Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Aurora39

Gewerblicher Verkäufer meldet sich einfach nicht

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Sowas hatte ich schon lange nett mehr, hab bei ebay für 5, -€ nen neues Shirt ersteigert, das war am 07.02. am 11.02. habe ich dann bezahlt, heute haben wir den 28.02. und noch immer kein Shirt , hab bei ebay nen Fall eröffnet das war am 22.02. nu bin ich am überlegen diesem Verkäufer nach weiteren 5 Tage nicht melden an zu zeigen wegen betrug, ich hab weder das Geld noch das Shirt erhalten, ist zwar nur ein Mikymaus Betrag aber so geht, s ja nu nicht.

Bringt das überhaubt was ?

LG

Aurora

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Per paypal bezAhlt?

Dann gibt es den ebay-käuferschutz. D.h. Bei solchen Dingen gibt es da das Geld zurück.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würds versuchen. Auch wenn es nur ein kleiner Betrag war. Wie sind denn die Bewertungen des Verkäufers?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Per paypal bezAhlt?

Dann gibt es den ebay-käuferschutz. D.h. Bei solchen Dingen gibt es da das Geld zurück.....

Ne den Betrag hatte ich per Überweisung getätigt,weil,s halt nur so ein kleiner war ,ich ärgere mich selber drüber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die Bewertung liegt bei 99,4 % allso nicht,s wo man sagen könnte ,,finger weg,,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jedenfalls sollte der Verkäufer vor der Eröffnung eines Falls mind. 2 x angeschrieben werden und auch anschließend geht das nur über diese besagte Fall-Schiene, damit ebay das auch lesen kann, nach einer Zeit wird der Vorgang geschlossen und es gibt die 10%

ebay-Provision zurück, na ja, das macht den Kohl nicht fett, aber eine Anzeige würde ich nicht machen, das lohnt den Aufwand nicht. Sehr oft haben Verkäufer auch nicht die Möglichkeit gegeben, dass man per PayPal zahlen kann, denn nicht nur ebay nimmt 10% Verkaufsprovision, sondern PayPal ebenfalls, zusätzlich noch 35 Cent Bearbeitungsgebühr,

ich jedenfalls biete das bei meinen privaten Verkäufen nicht an, das sind mir eindeutlig zu hohe Kosten.

Adiba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Greift der Käuferschutz nur, wenn man mit Paypal bezahlt? Ich hab mal was verkauft und hab das Geld erst 14 Tage später bekommen, obwohl die Ware versendet und auch sofort bezahlt wurde.. auf Nachfrage wurde mir dann erklärt, dass sie das Geld so lange zurückhalten, falls der Verkäufer die Ware nicht verschickt.

Ich würde das Geld in dem Fall zurück verlangen. Und: ich kaufe nur bei Leuten, die 100% positiv bewertet sind, sicher ist sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie, wurde die Ware verschickt bevor das Geld auf dem Kto. war ?

Das ist gefährlich, so etwas kann in die Hose gehen, habe ich mal bei einem Stempel gemacht, war also kein großer Betrag, aber bezahlt wurde nicht, zurück erhalten habe ich das Teil auch nicht, also dumm gelaufen, so etwas passiert mir nie wieder, wollte mir einfach einen Weg zur Post sparen.

Käuferschutz gibt es nur über PayPal - Adiba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab verschickt, weil es hieß das Käufer hat bezahlt, ich fühlte mich auf der sicheren Seite. Und weil es sich so gehört, dachte ich. Seitdem hab ich auch nichts mehr da verkauft, weil ich keinen Nerv habe so lange zu warten, bis Eb** das Geld rausrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Käuferschutz bei Ebay ist nicht nur bei PayPal. Der Unterschied ist nur - wenn mit PayPal bezahlt wurde bekommt man die 5 Euro zurück. Ansonsten tritt bei Ebay der Käuferschutz erst ab 20 Euro ein.

