Jump to content
Hundeforum Der Hund
Xeron

Hund kratzt sich extrem, aber nur einseitig

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

heute hab ich mal ein Problem bzw. Luke, ich weiß langsam nicht mehr was ich machen soll :(

Angefangen hat es ca. Anfang Januar. Da ist mir aufgefallen, dass Luke sich vermehrt am linken Ohr kratzt. Ich habe gesehen, dass er eine kleine Verletzung am Ohr hatte, wahrscheinlich vom Spielen mit einem anderen Hund (es war nur ein 3 mm langer Kratzer). Ich beobachtete es und säuberte es mit Desinfektionsmittel.

Kurze Zeit später (2-3 Tage) hatte er richtige kleine Hubbel, also wie Pickelchen, die auch mit Eiter gefüllt waren am Ohrlappen (innen und außen) und innerhalb einer Nacht kratzte er sich die auf.

Also ging ich zum TA, weil ich dann sah, dass er, ebenfalls nur die linke Seite, eine angeschwollene Leftze hatte.

Ich hatte Milben im Verdacht, beim Tierarzt wurde dann das Ohr rasiert und sowohl vom Innenohr als auch vom Ohrlappen ein Abstrich gemacht.

Auf Parasiten wurde ebenfalls untersucht. Ergebnis war => Kein Ungeziefer, aber wohl ein Keim/Pilz/Bakterium. Nicht schlimm.

Also bekam Luke Antibiotika und Cortison als Tabletten für ca. 10 Tage.

Es ging somit auch schlagartig weg.

2 Tage nachdem die Tabletten abgesetzt waren fing Luke wieder an zu kratzen. Ebenfalls am Ohr und an der Leftze und nun auch an den Vorder- und Hinterbeinen. :???

Übers Wochenende dann war das so extrem, dass er sich sogar am Hinterbein aufbiss. (und ich betone nochmals => NUR DIE LINKE SEITE) Also bin ich wieder zum TA.

Abstrich gemacht, Ergebnis => ein wirklich festsitzender Keim.

Trotzdem wechselte ich das Futter, Tierarzt meinte zwar, dass er eine Futtermittelallergie ausschließt, weil zu einseitig.

Er bekam Cortison gespritzt und er gab uns ein stärkeres Antibiotika mit. Für 14 Tage.

Letzte Woche hab ich dann bereits das Antibiotika eine Woche gegeben und dachte es wurde besser. Leider wurde es aber seit Freitag immer schlimmer. Nun hat er das am Hals und auch auf den Kopf.

Unter dem Fell spürt man die Pickelchen.

Es ist zum Haare raufen, er hat jetzt 4 Wochen Medikamente bekommen und es bessert sich nicht.

Habt ihr noch eine Idee ?

Ich habe seine Decken usw. auf 60 Grad OHNE Waschmittel gewaschen, aber keine Besserung. Die Katzen haben nichts, seine Hundefreundin mit der jeden Tag unterwegs ist hat auch nichts. Kann also nichts ansteckendes sein.

Soll ich nun wieder zum gleichen Tierarzt gehen ? Oder soll ich mal zu einem anderen ? Macht er Sinn Luke mal komplett zu waschen ?

Ach mensch, ich weiß wirklich nicht was ich noch machen soll. :( Ihm muss geholfen werden, denn das juckt wohl wirklich arg.

Vielen Dank für´s Lesen und vielleicht gibts ja den ein oder anderen Tipp.

Liebe Grüße

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh der Ärmste, wenn er sich schon aufbeißt, dann scheint es wirklich schlimm zu sein.

WAS genau dein Hund hat, kann ich auch nicht sagen, dazu ist das Spektrum der Erreger glaube ich zu groß. Streptokokken fielen mir spontan ein, hier mal ein Link dazu http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0CC4QFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.tierklinik.de%2Fmedizin%2Finfektionskrankheiten%2Fbakterielle-infektionen%2Fstreptokokken&ei=dd0BU-SFAoTMsgbj9oDQAw&usg=AFQjCNFs4S_EwqLChu6IWNcl3Vf_-0oJ4g&bvm=bv.61535280,d.Yms&cad=rja aber ich bin weder Mediziner, noch hatten meine Hunde je "Last" damit. Die Aussage, dass das dein Hund hat, ist also völlig ungesichert.

Ich wüsste aber, dass wenn etwas nach 4-wöchiger Behandlung nicht besser werden würde, sondern immer nur noch schlechter, dann würde ich den Arzt wechseln.

Ich wünsche euch auf jeden Fall gute Besserung und das dein Hund den Keim oder was auch immer schnell los wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Astrid.

Mir ist schon klar das hier keiner Tierarzt ist, aber vielleicht hat einfach einer ne Idee, die ich noch nicht ins Auge gefasst habe.

Also das Krankheitbild passt aber nicht so ganz dazu.

Aber ich werde den Tierarzt darauf ansprechen. Danke dir !!!

Also normalerweise vertrau ich dem TA, der ist meiner Meinung nach einer der fähigsten TÄ hier bei uns, und hat mir bis jetzt immer geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Eine Pyodermie, wie dein Hund sie hat, neigt oft bei nicht fruchtender oder falscher Therapie zur totalen Entgleisung. Wird übrigens meistens durch Staphyloccocus intermedius oder MRSA ausgelöst, die dann in die Haut eintreten wenn primär eine kleine Verletzung war oder das Immunsystem temporär geschwächt ist, also garnicht so selten.

