Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Zombina

Orchideen und ich sind keine Freunde :(

Empfohlene Beiträge

Hi ihr Lieben Pflanzenversteher :D

Schon immer bin ich fasziniert von Orchideen, früher hatte ich mehrere aber habe mich nie ordentlich um sie gekümmert und dann waren sie auch immer verkümmert ;)

Daraufhin habe ich es dann gelassen und immer nur von schönen Orchideen geträumt :D

Jetzt habe ich es vor 2 Wochen wieder gewagt und eine richtig schöne, verhältnissmäßig teure gekauft. Mit den allerbesten Vorsätzen sie diesmal ordentlich zu pflegen.

Nunja, hier nun nach 2 Wochen das Ergebnis:

17451091vq.jpg

17451092mq.jpg

17451093gh.jpg

17451095av.jpg

Eigentlich dachte ich, es muss diesmal hinhauen. Der Platz hat Tageslicht, aber keine direkte Sonne und ist weiter Weg von der Heizung.

Nach 1 Woche bei mir hatte sie ihr Wasserbad, heute wäre das wieder drann.

Was mache ich falsch? :(:(:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Was mache ich falsch?

Ich schätze mal, dass du zuviel gießt.

Bei mir bekommen die viel weniger oft Wasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf der Seite war ich vorhin auch, und fühlte mich dann ein wenig erschlagen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mich halt im Laden beraten lassen. Die meinten Wasserbad 1x wöchtenlich und düngen alle 2 Wochen (Das habe ich noch nicht gemacht, ist ja erst 2 Wochen hier).

Aber wenn das bei dir mit seltener Wasser geben besser klappt, sollte ich die "Beratung" von dort vllt. noch mal überdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier wird nicht gebadet. Es gibt manchmal Wasser ... ich habe vorranging Kakteen, da müssen die Orchideen sehen wo sie bleiben. Ständig Wasser wollen ist hier nicht. Selbst die Kangaroopfote hat sich inzwischen an wesentlich weniger Wasser gewöhnt. ;)

Das die Blüten abfallen muss nicht an dir liegen. Wer weiß was mit der Pflanze im Laden und davor auf dem Transport gemacht wurde. Die Bedingungen dabei waren sicher weniger optimal als bei dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt macht mich nicht fertig :D Nun weiss ich garnicht mehr was ich mit dem Ding machen soll ;D

Aber du könntest natürlich recht haben, über die Bedingungen im Laden hab ich noch nicht nachgedacht. Außerdem hat sie ja wirklich schnell schlapp gemacht...vllt liegt es ja doch nicht an mir...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ganz normal dass Orchis ihre Blüten verlieren. Da die deine Phalo ja jetzt blüht wurde sie offensichtlich den ganzen Winter hindurch durch gepflegt, dann ist irgendwann die Blüte vorbei.

Hast du Regenwasser zum Giessen? Falls nicht Leitungswasser ein paar Tage stehen lassen und evtl. sogar mit destilliertem Wasser mischen. Die Leitfähigkeit, Härte und und der Nährstoffgehalt des Trinkwassers hier sind i.d.R. für Orchis zu hoch.

Allgemein ist es zu empfehlen nach dem Kauf das Substrat unter die Lupe zu nehmen. Das ist meist schon stark ausgelaugt und gibt nicht mehr viel her. Ich topfe Orchis nach dem Kauf immer um. Oft findet sich im im Wuzelballen sogar noch das Sphagnum in dem die Orchi gezogen wurde. Das ist gerne eine Fäulnisquelle für die Wurzeln.

Zu empfehlen sind transparente Töpfe, in die man die Orchis pflanzt, und ein transparenter Übertopf falls nötig). Damit hat man den Blick auf die Wurzeln und sieht wann es Zeit ist für Wasser, Umtopfen oder Probleme. Gesunde Wurzeln die Wasser bekommen haben sind wenn sie Licht bekommen grün. :) Nur in Orchideen - Substrat pflanzen und Orchideen - Dünger verwenden (Hälfte der angegebenen Menge reicht für gewöhnlich).

Die Tauchempfehlung aus dem Laden ist eigentlich i.O., im Winter aber deutlich weniger, auch den Dünger). Das Wasser muss ablaufen können. Nasse Füsse mögen sie nicht. Im Frühjahr und Herbst ist direkte Sonne übrigens kein Problem, da ist sie noch nicht so kräftig um die Blätter zu verbennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es ist ganz normal dass Orchis ihre Blüten verlieren. Da die deine Phalo ja jetzt blüht wurde sie offensichtlich den ganzen Winter hindurch durch gepflegt, dann ist irgendwann die Blüte vorbei.

Aber das die Knospen abfallen ohne jeh geblüht zu haben kann doch nicht richtig sein oder? Da waren teilweise noch ganz ganz kleine Knospen drann.

Ich habe sie extra wegen den vielen Knospen gekauft

Hast du Regenwasser zum Giessen? Falls nicht Leitungswasser ein paar Tage stehen lassen und evtl. sogar mit destilliertem Wasser mischen. Die Leitfähigkeit, Härte und und der Nährstoffgehalt des Trinkwassers hier sind i.d.R. für Orchis zu hoch.