Also lieber auch kleine Beträge mit PayPal bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund kotet ins Haus, meldet sich nicht

      Hallo ihr lieben, unsere Hündin ein Mischling, mit Merkmalen des kleinen Münsterländers kotet neuerdings ins Haus, diese Woche  3mal. Mein Mann geht 5 mal am Tag mit ihr raus, 2 x davon ein großer Gang. Als sie vor ca 6 Monaten Durchfall hatte, hat sie sich gemeldet und wir haben es noch rechtzeitig raus geschafft. Diese Woche hat sie scheinbar ohne Grund ins Haus gemacht,meistens direkt nach dem Füttern. Der Kot ist hart, also ne Wurst. Sie meldet nicht, daß sie muss, nichts. Man wundert sich, daß es im Flur stinkt, sieht dann die Bescherung. Auch die Gassirunde um 5 Minuten vorzuziehen hilft nicht. Sie ist 10 Jahre alt und ist ohne Probleme stubenrein geworden. Warum macht sie so oft ins Haus? Ich könnte es ja verstehen, wenn sie Durchfall hätte, was aber nicht ist. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wenn der Hund nachts meldet

      Hallo Forum,    Wir haben ein kleines "Problem" an dem wir gerne arbeiten wollen.   Wichtiges dazu: - Mein Hund ist ein Spitz, er meldet Dinge (wenn es klingelt /ein nachbar in den garten kommt/ unsere nachbarn von oben reinkommen oder gehen )durch Bellen. Das ist soweit ok, für einen Spitz ist er allgemein sogar sehr ruhig was das Bellen angeht, draußen meldet er gar nichts. - wir haben einen Mitbewohner der Raucher ist und zum rauchen durch den Flur die Treppe runter durchs Wohnzimmer in den garten geht. Ebenso hat er die Angewohnheit sich mitten in der Nacht essen zu machen und zum Kiosk zu gehen.   Das Problem: Das Ding ist das mein Hund wenn wir schlafen gehen, aufspringt und wild los bellt wenn eben dieser Mitbewohner mitten (2-5 uhr ) in der Nacht seine Zimmertür öffnet/ die Haustier öffnet/ die Treppe runtergeht oder in der Küche was macht. Er lässt sich fix mit "ist ok" oder "das ist nur xy" beruhigen und schläft dann auch direkt wieder.   Das selbe morgens gegen 7 wenn meine Nachbarn zur Arbeit gehen und die Haustür öffnen / schließen /im Flur vor unserer tür sind.   Da mein Freund jetzt einen neuen Job hat wo er dann früh aufstehen muss stört das natürlich den ruhigen, erholsamen Schlaf, wenn er mitten in der Nacht geweckt wird.    Jetzt ist er für 3 Monate weg, danach fängt der neue Job an und bis dahin wäre es schön einen Lösungswege gefunden zu haben.   Lösungs ansätze: Ich habe jetzt schon versucht, das ich einfach die Zimmertür ein Stück auflasse, sodass der Hund raus kann um zu gucken. Das bringt nichts, weil er trotzdem vorher bellend aufspringt und dann halt rausrennt anstatt vor der Tür zu stehen.   Ich habe eine Zeit lang versucht aufzustehen zu sagen das alles ok ist und mich wieder hinzulegen. Beim nächsten geräusch macht er das selbe wieder.   Das ganze passiert jede Nacht, die Geräusche sind die selben, er gewöhnt sich aber einfach nicht dran. Ebenso gehen meine Nachbarn jeden Morgen zur selben Zeit raus.   irgendwelche Vorschläge? Hat jemand Ideen wie man das ganze zielbringender angehen könnte ?    Vielleicht ist das was ich tu ja zu ungenau und nicht verständlich für meinen Hund.   Ich hatte auch schon gedacht ob ich ihm abends trügeräusche klickere und ihn dann fürs ruhig sein belohne?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund meldet Stressiges mit Anbellen

