Jump to content
Hundeforum Der Hund
chestra

Nächtliches Bellen reduzierbar? Eskalation, Nachbarschaftsstreit!

Empfohlene Beiträge

Und wenn man unbedingt bewacht werden will, gibt es auch noch Alarmanlagen, die können sich nicht einsam fühlen und können im Ernstfall nicht verletzt werden. Die gehen los wenn es sein muss und gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Hund, der draußen alles und jedes verbellt, ist KEIN Wachund, sondern eine Belästigung für die Nachbarn.

Ein Wachhund (dafür ist er eh viel zu jung und scheinbar auch nicht wirklich ansatzweiseausgebildet!) würde differenzieren zwischen Mäusen, die ihm egal zu sein haben (da kann er bei Interesse graben, aber nicht anschlagen!) und potentiellen Einbrechern.

Sag DeinenSE, dass solche Hunde zwar oft den Lauten machen (bei jeder Gelegenheit, sehr zum (berechtigtem!) Entsetzen der Nachbarn!), sich aber von einem wirklichen Einbrecher / Mörder oder sonst was gerne mit etwas leckerem und ein / zwei Streicheeinheiten um den Finger wickeln lassen!

Weil die Familie, die ihm nur sein Futter gibt, aber keinen Anschluß, ist doch eher egal.

Hunde sind Opportunisten! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du aus Berlin kommst, aus welcher Ecke denn genau?

Hier gibt es ja viele Hundevereine und die bieten auch für schmales Geld Hundetraining an. In einigen Ecken von Berlin kenne ich auch Plätze/ Ausbilder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ piflo: Waldesruh ist nicht weit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann die Nachbarn gut verstehen. Wäre ich euer Nachbar würd ich wahrscheinlich den Hund Nachts heimlich mit zu mir nehmen, damit ruhe ist.

Wenn man mich weckt bin ich schlimmer als 10000 Gremlins die Nass wurden.

Da der Hund ja nix dafür kann würd ich ihn eben mit nehmen und morgens wieder bei euch abladen.

Im Ernst holt den Hund rein. Wenn die SE es nicht wollen mavh es halt heimlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist für dich Ahrensfelde zu weit weg? Da gibt's ein paar nette Hundesportler mit Verein, eine von ihnen ist hier auch ab und an im Forum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube das beste Argument für deine Schwiegereltern ist, dass die Angelegenheit für dein Kind, immerhin ihr Enkel, sehr gefährlich werden kann. Denn wenn die Leute einen "Rochus" auf euren Hund haben und wirklich was über den Zaun werfen, dann ist euer Kind, immerhin ihr Enkel, in Lebensgefahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hab ich irgendwie nicht mitbekommen: wohnen Eure Schwiegereltern mit im Haus oder gehört es ihnen sogar, wenn sie Euch die Art und Weise Hundehaltung vorschreiben wollen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie hatte geschrieben, dass Haus und Hund den SE gehören. Sie wohnen oben, die SE unten. Um den Hund kümmert sich sie TE, aber Anschaffung und alle Kosten tragen die SE, auf welche der Hund auch gemeldet ist.

So habe ich es verstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn die SE es nicht wollen mavh es halt heimlich.

Ist kein toller Vorschlag! Da ist doch dann Streit schon vorprogrammiert, denn sie SE

werden das ja merken, wenn der Hund mit reingeht.

Ist dein Mann auf deiner Seite? Dann sprecht beide mit den SE. Anregungen und Begründungen habt ihr ja jetzt genug bekommen!

Viel Erfolg !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...