Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Berilac

"Tiroler Bracken" - Findling / An der B20 bei Ascha in Niederbayern gefunden!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallöchen zusammen,

uns ist am Samstag Nacht (3 Uhr in der Früh) ein schwarz-braunes, pelziges Geschöpf auf der Bundesstraße begegnet (B20 bei Ascha in Niederbayern). Wir haben angehalten und den kleinen Racker aus dem Straßengraben gefischt, der sichtlich froh war ins warme Auto zu kommen. Auf dem ersten Blick sah er aus wie ein gestauchter Rotweiler mit Dackelkreuzung und dazu noch recht jung.

Nach Rücksprache mit der Polizei haben wir den "kleinen" Rüden mit nach Hause genommen in der Hoffnung das wir die Besitzer ausfindig machen können.

Wir sind am Sonntag dann zum Tierarzt gefahren in der Hoffnung zu erfahren was es wirklich für eine "Kreuzung" ist und ob er gechipt ist etc..

Es hat sich dann rausgestellt das es sich um eine "Tiroler Bracke" handelt, die leider weder tätowiert noch gechipt worden ist. Laut Tierarzt dürfte sie ca. 1,5 Jahre alt sein. Auffällig ist die überaus gute Erziehung, Standard-Kommandos (Sitz, platz, bleib, etc..) sitzen als wenn der Hund schon seit Jahren bei uns wäre (Der Hund hört besser als unser 2-jähriger Sohn ;-) ). Ansonsten total verspielt und anhänglich.

Wir haben bisher alle Jäger und Förster in der Gegend informiert aber bisher ohne Erfolg. Keiner scheint den kleinen zu vermissen.

Meine Frage, hat jemand Erfahrung mit der Rasse ? Eignet sie sich als Familienhund mit 2.000qm Garten und kleinem Kind ? Unsere bisherige Hundeerfahrung beschränkt sich auf 13 Jahre Golden Retriever.

Wir würden dem kleinen gerne ein Schicksal im Tierheim ersparen falls sich in den nächsten 2-3 Tage der Besitzer nicht auffinden lässt.

Viele Grüße

Karsten

post-36918-1406421973,28_thumb.jpg

post-36918-1406421973,34_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und erst mal willkommen!

Mei, was man bei euch alles finden kann…?

Finde ich toll, dass ihr nicht einfach weggesehen habt! Erst mal dafür :respekt:

Zum Thema Bracke und Familie:

Erfahrung kann ich leider nicht bieten.

Aber bei mir in der Gegend läuft auch eine als Familienhund mit. Ist angeblich auch ausgebildet. Jedoch ist sie für den Einsatz im Wald viiiiel zu fett ;)

Ein Freund der Familie hat jahrelang Jagddackel und 'n Deutsch Drathaar gehabt. Ok, der war auch Förster. Aber die Hunde liefen auch in der Familie (2 Kinder) super mit.

Ich denke. wenn ihr die Anlagen, die so ein Hund mitbringt, fördert und ihn entsprechend fordert, spricht nichts dagegen ihn als Familienhund zu halten.

Vielleicht macht ihr den einen oder anderen Züchter ausfindig und dieser kann euch was zu den Eigenheiten dieser Tiere erzählen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui, da habt ihr aber nen tollen "Fang" gemacht :klatsch:

Ich finds toll, dass ihr ihm das TH ersparen moechtet und ihn erst mal da behaltet.

Diese "Familienhundeignung" wuerde ich nicht an der Rasse festmachen, sondern an dem Individuum, was du grad vor deiner Nase hast.

Wenn er sich gut einfuegt, wohlfuehlt und nicht boesartig gegenueber den Kindern ist spricht doch auch nichts gegen eine Bracke in einem Kinderhaushalt.

Wichtig finde ich, dass eure Kinder den richtigen Umgang mit dem Hund lernen und ihm auch seine Ruheplaetze/-zeiten lassen und sich nicht aufdraengen, sondern den Hund auf sich zukommen lassen, er auch nicht bei den Mahlzeiten gestoert wird.

Ihr seid ja auch nicht unerfahren im Umgang mit Hunden. :)

Ich wuerd die naechsten paar Tage mal abwarten und schauen, wie er sich entwickelt.

Ins TH oder auf eine Pflegestelle koenntet ihr ihn immernoch geben.

Ich glaube aber, der schleicht euch schon jetzt ins Herz. :D

Und jetzt weiss ich gar nicht, ob ich die Daumen druecken soll, dass ihr sein altes Herrchen noch findet. :kaffee::)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zuerst einmal finde ich das richtig toll, dass ihr den Hund mitgenommen und nicht einem ungewissem Schicksal überlassen habt!

