Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Junikind

Italien - Toskana - was beachten / Mittelmeerkrankheiten

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wie in meinem Urlaubsthread geschrieben, steht im Sommer Urlaub in der Toskana an (Anfang September)....

Ich habe hierzu schon mal eine Mail an TA geschickt, zwecks Termin/tel. Beratung wann wir was an Vorsorge zwecks typischer Mittelmeerkrankheiten beachten müssen.

Da ich aber in allen Fällen immer eher ein Freund von "so wenig wie möglich" bin aber natürlich auch nicht zu unvorsichtig handeln möchte, wollte ich hier mal fragen, wer sich speziell in Italien, genauer Toskana auskennt?

Und vielleicht weiß, was wirklich das nötigste ist, was sein muß, ohne aus dem Hund eine wandelnde Chemiebombe zu machen (ich weiß ist wieder ein Thema mit gespaltenen Meinungen).....

Kenne mich mit der Thematik kaum aus (nur das was ich bisher ergoogelt habe).....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich finde gerade in dieser Gegend sehr wichtig den Hund gegen Leishmaniose (wird durch die Sandmücke übertragen) und den Herzwurm zu schützen!!!

Und zumindest ich bin der Meinung, lieber bekommt der Hund etwas GEGEN diese Krankheiten für den Zeitraum des Urlaubs und ist Bestmöglich geschützt, als dass er sich so eine Krankheit einfängt.

Viele sagen gegen die Leishmaniose hilft nur das Scalibor Halsband, wobei wir als wir vor (ich glaube) 4 Jahren das erste mal in Calpe (Festland Spanien, und Risikogebiet) waren von unserem Arzt das Advantix Spot on empfohlen bekommen hatten.

Hatten darauf geachtet, dass der Hund ca. 1 Std. vor Sonnenuntergang bis ca. 1 Std. nach Sonnenaufgang im Haus war (in dieser Zeit sind die Sandmücken am aktivsten).

Hatten Wolke danach testen lassen, zum Glück alles in Ordnung.

Beim 2. Spanienurlaub (2013) haben wir Wolke in eine gute Hundepflege gegeben, einfach weil ich keine ruhige Minute gehabt hätte :( Habe soviele Sandmücken gesehen (beim ersten Urlaub), dass ich echt beinahe irre geworden bin.

Aber das muss einfach jeder für sich wissen.

In der Toskana vor allem feuchte Gebiete (z. B. Eselstall etc. meiden), da brüten diese Mistviecher gerne und halten sich dort auf.

Hier noch ein Link:

http://www.inselhunde.de/leishmaniose.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je... Je mehr mann googelt um so mehr graut einem, als dass man sich freut :Oo

Aber NEIN ich lass mich nicht verrückt machen, gute Vorbeugung muß her aber wir haben uns def. Urlaub MIT Hund gewünscht. Ohne fahre ich nicht, dann bleibe ich eher zu Hause ;) Was ich nicht prinzipiell so sehe aber in Zlavias Fall gibt's da für mich keine Alterntative.

Aber so viele Urlaubsthreads hier, Italien, Spanien????

Wie habt ihr's denn gemacht (gerne auch als PN).

Wie gesagt, früher mit Skrollan am Atlantik war das alles noch nicht so Thema, da hatte man Impfpass dabei und gut war. Ist das eher Panikmache oder ist das wirklich alles sooo schlimm geworden (kenne mich echt nicht aus) :???

Will nichts falsch machen aber auch nicht in permanente Panik verfallen (mal leicht übertrieben ausgedrückt aber man versteht hoffentlich hier was ich meine?).....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uns wurde nur zu Milbemax und dem Scalibor (alternativ Advantix) geraten

Leider kann ich Dir sonst nicht weiterhelfen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das hatte ich auch gelesen.... Mit sowas kann ich ja im Zweifelsfall mal leben (also wie Linda (Wolke07) auch geschrieben hat, eben was vorbeugend zwecks Herzwürmer und Leishmaniose unternehmen mittels Gift) aber man liest halt viel.

Vorher entwurmen, mittendrin entwurmen, nach dem Urlaub Leishmaniosetest, nach einem halten Jahr nochmal etc.etc. Das hört sich irgendwie heftig an.

Wo wart ihr denn und war es da wirklich so schlimm mit Zecken und Mücken (die Hunde angehen)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war letztes Jahr in der Toskana. Profilaxe gegen Sandmücken halte ich für dringend notwendig. Als probate Mittel wurden mir Scalibor und Advantix genannt.

Bei Advantix ist zu beachten, dass die Profilaxe gegen Sandmücken nur 2 Wochen wirksam ist, Scalibor sollte soweit ich weiß nicht im Wasser getragen werden.

