Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dota

"Neulich im Park" oder "Herr lass Hirn regnen"

Empfohlene Beiträge

Vor ein paar Tagen war ich unterwegs in einem großen Park. Es war früh am Tage, alles sehr entspannt.

Mir kam eine Frau entgegen, sie telefonierte, also ließ Dota abseits von ihr an meiner Seite vorbei laufen. Dabei fiel mir auf, dass sie eine Leine um den Hals trug. Kurz danach beendete sie spontan das Gespräch und rief hektisch nach einem "Paul".

Wenn das alles gewesen wäre, ok schlimm genug, aber sie erzählte ihrem "Paul" (der nicht zu sehen war) lauthals wie unfair es wäre, einfach so zu verschwinden nur weil sie telefonierte und überhaupt schon seit Tagen würde er das dauernd bringen, abzuhauen bei jeder Gelegenheit, was ihm einfiele ihre Gutmütigkeit auszunutzen usw.

Ich hielt es für angebracht möglichst unauffällig (nicht nur wegen dem "imaginären" Paul ;) ) mich seitlich in die Wald/Wiesenlandschaft zu verdrücken. Die Hektik und die merkwürdigen Anschuldigungen ließen nichts Gutes erahnen.

Fast hatte ich es geschafft mit Dota eine größere Gruppe an Büschen zu passieren, da sah ich ihn live und in Farbe: "Paul" - einen ausgewachsenen Rottweiler-Staff-Mix. Der kam gemütlich des Weges lang geschlendert, während sein "Frauchen" ihm lauthals erklärte wie enttäuscht sie von ihm sei, aber dass sie sich ja wieder vertragen könnten, wenn er jetzt sofort zu ihr käme. Das wäre alles wieder gut.

Beinahe hätte das sogar geklappt, wenn Paul uns nicht im letzten Moment entdeckt hätte... Während Paul also seinen Trott aufgab und freudestrahlend auf uns zulief, erklärte sein Frauchen ihm lauthals, dass sie schnell nach Hause müsse und wieso er das nicht verstünde und überhaupt ect. (sie hatte viel zu erzählen, aber niemanden interessierte es, am wenigsten Paul).

Paul rennt also zu uns, Dota ist recht schnell genervt von seinem pseudoprolligen Gehabe und Frauchen versucht krampfhaft ihn zum Herkommen zu bewegen.

Also bleibt nur eine Lösung: Ich werde ihn einfangen. Gedacht, getan - doch was ist das: Paul hat ein Geschirr um, dessen Verschluss sich zwischen den Schulterblättern befindet. Welcher Hersteller kommt auf so eine dusselige Idee?

Ich greife Paul also seitlich am Geschirr, denke "geschafft" und bin dabei genauso dusselig wie der Geschirrhersteller und sein Frauchen. Als sie dankbar zu mir kommt, um ihn anzuleinen, entgleitet er mir mit einem kräftigen Sprung aus meiner Hand. Währenddessen erklärt sie mir und Paul wieso er sich so verhält. (Hatte eine schwere Kindheit)

Dota ist inzwischen schon völlig genervt von Paul. Ich will das Ganze so schnell wie möglich beenden, denn es ist nervig, besonders Pauls Frauchen.

Da - zwei D-Ringe über dem Verschluss zwischen den Schulterblättern von Pauls Geschirr. Ich greife danach, Paul bricht mir nicht die Finger. Pauls Frauchen ist dankbar und erklärt Paul genau, was sie davon hält, dass Fremde ihn einfangen müssen.

Ich versuche noch mit Pauls Frauchen zu reden, weil so einen Hund ohne Leine durch die Gegend laufen zu lassen...

Doch Pauls Frauchen ist viel zu sehr beschäftigt Paul zu erklären, wie sehr sein Verhalten ihre Gefühle verletzt habe und ich bleibe befremdet stehen und glotze den beiden ungläubig hinterher.

Gut nur, dass Paul so leinenführig ist, denke ich. Denn so ganz ohne war es nicht von mir, meine Finger in die D-Ringe zu stecken.

Im nächsten Moment flippt Paul an der Leine voll aus, während ein anderen Hund im Fuß seines Herrchen an den beiden vorüber geht. Frauchen kann ihn kaum halten.

Nach diesem Erlebnis verstehe ich den Schrei mancher Menschen nach einem Hundeführerschein nur zu gut.

Die Frau ist dennoch hoffentlich die große Ausnahme von der Regel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abgesehen davon, dass der Hundeführerschein da nix gross ändern wird, bin ich froh, dass Du noch alle Finger dran hast :D !

Ich habe mir aus Unachtsamkeit und Naivität gleich mal einen gebrochen, als mein letzter Hund "mit schwerer Kindheit" hier eingezogen ist... ;).

Falls Du der Dame mit ihrem liebenswürdigen Grossen nochmal unter entspannteren Umständen begegnest, könntest Du vielleicht im Gespräch rausfinden, ob sie interessiert wäre an einer anderen Herangehensweise zu ihrem Hund...?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D du schreibst das so toll,

habe mich bald weggeschmissen vor lachen!

Hundeführerschein ist eine tolle Sache die ich auch befürworte und auch selber noch machen möchte.

