Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tröte

Eine gefährliche Versuchung

Empfohlene Beiträge

Ich wollt euch gerne mal erzählen was heute passiert ist, also:

Capper und ich treffen mitlerweile regelmäßig mit einem 8 Monate alten RR, Namens Abu, mit seinem Frauchen.

Das Treffen tut uns allen immer sehr gut und die Hunde verstehen sich wirklich richtig gut. Wenn sie so im gestreckten Galopp über die Wiesen rasen, geht uns immer das Herz auf. :)

Heute haben wir sie wieder getroffen und beide Hunde rannten über eine Wiese, an der am Rande ein paar Apfelbäume stehen.

Beide Hunde lieben Äpfel und haben diese natürlich auch probiert.

Alles war gut, bis Capper sich plötzlich ganz komisch hinsetzte, wieder aufstand und sich dann immer wieder hinlegte.

Wir Frauchen waren einige Meter entfernt.

Ich konnte aber direkt sehen, das da was nicht stimmte und ging zu Capper, der so mit sich beschäftigt war, das er mich gar nicht groß wahr nahm.

Als ich näher kam, sah ich das Capper, ganz schwer nach Luft schnappte und dann auch immer wieder weißen Schaum hoch würgte, den er dann auch wieder runter schlucken wollte.

Er lag total verkrampft da und japste und würgte immer weiter.

Immer wenn er dann Schaum hoch gewürgt hatte, holte ich den Schaum aus seinem Maul und dabei konnte ich dann sehen, das Capper immer wieder Apfelstücke erbrach.

Es hat eine halbe Ewigkeit gedauert, bist Capper langsam ruhiger wurde.

Als ich ihm dann ein Leckerchen anbot, nahm er das.

Ich gab ihm das, in der Hoffnung, das er mit dem Leckerchen auch das Apfelstück, welches wohl in seinem Hals feststeckte mit runter schluckt.

Nach zwei Leckerchen, ging es ihm, GsD, wieder besser und er hat wohl tatsächlich die restlichen Apfelstücke abschlucken können.

Das war echt ein riesen Schreck und wir waren echt kurz davor uns Capper zu schnappen und zum Tierarzt zu fahren.

Man, man,sowas braucht echt kein Mensch und diese Wiese werden wir jetzt erstmal meiden.

Puh, GsD ist es noch mal gut gegangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje, Andrea, das war ja ein Schreck.

Ich hatte mich während deiner Erzählung allerdings erst mal gewundert, wo die Hunde denn nun die Äpfel her hatten?

Waren die vom letzten Herbst über geblieben und lagen unter den Bäumen?

Dann waren die mit Sicherheit schon verdorben und vielleicht hat Capper deshalb auch so "geschäumt".

Gut, dass du ihn animieren konntest die Leckerchen zu fressen und so das Apfelstück runter zu bekommen. :kuss:

Da sieht man mal, wie schnell was passieren kann, ohne dass man damit gerechnet hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Astrid, die Äpfel liegen auf dem Boden verstreut, von wann die sind weiß ich allerdings auch nicht so genau.

Ich denke der weiße Schaum kam da her, das Capper kaum Luft bekam und immer weiter am würgen war.

Sowas kommt raus, wenn ich mal meinen Hund, Hund sein lasse :Oo

Naja, bei einem Kind hät ich auf den Rücken geklopft aber bei einem Hund? ist das wohl eher zwecklos oder.

Wir standen jedenfalls da und wußten nicht wirklich wie wir ihm hätten helfen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh das kenne ich leider. Ist garnicht schön...

Gut das ihr das so gemeistert habt. Ich hoffe natürlich nicht das es nochmal passiert, aber Hannah hilft es immer, wenn ich ihren Hals ganz leicht, mit nach unten führenden Bewegungen, massiere. Sie beruhigt sich dann und entweder kommt der Gegenstand dann raus, oder kann geschluckt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, Mann, was nicht alles passieren kann! :o :o Gut, dass er den zumindest schon so weit gekaut hat, dass er das dann runterschlucken konnte! Ich hatte schon Sorge, dass er da einen ganzen Apfel drin stecken gehabt hat! :o :o

:knuddel

Ich habe aber auch erstmal geguckt, ob das Thema vom letzten Jahr ist! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eieiei.. Capperle!

Mali ist ja auch so ein Kandidat, der gerne mal schnell was zu Großes schluckt.

