Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Framework

OP-Methoden bei Kreuzbandriss - Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo zusammen,

wir haben wohl doch nicht Rücken - wir haben Kreuzband. Bzw. jetzt eins weniger :(

Ich hab den Dicken heute wegen seiner Humpeln nochmal in der TK auf den Kopf stellen lassen - schuld sind wohl doch nicht die zunächst diagnostizierten Engstellen an der Wirbelsäule sondern ein klassischer Kreuzbandriss.

Der Arzt operiert wohl nach zwei Methoden - entweder ein künstlicher Bandersatz (TightRope) oder TTA. Von der TPLO ist er nicht überzeugt und führt sie seit geraumer Zeit nicht mehr durch. Er sagt, beide Methoden haben Ihre Vor- und Nachteile, so dass er mir nicht spezifisch zu etwas raten kann,

Vorteil TR: Sehr schonende, Minimal-invasive OP, Erhalt der natürlichen Biomechanik

Nachteil: Lange Schonung bis zur Erstbelastung, lange Einheilung, stärke Belastung des anderen Bein

Vorteil TTA: Schnellere Belastbarkeit, schnellere Einheilung

Nachteil: Größere OP (Wundheilung/ Infektion)

Als Kosten wurden mir 1400 € für die TR und 1500 € für die TTA genannt.

Hat jemand Erfahrungen mit den beiden Methoden? Bei der Suche bin ich nur auf Erfahrungen zu TPLO gestoßen. Kann mir jemand sagen, ob die Preise annähernd realistisch sind? Ich will nicht um den Euro feilschen - unsere TK hat nur bisweilen sehr hohe Preise - bisher habe ich das nur leider immer erst hinterher erfahren ;)

Momentan tendiere ich zur TTA - die Kompletteröffnung und die Änderung der Biomechanik schmecken mir zwar nicht, aber die schnellere Belastbarkeit spricht für sich. Hundi hat sich auch eine besch... Zeit raugesucht - ich beginne nächsten Monat einen neuen Job, bei dem ich ihn erstmal nicht mehr mitnehmen kann, weswegen er in eine HuTa muss ... HuTa und schonen ist ja eh schon die Traumkombi :Oo

Zuletzt bin ich auch noch nicht sicher, ob ich die OP in der hiesigen TK machen lassen soll - ich bin selber zigfach knieoperiert und weiß, wieviel von der Qualität der Operateurs abhängt. Gibt es Empfehlungen, zu Kniespezialisten? Weiter weg wäre auch kein Thema.

Danke schonmal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Helfen kann ich leider nicht - aber dich mal umärmeln. :knuddel Was für ein Mist, mistiger. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Herrje... :( das ist aber ein Mist :knuddel

Mit Kreuband haben wir GsD keine Erfahrung, aber hier www.tiergesundheitszentrum.com haben wir uns mit dem Ellbogen sehr gut aufgehoben gefühlt (arthroskopische OP).

Dr.Grußendorf hat uns kompetent beraten, finanziell m.M.n. nicht über den Tisch gezogen und gute Arbeit geleistet.

:knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke :)

Ich hab gestern den ganzen Tag mit Tierkliniken telefoniert - jetzt bin ich noch weniger schlau wie vorher. :???

Ich weiß jetzt, dass es noch gefühlt 30 weitere Methoden gibt, KBR zu operieren ... und ich habe Preisunterschiede von knapp 100% gefunden :o . Ich bin den beiden ursprünglichen Methoden (fast ) treu geblieben und habe auch zwei Kliniken gefunden, die mir zusagen. Dummerweise macht die eine nur TR, die andere bietet eine nochmal verbesserte TTA und gleichzeitig eine athroskopische Gelenkversorgung an. Allerdings hat der mich auch irre gemacht - TR hätte er bis vor einem Jahr noch angeboten, hatte allerdings viele Abstoßungsreaktionen und ist daher zu einer ähnlichen, aber älteren Methode zurück gekehrt :(

Hat den hier niemand eine Kreuzband-OP durch? Kann doch fast nicht sein :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach man, so ein Mist :( Ich drück Dich mal :knuddel

Wenn ich mich richtig erinnerne hat Anja, Bärenkind mal so eine OP bei ihrem

Sherlock machen lassen :think:

ach ja, hier ist es

http://www.polar-chat.de/topic_32423.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Susa - wir haben uns jetzt auch für die TTA entschieden und ich hoffe, dass die Heilung so problemlos verläuft wie beim ersten bein des Bären. Und ich hoffe noch viel mehr, dass das zweite Kreuzband hält.