Die Toskana ist wunderschön. Ich wünsche euch viel Spaß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Toskana kenne ich leider noch nicht. Wäre aber auch ein Traumziel von mir :)

Ich lebe aber schon über 12 Jahre in Spanien und habe immer Hunde gehabt, bzw. habe ich immer noch.

Wir schützen mit Scalibor und das wirkt bisher am besten. Die ersten Tage Hund nicht ins Wasser lassen. Danach ist das aber auch möglich, ohne dass die Wirkung nachlässt.

Unser großer Hund lebt draußen, einfach weil er nicht im Haus sein will. Er hat keine Leishmaniose.

Ich will diese Gefahr nicht runterspielen, aber auch nicht aufbauschen. Ja, ich kenne Hunde mit Leishmaniose, die aber heute sehr gut behandelt werden können. Ich kenne aber mehr gesunde Hunde, als Hunde mit Leishmaniose.

Panik muss man nun nicht unbedingt schieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Wir schützen mit Scalibor und das wirkt bisher am besten. Die ersten Tage Hund nicht ins Wasser lassen. Danach ist das aber auch möglich, ohne dass die Wirkung nachlässt.

es geht ja dabei eigentlich auch nicht darum, dass die Wirkung nachlässt, sondern vielmehr darum, dass es Wirbellose Tiere im Wasser tötet

Unser großer Hund lebt draußen, einfach weil er nicht im Haus sein will. Er hat keine Leishmaniose.

Ist denn dein Hund auch in Spanien auf die Welt gekommen? Oft ist es ja auch so, dass die Welpen bereits im Mutterleib mit Leishmanien in Kontakt kommen, daher ich will nicht sagen " immun" sondern hm, resistenter sind, weil der Körper sich schon damit auseinander gesetzt hat. Bei diesen Hunden bricht die Krankheit dann meist nicht aus. Gefährdend sind vor allem die Auslands/Urlaubshunde, weil sie meist noch nicht damit in Kontakt kamen. Wobei die Sandmücken ja bereits auch schon in Deutschland gesichtet wurde :(

Ich will diese Gefahr nicht runterspielen, aber auch nicht aufbauschen. Ja, ich kenne Hunde mit Leishmaniose, die aber heute sehr gut behandelt werden können. Ich kenne aber mehr gesunde Hunde, als Hunde mit Leishmaniose.

Panik muss man nun nicht unbedingt schieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gehe mal davon aus, dass unser Großer hier geboren wurde. Er wurde gefunden, als er ca. ein halbes Jahr alt war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch schon mal Allen für's antworten :)

Weitere Erfahrungen willkommen. Und ich schaue mal, was Arzt mir genau rät....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Notfall Enzo (13 Jahre, z.Z. in Italien)

      Ich verfolge ja hin und wieder das Schicksal des 13-jährigen Mischlings Enzo im Internet. Er wurde im Tierheim in Italien von einem anderen Hund dort schwer verletzt und konnte glücklicherweise in ein anderes sehr komfortables, schönes Hundegehege ohne Zwinger in Italien vermittelt werden, das auch von Tierschützern geleitet wird. Leider fühlt er sich dort gar nicht wohl, er hat schlimme Angst.
      Mir tut das sehr leid, dass er jetzt dort mit seiner Ängstlichkeit festsitzt, obwohl die Unterbringung sehr schön aussieht. Dort leben noch 10 andere Hunde, aber zumindest muss er nach der Ansicht der Menschen dort keinerlei Beißattacken befürchten. Er sieht auf allen Fotos sehr, sehr scheu aus und ich fürchte, er hat im gesamten Leben nichts kennengelernt als das Tierheim, in dem er gebissen wurde. Er kommt mir vor wie ein Strafgefangener, der nach 50 Jahren im Gefängnis in die Freiheit entlassen wird, draußen aber komplett überfordert ist und sich nur noch seine sichere Zelle zurückwünscht.   Vielleicht hat ja jemand eine Gnadenplatz-Idee für Enzo oder hat selber die Kenntnisse und einen Spezialplatz frei, um einem doch sehr speziellen Hund noch einen möglichst schönen Lebensabend zu schenken.   Ich stelle den Link auf seine Seiten bei der vermittelnden deutschen Tierschutzorganisation (spezialisiert auf alte und kranke Hunde in Italien) mal hier ein:   Enzos Seite auf Facebook: https://www.facebook.com/Enzo-Patenhund-308291543042750/   Allgemeine Vermittlungsmeldungen des deutschen Vereins auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/cani.italiani.vermittlung/ Dort war die Meldung über Enzo: https://www.facebook.com/cani.italiani/posts/2122332588043574   Enzos Seite auf der Webseite des Vereins (bitte beachten, dass er als Angsthund gilt!): https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/enzo/              

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Welpenkauf, was sollte ich beachten?

