Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Fleischlose Rezepte

Empfohlene Beiträge

Gemüse gefüllt mit Schafskäsecreme

Gemüse nach Wahl ( Zucchini, Aubergine, Pilze, Paprika, Tomate... )

1 Päckchen Schafskäse

Milch

Zitronensaft

Knoblauch

(Zitronen)Pfeffer

Nach Belieben auch noch Kräuter, Spinat, Zwiebel...

Schafskäse klein Scheiden mit einem Schluck Milch und Zitronensaft

pürieren. Dazu Knoblauch, Pfeffer dazugeben und nochmal pürieren.

Die Masse sollte dickflüssig sein.

Nach blieben kann man noch Zwiebel, Kräuter usw dazu tun.

In das Gemüse füllen ( bei zb. Zucchini die Kerne raus ) und in den

Ofen schieben bis das Gemüse weich ist.

Genaue Mengen angebe kann ich nicht machen, da ich es immer frei nach

Schnauze mache.

Die Creme reicht für ca. 2 Auberginen oder Zucchini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier mal ein paar links:

http://www.chefkoch.de/rezepte/776171180605274/Quinoa-Jambalaya.html

http://eigene-naturprodukte.de/gruene-bohnen-nach-griechischer-art/

Auch mal ein Getränk was ich toll finde:

http://eigene-naturprodukte.de/heisser-natuerlicher-energydrink/

Das nächste Rezept hatte ich von einer Bekannten bekommen,

damit ich mal sehe das es auch ohne Fleischersatzprodukten geht:

Indisches Kartoffel-Blumenkohl-Curry

Zutaten für 4 Personen:

1000g Wasser

1 TL Salz

1 kleiner Blumenkohl

800g festkochende Kartoffeln

200g TK-Erbsen

2 mittelgroße Tomaten

2 mittelgroße Zwiebeln

5g Öl

1 Prise Ingwer (gemahlen)

4 TL Indien-Würzmischung (als Ersatz Curry-Pulver)

2 TL Paprika edelsüß

3 Prisen Chili-Pulver

15g Mehl

Wasser und Salz in den Mixtopf geben und den Garkorb einsetzen. Die Kartoffeln schälen, waschen und vierteln und in den Garkorb legen.

Den Blumenkohl putzen, waschen und in Röschen teilen, diese in den V.aroma legen. Tomaten waschen, vom Stielansatz befreien und vierteln, ebenfalls in den V.aroma geben; die TK-Erbsen auch in den V.aroma tun. V.aroma aufsetzen und mit Deckel verschließen, 30Min./V.aroma/St.1 garen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen.

Nach Gar-Ende das Gemüse mit den Kartoffeln in eine große Schüssel geben und darin warm halten; und das Garwasser in einen Messbecher gießen.

Zwiebeln in den Mixtopf geben und auf Stufe 5 zerkleinern, das Öl dazu und 2Min./V.aroma/St.1 andünsten.

250ml Garwasser, Ingwer, Indien-Gewürzmischung, Paprika edelsüß, Chili-Pulver, Creme fraiche und Mehl dazugeben und 6Min./90°/St.3 erhitzen. Die Soße über das Gemüse gießen und servieren.

Dann mal der Versuch auf Rühreier zu verzichten:

Rührtofu

1Block Räuchertofu in Würfel schneiden und mit Zwiebel und Knoblauch kross braten.

1 Block normalen Tofu Zerdrückt dazu geben und mit Kurkuma gelb machen.

1/2 Block Seidentofu und ein paar EL Sahne (oder alternativ Sojacuisine), damit es feuchter ist.

Alles verrühren, Schnittlauch und/oder Gemüse dazu schnippeln.

Wenn es fertig ist (wurde mir der Tipp gegeben) noch einen Löffel Kala Namak (schwarz Salz/indisches Salz) unterrühren.

Und ich liebe ja Ofengemüse :)

Menge mache ich immer so Pi mal Daumen (meist ist es dann zu viel :Oo )

Kartoffelspalten 10 Minuten bei 200°

nach 10 Minuten die Kürbisspalten und

nach 10 Minuten die Champignons.

Wenn die Champignons reinkommen, würzen.