      Hey ihr lieben im voll schönen neuen Forum  meine 17wöchige Wolfsspitz Hündin lebt nun seit 7 Wochen bei uns und wir haben es echt gut mit ihr. ein Verhalten gibt es, bei dem ich unsicher bin, wie reagieren bzw ob ich es richtig einschätze. Wenn Ranjana etwas erlebt was sie beunruhigt, dann bellt und knurrt sie mich an.  Das macht sie nur mit mir und ich bin ihre Hauptbezugsperson. Drei ganz unterschiedliche Beispiele: Ranjana wurde gebadet. Nach dem Trocknen und Ausschütteln begann sie plötzlich mit diesem Verhalten. Dabei raste sie hin und her... sie zeigt dabei nicht die Zähne, aber legt die Ohren zurück und bellt und knurrt. Mir war schnell klar dass etwas nicht stimmt und nachdem ich ihr Fell angefasst hatte, wusste ich auch was: sie war noch zu nass und fühlte sich unwohl so. Nach erneutem Trocknen und anschliessendem Föhnen wars dann gut. Sobald ich wusste was ihr fehlt war sie sofort ruhig und machte beim Trocknen gut mit. Problem gelöst  Zweites Beispiel: die zwei Mädels baden in der Badewanne. Damit das Hundchen nicht mitbadet, schliesse ich auf Wunsch der Mädels die Tür. Ranjana findet das nicht so toll und winselt eine Weile. Dann kommt sie zu mir und bellt und knurrt wie beschrieben. Ich weiss dass sie einfach zu den Mädels will und sage ihr zuerst ganz lieb dass dass das nicht geht (obwohl sie mich ja nicht versteht, das kommt so aus dem Leben mit Kindern bei mir "Schatz ich weiss dass du das grad unbedingt willst aber es GEHT leider nicht...") Als sie nicht aufhört, lenke ich sie ab indem ich sie zu mir rufe und sitz und Platz übe und dann belohne... so vergisst sie das Problem rasch. Lässt sich jedoch nicht immer so leicht ablenken wie diesmal! drittes Beispiel: wenn sie beim Spiel etwas überdreht macht sie das auch. Ich spiele dann entweder voll mit, oder wenn das nicht passt hole ich sie zu mir und "fahre sie runter ". mein Mann meint nun, das sei respektloses Verhalten, bei ihm würde sie sich das nie trauen. Stimmt sogar, aber sie gehorcht ihm auch nicht und beschwichtigt recht oft. Er schimpfte in der Vergangenheit halt auch eher mal mit ihr. Ich sage, sie vertraut mir eben und sagt drum auch ihre Meinung. Darf sie doch, ich kann ja immer noch entscheiden ob ich tue was sie will oder nicht. so und nun her mit euren Meinungen! Bin ich auf einem guten Weg oder ist sie respektlos und darf das keinesfalls? Und wie würdet ihr reagieren? Herzlich,  Maria

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Welpe "hütet" und meldet sich nicht fürs kleine Geschäft

