Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
schnauzis

Schrecksekunde beim Abendspaziergang

Empfohlene Beiträge

Ich komme gerade von einer schönen Spaziergangsrunde, die beiden Pfeffies mit Geschirr und Flexileine - da es schon dunkel ist. Nach dem Überqueren der Hauptstrasse - bei abendlichem Berufsverkehr ganz schön befahren - bleibt Lilith plötzlich stehen und da ich nicht damit gerechnet habe rutscht doch das Geschirr über den Kopf und die kleine Lilith, 4 Monate alt, steht an der Hauptverkehrsstrasse nackig am Strassenrand.

Gestern erst habe ich das Geschirr lockerer eingestellt da Lilith zur Zeit wahnsinnig schnell wächst ... wohl doch zu locker.

Schrecksekunde! Tief durchatmen!

Liebevoller freundlicher Rückruf!

... und sie kommt, lässt sich seitwärts fixieren und das X-Back-Geschirr wieder anlegen.

Puh!

Ich bin so stolz auf die kleine Maus.

... und wieder mal überglücklich dass meine Hunde in dem Alter noch nichts weiter lernen als den Rückruf ... und diesen dafür umso intensiver.

Glück gehabt!

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gott sein Dank ist alles gutgegangen. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh,was ein Schreck, gut, dass sie schon so gut kommt.

Hat sie toll gemacht, die Kleene :klatsch::klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glaub´ da wäre mir das Herz in die Hose gerutscht! Da ruhig bleiben ist auch nicht so einfach aber in dem Moment war es lebensrettend für deine Kleine! GsD ist alles gut ausgegangen!

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach du liebes bisschen, das hört sich albtraumartig an... gut dass du so ruhig geblieben bist, das ist sicher das oberste gebot gewesen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In meinen fast 40 Jahren Hundehaltung und den vielen Jahren als Mutter von vier Kindern habe ich eins gelernt ... die Nerven behalten. Und genau das war heute mal wieder soooo wichtig.

Ich bin immer noch froh dass es noch einmal gut gegangen ist ...

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut das du die Nerven behalten hast :)

Puh, da wäre mir auch das Herz in die Hose gerutscht

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach du meine Güte!

Puh!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dir gemeinsam tief durchatme... ist ja gut gegangen und man sieht mal wieder, den Rückruf kann man nicht viel genug trainieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, was für ein Schreck, gut das die Kleine sofort bei Dir war :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schrecksekunde am Morgen

      Hallo, hallo Also, wie Ihr aus der Überschrift schon entnehmen könnt, hatten wir heute früh mit Blümchen ein Erlebnis, wo wir uns wahnsinnig erschrocken haben. Wir sind mit ihr im Auto an den Waldrand gefahren, da es schon ziemlich warm war. Alle raus aus dem Auto und spazieren und Türmchen machen. Alles tutti palletti und wir wieder zurück. Auto stand im Schatten, aber wir haben zum Lüften die Fenster runtergelassen. So, wir wollten dann los, Blümchen den Befehl " Auto" und schwupps war sie drin! Mein Mann und ich noch draussen und haben uns kurz beraten wie es weiter geht. Mit einem mal sehen wir wie Blümchen aus dem Autofenster springt und schwanzwedelnd neben uns steht Im Leben nicht wären wir auf die Idee gekommen, dass sie sowas fertig bringt. Ich kann Euch sagen, wir waren vor Schreck wie festgenagelt! Haben Blümchen eingehend untersucht und Gott sei Dank alles im grünen Bereich und unser Hund guckte uns an und konnte nicht verstehen, dass wir uns nicht freuten Wir haben einen Van und da ist die Fensterhöhe schon ganz passabel! Das ist unser 3. Hund, aber der Einzige, der einen solchen Stunt hingelegt hat.

      in Plauderecke

    • Abendspaziergang an der Aller

      Wir waren heute an der wunderschönen Aller, allerdings erst Abends, tagsüber ist es einfach viel zu warm.