Salz, weißer Pfeffer, Knoblauch und Paprika. (Mit Pizzagewürz schmeckt es aber auch gut)

Alles dann noch 15 Minuten drin lassen, fertig. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sauerkrautauflauf:

Sauerkraut - sanft köcheln lassen, nicht totkochen

Kartoffeln - kochen, oder vom Vortag, Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln

1 Dose Ananas (Saft auffangen)

1 Päckchen Soja Cuisine

Currypulver

Reibekäse

In eine ofenfeste Form die kleingeschnittenen Kartoffeln geben.

Ein wenig Reibekäse drüberstreuen.

Das zubereitete Sauerkraut kommt darüber, dann die Anansasstücke.

Den Ananassaft und Soja Cuisine mit Currypulver abschmecken, je nach dem wie kräftig der Currygeschmack sein soll.

Diese "Soße" über den Auflauf gießen, dann den restlichen Reibekäse als letztes.

Im Backofen überbacken.

Dieser Auflauf läßt sich hervorragend am Vortag oder am Vormittag vorbereiten. Wenn Besuch kommt, ist die Küche sauber, die Köchin muss nur den Auflauf im Backofen erwärmen/überbacken und kann sich die ganze Zeit den Gästen widmen.

.............................................................................................................

Vegetarische Hamburger:

Grundlage: eine Burgermischung von Alnatura (es geht auch mit anderen, klar).

Diese pimpe ich nach Geschmack auf:

- Möhrchen oder Zucchini reinreiben,

- Zwiebel, Knoblauch, andere Gewürze nach Belieben

- Sonnenblumenkerne, andere Saaten...

Ist die Masse halbfest, flache Burger formen und in der Pfane mit etwas Olivenöl backen.

Wir klemmen diese Burger in "Finbroed", das sind flache Brötchen aus Vollkorn, die wir vorher auftoasten. Gibts bei fast allen Discountern, in EG-Bio-Qualität.

Mit einem Blatt Salat (wir nehmen Chinakohl, der ist gehaltvoller und hat wenigstens bischen Geschmack), Ketchup, Mayo (gibt es auch eifrei), saurer Gurke... und was man sonst noch so auf einem Burger haben möchte, wird das Ding genau so riesig und unhandlich wie beim Mäcces. :D

Man kleckert, saut sich ein und es schmeckt tausendmal besser als "ds Original"!

...........................................................................................................

Kohl-Möhren-Gemüse

Pfanne - Olivenöl - Currypulver (darf nicht zu dunkel werden im Öl!) - geschnippelte Möhrchen - Chinakohl oder Weißkohl kleingeschnippelt - 20 Minuten Dünsten, dann mit etwas Wasser aufgießen, nicht so viel.

Dann ein Päckchen Soja-Cuisine dazu und Soja-Sauce (Shoyu), ggf. nochmal mit Currypulver abschmecken - fertig.

Pellkartoffeln oder Reis dazu - leeeecker!!!

-----------------------------------------------------------------------------

Ofengemüse:

verschiedene Gemüse in mundgerechten Stücken:

Zucchini, Paprika, Mörchen, Pilze, Mais, Fenchel, Süßkartoffel, normale bereits gekochte Kartoffel... was man mag.

(Auberginen vorher braten, die Garzeit reicht für rohe Auberginen nicht aus.)

Die Gemüse in eine große Schüssel oder großen Gefrierbeutel geben, etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer, und bedingt Paprikapulver edelsüß!!!, und andere Gewürze je nach Geschmack - alles gut vermischen.

Auf ein tiefes Backblech kippen und verteilen, ich lege vorher immer ein Blatt Backpapier drunter, dann ist das Blech schneller sauber.

In den Backofen, vorgeheizt oder nicht, Umluft oder Ober/Unterhitze und immer mal gucken. Dauert ca. 20 Mintuen oder so...

Wenn Kartoffeln mit dabei sind, gibt begleitend vielleicht noch nen Salat.

Sind keine Kartoffeln drin, mache ich die extra und dann lieben wir die "braune Soße von Tartex" (Reformhaus) dazu. Mjammjam!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach und gefüllte Champignons, da könnte ich auch drin baden :D

Backofen auf 180° vorheizen

Champignons entstielen, putzen.