Leider nicht, ohne Garten ist das sammeln nicht so praktisch :)

Aber das mit dem stehen lassen klingt gut, so werde ich es mal probieren.

Allgemein ist es zu empfehlen nach dem Kauf das Substrat unter die Lupe zu nehmen. Das ist meist schon stark ausgelaugt und gibt nicht mehr viel her. Ich topfe Orchis nach dem Kauf immer um. Oft findet sich im im Wuzelballen sogar noch das Sphagnum in dem die Orchi gezogen wurde. Das ist gerne eine Fäulnisquelle für die Wurzeln.

Was ist ein Sphagnum? Und wie sehe ich ob das Substrat noch gut ist?

Zu empfehlen sind transparente Töpfe, in die man die Orchis pflanzt, und ein transparenter Übertopf falls nötig). Damit hat man den Blick auf die Wurzeln und sieht wann es Zeit ist für Wasser, Umtopfen oder Probleme. Gesunde Wurzeln die Wasser bekommen haben sind wenn sie Licht bekommen grün. Nur in Orchideen - Substrat pflanzen und Orchideen - Dünger verwenden (Hälfte der angegebenen Menge reicht für gewöhnlich).

Sie ist in einem transparenten Topf. Orchideendünger hab ich gekauft :)

Die Wurzeln sind sehr grau, hat das was zu sagen?

Die Tauchempfehlung aus dem Laden ist eigentlich i.O., im Winter aber deutlich weniger, auch den Dünger). Das Wasser muss ablaufen können. Nasse Füsse mögen sie nicht. Im Frühjahr und Herbst ist direkte Sonne übrigens kein Problem, da ist sie noch nicht so kräftig um die Blätter zu verbennen.

Ok, ich achte drauf das sie keine nassen Füße bekommen, das wasser kann auch gut ablaufen :)

zitieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Orchideen sind einfach Ignoranten ;)

Ich habe hier mittlerweile zwei stehen.

Die erste habe ich mir billig im Baumarkt gekauft. Die zweite habe ich von einer Freundin geschenkt bekommen.

Genau diese hat mir Wollläuse angeschleppt :(

Beide Orchideen waren fix befallen. Also habe ich sie ans Nordfenster (weit weg von allen anderen Pflanzen) gestellt und behandelt: Alle Blüten abgeknipst und mit Gift besprüht.

Und jetzt?

Sie blühen und treiben aus. Sie stehen wohl darauf, ignoriert und alle ca. 7 Tage einen kleinen Schluck Wasser zu bekommen. Das Wasser ist nicht mal entkalkt. Manchmal gibt's auch Sprudelreste…

Gib ihnen Tiernamen, ignoriere sie, vergess' sie auch mal ;)

Dann fühlen sie sich scheinbar wohl.

Mein Eindruck ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Junge Rüden - noch Freunde oder schon Feinde ?

      Hallo ihr Lieben,    ich frage hier mal wieder um Rat, da ich mir unsicher bin . Sorry für den langen Text, aber es ist etwas komplex .    Johnny Cash ( 15 Monate ) & Ich gehen seit einem halben Jahr ca. 1-2 mal mit einer Frau und ihrem Labrador ( 3 Jahre ) gemeinsam spazieren . Sie hatte per Internet einen Hund zum Spielen gesucht, da ihrer so viele schlechte Erfahrungen gemacht hat . Sie sagt fast alle Rüden würden ihren angreifen und sie könne sich nicht erklären warum.    Die Beiden haben sich am Anfang schnell gut verstanden . Nach den ersten paar Treffen wurde die Situation aber zunehmend "angespannter". Vermutlich weil Johnny älter wird ?!    Angespannter bedeutet : Johnny begrenzt den anderen Hund im Laufen, also schneidet ihm den Weg ab .   Die andere Frau wirft oft Stöcker für ihren ( ich habe sie mehrfach gebeten, das zu lassen ) . Der andere Hund holt dann den Stock - Johnny knurrt einmal kurz & er lässt den Stock los & Johnny bringt ihn zu uns.    Der andere Hund reitet zwischendurch auf . Johnny lässt ihn ein paar Sekunden gewähren & schmeißt ihn dann knurrend runter. Das macht der andere z.B. wenn ich Johnny gerade anleine & er nicht weg kann . Zeitweise wirkt es aber auch so als würde Johnny ihn provozieren ( hält den Hintern regelrecht hin im Freilauf ) .   Insgesamt knurrt Johnny den anderen Hund immer mal wieder zwischendurch an , für mich ist kein Grund erkennbar . Johnnys Körpersprache wirkt für MICH eher spielerisch . Manchmal gibt es dann eine kleine scheinbar spielerische Käbelei aber meist ignoriert Der andere Hund ihn & läuft einfach weiter oder läuft zu Frauchen .   Ich muss dazu sagen Johnny knurrt z.B. beim Zergeln mit uns auch ähnlich - deswegen für mich spielerisch . Es wirkt für mich als provoziere er den anderen Hund, um ein Spiel zu beginnen .    Heute haben die beiden sich zum zweiten Mal dann richtig gezofft. Es wurde von beiden Seiten Zähne gefletscht & bevor ich Johnny anleinen konnte hatte er schon ein blutiges Ohr .  Letztes Mal fehlten ihm ein paar Haare . Dem anderen Hund fehlt nichts & Johnny ist danach zumindest kurzzeitig eingeschüchtert.    Johnny hat bisher keine Probleme mit anderen Hunden, außer dass er manchmal zu aufdringlich ist . Von sich aus aggressiv oder ängstlich ist er aber nie ! Höchstens unsicher - überdreht - fiddelnd bei großen Gruppen. Er kann sich bei vielen Begegnungen gut unterordnen & nimmt anderen Hunden eigentlich nichts ab , teilt Spielzeug & Fressen. Nur mit seinem häufigsten Kontakt & eigentlich Kumpel hapert es zunehmend     Die andere Frau hat komplett andere Ansichten von Erziehung & meint Johnny brauche mal eine Packung von einem dominanten Hund - für mich völliger Bullshit & wird es nicht geben . Ich leine Johnny mittlerweile an wenn sie Stöckchen wirft & mache Suchspiele mit ihm, weil ich mir nicht anders zu helfen weiß.  Wenn es nach ihr geht ist Johnny der Dominante & unterdrückt ihren , der sich dann ab und an wehrt .    Woran könnte diese Situation liegen ? Wie kann ich die beiden Jungs & besonders Johnny unterstützen ?    Aufgeben möchte ich die Spaziergänge ungerne, da die zwei auch viel zusammen flitzen & schnüffeln . Außerdem kann ich Johnny mit dem anderen Hund super frei laufen lassen, da er so klasse hört . Sonst sind wir meist mit Schlepp unterwegs ... Ich habe aber Angst, dass sein bisher freundliches Wesen & Grundoffenheit gegenüber anderen Hunden kippt.    Ich hoffe ihr könnt die Situation ohne die Körpersprachen der Beiden zu sehen wenigstens etwas beurteilen .    Danke für eure Hilfe & Tipps  

