Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Redriver

Schweinefleisch?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Tackenberg bietet ja nu auch Schweinefleisch an. Schlund, Leber und Herz. Gerade gesehen.

Füttert ihr euren Hunden rohes Schweinefleisch?

Wir haben bei Tackenberg bisher 2-3x bestellt, Qualität war in Ordnung aber der Preis dann doch etwas übertrieben... warum es dort jetzt Schweinefleisch gibt? :??? Habe ich bisher in keinem anderen Barf-Shop gesehen.

Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich koche manchmal Schweinefleisch als Hauptmalzeit oder auch als Leckerli ( ist gegen über anders Fleisch doch eher trocken und fest ).

Roh gibt's bei mir kein Schwein. Sollten sie aber doch mal fressen ( runterfällt oder warum auch immer ) wird keine Panik gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich sollte in Deutschland Schweinfleisch kein Problem mehr darstellen.

Zumindest was den Aujeszky-Virus angeht.

Bei uns gibt es eigentlich kein Schweinefleisch weil es vom Nährwert her sehr minderwertig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei uns gibt es öfter mal Schweineleber, weil sie einen sehr hohen Zinkanteil hat. Sie wird aber immer gekocht.

Meine verstorbene Pearly litt an chron. Niereninsufiziens und fettes Schweinefleisch war die beste Ernährung für sie. Aber auch da immer nur gekocht.

Lt. unserem Amts-Vet. ist das Risiko, dass sich ein Hund Aujeszky durch Schweinefleisch einfängt mehr als gering. Sollte es trotzdem passieren, ist der Hund auf jeden Fall tot. Eine Behandlungsmöglichkeit gibt es nicht und der Amts-Vet. würde dieses Risiko niemals eingehen.

Man muss auch höllisch bei gemischtem Wild aufpassen und sich immer rückversichern, dass KEIN Wildschwein enthalten ist. Bei Wildschweinen ist das Thema Aujeszky immer noch sehr groß und regelmäßig sterben Jagdhunde daran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Eigentlich sollte in Deutschland Schweinfleisch kein Problem mehr darstellen.

Zumindest was den Aujeszky-Virus angeht.

Bei uns gibt es eigentlich kein Schweinefleisch weil es vom Nährwert her sehr minderwertig ist.

Schweinefleisch ist laut unserem Tierarzt nicht minderwertig, da das Schwein ein Allesfresser ist und das Mineralstoffangebot dadurch höher ist als zB bei Hühnchen.

Ich gebe Schweinebauchknorpel auch roh, das Fleisch stammt von Hausschweinen aus unserer Umgebung - und ich denke, dass ich da meinem Metzger vertrauen kann, zumal Aujetzki seit über 20 Jahren kein Thema mehr ist. Wildschwein würde ich allerdings nicht verfüttern.

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Über 20 Jahre stimmt nicht ganz, Deutschland gilt (in Bezug auf HAUS-Schweine) seit 2004 als AK-frei ;)

Minderwertig ist Schwein ganz und gar nicht, im Gegenteil, im Gegensatz zu anderen Fleischsorten, enthält es genügend Fett! Auch die anderen Inhaltsstoffe sind ansolut nicht "minderwertig"

Meine bekommen rohes Schwein, die Schweine kannte ich allerdings auch sozusagen persönlich (Freilandhaltung 5 km von mir entfernt)

Wenn man sicher sein will, kann man das Fleisch einfrieren, das PHV wird nach 36 Tagen bei -21° inaktiviert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Laut Internet hat Rindfleisch 19g Fett/100g, Schweinefleisch 3,5g /100g

Es kommt natürlich auf das jeweilige Teil vom Tier an. Rippchen ect. haben natürlich mehr.

Das verwundert mich gerade irgendwie.Hätte jetzt eigentlich auch gedacht das Schwein allgemein fettiger ist.

