Jump to content
Hundeforum Der Hund
Maybellene

Hündin leckt sich wund

Empfohlene Beiträge

@MaramitJule

das Lecken wird derzeit durch unsere Anwesenheit oder einen Kragen unterbunden wenn wir eben nicht da sind.

@Fiona01

Hatte ich auch ert gedacht, aber die Symptome beim Scheidenpilz sind andere, meine ich gelesen zu haben und auch eher in der Scheide als drumherum.

Danke =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen!

Wir sind von der TÄ zurück.

Zunächst hat diese TÄ wenigstens mal vernünftig nachgefragt was genau sie hat, wo genau, seit wann, wie oft... und allles.

Eigentlich sollte das jeder Tierarzt machen, aber viell. denken doch mehr nur ans Geld verdienen :-/

Sie hat dann mit Tesafilm von den betroffenen Stellen "Proben" genommen und gleich untersucht.

Das Ergebnis: starker Befall von Hefepilzen!

Diese sind im Maßen auf dem Hund normal, aber durch eine Immunschwäsche, wenn auch nur kurzzeitig, können die Dinger sich vermehren und erzeugen Juckreiz.

Die Immunschwäsche kann ausgelöst werden durch Allergien, Flohspeichel oder Futter! Der Flohspeichel deswegen bei Lilly weil die letzten Herbst Flöhe hatte und sich da schon an den Stellen geleckt hat, mit der Diagnose Hefepilze muss die Allergie auf den Flohspeicheln gar nicht sein, die Hefepilze waren ja schon da....seit mind. 2-2,5 Jahren wahrscheinlich. Die Flöhe waren vielleicht zufällig da, keine Ahnung =/

Und beim Futter....kann die Ursache sein, muss aber nicht. Das muss mit einer Ausschlussdiät getestet werden. Die TÄ hat mir das Futter von Vet-Konzept (Pferd / Kartoffel) empfohlen (kann man nur auf Rezept bestellen) Nun bin ich mir aber nicht sicher ob da NUR Pferd und Kartoffel drin ist, schliesslich muss da ja etwas rein damit es zum Trockenfutter wird. Stören tut mich auch bei der Zusammensetzung "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Pferdefleischmehl)". Tierische Nebenerzeugnisse heißt ja meistens nix gutes, oder? :???

Hat da jemand Erfahrunge mit? Ich habe gesehen dass es von Happy Dog auch ein Futter gibt mit nur zwei Komponenten (Hirsch / Kartoffel). Vom Preis tut sich da nichts, nur weiß ich nicht ob das genau das gleiche ist, als wenn ich frisches oder wenigstens Nassfutter vom Pferd und frische Kartoffel füttere? Kann mir da jemand helfen?

Dann habe ich noch ein Shampoo bekommen mit dem ich sie 3x die Woche baden soll bzw. das Shampoo muss dann immer 10 Minuten einwirken und darf dann erst ausgespült werden. Dadurch soll die Haut sich erholen. 4 Wochen lang sollen wir das machen und dann nur noch die Stellen an denen sie geknabbert und geleckt hat, also Bauch, Genitalbereich und Pfoten.

sollte sich herausstellen dass es keine Allergie auf das Futter ist und es auch nicht weg geht muss getestet werden ob Reize von außen das augelöst haben. Einen Allergietest könnte man auch machen, der kostet aber mal eben 135 Euro. Wenn wir dann Glück haben kann man dann sagen auf was sie reagiert und auch was nicht, aber zu 100% bekommt man da auch keine Antwort...

so... genug geschrieben... vielleicht kann mir jemand bei der Futterfage helfen? Das wäre super =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu

Erstmal super, dass die Diagnose steht, Malassezien (Hefepilze) sind wirklich kein Weltuntergang, bin froh, dass es bei euch wirklich "nur" das ist :)

Die "Übermermehrung" dieser natürlich vorkommenden Hefepilze kann tatsächlich viele Ursachen haben, die eine Immunsupression hervorrufen.

Oft sind es wirklich Futterallergien, medikamentöse Behandlungen oder vorheriger. Parasitenbefall.

Ich persönlich bin immer mehr der Fan von einer echten Ausschlussdiät mittels Barf, beim Fertigfutter ist es immer sehr schwierig, weil eben dennoch überall Zusatzstoffe etc drin sind.

Habe einer Patienten mit frz. Bulldogge ebenfalls dazu geraten, nachdem sie alles erdenkliche an Trockenfutter probierte. Und erst mit dem Barf und gezieltem Ausschluss hat sich das Problem mekrlich gebessert.