      mir fiel kein passenderer Titel für mein problem mit meinem welpen ein, obwohl es ja eigentlich ein paar mehr sind.   ich bin neu hier im Forum und dies ist mein erster Post ^^ Seit 4 Wochen habe ich einen Welpen (Ares), er ist eine mischung aus Labrador/Schnauzer (Mutter) und vermutlich (lt. TA) Australian Shepherd (die Verkäufer konnten mir nicht sagen was auf der Mutter drauf war für eine Rasse, versicherten mir aber, es sei kein Aussi gewesen). Ich stimme immer mehr mit dem TA überein was "aussi" betrifft, denn mein Welpe zeigt mit seinen etwa 11 Wochen bereits hüteverhalten. Mir gegenüber konnte ich es bereits eindämmen indem ich ihn seinen Trainingsdummy tragen lasse sowie er mir in die Fersen kneifen will, allerdings klappt dies nicht wenn er es bei meinem Sohn (7 jahre) versucht.   Generell funktioniert es mit dem Gehorsam eigentlich recht gut wenn ich allein mit Ares Gassi gehe (sitz, platz, rückruf, beifuß gehen) aber sowie mein Sohn mit geht, zerrt und zieht Ares an der Leine und versucht nach den Füßen meines Sohnes zu schnappen, gestern erst lief er in eine Gruppe Kindergartenkinder und reagierte überhaupt nicht mehr auf mich. Zwar kneifte er keines der Kinder und schnappte auch nicht nach ihnen, aber es wirkte als würde er von allen Kindern beachtet werden wollen. Auch wenn ich allein mit ihm gehe, zieht er sofort an der Leine und reagiert nicht mehr, wenn uns jemand entgegen kommt. Er möchte dann nur noch zu dieser Person hin und sie "begrüßen" (er möchte dann gestreichelt und beachtet werden) und wenn die Person ihn ignoriert oder ich ihn nicht zu der Person lasse, dann bellt und winselt er und zerrt und beisst an der leine und versucht in meine Hose zu beissen. Ich hab es schon mit ablenkung durch geruch von Leckerlie versucht und es ihm gegeben wenn er gehorcht hat, aber das machte es sehr schnell nur schlimmer (vermutlich dachte er sich "toll, wenn ich an der leine ziehe und auf "aus" wieder artig bin, gibt´s was leckeres"), also ließ ich es auch dann sein und stieg auf den dummy um, der, wie gesagt, nur wirkung zeigt wenn ich allein mit ihm gehe. Ich habe auch gemerkt, dass er ohne leine teilweise besser mitgeht als mit leine (auch nur wenn mein Sohn nicht dabei ist) Ich muss dazu sagen, dass ich ein sehr lebhaftes kind habe ( ADHS) und den eindruck, dass die unruhe die mein sohn ausstrahlt auf Ares übergeht. Was kann ich tun, damit Ares meinen Sohn nicht mehr ständig in die Beine zwicken will? mein Sohn möchte ihn so gern mal an der Leine führen und versteht nicht, dass er es (noch) nicht darf (vom begreifen her). Ich lasse die beiden auch nie aus den augen wenn wir draussen sind und gehe stets dazwischen wenn es wieder soweit ist. Es ist auch nur draussen so wenn wir zum Park gehen oder mein Sohn vor uns geht/läuft. In der Wohnung ist dieses Problem nicht.   wir machen keine weiten spaziergänge, aber da er noch immer nicht stubenrein ist (das is mein nächstes problem) gehe ich zwischen 6 und 00 uhr alle 2-3h mit ihm raus, zwischen 12 und 20uhr gehe ich insg. 2 mal für je 2h mit ihm in den park wo ich ihn von der leine lassen und er mit anderen hunden spielen kann. Bis zum Park sind es nur etwa 200m aber dafür brauch ich teilweise fast 10min (wenn mein Sohn dabei ist) weil er auf befehle null reagiert. Mit der stubenreinheit ist das Problem, dass er sich zwar meldet, wenn er sein großes geschäft verrichten muss, nicht aber beim kleinen geschäft, da meldet er sich erst nachdem er schon in die wohnung (meistens auf die welpenunterlagen) gemacht hat und macht dann auch draussen nochmal (wofür ich ihn dann lobe) was kann ich tun, damit er sich vorher schon meldet?ich kann in meiner Wohnung die Türen nicht verschliessen, da ich noch 2 Katzen habe und das Bad für sie frei zugänglich sein muss (da drin steht das katzenklo) und Schlafzimmer muss ich offen lassen, weil sonst die katzen so laut mautzen das es im ganzen haus zu hören ist (vor allem der siamkater hat ein sehr durchdringliches mautzen xD ). da ich in der obersten etage eines mehrfamilienhauses wohne, ist es nicht grad einfach Ares sofort raus zu setzen sowie er in die wohnung gemacht hat, oder meint ihr, einfach nur vor die wohnungstür setzen würde ausreichen um ihm zu signalisieren "du darfst nich in die wohnung machen, ab raus" ? (ich denke ihr wisst was ich meine ^^ )   Verzeiht die lange textwand :-/ ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen, vor allem beim ersteren Problem.   glaubt ihr, es wäre möglich sein hüteverhalten umzulenken auf´s schnüffeln (Ares schnüffelt sehr gern).   LG Chibiusa   *P.S. ich muss dazu sagen, dass ich Ares mit 7 wochen bekommen habe, weil die bauern sie unbedingt los werden wollten (vermutlich um nicht zufüttern zu müssen, da die mutter nicht mehr säugen wollte) und ich wollte nicht, dass meine Nachbarin ihn nimmt (was sie vor hatte wenn ich ihn nicht nehme), denn sie kann meiner meinung nach nicht die verantwortung für einen Hund tragen (vor allem gesundheitlich). Daher ist die sozialisierung eine kleine Herausforderung für mich

