Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Codykg

Dem Hund die Hundebox "Ruhehöhle" abgewöhnen ?!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben :)

ich habe einen kleinen Konflikt mit mir selbst.

Und zwar steht für mich die Frage im Raum, ob ich meinem Hund

Zuhause seine Box nehm ?

Kurz zur erklärung:

Ich wollte als ich mir Kira damals geholt habe sehr früh damit beginnen sie

an eine Hundebox zu gewöhnen, das ich sie im Auto das geplant war zu kaufen

gut untergebracht ist. Das Auto sollte eigentlich ein Kombi werden aus dem dann nix wurde weil er kaputt ging. Also musste schnell was anderes her.

Leider war die Lösung kein Kombi. Also wurd somit auch nix aus der Box im Auto. Auf dem Rücksitz würde sie immer schräg stehen.

Also bleib die Box daheim ( ohne Tür ) stehen und Kira nutzt es als Rückzugspunkt.

Hat sich echt sehr schnell daran gewöhnt und fühlt sich da drin auch sichtlich wohl.

Nun ist die Box aber recht groß und die Wohnung eher klein. Ich müsste eigentlich hier ein bisschen was umstellen, wodurch aber der einzigste abstellplatz für die box weg wäre. Woanders finde ich dafür keinen Platz ohne das sie irgendwas blockieren würde :(

nun überlege ich echt schon seit 3 Wochen ob ich sie ihr irgendwie abgewohnen kann und stattdessen einfach ein Hundebett hinstelle. Das wiederrum ist halt nicht geschlossen drum rum wie die Box.

Was meint ihr denn so dazu ?

Also zum einen wie würdet ihr das machen, und würdet ihr es wenn sie sich doch da so wohl fühlt es überhaupt in Erwegung ziehen ?

Ich danke euch schonmal für eure Antworten :)

Lg Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lou liebt es auch, sich volständig zurück zu ziehen. Eine Box fände er bestimmt klasse, will ich aber nicht. Ich habe ihm ein gemütliches Plätzchen unter dem Schreibtisch eingerichtet: er ist in einer Art Höhle, und ich habe genug Platz! Vielleicht geht ja soetwas bei Dir auch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin, Platz ist in der kleinsten Hütte :)

Ich würde ihr die Box nicht nehmen. Da fühlt sie sich wohl und es ist ihr Haus.

Es findet sich bestimmt ne Möglichkeit so umzustellen, dass die Box bleiben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn sie den Rückzug braucht würde ich die Box stehen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst du ihr stattdessen eine Art Höhle bauen?

Mit einer Decke, einem Tuch...

Ich würde versuchen, einen Alternative zu finden.

Unterm (Schreib-)Tisch, je nach dem wie groß der Hund ist, eine Katzenhöhle, oder in einer Ecke selbst etwas "basteln".

Wenn der Hund sich in der Box wohl fühlt und wirklich entspannen kann, dann ist es schade, wenn er völlig darauf verzichten muss.

KANN auch sein, dass sie sich dann (erstmal) sehr unwohl fühlt und keine Ruhe mehr findet in der Wohnung, weil sie sich nicht sicher fühlt.

Das ist ein schreckliches Gefühl...

Meiner hat in der Küche einen Platz an der Wand, darüber verläuft noch ein Stück Arbeitsplatte, die von uns als Ablage genutzt wird, aber er liegt da auch höhlenartig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund hatte als Welpe auch eine Box in der Wohnung, wo er gerne drin gelegen hat. Es gab allerdings auch keine Alternative. Als er größer wurde, habe ich die Box durch eine Kudde ersetzt, wo er genauso gerne liegt. Ich wollte die Box auch nicht in meiner kleinen Wohnung stehen haben.

Die Box steht jetzt im Büro, ist aber nicht frei zugänglich, sondern wird nur genutzt, wenn ich auch im Büro bin.

Kannst ja mal testweise versuchen, was passiert, wenn die Box durch einen anderen Schlafplatz ersetzt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Moin, Platz ist in der kleinsten Hütte :)

Ich würde ihr die Box nicht nehmen. Da fühlt sie sich wohl und es ist ihr Haus.

Es findet sich bestimmt ne Möglichkeit so umzustellen, dass die Box bleiben kann.

Genau da liegt mein Problem :(

Die Box ist mit den Maßen

60cm Breite

90 cm Tiefe

70cm Höhe

für das kleine Wohnzimmer recht groß. Also wenn sie da steht wo sie steht stört sich mich ja nich. Aber leider muss durch eine Umbaumaßnahme durch die Vermieterin auch umgestellt werden. In der Küche ist keinerlei Platz dafür und hier gibt es eigentlich nur diese Ecke wo sie stehen kann. Wenn ich umstelle fällt die ecke weg da die Couch die gesamtlänge einnimmt von der Wand und auf der anderen Seite würde die Box genau an der Heizung stehen was nicht ideal ist.

Hab echt schon alles durchdacht und aufgezeichnet und und und. Und eine kleinere Box is nix für sie. Da wäre zu wenig Platz.

