Jump to content
Hundeforum Der Hund
MaramitJule

Auf einmal wird sie doch erwachsen

Empfohlene Beiträge

In den letzten 3 Monaten überrascht mich Jule immer wieder.

Während sie im November noch völlig unbeschwert war, sich über jeden Hund freute und immer Spielen wollte, wird sie auf einmal reifer.

Auf einmal mag sie nicht mehr jeden Hund, im Gegenteil, die, die sie seit Monaten angemault haben, werden nun auch mal zurück geprollt. :Oo

Sie lässt sich ablenken und steigert sich nicht hinein, aber motzt zurück.

Spielen mag sie nur noch mit sehr ausgewählten Hunden, alle anderen sind ihr schnuppe.

Sie rennt nicht mehr weg, versucht es nicht mal mehr. Während sie sich vorher nie Gedanken gemacht hat, ob sie mich wieder findet, achtet sie auf einmal absolut auf mich.

Sie bleibt bei mir, auch wenn da Rehe aufspringen.

Der Jagdtrieb ist noch lange nicht erledigt, aber mit einem Mal ist es nicht mehr das Wichtigste.

Das bin ich nun, in fast jeder Situation.

Warum? Ich weiß es nicht einmal, wir haben natürlich in den letzten Monaten viel miteinander erlebt, haben uns einiges erarbeitet und vielleicht wird sie wirklich erwachsen?

Sie ist immer noch der Clown, den ich so liebe, hat eine Menge Quatsch im Kopf, aber wirkt einfach reifer.

Nicht mehr so unbedarft, sondern bedachter.

Das geht mir schon seit Wochen durch den Kopf, und ich bin stolz auf meine kleine Kröte.

Sie bringt mich jeden Tag zum Lachen, wir haben viel Freude miteinander und die ganze Arbeit der letzten 2,5 Jahre lohnte sich absolut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ähnlich ging es mir mit Ollie auch, Mara. Auch ich hatte doch so einiges an Baustellen mit ihr abzuarbeiten. ;)

Und auf einmal, ähnlich "plötzlich" wie du es hier beschreibst, war sie erwachsen.

Da wünsche ich euch genauso eine Qualitätsverbesserung eurer Beziehung wie es bei uns gewesen ist. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann wünsche ich Dir und Mara noch gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel mindestens genauso tolle Jahre wie die vergangenen 2,5 :D

Indja wurde damals über Nacht "erwachsen", als Minou starb und Skita kurz darauf einzog. Sie hat plötzlich "Verantwortung übernommen" und nicht mehr das Leben ausschließlich als Spiel gesehen.

Ein Quatschkopf ist sie weiterhin geblieben, bis heute (11jährig), aber völlig anders. Reifer (oder so....)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten ja schon diverse Auseinandersetzungen, Maike, wegen dem Thema...

Und hätte mich jemand vor ein paar Monaten gefragt, ich hätte Stein und Bein geschworen, die wird nicht erwachsen.

Quatschkopf kann sie gerne bleiben, so mag ich sie ja.

Aber sie wirkt insgesamt verantwortungsbewusster, nicht mehr so leichtsinnig, falls das verständlich ist.

Als ich heute den Westie eingefangen habe, waren da kurz vorher Rehe und das an der Stelle, wo sie vor einem Jahr grundsätzlich erst mal eine Runde gedreht hat.

Heute blieb sie einfach bei mir, als wäre es völlig normal.

Und nach all den Nerven, die sie mich gekostet hat, muss dieser Hund noch 12unddreißig Jahre leben.

Und Sabine, ich bin gerade immer wieder völlig fasziniert. Denn im eigentlichen Sinne habe ich nichts dafür getan.

Eine gute Beziehung hatten wir schon immer und außer dem Jagen auch nicht wirklich Probleme.

Gut, sie war zeitweise sehr anstrengend, aber naja.

Und auf einmal habe ich einen Hund, der wirklich bei mir ist, auch ohne Leckerlis oder Spielzeug.

Dem es wichtiger ist, bei mir zu sein, als etwas anderes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi... ich bin auch mächtig glücklich, dass Indja ein Quatschkopf geblieben ist :D

Aber ich weiß ganz genau, was Du meinst :)

Äußerlich, für einen Fremden hat sich nichts verändert. Aber irgendwas ist einfach anders. Nicht schlechter, nicht zwangsläufig "besser", aber spürbar "anders" :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist richtig, richtig toll und ich freue mich für dich!

Dann hat sich alle Mühe gelohnt.

Ich hoffe, da komme ich eines Tages auch noch hin ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau, einfach anders.

Sie wirkt einfach reifer, und eigentlich sehe nur ich das.

