Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Unser Seminar bei Anita Balser

Empfohlene Beiträge

Am Wochenende waren wir bei einem tollen Seminar mit Anita Balser und Linda Sikorski. Das Thema war Konzentration und Kommunikation. Ich beschränke mich mal auf die Erfahrungen die ich mit Hannah gesammelt habe, da alles andere den Rahmen sprengen würde.

Samstag um 6 Uhr haben Hannah und ich uns auf den Weg nach Trier gemacht, um kurz nach 9 waren wir auch endlich da. Wir gingen nochmal ein kurzes Stück spazieren, so dass Hannah sich lösen konnte und dann ging es schon los.

Anita referierte zu dem Thema, wobei ich zu keiner Sekunde das Gefühl hatte das jetzt mal gut sei. Es war sehr interessant und eine Sache ist einfach ganz extrem hängen geblieben, weil es einfach so sehr stimmt(e).

Jedes Mal wenn Hannah und ich etwas machen, dann habe ich vorher einen inneren Film. In diesem Film weiß ich genau was passieren wird. Sie wird kläffen, hektisch sein, sich daneben benehmen... Durch diesen Film habe ich Hannah garnicht die Möglichkeit gegeben mir zu zeigen das sie es auch anders kann.

Am ersten Tag, Samstag, war ich an der Station von Anita. Es ging um das Thema Konzentration. Als ich Hannah aus dem Auto holte zeigte sie sofort weswegen wir da sind. Sie kläffte, zerrte an der Leine und war einfach nicht mehr ansprechbar.

Anita holte sie aus ihrem Wahn raus, was Hannah gut annahm. Unsere Aufgabe war:

Hannah sollte mit den Vorderpfoten auf eine Kiste, dann mit den Hinterpfoten, wieder mit den Vorderpfoten runter und dann hinten. Dabei habe ich gemerkt das Hannah unbedingt alles richtig machen will. Sie gerät so sehr in Streß, weil sie einfach alles richtig machen will und weil sie immer in der Erwartungshaltung ist das nun etwas neues passiert.

Die Übung lief ganz gut, danach habe ich sie wieder zum Auto gebracht.

2. Aufgabe war, dass Hannah mit den Vorderbeinen auf meine Schulter sollte und ich sie dann Umarme. Das war so genial. Eigentlich garnicht sooo schwer diese Übung, aber es hat mir das Vertrauen zu Hannah wieder gegeben. Sie hat mich nicht umgeworfen, mir nicht ins Ohr gekläfft und sie vertraute mir, sonst hätte ich ihre Individualdistanz nicht auf diese Weise unterschreiten dürfen.

Da war der erste Tag schon vorbei.

Wir sind dann in unser Hotel gefahren. Vorher hatte ich mir schon richtig Gedanken gemacht, habe gedacht die werfen uns wahrscheinlich sofort wieder raus weil Hannah bellt oder sowas. Aber diesen Film habe ich ganz bewusst beiseite geschoben und was soll ich sagen? Hannah war ruhig. Sie hat nicht gekläfft und wir durften die Nacht dort verbringen.

Hannah viel es aber recht schwer zur Ruhe zu kommen. Das Hotel war sehr hellhörig und das machte es auch mir nicht leicht einzuschlafen.

Am nächsten tag um 10 Uhr ging es wieder los. Zunächst erzählten wir von unseren Beobachtungen des Vortags, dann ging es an die jeweils andere Station. Heute also Thema Kommunikation mit Linda.

Der Hund sollte, ohne Kommandos, nur durch Körpersprache, in einem Bereich eingegrenzt werden, dann gingen wir etwas zurück (zur Orientierung waren Hütchen aufgestellt) und der Hund wurde, durch Körpersprache dazu gebracht zu uns zu kommen. Hier hat Hannah mich, und Linda, überrascht. Sie hat so genau auf mich geachtet, das war der Hammer. Ich musste sehr aufpassen keine falsche Bewegung zu machen, da sie sogar meine zu schnelle Atmung wahrgenommen hat.

So grenzte ich Hannah ein, ging weg (ohne Probleme), und ein leichtes Kopfnicken reichte und Hannah kam. Dann sollte Hannah im Schritt zu mir kommen, naja langsamen Trab haben wir geschafft, Schritt ist einfach nicht ihre Gangart :D :

Nächste Aufgabe war im Slalom durch die Hütchen auf mich zukommen.

Das war einfach unglaublich. Hannah hat mich so genau gelesen. Sie hat das sofort perfekt geschafft.

