Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Wie kann man einen Kaninchenbau schützen?

Empfohlene Beiträge

Huhu ich hab mal eine Frage zu einem nicht hündischen Thema

Letztes Jahr hatten wir einen Kaninchenbau mit Jungen drinnen in unserem Garten - alles süß und schön bis die Katzen vom Nachbarn das mitbekommen hatten. Sie haben das Nest ausgeräumt wenn wir nicht da waren. :(

Heute haben wir im Garten dann gesehen das wieder ein Bau gebaut wurde - an einer echt doofen Stelle.

Unter unserer Baumwurzel - Bucas Lieblingsecke - er war auch hellauf neugierig und wollte gleich alles aufbuddeln. :Oo

Auf Buca könnte man ja noch achten aber wir wollen nicht das die Katzen wieder Erfolg haben und sich die Jungtiere greifen.

Das Gemetzel möchte ich nie wieder in meinem Garten haben.

Den Katzenbesitzern ist das völlig egal. Ist halt Pech und wir sollten auch unsere Hauskaninchen besser daheim lassen weil Katzen nun mal Jäger sind (den Spieß hab ich erstmal umgedreht und ihnen erklärt das ich Null Garantie für Buca geben würde wenn ihre Katzen in meinem Garten sind und auf den Hund treffen - da müssten sie schon selber auf ihre Tiere aufpassen :Oo ) nein Buca frisst keine Katzen aber das posaune ich derzeit nicht aus

Also alles sehr verhärtet.

Hat jemand eine Idee wie wir den Eingang Katzensicherer machen können?

Er liegt an einem Erdwall und geht sehr tief runter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also spontan dachte ich: einen Dackel reinstecken. ;)

Nein, ich hab leider keinen Tipp, hoffe aber im Sinne der kleinen Kaninchen dass noch gute Tipps kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nichts. Leider gibt es da nicht viel.

Höchstens einen stabilen Zaun, wo nur die Kaninchen rein und raus kommen, der auch bedacht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab mal gelesen, dass einige Pflanzen wie Minze und Duftgeranieb Katzen abschrecken, ob das wirklich klappt, besonders im Jagdfieber, kann ich aber nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Katzen da auch nur halbweg gepolt sind wie Hunde nein, hilft es nicht.

Der Trieb ist stärker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

überlebt Minze wenn ich das jetzt einpflanze :??? ?

Na dann mache ich mal ans Kaninchenfreundliche Bauen ... irgendwas muss es ja klappen - klar ich finde nicht alle Ausgänge aber der auf unserem Platz möchte ich schützen.

und Dackel.... der Dackel der da ist kommt niemals auf unseren Platz (Buca würde zum Mörder werden ;) )

Die Kleinen haben letztes Jahr so süß auf dem Rasen getobt bis die Katzen da waren - das würde ich dieses Jahr auch gerne wieder erleben.

Buca ist was das angeht auch recht entspannt und wenn er muckt kommt er halt dann erstmal an die Leine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann würde ich für den Ausgang eine Art Gehege bauen, das stabil genug ist.

Ein oder 2 Ausgänge, die nur groß genug sind, dass ein Kaninchen rein und raus kann.

Damit sollte die größte Gefahr schon gebannt sein.

Denn meist sitzen die kleinen Kaninchenkinder ja noch in der Sasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tante Google hat mir nur Fallen ausgeworfen.... ob man die gegen die Katzen einsetzen kann und die Besitzer dürfen ihre Tiere dann immer wieder abholen? Ob das wohl zu einem Umdenken führen könnte? (kleiner Scherz - das würde richtigen Unfrieden geben und ich bin doch harmoniesüchtig)

Ja Mara ich zeichne mir morgen mal was auf und überlege wie man es dann umsetzen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab auch mal gelesen, dass Gewürznelken helfen sollen.. also am Zaun, sodass sie erst gar nicht das Grundstück betreten. Obs wirklich hilft, ist natürlich ne andere Frage :Oo

Ansonsten wäre die Idee mit dem Ausgang/Gehege nicht schlecht. Ab einer gewissen Größe jagen ja die meisten Katzen keine Kaninchen mehr (wobei es ja auch ziemlich mordlustige geben soll, die auch vor einem Ausgewachsenen nicht Halt machen :??? )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir hatten damals für unsere Meerschweinchen ein flexibles Gehege mit auflegbarem Deckel wegen der Nachbarskatzen. Vielleicht wäre das was für euch?

