Jump to content
Hundeforum Der Hund
Pebbles07

Durchfall bei Welpen

Empfohlene Beiträge

Hat Dein Tierarzt mal versucht, den Durchfall homöophatisch zu behandeln. Falls nicht solltest Du es mal mit Podophyllum D6 probieren. Wirkt bei unseren beiden. Statt Hüttenkäse kriegen die allerdings eine Pansendiät (grün und roh). Falls wir mal das Fläschchen mit den Podophyllum-Globuli nicht finden, oder der Durchfall besonders schlimm ist, nehmen wir Immodium akut lingual (Folienplättchen zum auf-die-Zunge-legen). Unsere Tierärztin sagt, das sei o.k.

Gruß

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Problem ist das bei einem Welpen der Magen/Darmtrakt sehr empfindlich ist. Ist der zusehr entzündet ist es nicht so einfach dem Herr zu werden. Vorallem kann auch das Futter in der Form garnicht mehr aufgenommen und verwertet werden, somit kommen auch Mangelerscheinungen, was bei einem Welpen fatal sein kann. Er wächst nicht, nimmt nicht zu, wird in seiner Entwicklung eingeschränkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Morgi, ich habe deine Geschichte vorhin gelesen und es tut mir wahnsinnig leid. Ich kann verstehen wie das ist wenn man kämpft und es doch nicht schafft.

Ich finde es toll das es Menschen wie dich gibt, die alles zurückstecken und solche harten Zeiten aushalten. Leider bringen so viele Leute ihren Hund zum einschläfern oder ins Tierheim weils zu teuer oder zu anstrengend ist.

Du kannst dir sicher sein, der kleine hats dir gedankt.

Das mit den Tierärzten ist allgemein so eine Sache. Ich geh ja jetzt zu zwei Ärzten weil die ständig krank ist. Ich will die kleine halt nicht immer so voll pumpen, egal ob chemisch oder homöopathisch. Leider kommen oft so Ansagen wie: die mit den kurzen Nasen husten eh immer gleich beim spielen oder: der Durchfall kommt nicht von den Medikamneten.

Gestern war es schon wurst ähnlich abends =) wie man sich über so was freuen kann!!!

Ich werde auf jeden Fall heute, wenn sich keine Besserung zeigt einen Termin in der Uni Klinik machen.

Vielen Dank für die vielen Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wende Dich mal an Wotan, Sie ist einfach ein Engel.

Vielleicht kann sie dir sagen wie Du Dein Baby am besten ernährst, damit der Magen geschont wird, aber auch genug Nährstoffe aufgenommen werden.

Mit dem Futter hin und herprobieren bringts ja nicht, damit macht man alles nur noch schlimmer.

Wie Du ja gelesen hast, ich hätte es fast geschafft mit Elviras (Wotan) Hilfe. Leider war der Darm schon zulange kaputt.

In der Klinik waren wir übrigens nur wegen den Infusionen und Antibiotika und den notwendigen Untersuchungen. Wir haben versucht so schonend wie möglich zu verabreichen.

Hast Du schon ein Blutbild machen lassen und so?

Wenn nicht dann flotti :) Alles abchecken, das rumexperimentieren ist ja nichts, auch wenns homöopathisch ist was er bekommt. Grade da sollte man genau wissen was die Ursachen sind.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werd nachher mal einen Termin in der Klinik machen. Am Futter kanns fast nicht liegen, da sind nur gute Sachen drin. Wenn sich jemand damit auskennt, bestelle immer bei www.alsa-hundewelt.de das Junior Dosenfutter.

Morgens ist aber alles immer normal. Find ich ja so komisch. Ist das normal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am Futter kanns fast nicht liegen, da sind nur gute Sachen drin.

Das kann man nie wissen, ausschließen kann man gar nichts. Man steckt ja nicht drin, nicht jedes Futter ist gut für jeden Hund. :o

Ich habe meinen kleinen Nackidei 3 Jahre lang falsch ernährt ohne es zu wissen :o

Wotan hat mir dann erklärt warum mein Hund anderes Futter benötigt und welches mit welchen Inhaltsstoffen. Eigentlich sogar logisch, aber irgendwie denkt man gar nicht an sowas. Man denkt Futter ist gut, aber was wir gut finden muss für den Hund nicht gut sein.

Möchte dir dein Futter auch nicht ausreden, trotzdem solltest Du Dich an Wotan wenden und dann genau so machen wie sie schreibt. Wirst merken, Wotan ist einfach ein Engel :holy:

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Pebbles07

Erstmal Herzlich Willkommen

Zu deinem Kleinen kann ich mit so wenig Information schlecht etwas sagen.

Wichtig wäre zu wissen

Wie lange hast du ihn ?

wo hast du ihn her?

welche Medikamente hat er bekommen?

ist ein Parovirose Test gemacht worden?

Hat er die Welpenschutzimpfungen bekommen?