Als letzte Übung ging es um Vertrauen. Hund eingrenzen, weg gehen, Augen schließen und Hund sollte zu einem kommen, auf diesem Weg sollte man den Hund dazu bringen stehen zu bleiben, erst dann durfte man die Augen wieder öffnen.

Diese Übung hat mir die Tränen in die Augen getrieben.

Hannah eingegrenzt, weggegangen, Augen zu, Hannah sollte kommen, Hannah sollte stoppen, Augen auf und...

Hannah stand. Unglaublich. Ich hatte Tränen in den Augen, weil ich nicht damit gerechnet habe, aber wieso eigentlich nicht? Hannah hat alles perfekt gemacht.

Am Ende des 2. Tages, nach der letzten Übung, brachte ich sie wieder ins Auto und erst als sie drin war ist mir aufgefallen... Hannah war ruhig, ging gut an der Leine und ich hatte an alles andere auch garnicht erst gedacht. Wahnsinn.

Dann ging es schon wieder nach Hause. Um ca 19:30Uhr waren wir dann wieder zu Hause.

Es ist viel passiert, gerade in meinem Kopf und das wirkt sich auf Hannah aus.

Wir werden noch einen Intensivtag bei Anita machen, mal sehen wann.

Wenn zu irgendwas Fragen sind, immer her, das Seminar war wirklich klasse und ich konnte jetzt sicher nicht alles wiedergeben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*freudenseufz* :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich doch sehr gut an. Ich freu mich so für euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hört sich Super an und ich freu mich das ihr ein sehr Erfolgreiches Seminar hattet

Wichtig ist jetzt nur das du nicht wieder in dein altes Schema fällst weil Hannah kann es ja, du auch ...........also mit viel Ruhe und Vertrauen werdet ihr jetzt ein Super Team :)

Alles Gute für euch

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow! Dass dir da die Tränen kamen, kann ich gut verstehe. Könnte ich unsere Jule mal genau so gut lesen, wie unsere Fellnasen das wohl tun. *seuz*

Das muss wirklich ein ganz besonderes Erlebnis gewesen sein., diese Erkenntnisse zu erlangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass dich drücken. Es liest sich so schön, dass du mit Hannah harmonieren konntest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke fuer deine Informationen :kuss:

Es sind oftmals die kleinen Dinge, die IN uns angeschubst werden muessen, damit Grosses in Bewegung kommt. ;)

Ich hatte mit Holly auch so meine Momente und Erfahrungen-Sammeln durch die Augen anderer.

Mit der fuer mich verstaendlichen Uebersetzung hat es dann auch in der Kommunikation Grosses bewirkt.

Es gibt nichts Schoeneres, als wenn der entscheidene Knoten das erste Mal so richtig platzt.

Das Schoene ist auch, dass du mit Hilfe anderer Augen immerwieder aufs Neue entwirren kannst. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn zu irgendwas Fragen sind, immer her, das Seminar war wirklich klasse und ich konnte jetzt sicher nicht alles wiedergeben...

Hab welche! ;)

Als Hannah so hochgefahren ist, nachdem sie aus dem Auto kam, wie habt ihr sie da raus geholt?

Und, habt ihr dann anschließend sofort mit der *Kistenübung* angefangen, also sobald Hannah ruhig war oder ist da noch viel Zeit bis dahin verstrichen?

Mir ist klar daß man nicht alles von einem auf den anderen Hund übertragen kann, aber vielleicht hilft so´n kleinen Schubser in die richtige Richtung.

Cuby fährt auch sehr schnell hoch, hibbelt rum. Wenn sie aus dem Auto gelassen wird, wenn sie andere Hunde sieht und noch in vielen anderen Situationen. Und - den Film von dem du sprichst - den hab ich auch mittlerweile immer im Kopf! :Oo

Es freut mich daß das Seminar genau das richtige für euch war, nun kannst du darauf aufbauen. :)

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist suuuperschön zu lesen, Jenny, was und wieviel euch das Seminar gebracht hat. Gerade die Passage mit den Vertrauensübungen gingen hier gerade runter wie Öl. Auch wenn ich Hannah nicht kenne, nur deine Schilderungen über sie, müssen deine Augen nach den Übungen doch zum Teil Schwimmübungen gemacht haben. :kuss:

Ich finde es auch toll, wie du alles beschreibst. Manchmal denke ich auch, wie begabt sind unsere Hunde eigentlich, dass sie uns so toll lesen können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super, Jenny, das freut mich wirklich, dass es Euch (Dir und damit auch Hannah) so viel gebracht hat!

Ich wünsche Dir beim weiteren Umsetzen viel Erfolg! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.