Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hund verletzt 12 Schafe

Empfohlene Beiträge

Tierliebe hört offenbar an der Leine des eigenen Hundes auf!

So die Überschrift eines Artikels der hiesigen Lokalpresse

Unten der Link zu einem Artikel aus Dortmund über eine/n Hundehalter/in die/der uns Hundefreuden das Leben schwer macht.

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nord-ost/nach-angriffen-auf-herde-schaefer-bittet-hundehalter-um-ruecksicht-id8968585.html

Vorsicht es wird ein nicht sehr schönes Bild gezeigt.

Ehrlich gesagt versteh ich manche Menschen nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

einfach nur traurig :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für eine Panik müssen die armen Tiere gehabt haben :no: :no: :no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unfassbar, was haben die Tiere aushalten müssen, von der extremen Panik nicht zu reden,

schlimm ist auch, dass es wieder einmal nur eine * Sache * ist,

so etwas geht überhaupt nicht.

Mein Rüde hat auch bei uns einmal in einem großen abgezäunten Gebiet Schafe gejagt, allerdings nur kurz, ich konnte ihn abrufen, aber seit dieser Zeit wird er ein Stück vor dieser Weide an die Leine genommen und mittlerweile ist es für ihn so selbstverständlich, dass er an einer bestimmten Stelle schon wartet, dass ich die Leine anlege.

Ein gerade einmal 2 Tage altes Kälbchen fand er auch einmal besonders spannend, sah für ihn wohl wie ein Hund aus,

aber auch da wird er an die Leine genommen, denn ich möchte nicht verantworten müssen, dass so ein Tier sich evtl. durch diese Hetzerei die Beine bricht.

Adiba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die armen Tiere, so etwas ist ganz schrecklich! :(

Trotzdem muss ich jetzt einfach mal anmerken, dass die Überschrift hier nicht so ganz den Tatsachen entspricht, denn unter "12 Schafe gerissen" verstehe ich doch etwas anderes.

Es bleibt natürlich die Tatsache, dass ein Schaf getötet werden musste, eines sein ungeborenes Lamm verlor und viele andere verletzt waren und das ist schlimm genug.

Aber wenn ein einzelner Hund tatsächlich 12 Schafe gerissen hätte, hätte mich das doch gewundert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist echt schlimm!

Wir haben in den letzten 3 Jahren 6 Schafe dadurch verloren (sie gehören befreundeten Landwirten u.weiden bei uns auf dem Grundstück.

Bis heute ist nicht geklärt,welcher Hund/Hunde es waren.

Jetzt stehen sie näher am Haus u.es herrscht Ruhe.

Letzten Oktober wurden wir traurige Zeugen eines weiteren Falls:

Auf Helgoland hat ein freilaufender Hund 2 Schafe auf die Klippen getrieben,wo sie sich auf einen superschmalen Felsvorsprung hoch über der See "gerettet" haben.Dort mussten sie abgeschossen werden,weil sie nicht geborgen werden konnten.

Es macht mich wütend,wie gedankenlos manche Menschen sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier würde nicht lange gefackelt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei so was kriege ich nur Wut wenn ich das Lese.

Mir tun die Schafe so leid.

Ist wie letzten Winter mit den vielen gerissenen Rehen. Muss so was den sein ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe einige Besitzer auch nicht, man weiß ja, daß einige Hunde mehr Jagdtrieb haben als andere und gerade deshalb müßten Hunde dann an die Leine, wenn sie eben starken Hetztrieb haben, hilft ja nichts. Aber vielen Leuten ist es eben egal. Ich meine jetzt nicht nur unsere Nutztiere, auch die Wildtiere, denen es auch oft so ergeht.......ich finde, ein wenig Verantwortungsbewußtsein schadet nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Biby: Naja, dazu muss man aber auch vor Ort sein, oder den Hund kennen (für später dann)

Aber verständlich ist das, auf jeden Fall.

Ein dicker Herdenschutzhund hätte dem Husky sicher auch Mores gelehrt... aber das ist in einer dichtbesiedelten Gegend natürlich schwer möglich.

Ich hab einmal einen Jagdhund eine Mutterkuh-Herde aufmischen sehen. Allerdings sah da das Ergebnis anders aus, und die Kühe jagten den Hund... und dort wo ich früher wohnte gab es ein Pony, das Hunde angreift (was ich gut finde, denn die Hundehalter sorgten sehr schnell dafür, dass ihre Hunde angeleint waren oder zumindest in sicherem Abstand von der Koppel vorbei liefen)

Auch hab ich vorletzte Woche erst einen Hund auf die Galloway-Koppel flitzen sehen (Halter pfiffen recht erfolglos hinter ihm her) - allerdings hatte er dann beim Anblick der neugierigen Kuh doch keine Lust auf näheren Kontakt :D

Trotzdem - unverantwortlich. Einmal, unerwartet, kann es ja durchaus passieren, dass ein Hund anfängt ein Weidetier zu jagen. Aber erstens sollte das dann aber bitte auch wirklich nur EIN mal passieren, und zweitens läuft man dann nicht einfach weg! :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schwimmhäute verletzt und Hund knickt deswegen immer weg

      Meine 3 Jahre alte Hündin hat seit Heute Morgen starke Schmerzen zwischen den Schwimmhäuten, es ist dazwischen auch rot und man fühlt einen Knubbel.. Sie knickt auch zwischendurch weg..da ich aber erst 17 bin und ich noch nicht ohne Begleitung fahren darf und ich bei meiner Oma und sie selber kein Auto hat kann ich zu keinem Tierarzt😔Die Sache lässt mir keine Ruhe ich bitte um schnelle Hilfe!!😕

      in Gesundheit

    • Schafe als Hobby für gelangweilte Hütehunde

      Für mich ein Aufreger und die Schafe tun mir total leid.    

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Gerichtsurteil "Frau verletzt mit Pfefferspray

      Oft hört man nur von den Fällen, selten aber mal vom Urteil.     Klick zum Text und Urteil

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Besorgt! Verletzt am Ballen - Sofort Tierarzt?

      Hallo ihr Lieben, gerade eben ist mir aufgefallen, dass Lunas Ballen verletzt ist. Das komische ist, dass beide Seiten an den Vorderpfoten verletzt sind! Die eine Seite aber schlimmer. Ich hab keine Ahnung, was sie da gemacht hat.   Muss ich damit sofort zum Tierarzt? Ich hab leider kein Auto. Das ist etwas schwierig. Oder kann das warten? Soll ich sie erstmal selbst verarzten? Aber wie? Ich könnte versuchen meinen Vater zu erreichen, damit er herkommt und mit mir in die Tierklinik fährt.

      in Hundekrankheiten

    • Sammy hat sich verletzt

      Hallo ihr Lieben War heute mit Sammy wandern mit ner Freundin. Sammy ist gerannt und auf einmal hat er die rechte Hinterpfote hochgezogen. Dachte erst Sammy hat was gestochen. Hab ihn dann in Schatten getragen. Und ihn erstmal beruhigt weil er fürchterlich geweint hat. Hab dann zehn Minuten abgewartet musste ihn ja erstmal beruhigen. Sammy ist nur noch auf 3 Beinen gelaufen. Hab dann beim Notdienst angerufen und wir sind dann dahin. Die TA meinte entweder Kreuzband oder Patella. Sie vermutet

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.