Jump to content
Hundeforum Der Hund
walle25

Ich muss heute oder morgen meinen Hund einschläfern lassen/Tyson ist nun gegangen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe schon des Öfteren hier mitgelesen. Da ich immer sehr viel Verständnis und Liebe für unsere Hunde hier bei euch gefunden haben, traue ich mich auch einmal meine Not zu schreiben.

Ich muss heute oder morgen unseren 13 Jahre alten Tyson gehen lassen. Tyson ist ein großer Hund. Appenzeller/Dobermann-Mix. Er will nicht mehr fressen. Nur noch mal ein paar Bröckchen aus der Hand. Aber er selber würde nichts aufnehmen. Getrunken hat er ein wenig. Bedingt durch Arthrose und Spondylose kann er kaum noch laufen. Wir helfen ihm in den Garten, da geht er dann so 10 Schritte und dann legt er sich hin.

Aber ich weiß, dass ich ihn gehen lassen muss. Bevor er leidet. Es tut so weh. Es tut so weh. Mein Tierarzt meinte Anfang der Woche, da hat er noch ein wenig mehr gefressen, man soll nicht zu lange waren.

Ich denke immer, gleich steht er auf und will wieder fressen. Aber das wird bestimmt so nicht sein.

Am 28.03.13 musste ich schon unsere Dana, ein Malamutmädchen, auch 13 J. alt, gehen lassen. Die beiden waren 11 Jahre immer zusammen. Da habe ich genauso gelitten. Es wird nicht einfacher!

Ich bin so unendlich traurig. Warum hat man das Gefühl, schuldig zu sein, wenn man jetzt den Tierarzt ruft? Es geht ihm ja nicht gut.

Unendlich traurige Grüße

Waltraud

Sollte ich mich hier nicht den Forumsregeln entsprechend verhalten haben, so bitte ich dies zu entschuldigen. Ich hatte keine Zeit mich erst richtig einzulesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Gefühl ist da, weil Du ihn geliebt hast.

Da ist es unendlich schwer, und niemand will über Leben oder Tod entscheiden.

Aber es ist ein Liebesbeweis, ihn gehen zu lassen.

Denn Lebensqualität hat er ja nicht mehr, wenn er nicht mehr fressen kann und nur noch wenige Schritte laufen kann.

Das wird Dir den Schmerz nicht nehmen.

Leider.

Fühl Dich mal kräftig gedrückt. :kuss:

Und vergiss nicht, Du machst das, weil Dein Hund nicht mehr leiden soll.

Das ist der größte Beweis dass Du ihn liebst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Waltraud,

das tut mir furchtbar leid für dich. Es gibt ja keinen Trost in einer solchen Situation, der Verlust ist einfach fürchterlich schmerzhaft und kaum auszuhalten.

Bleib hier und schreib dir deinen Kummer von der Seele, hier sind so viele die dich sehr gut verstehen können weil sie Gleiches ebenfalls erlebt haben.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal :kuss::kuss::kuss: und :knuddel :knuddel :knuddel !!!

Wenn dein Begleiter so lange und so intensiv an deiner Seite gewesen ist ist es voellig normal, dass du dich jetzt so fuehlst wie du fuehlst.

Was man liebt moechte man nicht missen und immer an seiner Seite haben.

Es dann noch freiwillig loszulassen oder das Gehen anzuschubsen ist eine Qual, aber der groesste letzte Liebesdienst, den du einem treuen Begleiter machen kannst. :kuss:

Geniess die letzten Stunden, nimm dir Zeit fuer deinen Hund und sei einfach nur noch da fuer ihn.

Ich schick dir ganz ganz viel Kraft fuer den schweren Schritt. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Mara,

ganz lieben Dank fuer deine schnelle Antwort.

Ja, ich liebe ihn so sehr. Es zerreisst mir das Herz. Ich moechte ihn noch so gerne bei mir haben.

Ca. 7 Mon. nach Dana's Tod habe ich einen Hund aus dem Tierschutz aufgenommen. Sie heisst Nuka und kommt aus einem polnischen Tierheim. Es wurde mir berichtet, dass der Tierheimleiter die Hunde dort schlaegt. Es stellte sich heraus, dass Nuka ein sogenannter Angsthund ist. Hier haben wir auch unsere Sorgen mit, aber wir sind am Ball und haben schon viele Einzelstunden Hundetrainung hinter uns.

Es troestet ein wenig, doch noch einen neuen Hundegefaehrten an unserer Seite zu haben.

Aber es nimmt nicht den Schmerz. Vor lauter Heulen kann ich gar nichts sehen.

Ich habe Angst unsere Tierarzt anzurufen. Obwohl wir Anfang der Woche vereinbart haben, dass sie zu uns nach Hause kommt, auch am Wochenende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft für diesen unendlich schweren und schmerzlichen Moment. :kuss:

Das tut mir so unendich leid, ich kann mich den anderen nur anschließen:

Es ist der größte Liebesbeweis,den du ihm geben kannst,genieße die letzten Stunden und mache sie deinem Liebling so schön wie nur möglich.