Was einem aber immer wieder begenet ist diese Aussage:

Natürlich auf den Meschen und nicht auf den Hund bezogen

http://www.vgt.ch/vn/0403/schweinefleisch.htm

Die anderen Nährwerte..nunja,Rind enthält mehr Natrium,Eisen,Calcium.

Schwein mehr Magnesium.

Ich denke die Mischung machts halt.

Und vorallem WOHER das Fleisch kommt. Auch wenn das Schwein ein Allesfresser ist,heißt das ja nicht das es auch alles zu fressen bekommt oder?

Wird gegen AK eigentlich geimpft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt meines Wissens nach keinen Impfstoff gegen AK.

Im Übrigen wurde letzte Woche ein infiziertes Wildschwein in Holstein geschossen. Die Wildschweinbestände im Südosten Deutschlands sollen wohl auch immer wieder betroffen sein. Dort herrscht mittlerweile auch eine Probenentnahmepflicht was AK anbetrifft.

Naja. Wollen wir mal hoffen, dass die Hausschweinbestände nicht irgendwann doch wieder betroffen sind.

Wir füttern auch ab und an Schweinefleisch (ja...auch Wildschwein). Allerdings nur wenns ordentlich durchgekocht ist. Und weil mans eben kochen muss auch eher selten sondern nur, wenns über ist und/oder für uns Menschen nix ist (Ausschuss bspw.).

Ich muss mich mal schlau machen, doer weiß es sogar hier jemand? Ab wieviel Grad der Virus abstirbt? Ich trockne immer mal Schweineohren, wenn ich welche bekomme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja... Schweinebauch hat z.B einen Fettanteil von ca 42% ;) , Keule Rind13%, Schwein 21%....

Die Leber des Schweins ist vom Aminosäureprofil besser als die des Rindes (mehr essentielle Aminosäuren)

Ak Impfstoffe gibt es (für Schweine), allerdings schützt sie (wie eigentlich alle Herpes Impfungen) nicht vor der Infektion sondern vor den Symptomen und vor allem vor der Virusausscheidung (Verhinderung der Verbreitung).

Andere Tierarten kann man nicht durch Impfungen schützen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Frage zu rohem Schweinefleisch

      Rohes Schweinefleisch soll man ja nicht füttern, aber wie schaut es mit Wurst aus? Schinkenwurst, Mortadella, Bierwurst, etc. ist ja Brühwurst und sollte kein Problem sein. Schinken ist roh und damit potentiell gefährlich wenn's kein gekochter Schinken ist. Was ist mit Leberwurst, ist die immer gekocht? Und Salami ist meistens roh, nicht?

      in Hundefutter

    • Schweinefleisch dörren?

      Ich habe nun einen Dörrautomaten und trockne also Fleisch für die Hunde. Meine Frage: Wenn man Schweinefleisch trocknet, besteht dann keine Gefahr mehr wegen dem Aujeszky-Virus? Es gibt ja auch diese getrockneten Schweineohren. Vielleicht weiß das ja hier jemand.

      in Hundefutter

    • Rohes Schweinefleisch

      Hmpf Immer diese Futterfragen ^^ Hatte heute Besuch, ein anderer HH, den ich noch aus Joss' Welpentagen und von der Welpenschule kenne. Hat mich besucht ( Kaffee ) und mir ein wenig rohes Fleisch für Joss mitgebracht, rohes Schweinefleisch. Sieht aus wie Spare - Ribs ( kleine ) oder von der Wirbelsäule. Fleisch mit Knochen dran oder eben umgekehrt. Hab aber im Kopf - rohes Schweinefleisch = nein, bloß nicht, Finger wech Nun füttert er seinen Hund ( Mix aus langhaarigem und kurzhaarigem Schäferhund, genauso alt wie Joss ) schon seit einem Jahr mit rohem Schweinefleisch. Ausschließlich. Dem Hund geht es gut, Er ist gesund. Zufall? Ich bin verwirrt! Habs nun eingefroren und hab keine Ahnung, was ich machen soll

      in Hundefutter

    • Rohes Schweinefleisch - Nahrungsmittel für unsere Hunde?

