Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gabi1980

Schon wieder eine Arschloch-Begegnung! Muss ich damit zum Tierarzt?

Empfohlene Beiträge

Also in letzter Zeit häufen sich die Stories, die ich zu erzählen habe, aber wirklich.

Gerade eben. Golden Rüde aus der Nachbarschaft, dem wir normalerweise aus dem Weg gehen, weil das ein unerzogener, sexuell hyperaktiver, unausgelasteter Zeitgenosse ist.

Halterin nimmt ihn an die Leine. Ich stelle mich mit Mali zwei Meter auf die Wiese rein, damit die vorbei können. Mein Hund stand neben mir. Er will keinen Kontakt mit diesem Rüden, weil er schon mal angegangen wurde.

Halterin bleibt stehen, sagt etwas zu mir. Und der Rüde macht einen Satz in die Leine und beißt Mali in den Nacken. Scheinbar ohne Vorwarnung.

Ja sagt mal, wieso sind die Leute denn nicht in der Lage, die Hunde ordentlich an der Leine zu halten? Wofür macht man denn eine Leine dran, wenn die dann doch so leicht umgangen werden kann?

Nun habe ich eine sehr schnelle Reaktion und der hing keine drei Sekunden an Mali. Ich hab ihn am Halsband heruntergehoben und mit der anderen Hand Mali weggedrückt, damit der nicht noch nachsetzt. Stattdessen schnappt der andere nochmal und erwischt mich am Unterarm, durch die Jacke durch.

Gerade zuhause hab ich das gesehen, was ich vor Ort nur gespürt hatte.

Mali hat kein blutendes Loch, aber die Haut ist schon ein bischen beschädigt und gequetscht. Sollte ich damit zum TA?

Bei mir war die Jacke dazwischen, die kein Loch hat. Also war kein direkter Zahnkontakt. Sollte ich damit zum Arzt?

Habe gerade sowohl bei mir, als auch bei Mali ordentlich Betaisodona Lösung draufgekippt. Reicht das?

post-31795-1406421987,52_thumb.jpg

post-31795-1406421987,54_thumb.jpg

post-31795-1406421987,58_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

WIe hat die Halterin denn reagiert?

Ist sie einfach auf und davon mit Hund oder hat sie dir wenigstens nummer und Adresse gegeben damit sie eventuelle kosten trägt?

Das ist das mindeste was sie tun sollte wenn sie ihren HUnd schon nicht im Griff hat.....wobei ich aber auch sagen muss das es mir auch schon passiert ist das Ares sich von völlig entspannt nebenher trotten plötzlich in leine schmeißen gewnadelt hat, da bin ich auch schon mal ins stolpern geraten weil ich damit in den moment gar nicht gerechnet habe....aber in deinem Fall klingt es so als würde der Goldi rüde schon dafür bekannt sein los zu jockeln deshalb hätte die Halterin sicher auch damit rechnen müssen.....

Tierarzt....nur wenn dein Bauch sagt es ist unbedingt nötig,

also da es Fremdverschulden ist würde ich wenigstens mal drauf kucken lassen und es dokumentieren lassen, damit das zu not der Halterin vorlegen kannst mit dem Hinweis das du auch in der lage wärst sollte sie nichts ändern du einen Beißvorfall melden kannst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit blutigen Löchern im Hund würde ich immer zum Tierarzt gehen und eine Spritze abholen, Hundezähne haben viele Bakterien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Waaaaaaaaaaahaaaaaaaaaa !!!!!!!! Gaaaaaaaaaabiiiiiiiiiiii !!!!!!!!!!!

Wasn das fuern Kack !!!!!!! :motz::motz::motz::motz:

Sach ma, DU gehst aber ganz schoen zum Arzt/KH und laesst dir das bescheinigen und versorgen !!! Hast du ne aktuelle Tetanus-Impfung!?

Wenn nicht MUSST du das ! Die melden das als Hundebiss der KK und evt. kriegst du dann nen Auskunftsbogen zum Halter des Hundes zugeschickt, damit die sich die Kosten erstatten lassen koennen. :winken:

Lass es ordentlich versorgen, damit falls es sich entzuendet und auf den Knochen geht "gemeldet" ist.

Passiert zwar in der Regel nicht, aber sicher ist sicher. :kuss:

Mir fehlen grad einfach nur die Worte und ich bin genauso stinksauer :Oo:wall::wall::wall:

Zu Mali....

Ich weiss nicht, aber wenn das so ne offensichtliche Quetschung ist wuerd ich auch zum Doc.

Allein deshalb, weil der Halter so doof ist, seinen Hund nicht zu halten AN DER LEINE in einem GESPRAECH im STEHEN. :motz:

Booooooah :motz::motz::motz::motz:

Und dir schieb ichn Schnaps und Schoki rueber :kuss::kuss::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die wohnen bei uns um die Ecke. Und sie weiß, dass ihr Hund "nicht einfach" ist.