Mein Mann hat aus Dachlatten und Kaninchendraht, einigen Rundstäben und genügend Ösen dieses Gehege gebaut. Die Ösen waren so angebracht, dass die Seitenteile mit den Rundstäben durch die Ösen festgesteckt wurden. Das Gleiche für den Deckel Wenn ihr das groß genug baut, haben die Kleinen genügend Auslauf und sind relativ sicher vor den Katzen geschützt.

Hab ich das jetzt einigermaßen verständlich erklärt? :think:

Tante Edit meint, dass man so das Gehege komplett über den Hügel stellen könnte, ohne dass die Katzen da Zugang hätten. Wenn die Rundstäbe lang genug sind, können die auch ein Stückchen in den Boden gesteckt werden, damit die Katzen das nicht verrücken können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie Hundeohren vor Fliegenbissen schützen?

      Hallo, benötige dringend euren Rat. Der Schäferhund unserer Nachbarn leidet extrem unter Fliegenbissen an den Ohren. Er wird ausschließlich draußen gehalten und dadurch, dass hier viele Nutztiere gehalten werden, gibt es natürlich viele Fliegen. Die sind teilweise sehr aggresiv und beißen auch uns. Aber dagegen gibt es ja Spray.   Nun hat mich die Nachbarin um Rat gefragt, aber unser Hund hat dieses Problem nicht, zum ersten hat er Schlappohren und dann lebt er mit uns, also hauptsächlich im Haus.   Was meint ihr, kann man das Spray für Menschen auch benutzen um die Hundeohren einzusprühen oder habt ihr einen guten Tipp. Ich würde ihr, aber vor allem dem Hund, gern helfen, zumal sich die Führsorge für den Hund ansonsten in Grenzen hält.  

      in Gesundheit

    • Wie vor Giftködern schützen?

      Bei uns liegen immer wieder Giftköder, Rasierklingenköder oder anderes aus oder werden inzwischen auch in die Gärten und Innenhöfe geworfen. Daher muss mein Hund in Gebieten, in denen es vor kommt, immer seinen Maulkorb tragen. Es gibt keinen, der wirklich passt, so trägt er einen Baskerville, der eigentlich eine Nummer zu groß ist, aber damit kann er zumindest hecheln. Nun sind die Hundehasser aber weiter gegangen und haben so kleine Köder zum Einsatz gebracht, dass diese durch Toms Maulkorb passen. Ich habe mir nun einen Maulkorb ummanteln lassen mit einem reißfesten Stoff, so dass da nichts mehr durch passt. Wie schützt ihr eure Hunde?   Hier mal ein paar Fotos von Toms neuem Maulkorb:  



       

      in Hundezubehör

    • Wie kann ich meinen Hund vor Giftködern schützen?

      Hallo also in letzter Zeit häufen sich die Warnung vor Giftködern in unserer Umgebung. Bisher hab ich mir noch nciht so viele Gedanken gemacht, aber wie kann ich meinem Hund beibringen nichts draußen zu fressen. Er frisst draußen eigentlich nur Gras, Wurzel und Erde (als Welpe hat er man Aas probiert). Trotzdem mache ich mir Sorgen. Wer von euch hat einen Hund, der draußen nichts frisst? Wie habt ihr das geübt? Ich bin über jeden Tipp froh. liebe Grüße das besorgte muggelchen

      in Kummerkasten

    • Verband und Hund schützen

      Wie im anderen Beitrag geschrieben hat mein Wuffel sich die Zehe gebrochen. Es ist gegipst und schaut auch von außen ziemlich doll aus. Verband lässt er gsd in Ruhe. Aber 2 Probleme sind aufgetaucht. 1es: Nasses Gras oder Regen.... Plastiktüte rumwickeln immer wenn ich raus gehe? Socke durchweicht ja auch... Ne Idee was man noch machen kann? 2es und eigentlich schlimmstes: Wenn ich nicht da bin geht er in den ersten Stock zum schlafen ins Bett. Heut früh das erste mal runterlaufen (hab ihn am Geschirr gehabt) war eine Katastrophe Er rutscht total und kann sich dann halt auch kaum halten. Will mir gar nicht vorstellen wie es gelaufen wäre wenn ich ihn nicht gehabt hätte. Antirutschsocken? Hab ich keine Ne andere Idee was es noch gibt? Wie verhindere ich das er sich beim Treppen hinunter laufen irgendwas bricht Allgemeiner Zustand Hund gehts gut. Länger als 5 Minuten laufen schafft er noch nicht und ich hab nen traumhaften Muskelkater in den Armen Falls ihr noch Ideeen habt bei was ich mit so einem Verband aufpassen sollte (dauert ja sicher auch recht lange) dann immer her damit!

