Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Ausrasten bei bestimmten Menschen, evtl. leicht angetrunken?

Empfohlene Beiträge

Ich komme von Hundeplatz wieder

1. runde lief einfach genial, man konnte es sogar schon perfekt nennen

Dann bei 2. runde kommt eine Hundeführerin auf Platz mit ihren nun neuen Hund udn es ging mit Floppy nichts mehr. Blick nur noch auf die Person gerichtet am bellen aggressiv? Ich bin dann weiter weg aber auch noch bei so 15 Meter Abstand war floppy kaum ruhig zu bekommen machte dann zwar was ich wollte aber echt immer Blick auf die Person, bei Sitz oder Fuß schräg sitzend damti er sie sieht. Hatte dann nochmal versucht mehr in Richtung Gruppe musste dann aber Abbrechen. Als ich so 25 Meter weg war war floppy ruhig machte alles was ich wollte lag richtig

Floppy kennt die Person, sie hatte davor ein anderen Hund udn da rastet er auch immer aus dachte da das es an den Hund lag aber heute dachte ich ob es an der Person lag.

Bin dann nach den Training nochmal auf Trainerin zugegangen. Und sie gefragt ob es sein kann das floppy auf die Person reagiert?

Sie geht auch davon aus das er sie vertreiben will, mich schützen will.

Es könnte sein, das ist aber nicht sicher, das die Person gerne mal was trinkt oder sonst wie krank ist

Auf alkoholisierte Menschen reagiert Floppy leicht heftig

Denke kann dran liegen das wir eine vorgeschichte haben.

da hatten wir ihn erst kuzr das ich als ich mit Rollstuhl unterwegs war er war da so 7 oder 8 Monate alt wir von 2 alkoholisierten Jugendlichen angemacht wurden die mich überfallen wollten oder auch nur ärgern wollten udn ja er ist zwischen mir und den Jugendlichen udn hat sie vertrieben.

Er ist dazwischen nachdem sie mir immer dichter kamen udn der eine direkt auf floppy los ging ich ncoh warnte das ich zur Not Leine loslassen würde. Ich habe sie nur gelockert udn floppy sprang Richtung von den einen die dann endlcih flüchteten nachdem ich sagte ich lass Hund laufen wenn sie nicht Abstand lassen

wie ich aber nach Training erfuhr ist Floppy nciht der einzige der Probleme hat die meisten denken das es aber an den anderen hudn liegen würde. sogar ein Hund aus einer Rettungsstaffel kann nur mit großen Abstand dann trainieren

Nun ist die Frage was soll ich machen? Die andere Person wird auf jedenfall regelmäßig weiter auf Platz üben daran wird sich nichts ändern

Immer vom Platz runter wenn die trainiert?

oder Floppy irgendwie beibringen das egal wie viel wer trinkt er brav zu sein hat?( Wenn ja wie soll ich ihn das beibringen?

die von der Rettungsstaffel war überrascht wie heftig Floppy reagierte sie meinte das werde ich nicht ändern können

Meine Trainerin habe ich auch schon gefragt was sie denkt werde ich später schreiben möchte aber erst mal eure Meinung dazu hören

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

keiner eine Idee?

Wie verhalten sich denn eure Hunde bei angetrunkenen nicht betrunken Menschen?

Wenn ich mal was trinke ist ihn das vollkommen egal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist schwierig.

Wenn ich das richtig heraus lese, leben da zwei Seelen in deiner Brust :)

Einerseits ist es gut, dass Floppy in der vergangenen Situation dazwischen gegangen ist, andererseits sollte er das jetzt nicht machen.

Ich denke, es ist OK, dass er zu einem gewissen Maß aufpasst. Was ich jedoch unbedingt einfordern würde wäre seine ungeteilte Aufmerksamkeit.

Das ist ein Thema, an dem ich mit meinem Hund übe. Er reagiert zwar nicht so auf Menschen (volltrunkene haben wir zum Glück nicht getroffen, aber laute Jugendliche. Diese waren ihn sehr unheimlich und wir mussten Einen Bogen schlagen) aber extrem auf größere Hunde. Knurrt, faucht, stellt die Haare.

Ich habe angefangen mit ihm in ruhigen Situationen zu üben, dass er bei der Nennung seines Namens mich anzusehen hat. Und zwar unverzüglich. Ebenso haben wir das ordentliche Vorsitzen geübt.