      in Hundefotos & Videos

    • Unschöner Abendspaziergang :(

      Als ich vorhin Gassi gehen wollte hörte ich schon im Treppenhaus einen Hund laut bellen... Vorm Haus sah ich dann eine Frau dieam Boden lag und ein Nachbar der ihr aufhelfen wollte, ihren Hund hatte er an einen Zaun gebunden da er ihn beißen wollte. Die Frau war entweder verwirrt oder betrunken ich kanns nicht sagen. Der Hund hatte ganz schön Panik. Die Polizei kam und versuchte eine halbe Stunde lang die Adresse raus zubekommen und die Frau nach Hause zu bringen aber leider Erfolglos. Schlussendlich haben sie , sie dann mit aufs Revier gebracht in eine Ausnüchterungszelle. Ich habe Den Polizisten gefragt ob ich den Hund mit zu mir nehmen könnte über Nacht. Leider nein. Ich musste den armen Kerl in den Kofferaum setzten auf leuter Gerümpel! Der Polizist sagte er kommt nicht ins Tierheim aber wo bringen sie ihn dann hin? mit in die Ausnüchterungszelle Hoffentlich geben sie ihm wenigstens Wasser. Die Frau tut mir natürlich auch leid, aber wenn es wirklich am Alkohol lag, dann ist sie ja irgendwie Schuld oder? Was wäre gewesen wenn sie keiner gefunden hätte? Sie hätte erfrieren können und der Hund wäre noch auf die Straße gelaufen. Sowas ist mir noch nie passiert hab noch ganz weiche Knie.

      in Kummerkasten

    • “Super-Fellnasen-Arbeit“ oder ein nicht alltäglicher Abendspaziergang, ….