      in Gesundheit

    • Ich bräuchte da mal euren Rat - wie kann ich meinen Hund und mich effektiv schützen?

      Aus aktuellem Anlass beschäftigt mich folgende Sache. Mir ist es schon mehrfach passiert, dass ich Hunde, die sich weder verbal noch körpersprachlich abblocken ließen auch mal unter Einsatz meines Fußes (Tritt) von meiner Trina abwehren musste. Zweimal musste ich mich danach dann auch noch der aufgebrachten Besitzer erwehren, die mir ans Leder wollten weil ich ihren armen Hund getreten habe (nein nicht volle Kanne). In beiden Fällen haben die Besitzer selbst gar nichts unternommen um ihren Hund unter Kontrolle zu bringen und mich dadurch dazu gezwungen die Sache selbst zu regeln. Wenn ich als Frau von einem wütenden Mann körperlich bedroht, geschubst und, wie heute sogar ins Gesicht geschlagen werde, mache ich mir schon Gedanken wie ich mich da zukünftig schützen kann. Trina einfach den fremden Hunden als Opfer überlassen, damit ich keinen Ärger mit den Herrchen kriege? Abwarten, obs gut geht? Ich hab Trina schon mehrfach nach Hundebegegnungen wieder zusammenflicken lassen müssen und ich mache mir wegen dem letzten Mal schon insgeheim Vorwürfe weil ich nicht früh genug reagiert und den Schäferhund abgewert habe und ich will mir nicht den Vorwurf machen müssen, dass mein Hund tot ist, weil ich gedacht habe "na wird schon gut gehen". Ich hab einen kleinen Hund, da denkt irgendwie jeder Großhundebesitzer er könne seinen Hund hin lassen. Was mich ärgert ist, wenn dann meine Aufforderung den Hund doch bitte anzuleinen einfach ignoriert wird. Außerdem habe ich gelernt, dass viele Hundebesitzer ihre Hunde nicht richtig einschätzen. Zwei der Hundebesitzer, deren Hunde Trina gebissen haben, waren vorher fest der Überzeugung ihre Hunde würden nicht beissen. Heißt für mich ich muss selbst entscheiden, ob ich Kontakt zu fremden Hunden zulasse, oder nicht. Auf die Einschätzung der Besitzer ist wenig Verlass. Und bei fremden Hunden die keinen entspannten Eindruck machen entscheide ich mich in der Regel dagegen. Wenn also ein fremder Cattle fixierend und mit erhobener Rute und einem großen Hütehundmix im Schlepptau auf uns zugerannt kommt, die Besitzer auch auf meinen Zuruf die Hunde doch anzuleinen (meiner war an der Leine) keinerlei Reaktionen zeigen, dann wehre ich die Hunde ab, mit allen Mitteln die nötig sind, weil ich eben nicht weiß, ob der Cattle nur blufft, vielleicht sogar spielen will, oder es ernst meint. Mit dem Ergebniss, dass zwar die Hunde nicht aufeinander losgehen, aber die Besitzer Ich gehe nicht gerne gegen fremde Hunde, aber in unklaren Situationen ist mir der Schutz meines nicht sonderlich wehrhaften Hundes wichtiger, als der fremde Hund. Ich kann sogar verstehen, dass die Besitzer dann aufgebracht sind, weil sie ihren Hund ja nicht für eine Bedrohung halten, aber tätliche Angriffe gegen mich, das geht einfach zuweit! Wie hättet ihr reagiert? Wie würdet ihr zukünftig reagieren? Kann ich etwas tun, um solche Eskalationen mit den Besitzer zu verhindern, ohne die Sicherheit meines Hundes aufs Spiel zu setzen?

      in Aggressionsverhalten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.