Klappte das, habe ich die Ablenkung gesteigert. Er musste z. B. Jogger mit Abstand ignorieren. Dann Hunde mit großem Abstand. Und so weiter. Ist ein steiniger Weg, hat sich für uns schon gelohnt.

Das A und O ist hier die Erreichbarkeit. Er darf immer noch zeigen, dass da was ist. Aber wenn ich ihn anspreche, dann will ich auch, dass er mir zuhört.

Guck mal in meinen "Report Melle". Da habe ich es etwas ausführlicher geschrieben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Gedanke dazu ist: Du selber bist ja davon ausgegangen, dass schon bei dem vorherigen Hund die Begründung beim Hund lag - aber damit hast du schon mal bei dir selber ein zumindest "kribbeliges" Gefühl im Bauch gehabt, sobald dieses Hu-Ha-Team den Platz betrat.

Wenn die Vermutung zutrifft, dass Floppy eher eine Aversion gegenüber diesem Menschen hat, dann hat deine "Ausstrahlung" dies noch verstärkt - denn weder kannst du Floppies Gedanken lesen noch er deine ;)

Ich würde mich allerdings eher zurücknehmen bei der Vermutung, dies könnte an einem - evtl. auch nur leichten - Alkoholkonsum dieser Person liegen, denn 1. brodelt in solchen Fällen leider die Gerüchteküche so schnell sehr hoch (zum Schaden der Person), und 2. richtest du deinen Fokus dadurch zu sehr auf "Probleme im Umgang mit alkoholisierten Personen", was ich für dich selber nicht gut finden würde.

Losgelöst davon würde ich eher daran arbeiten, dass Floppy dir vertraut, egal was euch begegnet - und dazu gehört sicher auch (aber nicht nur) mehr Selbstsicherheit bei Begegnungen mit alkoholisierten Personen für DICH :kuss:

Lieber Gruß

Moni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das Ding ist ich war vollkommen entspannt als sie mit den neuen Hund auf platz kam udn floppy sah sie sogar vor mir kommen daher es kann eigentlich nicht sein das er bellte da er meine Anspannung merkte da ich sie ja nicht vorher gesehen hatte.

Das wir weiter dran arbeiten ist klar

Ich würde mich allerdings eher zurücknehmen bei der Vermutung, dies könnte an einem - evtl. auch nur leichten - Alkoholkonsum dieser Person liegen, denn 1. brodelt in solchen Fällen leider die Gerüchteküche so schnell sehr hoch (zum Schaden der Person), und 2. richtest du deinen Fokus dadurch zu sehr auf "Probleme im Umgang mit alkoholisierten Personen", was ich für dich selber nicht gut finden würde.

die Aussage kam erst nach den Vorfall also kann davor der Fokus nicht drauf gelegen haben udn ich schrieb nur es kann sein oder auch evtl krank? Weil weiß ja nicht warum er so war, weis nur das mein Hund arg auf dieses Team reagiert udn egal welchen Hund sie führt.

Wir sidn damals bei ihren alten Hund wenn sie mal da war vom Platz dann runter

gestern hatte ich mich ja bisschen Abseits gestellt versucht ihn auf mcih aufmerksam zu machen

Trainerin meint wir sollten nicht zusammen trainieren da das echt heftig war

Außerdem würde der andere Hund Körper sprachlich sehr oft provozieren (hatte ich da ich mcih auf mein Hund konzentrierte nicht mitbekommen), ob er es bevor floppy bellte auch gemacht hat ist somit nicht klar.

Das ist schwierig.

Wenn ich das richtig heraus lese, leben da zwei Seelen in deiner Brust

Einerseits ist es gut, dass Floppy in der vergangenen Situation dazwischen gegangen ist, andererseits sollte er das jetzt nicht machen.

Ich denke, es ist OK, dass er zu einem gewissen Maß aufpasst. Was ich jedoch unbedingt einfordern würde wäre seine ungeteilte Aufmerksamkeit.

Guck mal in meinen "Report Melle". Da habe ich es etwas ausführlicher geschrieben

ja dazwischen gehen soll er wenn nur im Notfall, wenn ich es ihn erlaube udn ich hoffe ich werde es ihn nie wieder erlauben müssen weil das sit auch für Hund nciht toll

Den Report werde ich später mal lesen

udn klar werden wir weiter üben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde im Training, den Abstand zu der Person, so groß machen wie dein Hund es noch aushält ohne zu Pöbeln.

Er wird sich mit der Zeit dran gewöhnen, das dort Menschen und Hunde trainieren, auch wenn er sie nicht leiden mag.