Alles, alle Gute dir. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du verstösst hier gegen gar nichts, Waltraud - im Gegenteil:

Jeder Gedanke, der aus Liebe zum Hund hier aufgeschrieben wird, ist herzlich willkommen. Auch wenn es so traurige Gedanken sind, wie Deine verständlicherweise jetzt!

Auch wenn es momentan keinen Trost gibt - fühl Dich gedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fühle mit Dir und das tut mir auch sehr leid.

Ich wünsche Dir viel Kraft für den schweren Schritt!

:kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ich sehe gerade, dass ich ganz viele Anworten bekommen habe. Ich bedanke mich ganz herzlich bei euch. Ich fuehle, dass ihr es echt ernst mit eurem Mitgefuehl meint.

Es tut gut, sich alles von der Seele schreiben zu koennen. Ganz, ganz lieben Dank.

Ich werde weiter berichten. Tel. habe ich die Tieraerztin noch nicht erreicht. Ich werde dann wohl gleich mal hinfahren und euch spaeter berichten.

Tyson liegt im Schlafzimmer auf seinem Platz und schlaeft ganz ruhig. Ach, wuerde er doch jetzt einfach weiterschlafen und nicht wieder wach werden. Aber auch der Gedanke ist fuerchterlich. Wie kann man so etwas wuenschen. Mein ganzes Denken dreht sich nur um die naechsten Stunden und meine Angst wird nicht wenigef. Ich liebe ihn so sehr!!!!

Ich wusste, dass ich hier bei euch gut aufgehoben bin, mit meiner Not.

LG Waltraud

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist eine schwere Entscheidung und ich wünsche dir aus ganzem Herzen viel Kraft dazu :kuss:

Genieße die letzten Stunden noch mit deinem Hund und dann lass ihn gehen, es ist das Beste was du tun kannst. Er soll doch nicht leiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Jasper ist am 10.08.2019 gegangen

      Mein Jasper hatte am 25.05.2005 das Licht der Welt erblickt, war 14 Jahre, und reichlich 2 Monate mein treuer Begleiter, und durfte / musste am 10.08.2019 über die Regenbogenbrücke gehen. Nach seinem 10. Geburtstag bekam er Herz-Kreislaufmedikamente, welche nach und nach durch weitere Medikamente, ergänzt wurden. Etwas zur Entwässerung, weitere zum ruhigeren Schlafen, etwas für die Gelenke, für die Schilddrüse und das letzte Jahr auch noch Schmerzmittel, welche zwar die Lebensqualität wiede

      in Regenbogenbrücke

    • Einschläfern?

      Hallo Leute Bei meinem kleinen münsterländer (10jahre) wurden vor ca. 2 Monaten ein milztumor und Lebertumore diagnostiziert. Er hat Appetit, trinkt viel und gassi gehen tut er noch gern (mehrer kleinere runden) weil ihm aufstehen und gehen etwas Schwierigkeiten bereiten. Vor 2 Tagen mussten wir mit ihm abends in die Notaufnahme, weil er nicht mehr stehen könnte und mit den hinterbeinchen zitterte. Er stand wie ein umgekehrtes U. Es waren Gott sei dank keine innerlichen Blutungen. Nach einer s

      in Hundekrankheiten

    • Das Ende von MST - Snoti ist gegangen

      Auch wenn Maico schon länger nicht mehr hier ist, können sich sicher noch viele an ihn und an MST erinnern.   Ich hoffe, Maico ist es recht, dass ich das hier schreibe. Snoti hat am Wochenende viel zu früh diese Welt verlassen und ist jetzt bei Fafnir. Wer genaueres wissen möchte, kann hier nachlesen:  https://arschkalt.blogspot.co.at/   Ich habe Maicos Bilder und Geschichten von Minyok und seinen Trullas immer sehr geliebt und aus jeder dieser Geschichten und Bilder hat seine unendliche Lie

      in Regenbogenbrücke

    • Altern, nichts für Feiglinge? - ist über die Regenbogenbrücke gegangen

      Altern, nichts für Feiglinge? Diesen Artikel las ich gerade und Lakoma und ich stecken mittendrin Was bedeutet das denn? Was ändert sich? ALLES! ... und es geht so schnell. Schon lange kann Lakoma keine Treppen mehr laufen, ich trage sie alle paar Stunden raus, 22 kg, steile Treppe, manchmal tut mir der Rücken weh... Unsere Spaziergänge sind sehr, sehr langsam geworden. Oft vergisst Lakoma, dass sie auf den Gängen auch ihre Geschäfte machen soll, mit Glück fällt es ihr auf dem Rückweg ode

      in Regenbogenbrücke

    • Mein Yerom ist gegangen, so schnell

      Jetzt liegt der große Kerl vor dem Sofa, wie immer, lang ausgestreckt.   Gestern ist er mit Lucie Enten jagen gewesen, hat gebadet. War verfressen zum Abendbrot, ist die letzte Runde um 22.00 Uhr gerannt wie immer. Heute früh um 6.00 Uhr war der garten dran zum Lösen.   Und dann ging es los, ab um 10.00 Uhr, keine Frühstück,kein Leckerli. ER hatte sichtlich Sccchmerzen, denn er stand so komisch .   Aber sonst alles gut, rennen, pullern usw.

      in Regenbogenbrücke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.