Ist ein Ultraschall gemacht worden?

Meine Vermutung geht dahin das dein Kleiner einen Zwingerhusten hatte(ist im Moment wieder gross im Kommen)

Sollte ich richtig liegen dann sind die Antibiotika lebenswichtig für ihn.

allerdings werden durch die Antibiotika der Magen und Darmtrakt geschädigt und speziell bei Welpen ist das dann schwer in den Griff zu kriegen.

Du schreibst der Schnupfen ist wieder gekommen?

Dann war die Behandlung zu kurzfristig oder das falsche Antibiotika

Es sollte auf jeden Fall ein Test auf das richtige Antibiotika gemacht werden.

Wenn du mir schnell meine Fragen beantwortest werde ich versuchen zu helfen;

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Wotan,

vielen Dank für deine Hilfe. Alle haben mir schon erzählt das du genau die richtige bist für so ein Thema.

Also: ich habe Pebbles mit neun Wochen von einer privaten Züchterin abgeholt. Sie hat im Auto zwar mal niesen müssen, sonst war aber nix. Sie hatte nur die Puppy Impfung(Katzenseuche). Nachdem sie dort Welpenfutter vom Schlecker bekommen hatte habe ich bad zu Animonda gewechselt. Hatte auch geklappt. Nachdem es so kalt war ist sie krank geworden. Mit Husten und Schnupfen. Daher konnten wir nicht Impfen. Ich bin dann zum Arzt und der hat ihr Antibiotika gegeben. Daraufhin gings los mit breiigem Kot. Dem Hund gings kurzzeitig besser. Nachdem die Behandlung aber vorbei war hat alles wieder angefangen. Daraufhin habe ich den Arzt gewechselt. Die Ärztin hat eine Kehlkopfentzündung festgestellt (ich hatte mich gewundert warum der Hund nie gebellt hat). Wir haben eine homöopathische Behandlung angefangen. Diese hat gut geklappt. Der breiige Kot blieb aber. Ich habe dann das Futter gewechselt zu Alsa Welpenfutter. Daraufhin war es kurz besser (www.alsa-hundewelt.de wenn dus dir anschauen willst). Wir haben dann Pebbles geimpft, das war so vor ca. 2 Wochen (muß ich erst nachschauen) und gegen Flöhe behandelt (die hatte sie auch und di schläft im Bett) und entwurmt. Meiner Meinung nach zuviel auf einmal. Am Abend hatt sie dann gekotzt. Der breiige Kot blieb. Ich habe angefangen mit Hüttenkäse, hat aber auch nicht geholfen. Zusätzlich hat sie oft Schluckauf. Sie hatte wieder angefangen zu schnupfen (letzten Donnerstag) war aber nicht schlimm, ich bin aber trotzdem zum Arzt. Die hat mir dann ein Futter gegeben wegen dem Durchfall (mit allem chemiezeug drinnen frag mich was da besser sein sollte) und homöopathische Mittel zum Immunsystem Aufbau und gegen den Schluckauf und ein Hustenmittel weil sie in der Welpenspielstunde ständig gehustet hat.Hab ich ihr natürlich alles gegeben und dann wars auf einmal wie Wasser. Ich habe jetzt alles weggelassen, auch den Hüttenkäse und gestern abend wars schon leicht breiig. Morgens ist es eh immer fast normal. Sie frisst auch gut. Nur hat sie halt auch Blähungen das man es schwer aushält. Sonst ist sie galub ich auch fit. Also am Samstag in der Spielstunde war sie nicht mehr zu bremsen

Vielen Dank

Ich hoffe bei der wirren Geschichte sind alle Infos dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich nochmal kurz....

in einem anderen Thread schreibst du dass bei euch immer Kausachen rumliegen. Was sind das für welche? Hast du die schon mal komplett weggelassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen!!

Tut mir leid, dass es Deinem Hundchen nicht gut geht. Das ist immer sehr schlimm. Gerade wenn der Hund noch so klein ist. :(

Aber mit Elviras Hilfe wirst Du das schon in den Griff bekommen. ;)

Was mir aufgefallen ist beim durchlesen Deiner Beiträge, die Welpenschule.

Ich würde die erst mal ruhen lassen, auch wenn es Deinem Hund augenscheinlich gut dort gefällt.

Solange er krank ist, besteht immer die Möglichkeit, dass er die anderen Hunde ansteckt! :o

Außerdem soll ein kranker Hund nicht so viel toben. Da bist Du gefordert,Du musst ihm seine Grenzen setzen. Er braucht Ruhe um Gesund zu werden. Zumal Du ja noch nicht weist, was er eigentlich genau hat. :Oo

Wenn Du Zeit und Lust hast, kannst Du uns ja mal ein Bild von Deinem Hundchen zeigen. :prost: Wir sind nämlich alle ziemlich Fotosüchtig.

Viele liebe Grüße Muck und PEPPLES :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...