Ich würde ihn gar nichts mehr "regeln" lassen. Dein Hund ist viel zu klein um dir helfen zu können. Er wird mit seiner Kläfferei nur selber zum Opfer und reizt damit evtl. noch Personen um euch extra zu ärgern.

Weißt was ich sagen will?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar verstehe ich was du meinst

leider ist das zusammen auf Platz zu sein schwer da wir meist mti 2 Gruppen auf Platz sidn udn Platz nicht riesig ist

was ich am überlegen bin um es auch genauer ein zu schätzen ist das ich die Person bitte ohne Hund mal auf Platz zu kommen zB in der pause das wir 2 allein sind

Und dann erstmal übe das floppy sie näher bei mir erlaubt denke auch das würde schon einiges dauern. Und erst ihr Hund wenn es kein Problem ist wenn sie dicht bei uns ist.

Was haltet ihr von der Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast mich doch nicht verstanden :)

Dein Hund hat dir oder anderen Hunden und vor allem Menschen, gar nichts zu erlauben.

Er muss lernen, das DU Entscheidungen triffst und im Gegenzug musst DU lernen das bei deinem Hund auch durchzusetzen.

Nimm ihm diese Führungsposition ab. Er ist damit völlig überfordert.

Hol die Trainerin mit ins Boot, sie soll dir zeigen, wie du agieren musst, das dein Hund sich nicht mehr in der Verantwortung sieht, dich "beschützen" zu müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Menschen wählen ihren Hund ähnlich wie ihren Partner aus

      https://www.welt.de/kmpkt/article196413793/Menschen-waehlen-ihren-Hund-aehnlich-wie-ihren-Partner-aus.html   Hätte ich sein können, als wir wieder auf der Suche nach einem Hund waren, sollte ein Hund einziehen, der etwa kniehoch war, zwischen 2 und 3 Jahren, er sollte wuschelig sein und noch so ein paar Sachen. Dann kam Minos, 5 Monate alt, kurzhaarig und mit der Aussicht, eher die Hüfthöhe zu erreichen, also quasi mehr so der Typ Pony.   Wie ist es euch ergangen, kamt ihr au

      in Plauderecke

    • Tierheim Gießen: LOKI, 4 Jahre, Husky-Schäferhund-Mix - sucht Menschen mit Hundeerfahrung

      Der hübsche Husky-Schäferhund-Mix Loki (*08.02.15) wurde im Tierheim abgegeben, da es in seiner alten Familie leider ein Mitglied gab, welches auf den hübschen Rüden allergisch reagierte. Solange Loki Freude an etwas hat, ist er ein wahrhaft toller Hund: Dann befolgt er gerne Kommandos wie Sitz, Platz oder auch gib Laut, freut sich dabei zu sein oder sein Bällchen zu holen und ist dann auch eher etwas zu überschwänglich in seiner Freude… Aber es gibt eben auch Dinge, welche Loki nicht

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Gießen: SUNNY, 2 Jahre, Französische Bulldogge-Jack Russel-Mix - sucht hundeerfahrene Menschen -

      Französische Bulldogge-Jack Russel-Mix Sunny verlor kurz vor Weihnachten ihr Zuhause. Ihr neuer Besitzer gab sie nach nicht einmal einer Stunde in Pension ab, da die Anschaffung unüberlegt war. Aus dieser wurde sie nie wieder abgeholt. In Ihrem vergangenen Leben hat sie leider wohl nicht viel kennen gelernt . Sie braucht hundeerfahrene Menschen die ihr zeigen das die Welt ganz und gar nicht so gruselig ist wie sie es sich vorstellt . Wo sie beschäftigt wird und mit ihrem Menschen durch dick

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Manresa: DURAN, 1 Jahr, Griffon-Sabueso-Mix - sehr freundlich zu Menschen

      DURAN : Griffon-Sabueso-Mix-Rüde, Geb.: März 2018 , Gewicht: 17 kg , Höhe: 56 cm   Vor einiger Zeit erschien DURAN mit seiner Mutter und seinen fünf Geschwistern, an einem Haus mitten im Wald. Auf Grund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes gehen wir davon aus, dass es sich bei den Hunden um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber DURAN´s Mutter LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus und in

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Körpersprache des Menschen

      Sich breitbeinig groß zu machen und frontal auf einen Hund zuzulaufen und dann über ihn zu beugen ist sehr uncool. Was noch? Welche Körperhaltungen/Bewegungen sollte man vermeiden und stattdessen einnehmen/machen?

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.