Leider ist es mit 2-3 Tagen Wartezeit bis zu einer Adoption durch euch nicht getan.

Bei Fundhunden muss - soviel ich weiß - eine Wartezeit von 6 Monaten eingehalten werden, bevor diese an neue Besitzer vermittelt werden.

Aber ihr könnt das TH fragen, ob die bereit wären, euch als Pflegestelle zu nehmen, dann kann die Bracke erst mal bei euch bleiben.

Jagdhunde sind - wie ich sie kennengelernt habe, tolle Familienhunde und richtige Schnarchnasen zuhause. Natürlich wollen die draussen beschäftigt werden - sonst suchen sie sich eine Beschäftigung - und das ist dann das JAGEN, nicht so toll.

Informiert euch über die Rasse, wenn der Hund ausgelastet wird, ist das ein toller, zufriedener Familienhund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr den Fundhund schon bei der Polizei gemeldet ? Denn einfach so behalten ist nicht, da der Hund laut deutschem Recht eine Sache ist und wenn ihr einfach ohne den Fund zu melden, dann Fundsachenunterschlagung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, ich würde die Suche nach dem Besitzer noch nicht aufgeben. Ein gut erzogener Hund und gut genährt, gepflegt.....der kann ja einfach beim jagdlichen Einsatz abhanden gekommen sein.

Die Tiroler Bracke wird von den Züchtern eigentlich nur an Jäger abgegeben. Das sind Vollblutjäger. Aber verwirrlich ist schon, dass sie weder gechipt noch tätowiert ist.

Bleibt sie bei euch, werdet ihr ziemlich sicher ein sehr arbeitsfreudiges Tier haben, das draussen seiner Bewegungsfreude Ausdruck gibt und und seine Nase will richtig was zu tun haben.

Ich würde mal da

http://www.herling-online.de/tirolerbracke/menu/frame_kontakt.html

den Fundhund melden.

Da weiss man vielleicht eher, wo einer abhanden gekommen ist.

Wenn ihr merkt, dass sie eine arbeitsfreudige Jägerin ist, dann würde ich versuchen sie wieder in Jägerhände zu vermitteln.

lieber Gruss

Eva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, der Hund ist als Findling gemeldet. Wir haben direkt am Fundort die Polizei informiert. Die beiden Beamten die vor Ort erschienen sind waren mit dem kleinen Vierbeiner allerdings nen bisserl überfordert und meinten Sie würden ihn in eine Transportbox verfrachten in der er dann bis Sonntag Nachmittag verbleiben müsse da dann erst die Tierrettung ausrücken würde.

Daraufhin haben wir überhaupt den Entschluss gefasst den Hund in unsere Obhut zu nehmen.

Die Polizei, die umliegenden Gemeindeämter, Jäger und Förster sind informiert, wir würden uns freuen wenn wir den kleinen wieder in seine ursprüngliche Familie überführen könnten. Ein 2 Jähriges Kind und ein "fremder" Hund sind halt so eine Sache. Andererseits würden wir ihn aber ungerne ins Tierheim verfrachten wenn die Chance besteht das er sich in die Familie integrieren lässt.

Wir sind gerade in einer kleinen Zwickmühle und haben überhaupt keine Ahnung auf was wir uns bei der Rasse einlassen würden. Daher meine Frage ob jemand mit der Rasse schon Erfahrung gesammelt hat.

Vg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab den Titel mal etwas geändert, vielleicht sucht ihn ja doch jemand, und hab das Thema in die richtige Rubrik geschoben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestauchter Rottweiler mit Dackeleinschlag ist gut gesagt :klatsch: "Dackel(mixe)" sind nämlich auch meins. Danke, dass ihr nicht weggesehen habt.

