Jump to content
Hundeforum Der Hund
Glombi

Zur Situation der Hunde in Rumänien

Empfohlene Beiträge

@Black Jack: es entspricht nun einmal den Tatsachen. Was soll ich anderes schreiben?

Ich habe in meinem Bericht schon angeführt, dass es dort auch andere Hunde gibt. Aber wenn ein Hund im Shelter oder auf der Straße schon Anzeichen macht, dass er nicht gut verträglich ist, sollte man sich halt einfach zweimal überlegen ob er hierher gebracht werden sollte.

Ich habe mittlerweile Freunde dort die mir eine grobe Einschätzung des Hundes geben. Auf sowas sollte man auch Wert legen, denn ich kann nicht selbst für jeden Hund dorthin fliegen oder fahren.

Ich freue mich aber, dass meine Darstellung etwas Anklang gefunden hat.

Den Hunden in Rumänien geht es schlecht. Gerade derzeit bei den starken Schneefällen erfrieren viele. Vor allem in den öffentlichen Sheltern in denen weder Geld für Futter noch sonstwas ausgegeben wird :-(

Trotzdem lege ich großen Wert darauf, dass es dort nicht nur schlechte Menschen gibt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube dir das gerne, habe ich doch ähnliche Erfahrungen gemacht. Zwar weniger mit Straßen- als mit Tierheimhunden, aber auch aus sehr schlechten Verhältnissen. Auch wenn nicht alle Hunde unproblematisch sind, gibt es doch sehr viele darunter. Umso wichtiger finde ich es, dass die Hunde erst ein Shelter durchlaufen, wo sie gescheit eingeschätzt werden können, auch wenn man da natürlich nicht alle Facetten erkennen kann.

Und zu den Menschen dort: Wenn es keine Rumänen gäbe, denen die Hunde am Herzen liegen, könnte man dort gar keinen Tierschutz betreiben. Zumindest keinen sinnvollen. Mir geht es mit Italien ähnlich, mir würde nie in den Sinn kommen auf "die Italiener" zu schimpfen, zumal ich mittlerweise viel mehr tierliebe kenne als die anderen, von denen es leider viel zu viele gibt (neben denen, die es schlichtweg nicht interessiert).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, bin neu hier und möchte gerne auch was zum Thema Straßenhunde sagen.

Ich wohne seit August mit meiner Familie in Bukarest und im Oktober haben wir damit angefangen, Straßenhunde aufzunehmen. Wir hatten bisher fünf ausgewachsene Hunde und drei Welpen. Vier der erwachsenen Hunde haben wir sehr gut nach Deutschland vermittelt und die Welpen sind mittlerweile auch ausreisefertig und werden uns bald verlassen.

Die erwachsenen Hunde leben bei uns im Haus, genau wie unsere eigenen Hunde. Die Welpen haben ihr eigenes Gehege und werden täglich vom Rudel besucht, damit sie besser sozialisiert werden.

Ich muss sagen, ich hatte anfangs ziemlich viele Vorbehalte gegen die Straßenhunde. Ich dachte zum Beispiel, dass es lange dauern würde, sie stubenrein zu machen, oder dass sie aggressiv seien. Klar habe ich bisher nur wenige Hunde betreut, aber für diese kann ich sagen, dass sie die perfekten Haushunde sind: sofort stubenrein, anpassungsfähig, sehr intelligent und verschmust. Und so sind auch die Hunde der anderen Pflegefamilien.

Eine Hündin kam im Oktober jedoch nicht von der Straße zu uns, sondern aus einer Tötungsstation. Sie muss viel mitgemacht haben, denn sie war wirklich völlig verängstigt, konnte geschlossene Räume nicht ertragen und ist auch jetzt noch scheu. Solche Hunde gibt es natürlich auch und es ist wichtig, dass die zukünftigen Besitzer eine ehrliche Einschätzung des Hundes erhalten, damit der Hund sich nicht in Deutschland in einem Tierheim wiederfindet.

Ich bin der Überzeugung, dass die allermeisten Straßenhunde nicht aggressiv sind, vor allem, wenn sie guten Kontakt zu Menschen haben. Ich kenne in unserer Nachbarschaft einige Straßenhunde, die von Anwohnern oder Wachleuten versorgt werden. Diese Hunde sind zwar scheu und vorsichtig, aber wenn man (als Frau) nett mit ihnen redet, kommen sie. Es gibt allerdings auch Rudel, die im Wald leben und die sind teilweise wirklich gefährlich. Mein Mann hat aufgegeben, dort zu joggen, nachdem er zweimal von Hunden verfolgt worden ist.

