Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
Ani

Aufregung/Nervosität bei längerem Autofahren

Empfohlene Beiträge

Hallo Foris!

Ich bräuchte einen Rat.

Unsere Hündin hat neuerdings scheinbar Probleme bei längeren Autofahrten.

Im letzten Jahr waren wir mit dem Wohnmobil in Italien und sie hat sich überhaupt nichts anmerken lassen. Hat sich zwischen den Sitzen abgelegt und gepennt.

Nun haben wir festgestellt, dass sie bei längeren Strecken (ab ca. 30min Fahrzeit) anfängt zu hecheln und aufgeregt wirkt.

Bei kurzen Strecken kein Problem, sie steigt freudig ins Auto ein und legt sich sofort ab oder setzt sich hin und guckt aus dem Fenster.

Das hecheln beginnt erst später. Und das war wie gesagt bis vor nem halben Jahr kein Problem.

Sie ist eine 10jährige Dackel-Mix-Hündin und im Januar wurde ein Herzklappendefekt festgestellt, wogegen sie Medikamente bekommt.

Kann es da einen Zusammenhang geben?

Und gibt es Möglichkeiten, wie wir sie während einer längeren Fahrt entlasten können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm schade, dass noch keiner eine Idee hat, was der Auslöser der Hechelei sein könnte. Beim googlen bin ich auch nicht wirklich schlauer geworden. Meist sind die Hunde von Anfang an gestresst. Bei unserer Ani tritt es immer erst zeitverzögert auf.

Oder kann es an der Luft im Auto liegen? Wobei wir die Heizung ja nicht volle Pulle aufdrehen.

Nun hab ich etwas von Bachblütentropfen bzw -drops für Hunde gelesen. Hat da jemand Erfahrung mit? Taugt das was? Dann würden wir es damit mal probieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund jammert beim Autofahren - Trainer gesucht

      Hallo zusammen,   ich brauche mal wieder einen Tipp von euch. Der Hund von meinem Freund jammert extrem beim Autofahren, dass ist abhängig davon mit wem er fährt bzw wer mit im Auto ist...   Sobald mein Freund oder seine Mutter mit im Auto sind geht der Spaß nach den ersten paar Metern los, er jammer und fiept bis wir aussteigen. Wenn nur ich mit ihm fahre dann ist er ruhig, er legt sich sogar und ist auch über eine längere Strecke ruhig und entspannt.   F

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bellen beim Autofahren

      Guten Morgen liebes Forum,   schon wieder habe ich eine Frage an euch. Unser Hund - 9 Monate - ist mega anstrengend beim Autofahren. Wir haben versucht, alles richtig zu machen. D.h. langsam ans Auto gewöhnt, viel nur drin gesessen, Leckerlis, kurze Fahrten, schöne Ausflüge usw. Wir haben auch positionsmäßig viel probiert.. am besten war es auf dem Rücksitz mit Gurt - da hat sie gelegen und gepennt (allerdings ist sie da beim Bremsen mal in den Fußraum gekullert - trotz Gurt).. und auß

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Extreme Probleme beim Autofahren

      Ein Hallo an Alle.   Wir sind neu hier und ziemlich verzweifelt. Unser Lupo (ein Mix aus 4 Rassen) ist jetzt mittlerweile 7 Monate alt. Lupo hasst das Fahren mit dem Auto. Zwar springt er gelegentlich von alleine rein, aber das ist auch das einzig Positive an dieser Geschichte. Lupo speichelt wie ein Weltmeister, ist mega aufgeregt und spuckt fast jedes Mal, er ist danach fix und fertig. Zur Vorgeschichte, wir mussten eine Stunde lang fahren, als wir ihn im letzten Jahr Ende Oktober ab

      in Vorstellung

    • Bellen beim Autofahren

      Ich habe da mal eine Frage... In letzter Zeit hat meine Kleine (1 Jahr alt) angefangen wie bei der Leinenaggression aus dem Auto heraus alle Hund anzubellen, die sie sieht. Es ist dann auch so, dass sie sich scheinbar etwas reinsteigert, weil sie bellt immer noch, selbst wenn der Hund schon nicht mehr zu sehen ist. Das Bellen ist eher aggressiv und teilweise mit einem Knurren unterlegt.   An der Leine oder im Freilauf macht sie das übrigens überhaupt nicht. Der Vergleich mit der Leinen

      in Aggressionsverhalten

    • Autofahren

      Unser Hund schläft im Auto nicht,sondern sitzt immer nur und schaut raus. Nun ist das natürlich für seine Hüfte nicht so gesund und es ermüdet ihn auch ziemlich. Hat jemand Erfahrung, was man dem Hund geben könnte (evtl. homöopathisch) , damit er beim Autofahren zur Ruhe kommt.Die Tierärztin meint, es wird ihm nicht schlecht, sondern er hat einfach nur Stress. 

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.