Wenn es sich bisher so gut anlässt und kein Eigentümer auftaucht, steht einem Zusammenwachsen und -leben doch nichts entgegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr den Findling bei Tasso gemeldet? Vielleicht findet sich dort der Besitzer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Igelchen gefunden

      ich hoffe, dieser Thread wird nicht heute Nacht sein Ende finden.   Wir , meine Hunde und ich,haben ein kleines Igelchen gefunden, so unter 100g leicht. Es lag da im Gras so rum, kann sich noch richtig zur Kugel zusammen ziehen. Gut dachte ich, lass es liegen,mal sehen,was passiert. In der zweiten Laufrunde mit den Hunden bin ich wieder vorbei, Igelchen lag noch genaus so da. Habe ich also Igelchen samt Untermieter in meinen Futterbeutel gepackt und nach Hause. getragen.   Ich wollte zur Wildtierstation, ca. eine halbe Autostunde entfernt.Der Verein hat sich leider aufgelöst. Der TA hat sich Igelchen angesehen : entweder ich lasse der Natur ihren lauf, heißt lege ihn wieder zurück. Da wird er sterben, da er als im August Geborener zu klein ist. Oder ich versuche es. Igelchen war in seiner Decke in der Schüssel auf der Rückfahrt endlich dabei seine Äuglein zu öffnen, sich, auf dem Rücke liegend ,wollig zu strecken und recken. Hatte ja auch die Sitzheizung an! Dann begann er zu versuchen, über den Schüsselrand zu schaue.   Also war es klar, er kommt mit.   Eine Plastebox mit Spielzeug ausgekippt, Zeitung rein, ein Papphäuschen mit Papierschnipsel rein. Katzenfutter , mit warmen Wasser vermengt, zerquetscht dazu. Igelchen davor gesetzt. Er wackelte sehr merkwürdig ,  fraß nicht, bewegte sich nicht.   Gut, nach einer halben Stunde saß er noch so da.Wackelte so komisch. Also Igelchen wieder in die Decke gepackt, in die Schüssel , auf die Heizung. (ich kontrolliere die Temp.) Eine Spritze geholt , jetzt bekommt Igelchen  alle Stunde etwas nasses Futter ins Mäulchen gespritzt. Er nimmt so zwei Mäulchen voll, ist dann erschöpft.   Kann ich irgend was noch machen????      

      in Andere Tiere

    • Tierheim Aixopluc: DARA, 5 Jahre, Mischling - wurde völlig zerbissen gefunden

      DARA: Mischling, Hündin, geb.: 08/2013, Gewicht: 21,7 kg , Höhe: 56 cm   DARA wurde völlig blutüberströmt gefunden. Ihr gesamtes Gesicht war zerbissen und dadurch völlig aufgequollen. Wir konnten herausfinden, dass DARA bisher mit einem anderen Hund auf einem Grundstück gelebt hat. Allerdings wurden sie nur sehr schlecht versorgt, so dass die Beiden von dort getürmt sind. DARAs Freund wurde von einer Familie gefunden, die auch beschlossen, ihn zu behalten. So war DARA dann ganz auf sich gestellt und traf dann auf nicht allzu nette Artgenossen. Schwer verletzt lag DARA dann im Feld uns wurde glücklicherweise gefunden und ins Tierheim gebracht. Die äußerlichen Wunden sind zwar inzwischen verheilt, aber die Seele braucht wohl noch ein bisschen. So ist DARA zwar grundsätzlich mit allen anderen Hunden verträglich, aber wenn diese sehr groß und distanzlos sind und sie bedrängen, regiert DARA sehr abweisend. Da sie Futter und auch Spielzeug ungern mit anderen Hunden teilt, sollte sie besser als Einzelhund in ihrer neuen Familie leben. Anfangs zeigt sie sich fremden Menschen ein wenig schüchtern gegenüber, aber wenn sie Vertrauen gefasst hat, was nicht sehr lange dauert, so folgt sie ihrer Bezugsperson wie ein Schatten. Sie genießt Streicheleinheiten sehr und möchte am liebsten immer bei ihrer Bezugsperson sein. Im Zwinger ist sie sehr ruhig. Sobald sie aber merkt, dass sie raus darf, so bellt und springt sie aufgeregt. Sie möchte dann aber nicht unbedingt rennen und die Gegend erkunden, sondern genießt es, beim Menschen sein zu dürfen. Katzen gegenüber weiß sich DARA zu benehmen. Sie hat sehr großen Respekt vor Katzen und wäre sicher sehr glücklich, wenn eine Samtpfote, die gerne schon in ihrer neuen Familie leben darf, sie nicht bedrängt. DARA ist eine sehr treue Hündin. Sie ist ein idealer Familienhund, auch für Familien mit Kindern. Nun gilt es nur noch, eine Familie zu finden, die der hübschen Hündin hilft, ihre Seele auch heilen zu lassen und die ihr zeigt, dass das Leben mehr zu bieten hat, als einen Tierheimzwinger oder ein Grundstück, auf dem man leben kann.   DARA ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.             Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hi ihr lieben, sieht das für euch nach einem floh aus ? Habe ihn eben bei meiner Tochter im Bett gefunden ?:(