      Hallöle, voraus schickend möchte ich betonen, dass es mir persönlich eagl ist, wer was seinem Hund in den Napf legt. Ob roh, gekocht, Tro-Fu oder Nass-Fu. Ob Rind, Schaf, Lama, Fisch oder eben Schwein. Rusty musste lt. Tierärztin vor Jahren, Schweinefelsich als Nahrung bekommen, da er nichts anders aufgrund seiner Allergien fressen konnte. Heute bekommt er nur noch Fisch, was aber andere Ursachen hat. Smilla meine Hündin ist Allesverwerter und bekommt auch Schweinefleisch, meist als "gemischtes Hackfleisch" 50:50 Rind/Schwein. Es ist ein günstiges Nahrungsmittel für meine Hündin und es erweitert ihren Speißeplan. Leider kommt es um dieses Nahrungsmittel immer wieder zu hitzigen Diskussionen, weshalb ich gestern das Internet durchforstet habe und zu Frau Dr. Brase von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen Tiergesundheitsdienste, gekommen bin, die für die Schweine zuständig ist. Wohlgmerkt Mast-, und Hausschweine jeglicher Art (nicht Wildschweine) Ich habe sie angemailt und gefragt, wie weit das Schwein als Futtermittel für den Hund verwendet werden darf/kann, da immer wieder von dem Aujetzki-Virus die Sprache ist, der die Hunde durch den Verzehr tötet. Ihre Antwort war heute auf meine Mail. Deutschland gilt zur Zeit als AK frei. Die Viruserkrankung wurde bis vor ein paar Jahren in einem groß angelegten Impfprogramm verdrängt. Zur Zeit werden in Deutschlands Schweinebeständen regelmäßig Blutproben auf AK untersucht. Ein erneuter Ausbruch der Krankheit würde dann auffallen und veröffentlicht werden. Eine Übertragung von AK über Schweinefleisch im Hundefutter ist demnach unwahrscheinlich. Mastschweine bekommen unterschiedliche Impfungen. Verpflichtend ist keine. Je nach Krankheitslage im Stall sind verschiedene Impfungen sinnvoll. Auf auf Hunde übertragbare Krankheiten wie z.B. die Salmonellen werden die Schlachtkörper im Schlachthof untersucht. Nun hoffe ich, Ihnen weitergeholfen zu haben, sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht mich zu kontaktieren. In der Signatur der e-mail finden Sie auch meine Telefonnummer, unter der Sie mich persönlich erreichen können. Ja, ich werde sie noch mal kontaktieren, weil meine Frage unbeantwortet bleibt, wie hoch das Rest- Risko der Wildschwein ist, die ja (ich setzt das jetzt in Klammer (angeblich) weil ich es nicht weiß ) unsere Haus-, und Mastschweine infizieren können. Es geht mir rein darum, dass keiner in panischer Sorge leben muss, wenn er rohes Schweinefleisch verfüttert. Und um nichts anderes.

      in BARF - Rohfütterung

    • Schweinefleisch

      Hallo Da ich oft darauf angesprochen werde und auch in einem Beitrag hier die Frage auftaucht, bin ich mal neugierig und frage: Wer füttert von euch Schweinefleisch roh? (Hausschwein) Wildschwein füttere ich auch nicht. http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67303&page=77#1744071 Ich fütter dies nun seit fast 20 Jahren und hatte immer gesunde Hunde, die nie Krankheiten hatten. Unsere "Oldis" sind im Alter zwischen 13 und 17 Jahren an Altersschwäche gestorben. Deutschland gilt ja wohl seit 2001 als virusfrei. Wieso hält sich diese Angst so hartnäckig, oder hat jemand schon schlechte Erfahrungen damit gemacht? Finde das Thema ist es wert, mal durchleuchtet zu werden LG Christa

      in BARF - Rohfütterung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.