Ich schlag auch manchmal die Hände über den Kopf zusammen wenn ihr im Ort zum Beispiel ein kleiner bissigere Terrier mit einem 5 jährigen Mädchen Gassi geht. :wall: Oder die Leute ihren eigenen Hund nicht halten können, ganz zu schweigen von denen Hunden die alleine Gassi gehen.

Die Leute merken es erst wenn etwas passiert ist und dann heißt es wieder der böse Hund!

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, aber ich habe mich gerade köstlich amüsiert :D :D :D Kopfkino ist doch etwas schönes, ich glaube an Deiner Stelle hätte ich mir das Lachen nicht verkneifen können ;)

Wer sollte denn bei der Dame den Hundeführerschein abnehmen, die quasselt doch alles und jeden in Grund und Boden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Der kam gemütlich des Weges lang geschlendert, während sein "Frauchen" ihm lauthals erklärte wie enttäuscht sie von ihm sei, aber dass sie sich ja wieder vertragen könnten, wenn er jetzt sofort zu ihr käme.

Ist doch mal was anderes, Friedensangebot statt Leckerchen.

Sehr creativ, die Dame :zunge:

Ich hab mich köstlich amüsiert über deine Erzählung :)

...und erinnert mich an unser geflügeltes Wort: Hund, här jez uff, sonst wedd die Omma bäis!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verdammt ist das genial geschrieben :klatsch:

Musste herzhaft lachen, vielen Dank :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse Geschichte! :klatsch:

Ich glaube, die Schwester der Dame habe ich auch vor Kurzem getroffen. Sie diskutierte mit ihrem Hund über anstehende Termine und dass er doch bitte jetzt ins Auto steigen solle :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Falls Du der Dame mit ihrem liebenswürdigen Grossen nochmal unter entspannteren Umständen begegnest, könntest Du vielleicht im Gespräch rausfinden, ob sie interessiert wäre an einer anderen Herangehensweise zu ihrem Hund...?!

Die Idee ist gut, aber kennst Du die Menschen die mit ihren Hunden reden und eigentlich mit sich selbst reden und sich von niemanden reinreden lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wahrscheinlich hättest du allergrößte Mühe, überhaupt in die Sprachblase der "Hundeversteherin" einzudringen. :D

Klasse geschrieben, ich hatte auch mächtig Kopfkino. :klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auweh... :D Ich sabbel ja auch meinen Hund manchmal zu, aber ich habe eher den Eindruck, dass Frauchen die schwere Kindheit ("keiner hat mir je zugehört..." ) hatte :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • "Lass die Kleinen in Ruhe"

      Hier in unserer Ecke der Welt nimmt die Zahl der Hunde stetig zu, und ganz besonders die Zahl der kleinen und sehr kleinen Vierbeiner. Spock ignoriert kleinere Hunde meistens, nett ist er immer zu ihnen, aber sobald so ein Krümel Kontakt mit Spock hatte, findet dieser, dass andere größere Hunde, die auch mal schnuppern möchten, doch bitte weitergehen sollen. Dieses Verhalten wird augenscheinlich durch die Körpersprache mancher Winzlinge verstärkt, die bei Ansicht ei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Der Opi und Herr Hund

      Irgendwie möchte ich nicht immer, wenn ich Fotos von Lupo und Cooper poste, den alten Thread von Lupo's Vermittlung nehmen. Außerdem hieß er ja auch noch Snoopy zu der Zeit. Deshalb bekommen die zwei Terrier jetzt ihren eigenen Thread.     Langsam aber sicher kuschelt sich Cooper in Lupo's Herz.             

      in Hundefotos & Videos

    • New Yorker Start Up: Park deinen Hund!

      Was es alles gibt:    http://www.ardmediathek.de/tv/Morgenmagazin/New-Yorker-Start-Up-Park-deinen-Hund/Das-Erste/Video?bcastId=435054&documentId=49089488    

      in Plauderecke

    • Lass mich rein!

      Heute früh beim Aufbruch zur Arbeit spricht mich mein Nachbar an: Da ist eine Katze. Die will rein! Ich: Kennst Du die Katze, Manfred? Er: Nein, die gehört hier nicht hin. Ich: Was machen wir nun? Er: Futter hinstellen Ich: O.K. Lässt Du sie rein? Er: Nein, lass sie in den Schuppen. Ich: Wenn sie heute nachmittag noch da ist, hole ich sie rein. Am späten Nachmittag komme ich von der Arbeit, gehe hoch, das Telefon klingelt. Er: Gudrun, die Katze ist wieder da! Ich: O.K. ich lass sie rein. K

      in Plauderecke

    • "Lass das" - Hunde

      Hallo zusammen! Der Titel ist jetzt ein bissel doof, aber er trifft schon irgendwie den Nagel auf den Kopf. Im anderen Thema ( http://www.polar-chat.de/hunde/topic/102352-auswirkungen-verschiedener-erziehungsformen/ ) erwähnte marcolino etwas, worüber ich gerne mehr wüsste, und damit es nicht das andere Thema stört, kopier es einfach mal hierher:     Darf ich hier bitte mal nachhaken, was du damit meinst (ich ahne es, da ich selbst ein solches Exemplar habe): genetisch determinierte Re

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.