Jump to content
Hundeforum Der Hund
Simone0105

Giftsträucher - wie davon fernhalten?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Foris,

ich weiss nicht ob es hier hin gehört, aber ich bin etwas in Sorge.

Ich wohne hier mit meinem Vater im 2 - Familienhaus.

Mit Garten. Trixi liest alles auf, ob Kaugummi, Glasscherben,

Blumenzwiebeln gräbt sie aus. Und kaut drauf rum.

Hat auch schon Sachen abgeschluckt. So schnell kann man

nicht gucken.

Mein Vater sagte heute morgen, er hätte sich heute Nacht Gedanken gemacht,

und meinte ich werde den Garten für Trixi ab Frühjahr sperren müssen.

Ich sagte, wie soll das gehen ? Sie flitzt doch gerne darum.

Wir haben Sträucher und Hecken, die z.b. giftige Beeren tragen.

Zum Beispiel: Kirchlorbeer, Eine Hecke, die Sichtschutz an der Terasse

ist. (Kann man sehen, bei Fotothread von Trixi).

Das sind im Frühjahr tausende Beeren dran. Trixi geht da 100%ig dran.

Er sagt, ich mache die nicht weg. Normaler Lorbeer. Ebenso giftig.

Rhododentron-giftig.

Unser 1. Hund hat gar nichts vom Boden genommen.

Da gab es keine Probleme.

Trixi hingegen frisst alles, nimmt alles auf.

Ist das wirklich so gefährlich für den Hund, wenn ja, habe ich ein Problem.

Wie soll man ihr das beibringen, das sie da nicht dran geht?

Ich war mir gar nicht bewusst, das wir so ein Zeug da haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Üben Üben üben.

Im Zweifelsfalle nur an der Leine oder mit Maulkorb in den Garten (einem, der das Aufnehmen verhindert, aber die Atmung nicht behindert). Wenn der Hund an den Maulkorb gewöhnt ist, ist das kein Problem. Wobei ich persönlich einen Hund mit Maulkorb nicht ohne Aufsicht lassen würde, weil er auch mal mit den Krallen der Hinterpfote drin hängen bleiben kann, wenn er sich kratzt oder so.

Ich habe unseren Efeu (giftig) und unseren Jasmin (giftig) mit einem engmaschigen Draht gesichert, meiner macht sich auch dran zu schaffen. Hat er jedenfalls, als er klein war, nun ist mir das zu unsicher. Er frisst ihn nicht, aber er macht die Pflanzen kurz und klein - nicht so schlimm fuer den Hund, aber fuer die Pflanzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verschiedene Pflanzen können für Hunde sehr gefährlich werden. Bei entsprechender Menge können sie sogar lebensgefährlich werden.

Ich hab auch div. schädliche Pflanzen im Garten, hab sie für die Hunde aber uninteressant gemacht. Überall wurden ungefährliche Ziergräser gepflanzt und die lieben die Wuffls. Außerdem gibt es jede Menge Obststräucher, die nicht nur uns schmecken. :D

Hunde können lernen, an welche Pflanzen sie gehen dürfen oder nicht. Da hilft, wie schon erwähnt wurde, üben üben üben und wirkliche Knabberalternativen anbieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Normalerweise haben diese ganzen Gift-Gestrüppe einen unangenehmen, bitteren Geschmack. Deswegen gehen Tiere da EIGENTLICH nicht bei.

Aber manche ignorieren den Geschmack (und Geruch), da wird es dann, gerade bei so einem kleinen Vielfraß wirklich Lebensgefährlich!

Neben viiiieeeel üben und Alternativ-Kausnacks anbieten würde ich, wenn machbar, alles giftige mit Kanninchendraht einzäunen und / oder Hund nicht alleine flitzen lassen.

Ich weiß von einigen Hunden, die durch Vergiftung im eigenen Garten zu Tode gekommen sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also wir haben bei uns im Garten auch um alles mögliche Kaninchendraht gemacht

trotz üben findet meine Dame die Sträucher doch sehr interessant ^^

kann auf jedenfall nicht schaden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rüde von läufiger Hündin fernhalten

      Hallo, ich würde gerne wissen ob es irgendetwas gibt, das Rüde nehmen kann und er dann für 3 Wochen irgendwie nicht bemerken kann, dass die Hündin läufig ist. Wir möchten keins dieser beiden Tiere kastrieren!  Danke schon mal im Voraus! LG 

      in Der erste Hund

    • Hunde fernhalten von Grünfläche??

      Hallo Leute! Seit Heute steht bei uns ein Schild, wo es steht, dass Hunde an der Leine und von Grünflächen Ferngehalten werden sollen. Sie meinen, dass wir zur Hundezone gehen sollen, was uns aber nicht sehr nah ist und da ich einen kleinen Hund habe wäre das nicht so eine gute Idee. Auf jeden fall wollte ich fragen, ob man sich da nicht beschweren kann, weil hier wohnen sehr viele Hundebesitzer und jeder räumt auch den "kod" weg und bis jetzt ist es auch nie vorgekommen, dass ein Hund jemanden

      in Hundekrankheiten

    • Rüden fernhalten von läufiger Hündin

      Wir waren eben mit unserer Hündin auf dem Feld unterwegs..Sie ist zur Zeit läufig..Ich hab sie deswegen extra immer an der Leine.. Und dann kommt von hinten ganz leise ein Husky-Rüde angeschossen..Schnuppert an Ihr sie fiept und er versucht es erneut..Sein Frauchen kommt mit dem Fahrrad hinterher..Ich zu Ihr: Vorsicht sie ist läufig.. Und Sie ohne auf mich zu achten nur :ACH und verschwindet ohne Ihren Hund anzuleinen.. Bin dann vom Feld verschwunden und stinksauer nach Hause.. Verstehe nicht

      in Plauderecke

    • Mäuse fernhalten/vertreiben?

      Hallo! Ich habe heute haufenweise Mäusekötel in meinem Kasten gefunden :o Seit ca einer Woche stinkt es in meinem Zimmer, aber ich hatte es auf Chili geschoben und hab nach dem Lüften schon immer Räucherstäbchen angezündet. Ich würde sagen, Chili war schuld --> seit sie in meinem Zimmer wohnt, trauen sich die Katzen nicht mehr rein Wisst ihr, wie ich die Mäuse chemiefrei aus meinem Kasten vertreibe (falls noch welche dasind) und vor allem fernhalte?

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.