Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cemarea

Kastration vor oder nach der ersten Läufigkeit?

Empfohlene Beiträge

Bitte keine sich ewig wiederholende Streitdiskussion über das PRO oder CONTRA einer Kastration...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Nein ich hab zwei Unkastrierte Rüden in der Nachbarschaft und hatte noch NIE Porbleme mit Mira. In der Läufigkeit wird eben nur an der Leine gelaufen. In den Stehtagen nur kurz vor die Tür.

Es ist Ausdrücklich verboten. Mir kann niemand erzählen das man seinen Haushund nicht kontrollieren kann. Bei einem Hofhund könnte ich das verstehen aber ich glaube keine der genannten Hunde sind Hofhunde und unbeaufsichtigt!

Wenn man keine Läufigkeit möchte kauft man sich einen Hund aus dem Tierschutz der bereits kastriert ist oder einen Rüden!

Sei mir bitte nett böse,aber 1. habe ich leider diese Erfahrung schon machen müssen inklusive Zähne zeigen und das ich eine Hündin habe ähm ist meine alleinige Entscheidung. 2. auch einen Rüden hätte ich Kastr. .das hat überhaupt nichts damit zu tun,die Hündin nur an der leine zu führen die freilaufenden Rüden kommen trotzdem .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum Funktioniert es dann bei so vielen Menschen?

Wenn man mit der Hündin in den Stehtagen nur kurz vor die Tür geht oder sie nur in den Garten lässt KANN erst garnichts passieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:(

oh weh, so eine kontroverse Diskussion war nicht meine Absicht.. mir ging es nur darum, weil das bei Phoebe damals bei den verschiedenen TÄ vor der ersten Läufigkeit gemacht werden sollte und schlussendlich wurde, ich bisher gute Erfahrungen damit gemacht habe aber mir eben bei Amélie auch unsicher bin, weil sie eben so ein Zwergelinchen ist, doch besser die erste Läufigkeit rumgehen zu lassen.

Das sehe auch etwas wie Taringa, da sie eben ein bissi bei der körperlichen Entwicklung nachhinkt vom Wachstum (Zahnwechsel bspw, ist wieder Punktlandung) ob es da nicht doch besser ist zu warten. Bei Phoebe ist das schon 8 Jahre her, da "vergisst" man auch gerne mal was etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

die zwei Extrem-Fraktionen: die "Hund-ist-schwierig,-also-kastrieren-wir-ihn-Fraktion" und die "Kastration-ist-Verstümmelung-Fraktion" sind meiner Meinung BEIDE erstmal nicht am Wohl des Hundes interessiert. Es geht ihnen vielmehr um die eigenen Meinung und Bequemlichkeit, und die wird durchgesetzt - auf biegen und brechen - und gegen den eigenen Hund.

Ich kenne hier so eine "Kastration ist Verstümmelung"-Tante. Ihr Rüde leidet Qualen, ist nur am Zähneklappern, Jaulen, an nichts interessiert außer an den läufigen Hündinnen und deren Pipi. Bevor ich sie näher kannte, fragte ich mal ganz unbedarft, ob denn eine Kastration ihrem Hund nicht zu einem enspannteren Leben verhelfen könnte.

Ups

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte mal auf die Fragen eingehen und nicht wieder pro und contra Kastration diskutieren.

Ich habe bisher Erfahrungen mit 3 Hündinnen.

Die 1. nicht kastriert und im Alter von 7 Jahren notoperiert, da sich Gebärmutter und Eierstöcke völlig entzündet hatten.

Die 2. nicht kastriert aber auf Anraten meines damaligen Tierarzt hormonbehandelt.

Mit 11 Jahren an Milchleistentumoren operiert, war aber zu spät und sie verstarb 2 Monate nach der OP. Es war grausam und ich habe mich bis heute davon nicht erholt.

Blümchen, jetzt 2,6 Jahre alt, wurde nach der 1. Läufigkeit kastriert.

Ihre Läufigkeit war schwer und sie war im Prinzip 3 Wochen "krank".

