Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Heutige Gassibegegnung: Distanzlose Schafe

Empfohlene Beiträge

Huhu,

ich mag euch mal was erzählen :)

Normalerweise rennen nur distanzlose Hunde in uns rein, heute waren es zur Abwechslung mal Schafe.

Kleine Vorgeschichte:

Seit ca einer Woche steht auf unserer Standard-Gassiwiese eine Schafherde. Die ganze Zeit habe ich es geschafft sie zu umgehen. Nur heute hatte ich die Herde nicht mehr auf dem Schirm und ich musste an ihr vorbei. Umdrehen wollte ich nicht, denn das wäre ein riesen Umweg geworden.

Die Herde stand auf einer Wiese direkt neben dem Weg. Ich habe Odin angeleint und bin mit dem größtmöglichen Abstand zur Herde vorbei gelaufen. Erst haben einige Schafe den Abstand zu uns vergrößert. Odin war bei den weglaufenden Schafen völlig relaxt neben mir.

Dann kam aber diese eine Schaf. Ein Schaf von bestimmt 200 in dieser Herde. Dieses eine Schaf war so neugierig, dass es dem Beispiel seiner Artgenossen nicht gefolgt ist, sondern auf uns zu kam und mal schauen wollte. Wir sind dabei natürlich weiter gelaufen. Das Schaf hat uns dann verfolgt und hat tatsächlich seine Nase in Odins Popoflusen gesteckt. Das fand Odin dann weniger lustig.

Unnötigerweise haben sich dem einen Schaf noch weitere angeschlossen. Erst 3-4, dann auf einmal die halbe Herde.

Das muss man sich mal vorstellen. Man läuft auf einem Weg, mit einem Hund, der sich durch wachsende Unsicherheit in die Leine schmeißt, währenddem 100 Schafe von hinten und von der Seite auf einen zu rennen.

Glücklicherweise rief dann der Schäfer seine Schafe zurück. Die haben besser gehört als manch anderer Hund :D

Odin hat sich danach wieder schnell entspannt. Ein klein wenig stolz bin ich ja auf ihn. Früher wäre er in solchen Situation verunsichert nach vorne gegangen, doch die Schafe waren ihm dann doch etwas zu strange.

Hattet ihr auch schonmal solche Begegnungen? Wie hättet ihr reagiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schön, hat er super gemacht.

Ich hatte hier mal eine ähnliche Begegnung, die ging nicht so nett aus.

Erst die Schafe, die immer näher kamen, dann der Hütehund der herum prollte.

Zur Krönung pinkelte der mich noch an, danach war ich bedient.

Jule war allerdings total cool, als würde das ständig passieren und der Schäfer hat nichts mitbekommen.

Dabei war das ein öffentlicher Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ne, sowas hatte ich noch nicht. Odin hat das klasse gemacht - kannst stolz auf den Buben sein. :klatsch:

Ich dachte bei der Überschrift nur: hä?! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na toll. Sowas braucht man ja wirklich nicht.

Die Hunde des Schäfers habe ich gar nicht gesehen. Ich weiß, dass der 2 hat. Aber vorhin haben die die Schafe nicht zusammen getrieben. Der Schäfer hat die Schafe irgendwie zurück gerufen. Ihn selbst habe ich auch nicht gesehen, nur gehört.

Bei uns war es auch ein öffentlicher Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi, ja, so was ist mir auch schon passiert. Hier bei uns gibts einen Schaf- und Ziegenstall. Eines Morgens stand die große Herde schon vor dem Stall und wartete auf den Schäfer. Ein Schaf fing an zu rennen, die ganze Herde rannte mit ... und zwar zu uns :o Es staubte und mähte und zickte und meine zu der Zeit noch drei Hunde quetschten sich an mich.

Der Schäfer sah es dann, rief seinem Hund etwas zu und der lenkte die Herde wieder in die andere Richtung, puh :D

Das war ein merkwürdiges Gefühl. Jetzt hat der Schäfer 2 Herdenschutzhunde, ziemlich gewaltige Tiere. Die nehmen ihren Job verdammt ernst. Am Gelände vom Schäfer führt ein öffentlicher Weg vorbei. Stört die Hunde aber nicht: Die sehen das als ihr Revier an und jagen im Affentempo auf uns zu. Emma hat schon Schiss, Nachbars Hunde ebenso...und ehrlich gesagt sind mir diese zwei Neuzugänge auch nicht geheuer. Zur Zeit gehen wir also andere Wege, nicht am Stall vorbei, bis die Herde wieder weiterzieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hätte ich aber auch Schiß, nicht umsonst haben diese Hunde ja diesen Job :D

Der Hund hier war mehr an Jule interessiert, als irgendwas anderem.

Dachte wohl, er kann sie überzeugen, dass er ganz toll ist.

Fand Jule aber zum Glück gar nicht beeindruckend.

Zum Schäfer wollte ich dann auch nicht mehr, sondern nur nach Hause.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte das mal mit ner Kuh :D

Bei uns gibt es eine Ecke, auf der sozusagen als "Schau-Gehege" ein paar Galloway-Rinder stehen - Kühe, Kälber und ein Bulle, wobei der nicht immer dabei ist.

Um diese Wiese geht ein öffentlicher Spazierweg - eine nette Gassi-Strecke. Und an einer Stelle gibt es so ein Rindergitter, dazwischen können die Rinder auf die andere Wegseite wechseln, aber nicht über das Gitter auf den Weg. Hundehalter und andere Menschen haben zwei Tore, durch die man gehen darf und auch soll.