      in Junghunde

    • Sam´s Frauchen meldet sich nun auch zu Wort

      Halli Hallo Hallöchen,
      ich hatte ja nun schon, voreilig wie ich war, direkt einen Thread eröffnet bei dem ich das kleine "Beiß/Zwick-Problemchen" von meinem hübschen Sam berichtet habe, ohne mich groß vorzustellen *Asche über mein Haupt*.
      Hiermit möchte ich das gerne einmal nachholen
      Ich heiße Franzi, bin 26 Jahre alt und komme ursprünglich aus Sachsen Anhalt (geboren in Luth. Eisleben, lange Zeit in der Hallorenstadt Halle gewohnt). Für meine Ausbildung zur Konditorin bin ich vor ca 4 Jahren nach Teltow in Brandenburg gezogen (Teltow=Speckmantel von Berlin ). Letztes Jahr habe ich dann meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und bin danach nach Fulda (Hessen) zu meinem Freund gezogen.
      Vor ungefähr 2 1/2 Monaten haben wir unseren Sam in unsere kleine Familie integriert. Ich hatte mir schon als Kind immer einen Hund gewünscht, durfte aber nie einen haben und nun, endlich, mit 26 Jahren habe ich mir meinen langersehnten Wunsch erfüllt. Er ist aus einem Italienischen Tierheim. Ich wollte eigentlich ganz gerne einen Hund von hier haben, da unsere Tierheime ja eigentlich auch alle überfüllt sind. Es waren natürlich viele hübsche und tolle Hunde dabei, aber keiner bei dem ich gesagt hätte, das er zu mir passt. Dann habe ich Sam (natürlich halt nur im Internet auf Bildern und einem Video) gesehen und mich irgendwie sofort verliebt. Es führte kein Weg dran vorbei, ich wollte unbedingt diesen einen Hund. Und ich bereuhe nichts. Sicher gibt es mal ärger und Momente wo man merhmals durchatmen muss, vorallem am Anfang, wenn er riesen Spaß dran hatte den Mülleimer zu durchcampen Aber mit Geduld und Spucke bekommt man alles in den Griff und der Mülleimer steht schon seit mehreren Wochen dort wo er soll und vor allem wie er soll ^.^ .
      Sam ist ungefähr 1 1/2 Jahre, vielleicht auch schon 2. Da er ein Fundhund war, konnte man nicht viel dazu sagen, aber von seinem Verhalten her kommt das wohl ungefähr hin. Er hat sich glücklicherweise sehr schnell bei uns eingewöhnt und mich schon nach wenigen Tagen als seine Bezugsperson voll akzeptiert. Mein Freund konnte dann gar nicht mit ihm raus gehen, er ging nur mit mir. Mittlerweile geht es, wenn auch nur widerwillig. Mit mir machts einfach mehr Spaß

      So viel zu uns, wenn noch Fragen offen sind die euch brennend interessieren, bin ich dafür gerne offen :-)
      Bilder kann ich auch gerne mal mit einfügen, sofern ich mein doofes Kabel vom Handy finde um die auf´n Rechner zu ziehen   Liebe Grüße,
      Sam & Franzi

      in Vorstellung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.