      Super-Fellnasen-Arbeit oder ein nicht alltäglicher Abendspaziergang, . @ Hallo, wollte andere User an meiner/unserer Freude teilhaben lassen, und deshalb hier ein kleiner Bericht von einem nicht alltäglichen Abendspaziergang in dieser Woche. Wir , mein blinder Sammy und ich, drehten unsere Abendrunde und ich sah in der Ferne Menschen an einem größeren Dornengebüsch herumstehen, und die standen da um von dem immer wieder auffrischenden Wind geschützt, sich über Gott und die Welt unterhalten zu können. Es waren die Hundefreunde dehnen ich hin und wieder auch schon mal einen Rat in Sachen Hunde-Erziehung gegeben habe, und winkend und rufend grüßten wir uns zu. Ich ging mit meinem Sammy bis zum Rheinufer, und mit strammem Schritt um warm zu bleiben bei dem kühlen Abend-Wind, folgten wir eine Weile dem Ufer entlang um dann in einem weiten Bogen die Hundefreunde hinter Ihrem Dornenbusch-Windfang aufzusuchen, und dort etwas in Deckung zu gehen,.... und .... . Wir unterhielten uns eine Weile, und plötzlich meldete eine HH/in aufgeregt, dass von Ihrem Hund das Geschirr nun fehlen würde!!! Wir dachten Sie hätte es beim Laufen verloren, aber Sie meinte das Ihr Hund das Geschirr vor Minuten noch anhatte. Wir schauten uns an, und verstanden nicht gleich was den NUN ... , und dann meinte Sie das Ihr Hund im Dornen-Busch drinnen war, .....und irgendwie hat er sich da raus gewunden, .... . Hilfsbereit wie HH nun mal untereinander sind fingen wir gleich alle an zu suchen und umkreisten den Dornen-Busch von der Größe eines kleinen Hauses. Nichts, ... kein Geschirr war zu finden, ....und wir meinten ob Sie sich sicher wäre mit dem Zeitpunkt, ... und Sie meinte das Sie die Leine kurz zuvor vom Geschirr abgemacht hätte, ......und weil Sie mit Blick auf die Dornen stand, habe Sie Ihren Hund da rein laufend wirklich gesehen. Außen herum hatten wir nicht gefunden ...., dann müssten wir Innen mal suchen ....stellten wir dann fest. Praktisch wäre, wenn wir jetzt eine Heckenschere hätten, oder besser ein Buschmesser, meinte ein Anderer , aber wer nimmt so was zum Hundespaziergang mal eben mit ??? Wie Pfadfinder versuchten wir einen Blick in das Innere zu werfen, aber da war es nur recht dunkel und nichts zu sehen. Einer hatte seine Taschenlampe dabei, und nun versuchten wir mit Stock und Fußtritten größere Löcher in das Laub- und Dornen-Gestrüpp zu brechen, und tatsächlich konnten wir das beige-farbene Geschirr an einem starken Astabbruch hängend ausmachen. Der Hund hatte sich beim Kaninchen-in-den-Bau-jagen am Geschirr buchstäblich aufgehängt und sich dann durch herauswinden dann selber befreien können, ..... . Das bekommen wir so nie da raus meinten die Umstehenden, und da wir auch einen drahtig aussehenden Fox-Terrier dabei hatten, sollte der mal aufgefordert werden durch einen Kaninchen-Zugang da rein zu gehen, und das Geschirr herausholen, .. . Der soll das apportierend Bringen , meinte ein HH, aber der Fox verweigerte sich,.... Dieses zu tun, und der sich herausgewundene Hund wollte nur weg vom Busch und zerrte an der um seinen Hals gebundenen Hundeleine. "Na dann, muss ich mal schauen ob mein Sammy Lust dazu hat?", sagte ich, und die HH/in meinte das mein Sammy doch blind wäre.... und der kann das doch nicht sehen, .....da rein gehen, und .... . Vor vielen Jahren haben wir das Frei-Verloren-Suchen angefangen, und daran dachte ich nun. Ich prüfte die Windrichtung, was bei dem Dauerwind kein Kunststück war, trat mit dem Schuh ein größeres Einstieg-Loch und nahm meinem Sammy das Halsband ab, und schickte Ihn mit der Aufforderung "Such-Verloren-Apport!" hinein. Durch die zuvor gebrochenen Such-Löcher konnte ich sehen das er schnell am Geschirr war und ich forderte Ihn auf dieses nun zu apportieren, und er zog daran .....aber das Geschirr wollte sich nicht mal eben abhängen lassen. Ich motiviert Ihn kräftiger zu ziehen, und dann konnte er es endlich abhängen, und er wollte es schnell zurück bringen wie er es sonst so in seiner Arbeitsfreude tat, aber gleich verfingen sich die Geschirr-Bänder an den Dornen. Ich sagte Sammy langsam, und kniete nieder, und klopfte mit der Hand auf den Boden an der Stelle wo ich die wenigsten Dornen-Äste ausmachen konnte. Langsam, sagte ich und lenkte IHN, und er kam meiner Aufforderung nach und als er auf Armlänge heran war, Griff ich nach dem Geschirr-Gurt und zog langsam Geschirr und meinen daran hängenden Hund aus dem Dornen-Gestrüpp-Loch vorsichtig heraus. Der SAMMY ist aber auch Einer, meinte der Eine, und die HH/in bedankte sich herzlich mit einem dicken Knuddler bei meinem Hund, und eine andere HH/in meinte spontan: "Wenn einer die Hunde so versteht wie ER , braucht man sich darüber und über seinen SAMMY eigentlich nicht mehr zu wundern!" , und lächelte mir zu. Ist das nicht toll, wenn man "das Können können" dann auch mal so praktikabel helfend verwenden kann??? Wie ich DAS denn dem Sammy so beigebracht hätte, wurde ich dann immer wieder nachgefragt, und ich habe es gerne erzählt, wie man die vom Hund allgemein gerne durchgeführte Nasenarbeit auch für "das Suchen von Gegenständen die der Hund nicht vorher kannte " benutzen kann. Die Hunde haben da richtig Spaß und Freude daran, wenn man es Ihnen nicht verleidet mit Druck und Stress machen. Ca. 3 Jahre haben wir das Verloren-Suchen nicht mehr aufgefrischt, und ER hat sofort richtig reagiert! FREU , FREU , FREU !!! Ja , unsere Super-Fellnasen haben es drauf, wenn man drucklos und stressvermeidend mit Ihnen umgeht und Sie "unseren Wünschen dann auch in besonderen Situationen nachkommen können" und gerne es dann wollen. LG

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Abendspaziergang-Regen...Sonne....Regen....

      .....und einfach wunderschön!! Pancho, Pin und Snoopy in Kaiserswerth am Rhein, heute am frühen Abend

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.