Aber ich mag es so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe ne Menge dafür getan. Ollie war ja die ersten zwei Monate praktisch jeden Tag außer am Wochenende bei meinen Eltern und als ich wegzog hatte sie eine sehr gute Bindung zu meiner Mutter, aber nicht zu mir. Ich musste mir die Bindung und das Vertrauen schon ziemlich erarbeiten.

Naja, und dann hatten wir so zeit- und arbeitsintensive Sachen wie Kotfressen und Jagdtrieb und mir war der Radius in dem sie sich beim Spaziergang um mich herum bewegte viel zu groß.

Und fast auf den Tag genau an ihrem dritten Geburtstag war alles gut. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das liest sich sehr gut! Freut mich sehr für euch beide! :)

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Radius ist immer noch teilweise sehr groß.

Aber sie ist ansprechbarer, lässt sich abrufen, wenn ich schnell genug bin.

In den letzten Wochen hatte ich etliche Situationen, in denen ich sie gerufen habe und dachte, die kommt garantiert nicht.

Als Rehe 30m neben ihr standen, sie auf ein Feld mit Kühen wollte und und und.

Gestern waren mir eine Riesenmenge Flaschen herunter gefallen, sie erschreckte sich und schwupps hatte ich die Leine nicht mehr in der Hand.

Früher hätte sie die Gelegenheit genutzt und wäre abgedüst.

Aber nein, sie blieb an der Ecke stehen und wartete, bis ich die Flaschen wieder weg sortiert hatte.

Dabei hätte sie wirklich gekonnt und die Kaninchen sind nicht weit gewesen.

Und sie hat echt Angst vor den Flaschen, vor allem, wenn ich die in der Hand habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erwachsen werden?

      Hallöchen da draußen,   Ich habe einen mittlerweile 2.3 Jahre alten Labrador Rüden. Bis vor ca. Drei vier Wochen war bei uns auch alles in Butter.  Im Moment kommt es mir allerdings vor als wäre carlo wieder in die Kindheit zurück gefallen. Es gibt momentan Tage an denen er alles was ich sage in frage stellt. Ich sage sitzt Carlo dreht sich rum und schnuppert im Gras. Ich sage nein wir essen keinen Apfel Carlo geht ein paar Meter mit mir dreht sich rum und geht zu dem Apfel usw. Das mö

      in Hundeerziehung & Probleme

    • ist euer Hund erwachsen?

      Wega ist ein erwachsener Hund, denn sie   ist 5 Jahre alt sie weiss, was sie kann sie weiss, wie sie in ihrer Umwelt und den Menschen zurecht kommt sie kann Probleme, Gefahren selbstständig managen Hunden, die sie ja meist überflüssig findet, geht sie aus dem Weg Hunden, die zu aufdringlich sind, kann sie klar machen, dass sie sie in Ruhe lassen sollen, ohne dass es blutig endet obwohl sie Wasser über alles liebt, springt sie nicht rein, wenn

      in Plauderecke

    • So langsam wird Emma erwachsen

      Emma scheint nun so laaangsam erwachsen zu werden. Nach der 2. Läufigkeit und unserer 2-monatigen Reise ist sie in vielen Situationen wesentlich ruhiger und gelassener geworden.    Sie lässt sich nun auch nicht mehr alles gefallen und knurrt ab und zu auch schon mal einen Hund an. Sie hat z.B. nur keifende Yorkshire-Terrier kennengelernt. Bisher warf sie sich dann direkt auf den Boden. Jetzt verbellt sie Yorkshire-Terrier.    Unser Nachbar hat einen jungen Hund (ca. 8 Monate), der Emma sehr

      in Junghunde

    • Die kleine Sue wird erwachsen :)

      Hallo zusammen ich wollte nun auch mal die Entwicklung von unserer kleinen Maus festhalten und euch nicht verheimlichen! Sie ist jetzt 9 Monate und 1 Woche alt. Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Es kommt mir vor als wäre es gestern gewesen dass ein kleiner, schüchterner Welpe auf meinem Schoß gelegen und dabei den Leihwagen kotz*nd von innen umdekoriert hat.

      in Hundefotos & Videos

    • Zwerg Oliver will erwachsen werden ... aber wie?

      Hallo, kurze Einführung für alle, die uns nicht kennen: Oliver (ein relativ kleiner, bald 16 Monate alter Labrador) ist ein sehr aufgeschlossener und freundlicher Hund im Umgang mit anderen Hunden. Er schaut, was die so machen und macht mit. Also entweder dolles Toben, oder schnüffeln gehen, oder nur so rumlaufen. Mal versucht er, zum Spielen aufzufordern, wenn das nicht gewünscht ist, gibt er recht schnell auf und geht seiner Wege. Wurde er angeknurrt oder gar attackiert, lag er sofort au

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.