Ich habe mich gegen minimalintensiv entschieden, denn ich war ein gebranntes Kind, wie man so sagt.

Sie hat es super überstanden und heute ist nicht mal mehr eine Narbe zu sehen.

Vom Wesen ist sie immer noch so lustig und hat sich überhaupt nicht verändert.

Meine Freundin hat beide Hündinnen vor der 1. Läufigkeit kastrieren lassen und es sind 2 super ausgeglichene Mädels.

Ich glaube, den richtigen Zeitpunkt muss Jeder für sich finden und dann klappt's :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Bange, das Thema Kastration artet meistens aus... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja bei mir ist alles kastriert, Hund, Katze und Frettchen, unkastrierte Rüden zerfleischen sind, leben aber nur im Gruppen, kastriert man nur die Fähen werden sie non-stop von den Rüden bedrängt.. das geht gar nicht.. Katzen sind immer mal bei Rolligkeit durchgewutscht, durch Terrasse/Garten/Haustür.. thnx ist nie was passiert weil ich wie eine Irre immer nachgehechtet bin, wenn ich Haustüre aufmachte und Katze die gerade rollig war durch die Füße huschen wollte.

Ich werde niemanden umbringen oder gar schlachten wollen - sicher nicht :)

und was das WOHL angeht, da ich nicht in der Haut, im Kopf und Körper meiner Hündin stecke, kann ich es nicht mal beurteilen wo der größere Stressfaktor liegt und vermag mir somit kein Urteil.. ich kann "nur" als Mensch eine Meinung dazu haben und die liegt pro Kastra... nur eben der Zeitpunkt war meine Frage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... und den würde ich nach der 1. Läufigkeit legen. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dem Zeitpunkt hinken ich auch noch hinterher,Sina hatte mit 8 Mon. ihre 1. Läufigkeit,manchen sagen eben vor der 2. andere sagen wieder wenn der Hund ausgewachsen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Appetit nach Läufigkeit

      Hallo liebes Forum,   unser Mädchen war mit 12 Monaten das erste Mal läufig. Das ist nun seit 4 Wochen vorbei. Seit Ende der Läufigkeit hat sie keinen Hunger mehr. Sie geht zum Napf, schnuppert, schaut mich Ungläubig an und geht wieder. Wenn ich Glück habe knabbert sie ein bisschen dran. Ich hab schon eine neue Sorte probiert, gebe ihr teils Banane, Katzenfutter oder Hüttenkäse dazu, damit sie überhaupt was nimmt. Sie ist sowieso recht dünn und so langsam frage ich mich, wann der Appet

      in Junghunde

    • Rüde Kastration

      Hallo, ich habe am Montag Kimba kastrieren lassen. Nun mache ich mir doch Sorgen, weil es etwas rot geworden ist rund um die Narbe. Beim Gassi gehen läuft er ganz normal, aber Zuhause ist es dann doch so, dass er nicht gehen will und nach ein paar Schritten sich wieder hinsetzt, als hätte er Schmerzen. Er hat aber auch als ich geschlafen habe, mal dran geleckt. Einen Trichter haben wir nicht bekommen. Was meint ihr, ist es nur Schauspielerei oder sollte ich doch zum TA?  Ich werde euch

      in Gesundheit

    • Wann Läufigkeit?

      Hallo liebes Forum,   unser ca. 45 cm großes, 8 Monate altes Mischlingsmädchen pinkelt seit einigen Wochen gefühlt alle 10 Meter und schnüffelt ausgiebigst an jedem Pfotenabdruck.. kann man daraus schließen, wann es nun zur ersten Läufigkeit kommt?   Danke! Caro

      in Junghunde

    • Kastration

      Meine Hündin ist zum 1. Mal läufig. Habt ihr eure kastrieren lassen?. Was könnt ihr mir empfehlen.  Sie lässt zuhause brav ihr Windelhöschen an. Sie ist vielleicht, im Moment, etwas anhänglicher als sonst, aber sonst merke ich keinen Unterschied. 

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.