nachts auch knackt und raschelt, wodurch sie immer anfängt zu Bellen und die Nachbarn beschweren sich schon. Hat jemand vielleicht eine Idee was dagegen hilft oder wie man am besten reagiert?  LG

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.