Wenn die AB + Cortison Therapie scheinbar nicht anschlägt sollte dringend eine andere gewählt werden, oder zumindest mal ein Antibiogramm erfolgen.

Ansonsten einen THP mit wirklich erfahrenen Kenntnissen in Phytotherapie aufsuchen vermute ja, du wohnst nicht Richtung Hessen, sonst könnt ich dir spezifisch helfen ;)

Alles Gute für deinen Wauzi!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und dies tritt dann wirklich nur einseitig auf ? Weil im moment ist ja alles nur auf der linken Seite.

Oder kann dies sich dann später auch auf die rechte Seite 'ausbreiten' ?

Also das Cortison hat ja angeschlagen, vielleicht war die Gabe nicht lange genug ? Ich bin ja immer nicht so dafür das Tier oder den Mensch volle Kanne mit solchen Hammerzeug vollzustopfen, aber wenn´s helfen würde *seufz*

Ich mache heute nochmal einen Termin bei unserem Tierarzt aus.

Nein, ich wohne in Oberfranken ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Generell halte ich hier Cortison eh für fragwürdig, die AB Gabe sollte, wenn du beim Tierarzt bleibst weitergegeben werden, aber zuvor sollte wiklich ein Antibiogramm erstellt werden. Zum anderen bringt die systemische Gabe wenig, wenn äußerlich nichts gemacht wird, hier bräuchte es antibakterielle Waschlotionen, Salben etc, zudem muss das Kratzen unbedingt verhndert werden, weil die Infektion so ausgebreitet wird, ich benutze dafür gerne solche Booties für den Zeitraum der Krankheit.

Und ja, leider kann es bei fortschreiten weiter laufen und irgendwann auch auf die andere Seite überschlagen, wenn es ungünstig läuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach mensch immer noch keine Besserung bei euch? :(

Ich werd mich auch noch mal umhören und falls ihr irgendwas braucht und sei es nur eine Schulter zum ausheulen (Hundi krank = rießengroße Sche...e :( ) dann weist du ja wo ich bin :kuss:

Ich drück euch die Daumen dass doch noch eine baldige Besserung eintritt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Besserung für Luke :(

N1GetWellSoon2.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Anna und Chrystal :kuss:

Anna, ich ruf dich heute abend mal an, fahre jetzt dann zum TA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok bin daheim.

Wir drücken euch die Däumchen und Krallen :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mops trinkt NUR zuhause EXTREM viel

      Moin moin und hallo,   unser männl. Mops Piet (2,5 Jahre als und ca. 5 kg schwer)  weißt seit einiger Zeit ein sehr merkwürdiges Verhalten auf.    Ist er Zuhause, trinkt er bis zu 2 Liter!  Und muss einerseits dementsprechend stündlich raus, andererseits pinkelt er wahllos in die Wohnung. Er schläft auch nicht mehr durch, muss nachts um 1 und 3 nochmal raus und trinkt zudem nochmal soviel, das er aussieht wie ein Ballon.    Auf der Arbeit ist es völlig umgekehrt. Er

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund kratzt sich blutig...

      Hallo alle zusammen Mein Hund Kosmi ist jetzt knapp 2 Jahre alt kastriert, geimpft usw. und ist ein Wildfang aus Griechenland (Tierschutzverein) Wir haben Sie auch auf Allergien testen lassen, wobei eine Getreide Unverträglichkeit herauskam. Sie hat keine Milben, keine Flöhe und auch keine Pilzinfektionen. Weil wir mit unserem Latein am ende sind, bekommt sie einmal täglich 1,5tbl Apoquell, welches sehr gut anschlägt. Auch versuche mit extra Hundeschampo's etc bleiben ohne Er

      in Gesundheit

    • Mein HUND kratzt an Wänden

      Die machte er noch nie und jetzt auf einmal kratzt er an den wänden rum obwohl man da ist sonst ist er ein ganz lieber HUND. Was kann ich dagegen tun das er nicht mehr an den Wänden kratzen tut

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kratzt immer wieder Zitze auf?

      Hallo!   Wir haben gerade das Problem, dass Hundi (fast 4 Jahre, unkastriert, zuletzt läufig gewesen gegen April - das genaue Datum müsste ich raussuchen, falls es relevant ist) sich eine bestimmte, vordere Zitze aufkratzt. Die Haut drum herum ist auch gerötet, aber die Zitze scheint das zu sein, wo sie mit ihrem Kratzen "hinzielt". (Ob sie auch dran herumbeißt, weiß ich nicht, wenn ist es aber noch keinem von uns aufgefallen.)   Die Zitze sieht weitgehend normal aus, ABER da

      in Hundekrankheiten

    • Habt ihr die Flöhe auch so los bekommen ohne extrem gründliches putzen ?

      Meine Hundetrainierin sagte mir ich muss unbedingt wenn der Hund Flöhe hat die Umgebung mit behandlen. Der Tierarzt hatte adventage aufgetragen vor 4 Wochen weil wir ein floh gesehen hatten. Dann habe ich alles geputzt und gewaschen  und mit umgebungsspray behandelt. der Tierarzt sagte allerdings das ich völlig übertreibe denn selbst wenn die Flöhe dann irgendwann schlüpfen sterben sie weil sie den Hund beißen und er ja behandelt wird. Jetzt bin ich verunsichert. Wir haben ein Haus und der Hund

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.