Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Focus macht blind

Empfohlene Beiträge

Gerade eben hat mir mein Terrierkrümel wiedermal eine wichtige Lektion fürs Leben vorgelebt:

Dank seines wirklich ausgeprägten Jagdtriebes, der ihn früher absolut unansprechbar unterwegs sein ließ, haben wir in den letzten Monaten viel gemeinsamen Spaß miteinander beim gemeinsamen Mäuselöcher Suchen und Buddeln, was ich zum Umlenken von zB Hasen und Rehen benutze und unter Signalkontrolle gestellt habe, bzw. wir sind da noch fleissig am arbeiten.

Heute hab ich ihn wieder suchen geschickt und ihm dann frische löcher gezeigt, die er als qualitativ sehr hochwertig angenommen hat ;) und sich leidenschaftlich darin im wahrsten Sinne des Wortes, vertieft hat :D

Es war ein Loch auf einem Erdhügel und während er so buddelte - immer mal wieder unterbrochen von mir, damit ich nachgucken kann und ihn wieder freigebe - sah ich einen knappen halben Meter an der anderen Seite des Hügelhangs, dass sich dort auch ein Loch befand, das ich ihm zeigte. War sicher ein Verbindungsgang zum anderen Loch und so wechselte er auf Abruf und Handzeichen begeistert mal vom einen zum anderen Loch hin-und her.

Als er beim einen schon seeeeehr nahe dran war an den Mäusen - zu erkennen an den Lautäusserungen beim Luft einsaugen und den Rutenbewegungen, schickte ich ihn zum anderen Loch und als er sich darin grad wieder versenkte, huschten aus dem anderen Loch nacheinander 5 Mäuse und suchten das Weite, in unmittelbarer Nähe vom Krümel, der fast in Trance am Buddeln war.

Auf leise Ansprache reagierte er sofort und ich zeigte ihm eine weglaufende Maus, wollte ihn, falls er losgestartet wäre ins Platz schicken und dann wieder frei geben, damit er seinen Spaß hat - nicht dass er sie erwischt zum Töten, sondern dass er nach Impulskontrolle seine Belohnungshatz hat, wenn Maus verschwunden ist.

Ey, und was tut der Knopf? Guckt mich an und genau in die Richtung der Maus, aber nimmt sie nicht wahr!!!!!!!!!

Der war soooooo focussiert mit Tunnelblick auf Duft in Loch - dass er die sich schnell fortbewegende Maus gar nicht als Beutereiz empfand, sondern ein die gezeigte Richtung ein LOCH vermutete, das ich ihm zeigen will!!!!

Als ich dann auf den Boden neben mir zeigte, stürzte er sich dort auf die gezeigte Stelle und steckte seine Nase in eine Erdspalte, die aber gar nicht nach Maus roch.

Alle Mäuse hatten sich inzwischen erfolgreich verkrümelt und er durfte die Spuren und noch paar Löcher inspizieren, war aber dann eh schon ko, so dass er sich von selbst vom Buddeln löste, neben mich kam und mir anbot, neben mir mit zu kommen. dafür bekam er ein Leckerlie und noch einen Teil des Abendessens zum Suchen verteilt und wir gingen heim - zufriedener Terriermäusler pennt jetzt hinter mir wie ne Ratz.

Und was sagt mir das fürs Leben:

Wenn man sich zu sehr auf etwas focussiert, wird man blind, für die Chancen (Mäuse), die sich dann aus dem Staub machen, weil man sie nicht mehr wahrnehmen kann. ;):winken::zunge:

Ich hab sooooooooooooooo gelacht!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D:D:D

Cool

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

klasse ! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kenne ich mit meiner Hündin auch, bloß bei Kaninchen.

Die hängt ständig dermaßen mit der Nase auf dem Boden fest, dass sie die Kaninchen nicht sieht, die ihr fast direkt vorm Maul vorbei hoppeln. Rehe und Hasen ebenso. :D

Wenn sie die dann doch entdeckt, hängt sie in Leine und Geschirr und ich lache mich hinter ihr kringelig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...