Und ich habe ihm durchaus schon zweimal auf den Nacken "geklopft" und der Brocken kam dann auch tatsächlich zum vorschein. Wenn ich einen kleineren Hund hätte, würde ich den wahrscheinlich, wenn wirklich ganz arg Not am Mann ist, an den Hinterbeinen hochheben und schütteln :Oo .. aber mach das mal mit 28kg ;)

Naja, du. Capper lernt ja noch und ist ein schlaues Kerlchen.

Ich glaube, ich würde in der nächsten Zeit sogar diese Wiese im Speziellen anpeilen und mal beobachten, ob er das nochmal versucht oder daraus gelernt hat. Denn im Grunde kann das ja überall und ganz unverhofft passieren und du kannst ihn ja nicht immer "schützen". Deshalb würde ich darauf bauen, dass er aus dem Vorfall schlauer herausgegangen ist und das eben genau an dieser Wiese mal beobachten.

Schreck lass nach! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ha! Tanja! Danke für den Link! Dann wäre mein Vorschlag mit den Hinterbeinen ja intuitiv richtig ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, das ist echt ein Schrecken!!! :(

Armes Capperchen!!! Dachte auch, dass er einen (ganzen) Apfel vielleicht so geschluckt hätte!!! :(

Wie gut, dass letztendlich alles gut ausging!!! ;)

Ich teste auch immer mit Leckerchen, ob Jule die nimmt, um das andere zu schlucken!!! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trainingsmethoden für gefährliche Hunde

      ich eröffne hier mal neu, hatte diese Video in dem Thread Futterlob, Fluch oder Segen so gesehen.     ich hatte dann dies so dort geschrieben:   Ich mache es einfach mal   ich frage bewusst mal sehr provokant.   zum Video:   Wer von euch hat schon mal mit einem Hund gearbeitet, der wie man so sagt, scharf ,gemacht wurde, der seinen Halter beisst und der Halter in der Tat richtig Angst vor seinem eigenen Hund hat?   Zu Beg

      in Hundeerziehung & Probleme

    • CANDOG-Seminar: Verhaltensgenetik & Gefährliche Hunde

      Datum: 28.02.2016 Sonntag: 09:00 - ca. 18:00 Uhr Dozentin: Dr. Irene Sommerfeld-Stur Ort: 25337 Elmshorn Zielgruppe: Alle interessierten HundehalterInnen, HundetrainerInnen, DogwalkerInnen, ZüchterInnen, Tierärzte & Tierärztinnen.   In diesem Tagesseminar wird uns Populationsgenetikerin Dr. Irene Sommerfeld-Stur, Expertin auf dem Gebiet der Hundezucht, tief in die beiden folgenden Themen einblicken lassen.     Sind Verhaltensmerkmale vererbbar? - Genetische Aspekte von Wesen und Verh

      in Seminare & Termine

    • Kurzurlaub und "Führe mich nicht in Versuchung"

      Gestern und heute war ich auf Stippvisite bei meinen Eltern. Der Elternhund Emily hat sich ganz toll gemausert und läuft inzwischen offline. Sie hört super, ist absolut freundlich zu Hund und Mensch - der absolute Glücksgriff.   Gestern waren wir zunächst in einem Hundeauslauf an einem Naturschutzgebiet - ehemaliger Truppenübungsplatz. Sehr schöne Gegend, freundliche Hunde und dann kam...     DAS:       Das ist ein Alaskan Husky Mädchen und sucht dringend ein Zuhause.    Ich bin ja

      in Hundefotos & Videos

    • Gelsenkirchen:Gefährliche Hundeköder im Revierpark Nienhausen

      Am Samstagmorgen gegen 8.00 Uhr bemerkte eine 62-jährige Gelsenkirchenerin ausgelegte Hundeköder im Revierpark im Ortsteil Feldmark. Als ihr Hund nach der Rohwurst schnappte, reagierte weiter bei Polizeipresse      

      in Warnungen

    • Gefährliche Spam?

      Hi, ich bekomme gerade mehrere Dutzend emails am Tag mit einem Namen als Absender (also Vor- und Nachnamen, kenne ich aber nicht) mit 3 Buchstaben im Betreff (scheint eine willkürliche Kombi aus jeweils 3 Kleinbuchstaben zu sein und weiteren 3 Buchstaben im Text. Sonst nichts. Kein Link, kein garnichst aber in Massen. Kennt das jemand? Woher kommt das? Meine emailaddresse verwende ich für sämtliche Bestellungen im Web und überall wo eine emailaddresse abgefragt wird, verwende ich die. Ist ein

      in User hilft User

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.