Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Phieby

Hund haut aus Wohnung ab, aber nicht beim Gassi... Hilfe! Hundetrainer sagen: so was gibt es nicht!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe mit meinem Pinscher-Jacky-Mix \"Fluffy\" ein Problem.

Er ist eigentlich ein toller Hund, hört gut und ist sehr lieb.

Aber leider haben wir ein Problem.

Fluffy hat ab wenn er auf unserem Grundstück ist.

Er rennt dann die Straße runter und auf fremde Grundstücke.

Lässt sich nicht zurück rufen, nicht mal mit Leckerchen. Er kommt einem entgegen

auf ca. 3 Meter dreht entweder um und rennt wieder weg oder gibt Vollgas und rennt an einem vorbei und in die andere Richtung weiter. Er war schon 4 Std. verschwunden, stand aber dann plötzlich wedelnd vor Tür.

Gehen wir Gassi ist das anders. Er kommt beim ersten Pfiff zurück, geht auf Befehl auch neben mit.

Unser Hundetrainer meint, sowas gibt es nicht.

Doch, bei uns schon.

Hat jemand einen Tip, wie er (wie meine alte Hündin) auf dem Hof bleibt?

Danke im Voraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einzäunen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Einzäunen?

Würde ich jetzt auch sagen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben einen normalen Jägerzaun. Da hüpft er drüber und weg ist er.

Aber es muss ja eine Ursache haben, wieso er beim Gassigehen zurück kommt,

aber nicht wenn er aus der Haus- Keller- oder Terassentür kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wäre auch meine Empfehlung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er ist ja nicht mein erster Hund. Vor ihm hatte ich eine Schäfer-Colli-Mix-Hündin aus dem TH. Sie hatte auch so ihre Macken. Aber sie lag auf dem Hof, das Tor war offen und egal wer da lang gelaufen ist, sie blieb liegen. Außer es kam jemand auf den Hof, dann ist sie auch zu dem hin.

Wir waren in der Hundeschule und wie gesagt, auf Wald und Wiese rennt er nicht weg. Nur Zuhause.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Aber es muss ja eine Ursache haben, wieso er beim Gassigehen zurück kommt,

aber nicht wenn er aus der Haus- Keller- oder Terassentür kommt.

Vermutlich weil ihm auf dem Grundstück langweilig ist und er weiß, dass sich das auch nicht ändert wenn er zu dir zurückkommt. Spaziergang ist wieder eine ganz andere Nummer.

Entweder braucht der Hund auf dem Grundstück Beschäftigung, oder man muss halt höher einzäunen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann doch das Grundstück nicht komplett mit 2 Meter-Zaun umzäunen, das sieht nicht nur blöd aus ist auch etwas zu kostspielig 150 Meter Zaun zu ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ein Pinscher-Jacky-Mix ist allein vom Temperament her nicht zwingend vergleichbar mit einem Schäfer-Collie-Mix - wie man ja sieht.

Ich würde mal sagen, die wenigsten Hunde bleiben von ganz allein auf ihrem Grundstück, wenn niemand guckt oder aufpasst. Der Jägerzaun scheint ja kein Hindernis zu sein.

Ich an Deiner Stelle würde den Zaun entsprechend verstärken, z. B. einen Kaninchendraht obendrauf anbringen oder wie auch immer. Oder Schleppleine dran und im Rasen festhaken. Und natürlich den Hund nicht allein draußen lassen.

MIR wäre das zu gefährlich, wenn mein Hund abhauen würde, ich hätte keine ruhige Minute. Ganz egal, warum er das macht.

(Dass man darüber hinaus erzieherisch arbeiten sollte, ist klar).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es Langeweile ist, verstehe ich nicht, dass wenn wir im Garten spielen (mittlerweile nur noch mit Schleppleine) er sich plötzlich umdreht, los rennt und dann über den Zaun und weg.

Wir haben ja noch eine Chi-Hündin, die dann hinterher rennt und ebenfalls nicht wieder kommt.

Vorne ist jetzt schon Kaninchendraht so dass sie nicht mehr durch kommt. Aber an den langen Seiten des Grundstücks ist Maschendraht, da kommt sie eh nicht durch, aber Fluffy drüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Anders Gassi gehen....

      Hallo zusammen,   ich weiß nicht, ob es das schon mal als Thema gab? Blöder Titel, ich erkläre es mal.

      Unser Sammy kennt Gassi gehen als seine Zeit. Schnüffeln, spielen, wenn es sich ergibt, in der Gegend herum schauen, Nase in die Luft hängen, Vögel angucken.....wir haben Zeit.

      Nun möchte ich aber auch mal ein bisschen Sport treiben, am Liebsten mit Hund. Mal schneller laufen, ein bisschen Tempo machen und irgendwann auch Rad fahren. Keine Marathons, einfach um etwas Abwechslung für uns zu haben.

      Wie bekomme ich die Schnüffelbacke dazu, auch mal mit mir einfach zu laufen ohne das er ständig irgendwo anhalten muss?

      Kann man ihm beibringen: deine Zeit, meine Zeit?

      War das verständlich? 😂 

      Danke!

      in Lernverhalten

    • Wie dem Hund vermitteln dass er sich frei in der Wohnung bewegen darf?

