Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Hund hat Panik und "schreit"

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Ich hab meinen alles was klappert abgemacht, weil dass viele Hunde veranlasst, hinzurennen, insbesondere Poebler, seitdem ist es besser geworden, d.h. weniger Überfälle.

Die Glocke hat sie erst von mir bekommen und bis jetzt hab ich noch nicht festgestellt, das sie deswegen von anderen Hunden angegriffen wird. Die Glocke hat ihren Sinn.

Da es ein bekannter Hund war, dem ihr begegnet seid, mag es OK gewesen sein, bei fremden Hunden hätte ich den nicht so zu ihr gelassen!

Ich auch nicht ;)

Wenn sie aber jedesmal mit Abwehr reagiert, bei diesem Hund, wuerde ich ihr diesen Kontakt ersparen, meine Meinung. Das passt dann einfach nicht und eigentlich zeigt sie ja auch deutlich, dass sie ihn nicht will.

Nein, normalerweise ist sie netter zu dem Hund. Aber heute ist sie eh schon den ganzen Tag "komisch" drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soweit bin ich mit Jule leider noch nicht. Es gibt viele Hunde, da geht sie ganz souverän dran vorbei, andere werden freudig begrüßt aber bei einigen tickt sie auch richtig aus. Leider sehe ich das nicht immer vorher, das kommt schon mal aus den "Nichts". Jedenfalls sehe ICH da keine Vorzeichen. :Oo Aber wir bleiben auch da dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür Renate.

Hier ist noch eins von Heute früh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Begegnung gefaellt mir besser. Meine sind zu klein mir den Stock zu geben :), mein Rue ken könnt es aber gebrauchen! Wozu hast du den Stock dabei? Ich hab auch einen, um ggf. Hunde zu stoppen bzw. gibt mir Sicherheit, und um mich abzustützen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Diese Begegnung gefaellt mir besser.

Naja, so viel besser läuft es da auch nicht. Im Gegenteil, der Hund pöbelt sogar und springt mich dann auch noch an.

Da Pepples mein "Assi" ist, ist sie es gewohnt für mich Dinge, die mir runterfallen, aufzuheben. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was dich betrifft stimm ich dir zu, wobei ich nicht weiss wie du agiert hast, evtl. fuehlte er sich eingeladen und es ist fuer mich auch typisch fuer die Rasse koerperlich zu werden.

Was die Hunde betrifft, ist das fuer mich eine typische Ruede/Huendin Interaktion, der die Huendin durchaus gewachsen ist. Sie wirkt nicht verunsichert, wie im ersten Video und der Ruede respektiert sie letztlich auch, ohne dass sie Watschen verteilen muss, oder sonst wie massiver auftreten muss, dass Rueden immer mehrere Versuche starten, ist normal, wenn sie nicht mit Huendinnen leben.

schreit sie eigentlich noch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab gar nix gemacht, wie man auf dem Video sieht.

Ich pers. empfand den Jacky aufdringlicher als den Hund vom ersten Video.

Begegnungen wo sie schreien könnte, unterbinde ich seitdem, wenn ich kann. Somit ist sie auch gelassener.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, ich seh eben nicht wie deine Körpersprache, der in Blick etc. ist.und gerade das macht ja sehr viel aus! Zu dir war er sicher zu aufdringlich,die Frage ist eben warum?

Der erste Hund 1video lief für mich zu direkt und zu dominant auf deine Hündin zu,ihre Reaktion zeigt au h deutlich dass es ihr zu viel ist. Es reicht ja oft aus Distanz schon ein dominanter Blick, der einen anderen stark verunsichert, da braucht es gar keine weitere Aktion, umgekehrt kann ein aufdringlich submissiver Hund zwar nerven, muss aber nicht verunsichern.

Aber daran man sieht mal wieder wie unterschiedlich HH Hundeverhalten sehen können, von daher wundert es mich auch nicht das HH der Gruppe 1 Video nicht verstehen,warum sich meine zwerge über so einen Hund aufregen würden und zwar massiv, wenn ich den nicht stoppen würde, wogegen Nr.2 Video höchstens im ersten Moment eine Abwehr meiner Hunde bewirken würde, ich aber sicher bin,dass sie sich schnell arrangieren würden,wobei ich mit dem auch keinen Erstkontakt auf diese Weise zuließe, da er zu stürmisch für meine Zwerge wäre, aber zu deinem Hund passt das Energielevel und KörperVerhältnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Nein, ich seh eben nicht wie deine Körpersprache, der in Blick etc. ist.und gerade das macht ja sehr viel aus! Zu dir war er sicher zu aufdringlich,die Frage ist eben warum?