Ich weiß jetzt nur nicht, ob ich das tatsächlich behandeln lassen muss. Bei Mali ist es ja kein richtiges Loch. Reicht es, wenn ich da nachher nochmal mit Betaisodonna (Antiseptikum) desinfiziere und dann noch ein paar Mal mit Calendula drübergehe?

Wenn es jetzt tief wäre und bluten würde. Aber so? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das war ja eine Glanzleistung der anderen HH'in.

Ich würde vorsichtshalber zum Tierarzt gehen, denn selbst kleine Bissverletzungen können sich entzünden und der Speichel eines Hundes trägt viele Bakterien in sich

Auch Deine Verletzung würde ich einem Arzt zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde schon damit zum Tierarzt gehen, einfach wegen der Bakterien im Hundespeichel. Es kann sein, dass es nach ein paar Tagen verheilt aussieht und trotzdem entwickelt sich unter den Bissspuren eine Entzündung.

Dein Arm sieht auch nicht gut aus, hast Du noch Tetanusimpfung? Geh Du lieber auch zum Arzt, aus dem gleichen Grund wie Mali auch hin sollte :kuss: :kuss: Gute Besserung :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wenn es jetzt tief wäre und bluten würde. Aber so? :???

Dann wuerde es sich schon selber reinigen durch die Blutung ;)

Wenn es auf ist und vor sich hin suppt, bzw. angeraut ist wuerd ich es nem Doc zeigen. Das kann schmoren ;)

Schon allein fuer die HuHa.....

Denk aber auch an dich ! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei Mali, würde ich wenn es mein Hund wäre erstmal nicht zum TA. Hatten auch schon ähnliche Begegnungen...bei Wolke war es eher wie eine Prellung. Ich bin zum Arzt weil Abdrücke vom Zahn und es hat geblutet. Tetanus hatte ich glücklicherweise, habe aber 10 Tage Penicillin bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde damit weder zum Arzt noch zum Tierarzt gehen, ganz ehrlich, dafür wäre mir meine Zeit zu schade.....

Aber ich gebe zu, ich bin da etwas anders gestrickt als die meisten....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Beim Tierarzt-Besuch auf was achten?

      Hallo ihr Lieben,   ich möchte mal Euer "Schwarm-Wissen" anzapfen.   Ich habe am Freitag einen TA-Termin. um Ayla's Geriatrie-Werte überprüfen zu lassen. Sie wird im Feb. 2020 13 Jahre. Sie hört nicht mehr gut, beim Sehen bin ich nicht ganz sicher. Laufen fällt auch schwerer, aber dafür ist die Ursache bekannt (Patellaluxation und Arthrose).   Bei den letzten Hundeschwimmen ist mir aufgefallen, dass sie mich in dem ganzen Trubel nicht mehr richtig wah

      in Hunde im Alter

    • Tierarzt bei Rasse überfragt! Hirtenhund? Kuvasz?

      Hallo! Habe extra ein Profil angelegt um bei anderen Hundebesitzern, die wahrscheinlich mehr Ahnung haben, nachzufragen ob jemand die Rasse meines Hundes Lu erkennen kann!  Wir haben ihn mit fast einem Jahr von einer Tierschutzorganisation aus einem Kroatischen Tierheim gerettet und haben ihn nun schon fast 2 Jahre!   Wir haben uns nie wirklich Gedanken um die Rasse gemacht aber inzwischen ist er, natürlich ausgewachsen, ziemlich groß (vom Rückenlänge 80cm und Wiederi

      in Mischlingshunde

    • Hochgradige Aggression beim Tierarzt

      Hallo,   wollte mal so in die Runde fragen, ob noch jemand so ein Problem hat.   Wir haben einen Malinois. Er war bis vor 4 Jahren weitgehend problemlos beim Tierarzt. Misstrauisch und aufmerksam, aber der Tierarzt konnte ihn noch untersuchen. Dann kam ein Tag wo er in einen Bach sprang und sich an der Vorderpfote den Ballen fast abriss. Er wurde dann unter Vollnarkose operiert und das wars dann mit Tierarzt. Den Verbandswechsel konnte er schon nicht mehr machen. De

      in Aggressionsverhalten

    • Guter Tierarzt

      Hallo könnt ihr mir einen guten Tierarzt in Bochum empfehlen?  Liebe Grüße Melanie 

      in Gesundheit

    • Tierarzt ratlos, erhöhte Entzündungswerte, Hund schlapp, wackelig auf den Beinen

      Hallo,  Ich bin neu hier und weiß nicht ob mir jemand weiterhelfen kann.    Unserem Dalmatiner, 9 Jahre alt, geht es sehr schlecht. Er hatte vor Wochen Schüttelfrost, vor 2 Wochen fing er dann an mit Husten und keine Luft bekommen. Der Arzt hat blutbild gemacht und alle Organe geröntgt.  Er meinte unser Charly hat eine akute Entzündung im Körper. Er weiß aber nicht genau was es ist. Er tippt auf einen Zeckenbiss, evtl. Wäre da was in die Lunge gewandert. Er hat jetzt Ant

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.