      Hallo zusammen, da ich noch neu bin erst mal eine kleine Vorstellung von uns. Ich bin Heidi 39J, alleinlebend und Bambina meine süße Knutschkugel ist 3 Jahre und lebt seit Oktober bei mir. Sie ist ein lieber Hund mit dem man wirklich keine großen Probleme hat.  Nun gibt es da nur die eine Sache seit ich sie habe bewegt sie sich innerhalb der Wohnung nur wenn ich sie direkt zu mir rufe und liegt ansonsten nur auf Ihrem Platz. Selbstständig zu Wasser-/Futternapf laufen ist nicht drin. Im Moment mische ich Ihr immer noch ein bissel Wasser unters Feuchtfutter weil sie ansonsten gar nicht trinken würde. Dieses wird auch immer erst restlos ausgeschlappert bevor sie sich übers Futter hermacht. Wobei ich ja schon froh bin dass sie mittlerweile wirklich aus Ihrem Napf frisst, anfangs immer nur ein paar bröckchen aus der Hand. Ich weiß einfach nicht wie ich Ihr vermitteln soll dass sie sich frei bewegen darf. Sind wir draußen unterwegs ist sie wie ausgewechselt, tobt springt und schnüffelt überall wie es für einen Hund sein soll.   Zu Ihrer Vorgeschichte weiß ich nur, dass sie in einer Familie mit 2 kleinen Kindern (1 u. 3J), einem weiteren Hund und einer Katze kommt. Die Vorbesitzer haben sie abgegeben weil der 3Jährige sie wohl permanent rumgetragen hat was ich schon irgendwie merkwürdig finde.   Es wäre schön wenn Ihr den ein oder anderen Tipp für mich hättet. LG Heidi

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin pinkelt in Wohnung

      Hallo zusammen ich bin glückliche Hundehalterin seit Jahrzehnten. Meine Bernersennenhündin (8 Monate) ist also nicht mein 1.Hund. Mein erstes Weibchen hingegen. Die Rüden waren viel früher sauber und hielten es deutlich länger aus. Um gleich vorweg zunehmen: Ausgelastet, bekommt ausreichend Bewegung, Streichel etc. Sie bekommt Trockenfutter, gut mit Wasser angefeuchtet und hat Wasser zur Vergügung. Mir ist schon als Welpe aufgefallen, dass es deutlich länger braucht zum Stubenrein werden als bei den Rüden. Nun ist es so, dass ich immer noch nach 2-3 Stunden mit ihr rausmuss, sonst lässt sies rauschen. Den Teppich hab ich rausgenommen, da gings auf den Laminat, und heute aufs Sofa. Organisch alles ok, Trinkmenge normal, jedoch in meinen Augen "Modell Durchlauferhitzer". Nachts kein Problem. Sind Weibchen Spätzünder? Oder was kann ich noch tun?  Als Welpe das ganz normale Pipi-Training mit loben etc. Sie geht, wenn die Tür offen ist auch selbständig raus zum Pipi, nur ist halt jetzt Winter...  Ich danke schon mal für eure Tipps!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund will nicht raus und macht seine Geschäfte in die Wohnung.

      Hallo,   ich weiß nicht ob ich hier richtig bin und ob man mir hier weiterhelfen kann aber so langsam weiß ich keine Möglichkeit mehr.  Ich habe einen Hund in Pflege für 2 Wochen. Jetzt nur noch für eine Woche. Sie ist eine englische Bulldogge und 6 Jahre alt.  Eigentlich eine total problemlose und brave Hündin. Nur seit Silvester will sie nicht mehr raus. Schon Tage davor gab es Probleme. Sobald sie ein Böller gehört hat, hat sie so lange gezogen bis sie wieder an der Tür war. Seit Silvester traut sie sich aber gar nicht mehr vor die Tür. Auch jetzt wo alles rum ist... Es ist total schwierig sie überhaupt vor die Tür zu bekommen. Geschweige denn sie auf die Wiese zu locken ist total viel Arbeit. Da sie zu lange nicht draußen war, hat sie ausversehen Pipi in unsere Wohnung gemacht. Gestern Abend waren wir kurz mit ihr draußen (nach 1h) da hat sie ganz bisschen Kacka und Pipi gemacht. Das war aber anscheind nicht genug denn gestern Abend hat sie als wir wieder drin waren direkt wieder Kacka gemacht und eben gerade nachts auch wieder Kacka und Pipi in die Wohnung.  Obwohl sie so sehr muss bekommen wir sie nicht raus. Sie wehrt sich richtig und zieht so lange an der Leine. Mit Leckerlis zu locken ist auch nicht so einfach   Was Soll ich tun, dass sich das wieder ändert? Und dass sie vielleicht wieder problemlos rausgeht?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Freilauf + Gassi (beim Junghund)

      Hallo,    Ich habe eine jetzt schon sechs Monate alte Pinscher-Bulldoggen Dame. Als sie zu mir kam, war ich erst einmal überrascht wie aufmerksam die Kleine war.    Sie war so aufmerksam, dass ich sie mit 13 Wochen schon von der Leine lassen konnte. Sie war auch immer, mit einem Enthusiasmus beim ersten Hier da, dass ich der Zukunft sehr entspannt entgegen blickte.    Jetzt ist sie ein halbes Jahr alt, ich kann sie momentan nur mit der Schleppleine frei laufen lassen. Als Belohnung, nimmt sie nur Spielzeug oder Stöckchen. WENN sie aber an der Leine ist, dann ist sie absolut unaufmerksam. Zieht auch wieder an der Leine und ignoriert mich komplett.    Wenn sie an der Schleppleine ist, ist erstaunlicherweise die Aufmerksamkeit in 99% der Fälle da.    Habt ihr eine Idee, wie Gassi gehen an der Leine für uns wieder entspannter ablaufen kann? Mich macht das fertig, ständig motzen zu müssen, weil es wieder so schlimm ist. Der Unterschied zu früher ist jetzt nur, dass die Kleine mein Schimpfen total ignoriert. Zwar macht sie dann meistens das was ich sage, aber sie schaut mich dabei weder an, noch ist die aktuelle Lustlosigkeit nicht zu übertreffen.    Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass wir eine sehr gute Bindung haben. Aber momentan lässt mich das wirklich daran zweifeln :(. 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.