Von mir ging genausoviel oder sowenig aus, wie bei dem anderen Video. Da ich Filme, hab ich mich um die Hunde nicht gekümmert, nur gefilmt :)

Aber daran man sieht mal wieder wie unterschiedlich HH Hundeverhalten sehen können, ...

Stimmt. Ich kenne die Hunde ja und sehe sie öfter. Meine Maus findet den Hund normalerweise sehr nett und wäre auch gewillt gewesen ihn als Vater ihrer Welpen in kauf zu nehmen ;)

Den Jacky hingegen mag sie nicht so gern, da er ihr zu aufdringlich ist. Sieht man ja auch, das der auf sie zugerannt kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Plötzlich Panik

      Einige von euch kennen ja unsere Geschichte mit Motte. Seit einem Jahr ist sie bei uns und hat sich echt gut entwickelt. Wir sind auch ganz stolz auf unsere Fortschritte, aber das was wir heute erlebt haben ist wirklich schlimm.    Seit heute morgen hat sie totale Panik beim Gassi gehen. Sie hat draußen einen Geruch wahrgenommen. Totale Panik und Angst hat sich breit gemacht. Sie war nicht ansprechbar. Sie hat sich ganz klein gemacht, den Schwanz eingezogen, angefangen zu zittern und w

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund hat nach schlechten Erfahrungen Panik vor Artgenossen

      So, nun mache ich das mal zum Thema. Dazu muss ich aber ausholen - lehnt euch zurück     Bei uns ist der Wurm drin und das begann Anfang November mit einem Beinbruch. Emma ist scheinbar in ein Loch getreten. Es geschah beim ganz normalen morgendlichen Spaziergang und bei der Strecke, die ich seit Welpenbeinen an mit ihr gehe. Jedenfalls musste sie operiert werden, trägt jetzt eine Schiene und Schrauben aus einem speziellen Kunststoff im Vorderbein. 8 Wochen Schonzeit waren angesag

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund schreit auf! Tierärzte finden keinen medizinischen Grund

      Liebe Forenmitglieder, zuerst möchte ich mich ganz kurz vorstellen, ich habe einen 12  Jahre alten kleinen Pudel-?-Mischling. Er lebt seit gut 11 Jahren bei mir. In diesen Jahren hatte der kleine Kerl viele schwere Krankheiten, die wir aber immer zusammen gemeistert haben . Nun sind wir alle mit unserem Latein und auch mit den Nerven am Ende. Seit 5 Tagen schreit er immer wieder laut auf, danach ist er recht ängstlich und unruhig. Diese Schreie kommen sowohl aus der Ruhrstellung, wie a

      in Hundekrankheiten

    • Kranker Tom - wenn der Hund schreit und quitscht...

      Vor etwas mehr als einer Woche fing es an. Tom benahm sich komisch. Er wollte nicht mehr so viel knuddeln und zog sich mehr zurück. Ich habe mir erstmal nichts dabei gedacht, denn ich hatte in der Woche Rumpel, den Hund einer Freundin, bei mir, die beruflich unterwegs war. Tom ist generell nicht begeistert, seine Ressourcen zuhause teilen zu sollen und da ich ihm Grenzen gesetzt hatte, schob ich sein geändertes Verhalten erstmal darauf. Dann aber wollte er letzte Woche Donnerstag beim Spazi

      in Plauderecke

    • Panik Auto-was tun?

      Hallo, hoffe mir bzw meinem Liebling kann jemand helfen bin nämlich mit meinem Latein am Ende. Folgendes Problem: Wenn mein Baxter (Bulgarischer Schäferhund) ein Auto sieht oder wir daran vorbeilaufen ....Panik wenn es da nach ihm gehen würde dann laufen wir kilometerweite Umwege und das Einsteigen ist der absolute Horror. Und wenn er doch mal mit viel Überreden einsteigt dann ist ein Wasserfall nichts gegen ihn und er ist total nervös und unruhig Alles üben mit Leckerli, Futter oder oder ode

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.