Aber immer im Hinterkopf haben: Ess muss keine Futtermittelallergie sein...es können ebenso Spot Ons, andere Allergien zb benutzter Weichspüler und und und sein

Alles Gute :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

edit: zudem wäre es sinvoll das Immunsystem parallel wieder aufzubauen, damit nach der Behandlung wieder ein intaktes Immunsystem als Pendant zu den Hefepilzen vorherrscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Inu!

Ich finde das auch super dass sie mal "ordentlich" geschaut und etwas gefunden hat!

Genau das hat die TÄ auch gesagt :)

Sie sagte wenn man die Ausschlussdiät 8-10 Wochen gemacht hat, soll man das alte Futter wieder füttern und schauen ob sie dann mit dem Kratzen und Knabbern wieder anfängt und bei einer Reaktion eben mit der Diät weiter machen und einzelne Kompenenten dazu füttern, stimmt das? :???

edit: zudem wäre es sinvoll das Immunsystem parallel wieder aufzubauen, damit nach der Behandlung wieder ein intaktes Immunsystem als Pendant zu den Hefepilzen vorherrscht

Und wie sieht das aus? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Immunaufbau kannst du bspw mit Umckaloabo Kindersaft betreiben.

Aber wie gesagt, es ist ebenso wichtig die Ursache zu finden.

Hier wäre vllt noch ein Blutbild neben der Diät angebracht, ich kenne deinen Hund nicht, alter etc..aber zb haben auch Hunde, die unter Diabetes mellitus Typ2 leiden oft mit Malassezien zu kämpfen.

Wie gesagt reichen die Ursachen hier leider oft von sehr harmlos zu ernst.

Aber ich denke wenn die Diät nichts zeigt, wird der Tierarzt sicher zu weiteren Untersuchungen raten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja so handhabe ich das auch mit Ausschlussdiäten...auf eine Sorte jeweils reduzieren, warten ob die Symptome ausklingen, und dann den Gegentest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Immunaufbau kannst du bspw mit Umckaloabo Kindersaft betreiben.

Aber wie gesagt, es ist ebenso wichtig die Ursache zu finden.

Hier wäre vllt noch ein Blutbild neben der Diät angebracht, ich kenne deinen Hund nicht, alter etc..aber zb haben auch Hunde, die unter Diabetes mellitus Typ2 leiden oft mit Malassezien zu kämpfen.

Wie gesagt reichen die Ursachen hier leider oft von sehr harmlos zu ernst.

Aber ich denke wenn die Diät nichts zeigt, wird der Tierarzt sicher zu weiteren Untersuchungen raten :)

Der Ursache gehen wir ja jetzt auf den Grund, im Moment könnte es ja alles sein, ich wäre nur froh wenn es nicht das Futter ist und das wissen wir dann ja spätestens nach der Gegenprobe nach der Diät :) Und wenn sie auf das Futter nicht reagiert hat die TÄ schon gesagt, wird weiter gesucht. Ob sie ein Blutbild machen...werde wir dann sehen.

Wo hast du denn deine Praxis, dann komme ich mal mit ihr vorbei ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Frankfurt aM, mobil...bin aber THP kein TA, nur um Missverständnissen vorzubeugen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann gibst du wirklich ein paar Wochen lang ausschließlich frisches Pferdefleisch und gekochte Kartoffeln. Eine Calcium-Quelle natürlich noch, z.B. Eierschalenmehl, wenn du keine Knochen vom Pferd bekommst.

Zum Thema Fleisch und tierische Nebenprodukte... vielleicht magst du hier mal lesen:

Futtermitteldeklaration: Fleisch oder nicht Fleisch, das ist hier die Frage

Aber auch die Vet-Concept Diet-Futter und soweit ich weiß auch das Happy Dog Africa sind auf Allergie-Hunde abgestimmt, d.h. mit nur einer Protein-Quelle.

Es sind allermeistens die tierischen Proteine (also Fleischbestandteile), auf die allergisch resagiert wird, sehr oft Rind.

Seltener auf Getreide, Antioxidantien usw.

Noch interessant ist, dass Allergien im medizinischen Sinne beim Hund in zehn bis fünfzehn Prozent aller Fälle auf Futtermittel zurückführt werden.

Allerdings können sich auch Allergien wandeln oder verschwinden. Es scheint ein Zusammenhang mit der Darmflora zu bestehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...