      Der Hund darf aber nicht nach oben in die Schlafzimmer. Sonst hatte ich nichts weiteres entdeckt. Vielleicht kennt sich ja einer aus.   danke schonmal 

      in Gesundheit

    • Ajan hat uns gefunden

      Am Mittwoch 16.5. ist es passiert! Ein Barsoi hat uns gefunden! Na ja, eigentlich habe ich ihn gefunden. Die wochenlange Suche mit einigen Fehlschlägen hat sich wirklich gelohnt. Über einige Ecken und nach intensivem Mail Kontakt wurde am Mittwoch Ajan geliefert. Seine Züchterin ist aus Ungarn und hat ihn die immerhin 300 km (einfach) gebracht. Ich finde es toll, dass sie sich offenbar vergewissern wollte, dass ihr "Kleiner" in ein liebevolles Zuhause kommt. Ajan ist nämlich schon bald sechs Monate alt und hatte bisher Pech mit seinen Anfragen. Kein Wunder, schließlich hat er ja auf uns gewartet. Es ist diesmal kein wirklich "bedürftiger" Hund geworden, sondern ein übrig gebliebener.  Zum Glück sind wir schon ins "Sommerquartier" aufs Land gezogen, also gibt es nicht so viele Probleme. Hier ist ein eingezäunter Garten. Er ist noch ein sehr pflegeleichter, unkomplizierter Hund. Heute hat er schon einige Berufe ausprobiert. Gärtner, Koch oder vielleicht Müllbeseitigungsmanager? Einen gewissen Hang zur Archäologie hat er auch. Er vergräbt mehrmals täglich seine Büffelhautknochen und findet sie jedes Mal sofort wieder. Zum Glück hat er keinen Hang zum Innendekorateur.  Er hat lange Zeit erwachsene Barsois um sich gehabt und benimmt sich Boreas gegenüber sehr respektvoll.  Übrigens dürfen unsere Hunde niemalsnicht ins Bett, wie ihr auf dem Foto sehen könnt.    

      in Junghunde

    • Respektiere e.V.: Patch – ausgesetzt aber rechtzeitig gefunden!

      Steckbrief    Geboren: 01.12.2016  Geschlecht: männlich  Rasse: Mischling  Schulterhöhe: im Wachstum  Kastriert: nein  Geimpft: ja  Gechippt: ja  Mittelmeercheck: nein  Krankheiten: keine bekannt  Katzenverträglich: denkbar  Hundeverträglich: ja  Kinder: denkbar  Handicap: nein  Aufenthaltsort: Rifugio Arca Sarda     Patch – ausgesetzt aber rechtzeitig gefunden!

      Patch teilt das Schicksal vieler seiner Artgenossen. Nachdem aus dem kleinen niedlichen Welpen so langsam ein richtiger Hund wurde, war er nicht mehr gewollt und man hat ihn skrupellos   vor die Tür gesetzt.  Es ist für jeden Hund ein unsagbarer Schock,  wenn er  plötzlich alles verliert und sich alleine auf der Straße durchschlagen muss. Aber da wir Patch schnell gefunden haben, hat er keine körperlichen oder seelischen Schäden davongetragen. 

      Patch ist ein lebenslustiger  und  lebhafter junger Hund. Er sucht und braucht den Kontakt zum Menschen, dabei  ist er sehr liebevoll .  Er hatte Glück, so schnell gefunden worden zu sein, aber nun sitzt er Tag für Tag  im Rifugio und wartet auf seine Menschen. Menschen die ihn nicht mehr enttäuschen,   mit denen er spielen und die Welt entdecken kann.  Patch möchte so gerne sein Herz verschenken und ein richtiges Familienmitglied werden. 

      Vielleicht möchten Sie Patch diesen Herzenswunsch erfüllen?  Dann melden Sie sich bei seiner Vermittlerin.    Wir freuen uns auch sehr über ein Pflegestellenangebot. Falls Sie Patch ein Zuhause auf Zeit bieten können, melden Sie sich bei uns unter pflegeplatz@respektiere.com              
      Wir vermitteln bundesweit.   Weitere Infos auf unserer Website www.respektiere.com unter der Rubrik "Tiervermittlung" und dann auf "Hunde".
      Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:
      respekTiere e.V.
      Angy Zwinkmann
      Tel.-Nr .: 038301-887000 oder 0151-74205589
      E-Mail: angy.zwinkmann@respektiere.com

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.