Heute Abend ist finales Vorgespräch mit dem Operateur, dann wissen wir auch endgültig, wann wir den OP-Termin haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

die Pitti-Hündin eines Freundes hat sich 2012 das Kreuzband zerrissen.

Es wurde ein künstliches Kreuzband eingesetzt,die Narbe ist etwas über 10cm lang wenn ich das richtig im Kopf habe.Kosten 600-700€(?)

2013 hatte Madame aber immer noch Probleme beim Laufen. Die Muskulatur wurde immer weniger,das Humpeln immer schlimmer.

Es wurde einiges versucht (ich weis nicht genau was) aber es wurde nicht besser.

Irgendwann hatte er das Gefühl dass das Problem ehr vom anderen Bein her kommt.

Und was war? Das andere Kreuzband war dann auch gerissen. Vermutlich schon kurz nach der ersten OP. Durch Schonung der Hündin war das nicht so aufgefallen,man hatte ja auch nur das andere Beim im Auge bzw. hat das schlechte Laufen darauf geschoben.

Ich habe den Hund zwischendurch oft gesehen,wäre aber auch nicht unbedingt darauf gekommen dass das andere KB durch ist.

In der Zeit sind dann auch Arthrosen enstanden,durch die Fehlbelastung.

Ist ja auch wirklich sch*** das eine Bein operiert und das andere auch kaputt.. aber man muss sagen der Hund lief dafür echt noch gut - naja,Pitti halt ;) Die sind halt keine Memmen.

Es kann ja auch keiner genau sagen WANN das 2. KB gerissen ist.

Es würde dann im Sep13 operiert,gleiches Verfahren,gleicher Preis.

Physio,Muskelaufbaupräparate und siehe da - es geht aufwärts!

Ich drücke euch gaaanz dolle die Daumen das alles gut geht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann wünsche ich alles Gute für den OP Termin, die Daumen sind feste

gedrückt mx63.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die besten Erfahrungen habe ich gemacht, wenn man Kreuzbandrisse gar nicht operiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir habens (und sind ;) ) geschafft.

Die OP ist einwandfrei verlaufen - das Kreuzband war durch, aber der Meniskus ist noch heil - allein dafür haben sich die Zusatzkosten für die Arthroskopie gelohnt - sonst wäre das Kniegelenk jetzt umsonst eröffnet worden. Um 18 Uhr waren wir das erste Mal Pipi machen und die Bewegung scheint die Narkosenachwirkungen endgültig besiegt zu haben - er hat HUNGER!!!! :D

Eben hab ich ihn kurz in den Garten gelassen, falls er nochmal Pipi muss und was macht der Sack? Fängt mal Flux an im Garten zu buddeln - mit Halskrause um :motz::motz: - er hat bisher noch NIE Anstalten gemacht im Garten zu buddeln.

Apropos Halskrause - das Ding ist ne Katastrophe. Dreimal hat er damit schon den Wohnzimmertisch abgeräumt, bei dem Versuch aus nem großen Kübel im Garten zu saufen hat er sich damit nen Schwall Wasser über den Kopf befördert und die Tapete im Flur hat schon deutliche Macken. Naja - Tapete kann man ersetzen und ich schwanke momentan immer zwischen nem Lachanfall und tiefstem Mitleid ;)

Der arme Hase:

17721227mn.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kreuzbandriss

      Bei meiner Deutschen Doggenhündin( 6 Jahre), würde vor 14 Tagen ein Kreuzbandriss und ein Bandscheiben Vorfall letzter Wirbel diagnostiziert, sie hatte 4 Wochen gehumpelt. Sie bekommt 10mg Prednisilon am Tag wegen der Bandscheibe und soll nächste Woche operiert werden. Jetzt ist das Humpeln aber seit über einer Woche komplett weg und sie schont das Bein auch nicht mehr. Jetzt bin ich mir unsicher, ob sie wirklich operiert werden sollte oder ob wir sie nur für die nächsten Wochen schönen sollten,

      in Hundekrankheiten

    • 2. Kreuzbandriss OP

      Am Mo 25.6.18 hatte Holly nun auf der rechten Seite eine Op, Kreuzbandriss. Vor 10 Monaten war es die linke Seite und der Doc sagte damals das es vorkommen kann das der Bluterguss bzw. die Schwullung runter rutschen kann. Was aber damals nicht passiert ist, nur gestern fiehl mir auf das sie am Fuß re eine Schwellung hat sone art wabbligen Beutel.... Ich denke ich werde morgen doch noch mal beim TA vorbei schauen, mir kommt es auch bissl rot vor die innen Seite, hab ein Kühlpat drauf getan für einen Moment. Kennt das jemand das nach der OP die Schwellung nach unten rutscht?   liebe Grüsse

      in Hundekrankheiten

    • Kreuzbandriss

      Hallo, wir haben bei unserer 8-jährigen Labi-Hündin jetzt die Diagnose Kreuzbandriss bekommen.  Ich wollte fragen, wie es bei euch ausschaut....? Sind operierte Fellnasen dabei? Welche Methoden habt ihr durchführen lassen? Wie geht es den Hunden? Hat die OP langfristig geholfen? Wir haben heute einen Termin in der Tierklinik, werden uns aber auf jeden Fall eine 2. Meinung einholen... Wie ging es euren Hunden nach der OP, hat sie schmerz-technisch etwas gebracht? Ich würde mich über euere Antworten freuen... Danke...

      in Hundekrankheiten

    • Oscar´s Tagebuch nach der OP-Kreuzbandriss

      Habe gestern den kleinen Kacker nach Aachen gebracht. Oh man, was habe ich Bauchschmerzen. Muss auch noch mal anrufen in der Klinik, Oscar verträgt doch nicht jeden Faden. Damals bei seinem Kryptorchismus hatte sich ja der Bauch entzündet.   Habe seinen Chip auslesen lassen und wegen DNA gefragt. Na Hund (Chip-Nr.) und Heimtierausweis stimmen überein. Was Oscar seinen Pass angeht, da hat man auch nur den Kopf geschüttelt. Ich kam mir vor, wie ein Verbrecher. Habe dort auch gleich gesagt, ich habe zu hause einen Kaufvertrag und habe den Pass so zugeschickt bekommen. Das ist mit ein Grund, warum Oscar einen RA hat.   Na gegen 15 Uhr sollte alles erledigt sein und ca 18 Uhr holt mein Sohn unseren kleinen Stinck-Bären ab. 6 bis 8 Wochen sind schon mal angesetzt mit absoluter Schonung. Wir werden sehen???

      in Hundekrankheiten

    • Kreuzbandriss ganz ohne Operation

      Unsere kleine ­Norwichterrierhündin hatte voriges Jahr einen Kreuzbandriss. Da wir es nicht besser wussten, ließen wir sie für ca. 700 Euro operieren. Dieses Jahr dann dasselbe, die andere Hinterpfote war nun auch betroffen. Auch hier haben wir gleich OP Termin vereinbart. Da unsere Nelly schon 12 Jahre ist und wie sich herausstellte auch schon Herzprobleme hat, haben wir den Termin abgesagt und uns jetzt genau erkundigt. Unsere Ärztin hat uns auch wegen des Alters abgeraten und sagte, wir versuchen es mit Schmerzmitteln. Das haben wir dann auch getan und nach 2 Wochen reduzierten wir die Tabletten. Nach ca. 4 Wochen kam sie total ohne Schmerzmittel aus und jetzt sind schon 7 Monate vergangen und sie rennt wie ein Welpe, jagt die Enten und hat keine Probleme mehr. Wie wir erfuhren, bildet sich ein neuer Muskel, der die Funktion übernimmt . Natürlich freuen wir uns tagtäglich, dass es so gut geklappt hat.

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.