      in Aggressionsverhalten

    • Neue Freunde für Gassirunde in Dresden

      Hallo Hundefreunde,   ich bin nun auch ganz neu hier.   Ich bin nun seit 4 Wochen Hundemami und suche liebe Menschen mit Hund für Spaziergänge. Meine kleine 8 Monate alte französische Bulldogge (Rüde) brauch neue Freunde. Er guckt zwar immer auf den Spaziergängen und spielt auch mit den entgegenkommenden Hunden, ist total neugierig aber das reicht ihm nicht.    Ich würde mich freuen, wenn sich hier jemand finden lässt. Wohne im Raum Neustadt/Radeberger Vorstadt (Elbe gleich in der Nähe und die Heide auch).   Liebe Grüße 

      in Spaziergänge & Treffen

    • Aussi Freunde gesucht

      Hallo alle Miteinander, ich würde mich liebend gern mit Australien Shepard begeisterten Leute via Forum in Verbindung setzen. Mich würde es wirklich sehr freuen, wenn sich Mitglieder angesprochen fühlen. Was ich mir dabei gedacht haben? Ich als Aussi Frischling interessiere mich sehr für Gleichgesinnte und deren Erfahrungen - ebend alles was so dazu gehört - Erziehung, Beschäftigung, Probleme, Charakter, und und und... Natürlich auch einfach nur plaudern Milo und ich hoffen das beste . Liebe Grüße 

      in Hüte- & Treibhunde

    • "Warum Hunde nicht die besten Freunde der Menschen sind"

      Bin also nicht der einzige "Extremist"     https://www.fischundfleisch.com/tierarzt/warum-hunde-nicht-die-besten-freunde-der-menschen-sind-34416     Ich würde eine konstruktive Diskussion ohne Whataboutism ("aber was ist mit anderen Tieren?") oder sonstigen Sophismen begrüßen.   Bin gespannt wie ihr darüber denkt. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leonberger Mücke und ihre Freunde

      So, nun möchte ich auch einen Foto-Fred eröffnen, wo ich immer wieder mal Fotos von Mücke und ihren Hundefreunden zeigen möchte.   Heute darf gleich mal Leo-Mädchen Quickie an den Start, der Hund einer Freundin und außerdem Mückes Nichte. Wir waren vorige Woche an einem Teich und wie es sich für einen Leo gehört, hatte sie dort richtig Spaß.     Rein ins Wasser ...     ... und wieder raus       Stöckchen holen ...         Albern herumhüpfen kann sie auch     Und dann kam er: Auftritt Teddy, ein potenter Labi-Rüde der sich umgehend und augenblicklich schwer verliebt hat.     He du, wart auf mich. Das war mein Stocki, das da ins Wasser geflogen ist.
          Hähä, ich hab's     Blonder Labi: "Oh du meine Schöne, meine Süße, meine Angebetete"       Quickie "Alter, im Ernst jetzt? Übernimmst du dich da nicht ein wenig?"     Zu Hülfe, wie werd ich den bloss wieder los? Frauli, rette mich

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.