Aber mich plagt halt wirklich auch mein Gewissen. Das wäre ja als würde mir einer mein Schlafzimmer weg nehmen. Da würde ich mich auch nicht wohl fühlen.

Glaub ich muss mir wirklich ne kleinere Couch kaufen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

und wie wäre es, wenn du die Box in einen anderen Raum stellst? Falls das passen sollte. Ins Schlafzimmer vielleicht, falls dein Hund dort rein darf. Wir haben die Box im Arbeitszimmer stehen. Für das Wohnzimmer fand ich es auch nicht so ideal. Aber unser Hund liebt diese Box auch, echt Wahnsinn!:layou

Dann viel Glück beim Umplanen!

Liebe Grüße, Toru-Chan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde ihr die Box auch lassen. Vielleicht geht es ja doch irgendwie......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Konflikt, den du grade hast, kenne ich nur zu gut!

Frau Hyäne LIEBT ihre Box und nutzt sie als Rückzugsort...leider ist das Ding a) hässlich (uralter Gitterkennel) und B) riesig (100x60x80)... Momentan steht das Teil bei uns im Wohnzimmer, in 2 Wochen ziehen wir um, dann passt sie schlicht NICHTMEHR rein. Sofa, Fernseher und Terrarium lassen sich leider nicht einfach mal verkleinern *hüstel*

Wir haben jetzt den Kompromiss, dass sie ihre Box erstmal behalten darf und sie ins Büro gequetscht wird... Früher oder später wollen wir neue Schreibtische bauen, und dann wird eine Kuschelhöhle direkt in meinen Tisch integriert bzw. Logischerweise unter den Tisch.

Ganz wegnehmen möchte und würde ich ihr diese Höhle nicht. Als sicherer Rückzugsort vor allem für unsichere / ängstliche Hunde ist eine Box, meiner Meinung nach, einfach unersetzlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Labrador frisst alles - wie abgewöhnen - Maulkorb als Hilfe?

      Hallo, nun seit Dezember 2017 ist Marley ja Teil unsrer Familie. Er ist ein Labrador Rüde, welcher bald 2 Jahre alt wird. Bereits im Alter von 6 Monaten wurde er von den Vorbesitzern kastriert. Und unser Problem aktuell ist, dass er alles frisst und wir schon wie lange am üben und trainieren sind, dass er dies unterlässt, aber nichts früchte trägt. Denn er kann sich quasi selbst belohnen. Ist er im Hof alleine findet er immer irgendwo Katzenkot, da wir hier viele Streuner haben... Da stürzt er sich drauf als gäbe es kein morgen mehr. Wollen wir uns irgendwo hinsetzen draußen fängt er an mit Gras fressen, Holz fressen, Mirabellen, Äpfel, Kot egal von welchen Tieren usw.!!! Er findet auch wirklich alles, selbst auf mehreren Metern riecht er Brötchen usw wo eben von den Menschen hingeworfen werden...   Es ist nichts vor ihm sicher. Eigentlich müsste man ihm non stop hinterherlaufen und schauen ob er nicht gerade irgendwo was finden könnte Das führt dann eben auch dazu, dass er manchmal auch beim Zimmer meiner Schwester bereits Milchschnitte mitsamt der Plastikverpackung gefuttert hat.   Wir sind echt einfach nur noch genervt. Denn auf ein normales "aus" oder "nein" reagiert er überhaupt nicht. Das haben wir mit Leckerlis und dem "ja" und "nein" Spiel zwar schon trainiert, aber bis heute fruchtet das einfach nicht.   Draußen ist er entweder auf der Suche nach Futter oder aber auf der Suche nach Wildspuren. Es interessiert ihn eben einfach nichts anderes. Ab und an spielt er mit unsrem Ersthund, aber auch das wird dann schnell langweilig und dann ist die Nase auf dem Boden und es wird gesucht ob es nicht irgendwo was zu fressen gibt...   Er wird mittlerweile nur noch 1x am Tag gefüttert. Wir füttern roh.   Jetzt ist eben die Frage, wie kann man das ganze noch trainieren? Was gibt es da noch für Möglichkeiten? Wir sind momentan am überlegen ihm wirklich einen Maulkorb anzuziehen, damit er einfach kein Erfolgserlebnis mehr hat. Wir müssen mit beiden Hunden gleichzeitig spazieren gehen und ich habe momentan nur noch die augen auf Marley gerichtet, aber sehr oft kann ich gar nicht schnell genug sein, wie er irgendwas im Maul hat.   Sowas verfressenes wie ihn habe ich noch nicht erlebt. Unser Ersthund ist ebenso ein Labrador, aber hier konnten wir eben von klein auf agieren und von anfang an ihm beibringen das er vom Boden draußen nix aufzunehmen hat.   Wir sind mit unsrem Latein langsam am Ende. Hier vor Ort in einer Hundeschule wurde nur gesagt, dass es eben so sei bei Labbis und man da eben nichts machen könnte, schon gar nicht wenn diese kastriert sind.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundebox für zu Hause ?????