Einige Stiele von den Champignons putzen und fein würfeln, Zwiebel fein würfeln und das mit Kräuter-Frischkäse mischen, notfalls mit etwas Sahne oder Milch flüssiger machen(nicht zu flüssig, es sollte eine weiche Masse sein die sich leicht in die Champignons einfüllen lässt ohne das diese kaputt gehen)

Die Champignons auf ein Backblech tun (Auflaufform geht auch) und dann so 15-20 Minuten drin lassen.

Meine Bekannte hat kein Backofen die hatte diese Champignons auch schon mal in der Pfanne (mit Deckel) gemacht.

Wie da allerdings die "Bratzeit" war, weiß ich leider nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich liebe z.B. "Malfatti", das heißt "Schlechtgemachte", warum auch immer! :D

Es gibt viele, immer ein bisschen unterschiedliche Rezepte dafür, ich habe mal eines rausgesucht, was dem ähnelt, wie ich sie meistens mache.

Da ich immer alles spätestens beim 2. Mal pi mal Daumen zubereite, tue ich mich nämlich sehr schwer beim Rezepte weitergeben!

http://www.kuechengoetter.de/rezepte/verschiedenes/Malfatti-mit-Salbei-Nuss-Butter-7043507.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Rezept kann ich auch beisteuern:

Schnibbelskuchen:

Für 2 Personen:

Aus 3 Eiern, 4 Essl. Mehl, Milch und etwas Salz einen Pfannkuchenteig anrühren

je nach Hunger 4-6 mittelgroße Kartoffeln schälen und klein raspeln,

1-2 Zwiebeln sehr fein schneiden, beides in den Pfannkuchenteig rühren. Mit Salz, Pfeffer und reichlich Schnittlauch abschmecken. In beschichteter Pfanne mit wenig Öl von beiden Seiten goldbraun backen.

Dazu gibt es (Knoblauch)-Dipp und Eisbergsalat mit Yoghourtdressing.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mein absolutes Lieblingsrezept:

Spaghetti mit Knoblauch und Chilli

Zutaten:

Spaghetti

Olivenöl

jede Menge Knoblauch, gerne mal ne ganze Knolle :D

frische Chillis (ich nehme gerne 4-6 Stück)

frische Tomaten (am besten sind Ochsenherzen, sollten viel Aroma haben)

TK Petersilie oder frische Petersilie

etwas Gemüsebrühpulver (zB von Alnatura) oder viel Salz

so gehts:

Spaghetti kochen.

Pfannenboden etwa kleinfingerbreit mit Öl bedecken und warm werden lassen. Chillis, dann Knoblauch anbraten. Dann Tomatenwürfel dazu geben und verlaufen lassen. Mit Salz oder Brühpulver würzen. WEnn alles eine schöne "Pampe" ist, Nudeln in der Pfanne unterrühren und die Petersilie mit vermischen.

Leider geht das Rezept nur an Wochenenden :D:D ist aber oberlecker :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal was ganz simples:

Gemüseeintopf für ca 3-4 Personen (oder zwei Griechen)

Mit

2 Zucchini

6 mittleren Kartoffeln

6 Möhrchen

Milchreis (nach Gefühl, ca 1 Becher)

Wasser in nen Topf, Kartoffeln in Würfel schneiden und zu erst ins Wasser, dann die Möhrchen, dann die Zucchini und zum Schluss den Reis. Salz, Pfeffer und vllt Sellerie + Petersilie oder andere Lieblingsgewürze dazu.

Ist simpel, aber mir schmeckts und ist schnell gemacht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mein Lieblingsrezept: Rucolaspaghetti: Spaghetti nach Packungsanweisung kochen, warmstellen. In dem Topf Olivenöl, Knofi und passierte Tomaten erhitzen, Nudeln darin schwenken, Rucola drüberstreuen - Lecker :) Geht vor allem schnell, keine 20 min und macht satt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schöne Idee, leider habe ich keine Rezepte. Ich behaupte auch gerne, ich lebe vegan, aber bin kein Veganer. ;)

Allerdings habe ich einmal für eine Bloggerfreundin eine Sache ausgerollt, die vielleicht ganz interessant ist, die eben den Slogan trägt "Dieser Blogger ISST vegan". Ist ein wenig OT, aber gerade in Blogs findet man zahlreiche wunderschöne Rezepte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...