Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ani

Aufregung/Nervosität bei längerem Autofahren

Empfohlene Beiträge

Hallo Foris!

Ich bräuchte einen Rat.

Unsere Hündin hat neuerdings scheinbar Probleme bei längeren Autofahrten.

Im letzten Jahr waren wir mit dem Wohnmobil in Italien und sie hat sich überhaupt nichts anmerken lassen. Hat sich zwischen den Sitzen abgelegt und gepennt.

Nun haben wir festgestellt, dass sie bei längeren Strecken (ab ca. 30min Fahrzeit) anfängt zu hecheln und aufgeregt wirkt.

Bei kurzen Strecken kein Problem, sie steigt freudig ins Auto ein und legt sich sofort ab oder setzt sich hin und guckt aus dem Fenster.

Das hecheln beginnt erst später. Und das war wie gesagt bis vor nem halben Jahr kein Problem.

Sie ist eine 10jährige Dackel-Mix-Hündin und im Januar wurde ein Herzklappendefekt festgestellt, wogegen sie Medikamente bekommt.

Kann es da einen Zusammenhang geben?

Und gibt es Möglichkeiten, wie wir sie während einer längeren Fahrt entlasten können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm schade, dass noch keiner eine Idee hat, was der Auslöser der Hechelei sein könnte. Beim googlen bin ich auch nicht wirklich schlauer geworden. Meist sind die Hunde von Anfang an gestresst. Bei unserer Ani tritt es immer erst zeitverzögert auf.

Oder kann es an der Luft im Auto liegen? Wobei wir die Heizung ja nicht volle Pulle aufdrehen.

Nun hab ich etwas von Bachblütentropfen bzw -drops für Hunde gelesen. Hat da jemand Erfahrung mit? Taugt das was? Dann würden wir es damit mal probieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.