      Immer wieder ist zu lesen, dass Hunde zu Hause zum Schlafen in eine Box gepackt werden, sehr oft sogar noch die Tür geschlossen.   Hierzu 2 Links: https://www.kanzlei-sbeaucamp.de/hunde-in-hundeboxen-tierschutzgerecht/ https://www.tierschutzbeirat-rlp.de/themen/hundebox/index.php   Sollte sich jeder mal durchlesen, der seinen Hund zu Hause in eine Box sperren möchte.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Fixierung auf Spielzeug abgewöhnen/mindern

      Hey,   Mein Rüde (zweieinhalb) ist ziemlich fixiert auf Spielzeug. So ein typischer "ball"-junky, der dann auch nichts anderes mehr wahr nimmt. In ständiger Erwartungshaltung das irgendwer das Teil das er bringt wirft. Einer der jede Bewegung jedes Aufstehen dahin deutet, dass jetzt bestimmt das Teil geworfen wird (wenn er etwas gebracht hat oder man etwas vorher in der Hand hatte).   Es geht dabei nicht um "das eine Spielzeug" er bringt einen nach einer Weile verschiedene Dinge wenn man z.B. den Ball nicht wirft, dann ja vielleicht den Dino, das stofftier, den Stock, den quietschenden Elephant o.ä.   Wir lassen hier nicht mehr so viel rum liegen, aber wenn es kein Spielzeug ist, ist es halt irgendwas aus dem Garten wie ein Stock.   Draußen beim spazieren gehen haben wir ein Wort "jetzt ist Schluss" - er trägt das auserkorene Teil dann zwar noch mit, aber lässt uns auch mal in Ruhe und wirft es uns nicht ständig vor die Füße. Er versucht aber schon auf jedem Spaziergang einen Stock an zu bieten.    Gerade wenn man bei dem guten Wetter am Wasser ist, läuft er alle Leute ab und bringt Ihnen Stöckchen zum werfen (hat er schon immer gemacht). Er freut sich und die Leute freuen sich auch.  Er macht aber auch keine Pausen, würde solange weiter machen bis er umkippt.    Was ist jetzt sinnvoll ? Wir haben ihn dieses Verhalten sicherlich unbewusst antrainiert, das will ich gar nicht abstreiten. Aber kann man da noch gegen konditionieren indem man z.B.    Gar kein Spielzeug mehr gibt ? Ihn vorher sitzt machen lässt und ihn erst auf Kommando suchen / hin rennen lässt ? Solche Sachen nur noch hinlegt statt zu werfen ?    Ist das auf Dauer Zielbringend ?   Edit: im Titel soll es natürlich  "abgewöhnen" heißen 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundebox Kleinmetall Variocage SXS

      Die Box ist gebraucht aber in einem einwandfreien Zustand.
      Verkauft wird sie, weil mein Hund nicht reinpasst. Ich habe sie gebraucht gekauft und leider war sie eine Fehllieferung.   €370 VB

      Die dritte Generation der tiefenverstellbaren Hundetransportbox mit Deformationszone. Crash-getestet!

      Im Test überzeugte die Box in "Heckcrashes" und "Verhalten im Überschlag".

      Durch ihre Deformationszone passt sie sich bei einem Aufprall den Verformungen des Fahrzeuges an,
      ohne dass die Box in sich zerfällt.
      So wird kaum Energie an die Rückenlehne weitergeleitet - Tier und Passagiere auf der Rückbank werden
      bestmöglich vor schweren Verletzungen geschützt.

      Anders als andere Hundeboxen lässt sich die VarioCage mit wenigen Handgriffen der Tiefe des Kofferraums individuell anpassen.
      So kann sie evtl. auch im Zweitwagen oder in Ihrem nächsten Wagen eingepasst werden.

      Auf einen Blick
      Tiefe (in cm) 73
      max. Tiefe (in cm) 99
      Höhe (in cm) 59
      Breite (in cm) 56
      ist crashgetestet ja

      In Berlin abzuholen.

      in Suche / Biete

    • Hundebox von Alpuna?

      Hallo zusammen,   ich suche eine Einzelbox für unseren Skoda Roomster (sollte reinpassen, wenn auch die Rücksitze genutzt werden). Bei meiner Suche bin ich auf die Marke Alpuna gekommen.   Da ich die Marke nicht kenne wäre ich dankbar für Hinweise ob Ihr diese Hundebox kennt, nützt und wie Ihr damit zufrieden seid oder eventuell nicht.   Meine Doppelbox (no Name Produkt) möchte ich nicht mehr nützen, da ich nun ja nur noch einen mittelgroßen Hund (Australian Shepherd) transportieren will.   Für eine Schmidtbox fehlt mir das Geld und ich habe auch keine passende gebrauchte Box gefunden.   Folgende Maße sind möglich: Breite bis 95 cm, Tiefe 58-60 cm, Höhe möglich bis 80 cm   Hoffe auf Eure Tipps   Cony

      in Hundezubehör


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.