      Was sollte man bei dem Kauf eines Welpen beachten?   Ausgehend von diesem Thema http://www.polar-chat.de/hunde/topic/101957-illegaler-hundewelpe/?p=2649782 sollten wir einmal die wesentliche Aspekte auflisten um künftigen Käufern eine Orientierung zu bieten.

      in Hundewelpen

    • Kochen für den Hund - was muss man beachten?

      Nachdem ich mich etwas belesen habe zu dem Thema kochen, fand ich die Idee doch ganz gut.   Auch die leckeren Bilder hier im Forum von den Mahlzeiten die gekocht wurden, haben es mir angetan Auch wenn es mehr arbeit für mich bedeutet, möchte ich, dass es meinen Hunden einfach gut geht.
      Ebenso soll es auch den Tieren, die ich verfüttere gut gehen. Aber bei den Mengen die ich derzeit füttere und ich habe schon reduziert, da kann ich es mir nicht leisten, alles beim Metzger in Bio-Qualität zu erwerben.   Nur habe ich sonst noch nichts weiteres gefunden...   Sprich, wie viel gebe ich von den Zutaten - Fleisch/Fisch/Innereien - Gemüse/Obst - Kohlenhydrate - Milchprodukte wie Quark, Joghurt?! Einfach die Menge die ich derzeit roh gebe, dann gekocht mit dem Sud verfüttern, oder sollte man da etwas beachten? Mir würde es auch darum gehen, weniger Fleisch/Fisch zu füttern, dafür diese Zutaten in besserer Qualität zu kaufen!!! (wie oben schon erwähnt) und dafür dann vielleicht die Fleischmenge zu reduzieren und diesen defizit eben mit den Getreide oder Pseudogetreide wieder abzudecken. Ebenso, habe ich bisher bei den gekochten Sachen generell wenig/keine Innereien, Pansen/Blättermagen od. Knochen gesehen?! Supplementiert ihr dies, oder wie machen das die, die hier kochen für ihre Hunde?   Also an alle die, die hier im Forum sind und am kochen sind, her mit euren Infos Ich werde sie aufsaugen wie ein Schwamm !!!   Denn ich bin es satt, manches Fleisch was ich so bestelle zu verfüttern.
      Nach knapp 3 1/2 Jahren soll eine Veränderung her und auch nach dem gestrigen Gespräch mit meinem Schwiegerpapa, hat mir so manches die Augen geöffnet. Dieser hat nämlich damals auch für seine Hunde gekocht und sie sind sehr alt geworden und haben sich bester Gesundheit erfreut.   Auch habe ich hier schon gelesen, dass es wohl ein "Koch-Forum" geben soll für Hundis - habe es bisher noch nicht gefunden! Vielleicht kann mir auch da jemand helfen.   Und vor allem, was kann man alles gekocht verfüttern an Getreide/Pseudogetreide - Gemüse/Obst - Gewürze?!   Ich warte gespannt auf Input von euch. Wäre sehr dankbar für Hilfe zum Startschuss !!! Und die zwei Hundis freuen sich darüber bestimmt auch...  

      in Hundefutter

    • Zwingerhaltung in Italien

      Letzte Woche waren wir am Lago maggiore in Italien. Auf dem Campingplatz fand ich im hintersten Eck einen Zwinger mit einen ca 3 monatigen Setter Welpen, der dort alleine hausen musste. Auf meine Nachfrage erklärte mir die Besitzerin, dass das ihr Hund ist und ihr Mann ihn später für die Jagd her nimmt. Mein Einwand, dass der Welpe doch nicht den ganzen Tag alleine bleiben könnte wurde durch die Behauptung entkräftet, dass er morges mit ihrem Mann raus dürfte und mittags mit ihr. Tatsächlich kam er dann Nachmiitags mal für eine halbe Stunde raus........ Ich denke, dass den Leuten nicht bewusst ist was sie dem Tier antuen indem sie ihn ohne Sozialkontakt einsperren. Ich würde gerne den Leuten Informationen über Zwingerhaltung zukommen lassen. Leider finde ich nur Infomaterial auf Deutsch ( z.b. bei Peta)..... vielleicht gibt es jemand in diesem Forum der Italienisch beherrscht und mir etwas übersetzten könnte oder etwas aus Italienisch aus dem Internet kopieren könnte....ich würde es dann weiter leiten.   Vielen Dank vorab   Gruss Gerald 

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Jack Russell Terrier - was beachten?

      Hey Leute, natürlich haben wir uns schon viel belesen, aber es wäre dennoch Interessant mal von einem langjährigen Halter ein paar Infos zu hören! Also wir wollen uns einen JRT anschaffen, da wir diese Hunde eben am schönsten finden. Aber es wäre schon mal schön zu hören, von jemandem, der da Erfahrungen hat: Was hattet ihr vor dem "Erwerb" nicht gedacht und kam dann ganz anders? Worauf hättet ihr achten sollen, habt es aber zuerst nicht? Möchten so wenig Anfängerfehler wie möglich machen!

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.