An diesem Tag standen die Rinder alle mitten zwischen diesen Toren und wollten nicht weiter auf die andere Weide. Recht am Ende stand Mutterkuh mit Kalb.

wieder zurück wollte ich nicht, also Lemmy angeleint und hinter den Rindern vorbei. Dreht sich die Kuh doch um und will den (völlig ruhigen!) Lemmy boxen :o

Ich hab ihr dann mal eben mit der flachen Hand auf die Stirn geklatscht, Kuh:" :??? "und dann waren wir schon durch :D

Mein Hund fand, ich war ausgesprochen heldenhaft und hat mir den Rest des Weges wirklich 100% Aufmerksamkeit geschenkt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja hatte leider auch schon eine Begegnung mit einem einzigen Schaf, aber die hat gelangt :(

Bin in der Tschechei im Urlaub mit den Hunden gelaufen, plötzlich raschelt es im hohen Gras und ein Schaf stand vor uns :(

Sah ja ganz niedlich aus mit den Löckchen :D , war es aber nicht :motz: innerhalb von paar Sekunden hat es den Kopf gesenkt und ist auf uns losgerannt :motz:

Wisst ihr wie schnell ein Schaf werden kann? :respekt: nur so viel...... wir waren schneller, seitdem mach ich einen Bogen um Schafe :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Hövelhof gibt es eine biologische Station, die züchten Heidschnucken, die gehen auf Tournee, um in der Senne die Heide runterzufressen oder auch auf Felder und Wiesen, um die zu kürzen!

Die waren mal bei uns auf dem Feld und sind an uns vorbei beim Wechseln auf ein anderes! Allerdings bin ich dann wieder in den Wald zurückgegangen, weil ich keinen Bock auf eine direkte Konfrontation hatte! :D :D Feigling ich bin! :yes:

Zwei haben sich dann trotzdem abgesondert und kamen neugierig auf uns zu, Joey schon Barfbarfbarf *wedel*, haha, aber dann hat das der Hütehund gesehen und hat die wieder zurückbeordert!

Mit dem Auto hat es uns mal "erwischt", da waren wir plötzlich von einer Riesenherde umzingelt, da half auch nur Motor aus und abwarten, bis die vorbei waren! Einige Dösköppe sind dann schon vorne drangelaufen, keine Ahnung, wo die hingeguckt haben! :Oo

Und wo ich schon mal dabei bin: In Ungarn hat uns mal ein Elefant!!!! eine Minidelle mit dem Rüssel in die Tür gehauen, der mit seinem Pfleger auf Werbetour war für einen Zirkus! Mein Ex stand in der 2. Reihe, ich war in einer Geldwechselstube und sehe dann nur, wie er große Augen kriegt und sich hektisch umguckt! Ich dachte, ich hab doch einen Palinka zu viel getrunken, als ich dann einen Elefanten sah! :D :D Der hatte wohl polizeiliche Befugnisse und hat fürs Falschparken die Delle reingedötscht! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt musste ich herzhaft lachen! Danke!

ich kenne nur aufdringliche Gipfelziegen, die doch tatsächlich auf einer Wanderung mal Chrystal ihre Brotzeit (Kekse) wegklauen wollten. Da war die Maus leicht überfordert :)

Bösartige Kühe kenne ich auch - vor denen habe ich einen Heiden-Respekt.

Schafe gibt's (wohl zum Glück) hier kaum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schafe als Hobby für gelangweilte Hütehunde

      Für mich ein Aufreger und die Schafe tun mir total leid.    

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Schwarze Schafe und die Folgen

      Sorry - der Titel ist vielleicht etwas missverständlich! Was mich zur Zeit sehr ärgert ist die Tatsache, dass alle Hundehalter über einen Kamm geschert werden und das im negativen Sinne. Ich wohne in einem Obstanbaugebiet und es ist nicht leicht, Wege zu finden, die spritzmittelfrei sind. Meine Hunde fressen unterwegs gerne mal Gras und deshalb meide ich Obstanlagen. Zur Zeit gehe ich mehrmals am Tag einen einsamen Wanderweg (ist als Wanderweg durch ein Schild gekennzeichnet), der an Wiesen

      in Plauderecke

    • Schafe hüten!

      editiert Sorry, wollte was von fb reinstellen, bekam aber den Namen der Verteilerin nicht weg Das war so süß!!! Schade

      in Plauderecke

    • Hütehund (gerne Altdeutsch) für 200-300 Schafe gesucht :)

      Heya! ein Bekannter von mir sucht einen Nachfolger für seine Hündin. Gerne Altdeutscher Hütehund und gerne im Junghundealter oder älter Inka ist inzwischen leider in die Jahre gekommen und leider auch nicht mehr ganz gesund.. Beim AAH haben wir shcon geschaut... gibts noch irgendwelche anderen Portale und Anlaufstellen? Helena

      in Hüte- & Treibhunde

    • Hund verletzt 12 Schafe

      Tierliebe hört offenbar an der Leine des eigenen Hundes auf! So die Überschrift eines Artikels der hiesigen Lokalpresse Unten der Link zu einem Artikel aus Dortmund über eine/n Hundehalter/in die/der uns Hundefreuden das Leben schwer macht. http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nord-ost/nach-angriffen-auf-herde-schaefer-bittet-hundehalter-um-ruecksicht-id8968585.html Vorsicht es wird ein nicht sehr schönes Bild gezeigt. Ehrlich gesagt versteh ich manche Menschen nicht.

      in Aktuelles & Wissenschaft

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.