Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gabi1980

FlexiDog - das (fast) vegetarische Hundefutter seit Oktober auf dem Markt

Empfohlene Beiträge

Bei uns war diese Woche in Artikel über ein neues Produkt in der Zeitung, das nur wenige Kilometer von uns hergestellt wird:

"Mein Bello ist Flexitarier"

Die Kleinheubacher Unternehmensgruppe Erbacher hat Hundefutter auf den Markt gebracht, das fast ohne Fleisch auskommt. "Nachhaltiges Hundefutter, das nur in Deutschland produziert und verarbeitet wird." betont Klaus Wagner, der die Marke Green Petfood zweieinhalb Jahre mitentwickelt hat.

Im Mai soll dann vollvegetarisches Futter folgen, heißt es in dem Artikel. "Das werden uns die Kunden aus den Händen reißen" ist Klaus Wagner überzeugt.

Es sei eine bis heute unbewiesene Behauptung, so K.W., dass Hunde reine Carnivoren sind. Protein, Fett und Kohlenhydrate, Vitamine und Spurenelemente, braucht der Hund, Fleisch aber nicht unbedingt. Nur das in Flexidog enthaltene Fett stammt von Geflügel, der Rest ist pflanzlich.

Würdet ihr das füttern? Ich frage das völlig wertfrei..

Flexidog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, würde ich nicht füttern. Meiner Meinung nach braucht Hund Fleisch und ich finde es ziemlich daneben, wenn Vegetarier unbedingt ihren Hund auch zum Vegetarier machen wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nö, aber vielleicht einem Hamster.

Wenn ich einen Beutegreifer als Haustier will muss ich ihm nun mal auch Fleisch anbieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Hund ist KEIN kompletter Karnivore mehr, das haben 1000e Generationen Domestikation (und, ganz nebenbei auch vorher schon die natürliche Selektion beim Wolf!!!) so geregelt.....

Aber dennoch ist der Hund WEIT WEIT weg vom Vegertarier!!!

Pflanzliche Proteine haben einfach eine andere Aminosäuren-Struktur als Proteine tierischen Ursprungs, essentielle Aminosäuren sind nicht im richtigen Verhältnis vorhanden!!!

Wer einen Herbivoren will, soll sich einen solchen anschaffen! Aber KEINEN Hund!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich barfe füttere ich so oder so kein Fertigfutter, aber selbst wenn, käme dieses für mich nicht in Frage. Ob ein Hund nun erwiesenermaßen ein Carnivore ist, da liese ich noch mit mir reden, aber er ist in jedem Fall ein Jäger und wurde das nicht tun, würde er kein Fleisch brauchen. Ich denke die Natur hat sich da schon ihren Teil bei gedacht.

wenn jemand gerne vegetarisch oder gegen leben möchte, OK... aber muss man das denn unbedingt auf die Tiere über tragen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein,ich würde es nicht füttern.

Ich finde es,(sorry),pervers wenn die Leute Gott spielen und aus einem Jäger einen Hasen machen wollen..

Da kann ich auch wirklich nicht ruhig bleiben!

Meine Hunde futtern auch gerne Gemüse/Obst/Nudeln ect. aber der Großteil ihres Futters ist Fleisch und so wird es auch bleiben.

Ich beziehe mich hier auf ethische Gründe,gesundheitliche sind außen vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Würdet ihr das füttern? Ich frage das völlig wertfrei..

Auf jeden Fall würde ich das verfüttern - mein Müll wird nie richtig voll :o

:zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich finde da irgendwie keine Inhaltsangaben... :???

Kaufen würde ich es (wenn mir die Inhaltsstoffe gefallen) und es einfach zufüttern oder gelegentlich fleischfreie Tage einlegen, das mach ich jetzt ja auch schon. Quasi als Zusatzfutter. Ich hab jetzt schon ein Futter ohne tierische INhaltsstoffe (das auch nur basische Zutaten erhält) für meinen Djego daheim (Magen).

Bin aber auch der Ansicht, dass ein gesunder Hund Fleisch/Knochen usw einfach braucht und wenn ich meine Hündin anschaue, auch seeeeehr liebt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Inhaltsangabe ist echt genial.

Da würd ich lieber Al** und co füttern. Käm ich billiger weg -.-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Die Inhaltsangabe ist echt genial.

Da würd ich lieber Al** und co füttern. Käm ich billiger weg -.-

ich find die Angaben nicht.... :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • "Hundefutter Deklaration: Tricks erkennen"

      Dem ein oder anderen sicherlich bekannt, aber ich finde es gut, wie es hier aufgelistet wird. Außerdem interessant, sich das noch mal zu verinnerlichen, was bei welcher der Deklarationen dahinter steckt: http://www.haustier-news.de/hundefutter-deklaration/  

      in Hundefutter

    • Oktober-Debatten

      Guten Morgen!

      in Plauderecke

    • Fotowettbewerb - Oktober 19 - "Mystisch"

      ______________________ Fotowettbewerb Oktober 2019 ______________________ Thema Mystisch ______________________     Das Thema durfte mikesch0815, der letzten Wettbewerb zum Thema Den Schalk im Nacken gewonnen hat, bestimmen     So geht's   Inhalt Jeder der Lust hat, darf ein eigenes Foto, das irgendwie zum Thema Mystisch passt, einschicken Wie ihr das Thema interpretiert ist eure Sache. Ich nehme jedes B

      in Plauderecke

    • Hundefutter und Fell

      Hallo an alle! Ich habe eine Frage an euch.   Könnt ihr mir paar Ratschläge geben, wie man einen alten Hund füttert, damit er ein schönes Fell hat? Der Hund ist gesund, er ist 14 Jahre alt.  Danke für Eure Hilfe!! LG Peter

      in Hundefutter

    • Hypoallergenes Hundefutter

      Hallo zusammen,   wir haben leider gefühlt immer häufiger Analdrüsenprobleme... Nicht nur so ein bisschen entzündet, sondern direkt immer ohne Symptome von heute auf morgen über Nacht komplett mit Eiter gefüllt... Da es sehr schmerzhaft ist und ausserdem so ein rosa Strampler nach der Behandlung nicht sehr gut für's Ego ist muss jetzt was passieren. Wir konnten leider nicht heraus finden was es auslöst da sonst nichts weiter ist. Daher hat uns die Tierärztin heute zu hypoalle

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.