Ich finde deinen Bericht sehr zutreffend, Glombi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Dir :-)

Ich finde es auch sehr idiotisch, wenn Leute behaupten oder es so darstellen als wenn im Ausland ALLE Straßenhunde nett und freundlich sind...

Das wäre genauso gut wie behaupten, dass KEIN Hund beißt oder generell alle Menschen nett sind.

Aber der Großteil der Hunde dort sind sehr gut sozialisiert und freundlich zum Menschen. Gibt auch einen einfachen Grund dafür: Sie hätten sonst nicht überlebt :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben seit Anfang Februar auch einen rumänischen Straßenhund, der ca. 1,5 Jahre alt ist. Wir haben seither nicht einen Hund getroffen mit dem er nicht klar kommt. Sein Sozialverhalten ist vorbildlich. Er erfasst die "zwischenhundische" Situationen viel schneller als unsere 2 "deutschen" Hunde die wir vorher hatten. Auch haben wir nun auch schon vermehrt ungarische, rumänische und bulgarische Ex-Straßenhunde kennen gelernt, die genauso sind. Was deren "Herrchen" bestätigen. Und natürlich glaube ich auch, dass es wie hier auch solche und solche Hunde gibt. Meine Erfahrung ist aber durchweg positiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Kretadorin findet andere Hunde blöd. Auch ihren neuen Besis leben damit.

Sie ist auch ein Strassen Hund.Generalisieren ist in jeder Hinsicht blöd.

LgBJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Neuer Hund aus Rumänien, kennt vieles nicht

      Hallo ihr Lieben,   seit heute morgen ist Tilda aus Rumänien bei uns. Sie ist 9 Monate alt und wurde als Baby vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt. Der Tierarzt hat sie und ihre Geschwister mit der Flasche aufgezogen und danach hat sie die meiste Zeit in dessen Garten mit anderen Hunden gewohnt. Sie kennt also das normale Haustier-Leben noch nicht so richtig.   Wir dachten schon, dass sie vielleicht nicht stubenrein sein würde, und hatten deshalb vor, mit ihr jede Stunde raus

      in Der erste Hund

    • Pitbulls - Situation in USA und Kanada

      Weiß nicht, ob das die richtige Rubrik ist. Doku von 2017 über die Situation von Pitbulls und anderen "Kampfhunden" in den USA und Kanada. Auf der einen Seite Opfer von sehr schlimmen und tödlichen Attacken bzw. Eltern, deren Kinder von Kampfhunden getötet wurden - auf der anderen Seite Tierschützer, die sich für die "Kampfschmuser" einsetzen und sie vermitteln - manchmal mit schrecklichem Ausgang.     Ich we

      in Aggressionsverhalten

    • Erfahrung mit Paws United Rumänien

      Hallo Community, hat jemand einen Hund dieser Organsisation adoptiert? Wenn ja wie hoch war die Schutzgebühr? Wir waren Pflegestelle und wollen den Hund nun nach drei Moaten behalten, haben nie Kosten für Futter erstattet bekommen. Heute kamen einfach welche von denen Vorbei und sind ohne irgendwelche Erlaubnis einfach durch die Wohnung durch hinter in den Garten und wollten Schutzgebühr von 200€ haben. Habe daheim nicht einfach so Geld in der Höhe da gehabt und war auch verärgert das man e

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Mischling aus Rumänien - was steckt drin?

      Hallo Zusammen,   hat wer eine Idee, welche Rassen da drin stecken könnten? Er ist 1,5 Jahre alt, ist ca. 40 cm hoch und wiegt um die 11 kg... er ist vor 4 Wochen aus Rumänien gekommen.   Freue mich über Ideen   LG Kaskalina

      in Mischlingshunde

    • Mischling aus Rumänien

      Hallo alle zusammen:-)  Ich bin ganz neu hier, lese aber schon ziemlich lange mit! Ich habe seit 5 wochen einen Mischlingswelpen namens Buddy und bin überglücklich! Um den geht es aber nicht (oder nur beiläufig, kann ja mal ein bild reinstellen und wer raten möchte darf das tun- ist ein deutscher)   Vorrangig geht es um den Hund meines Freundes, der seit 3 Tagen bei ihm ist. Er wurde privat übernommen da seine Herrchen sich getrennt haben und ist ursprünglich eIn Rumäne. Er ist se

      in Mischlingshunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.