Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Phieby

Rasseausstellung nach Wurf?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ab wann nach einem Wurf darf die Hündin wieder an einer Ausstellung teilnehmen?

Im Netz hab ich dazu leider nichts gefunden.

Wäre schön wenn mir da jemand helfen könnte.

Danke im Vorraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke mal, wenn die Welpen ausgezogen sind.

Aber da ist doch keine Hündin in guter Ausstellungskondition ( Fell, Gesäuge, Figur), was soll das für einen Sinn machen ?

LG Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf gar keinen Fall bevor die Welpen (der Welpe) abgesetzt ist!

Fragst Du immer noch für Deine "Nachbarin"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Aus der Ausstellungsordnung der VDH:

§ 4 Zulassung von Hunden

1. Zugelassen sind nur Rassehunde, deren Standard bei der FCI und/oder VDH hinterlegt ist und die in ein von der FCI und/oder VDH anerkanntes Zuchtbuch bzw. Register eingetragen sind. Identitätsüberprüfungen der gemeldeten Hunde sind möglich.

2. Ausstellungsverbot für kupierte Hunde

Es gilt ein Ausstellungsverbot für folgende Hunde aus dem In- und Ausland, wenn

1. die Ohren kupiert sind und/oder

2. die Rute kupiert ist (Ausnahme: jagdliche Verwendung gemäß deutschem Tierschutzgesetz).

3. Der Veranstalter kann den Nachweis der Zulassungsvoraussetzungen verlangen und hierzu Fristen setzten. Wird der Nachweis nicht innerhalb der gesetzten Frist geführt, kann die Meldung abgelehnt werden.

4. Bissige, kranke, mit Ungeziefer behaftete Hunde sowie Hündinnen, die sichtlich trächtig oder in der Säugeperio-de oder in Begleitung ihrer Welpen sind, dürfen nicht in das Ausstellungsgelände eingebracht werden. Wer kranke Hunde in eine Ausstellung einbringt, haftet für die daraus entstehenden Folgen. Nachweislich taube oder blinde Hunde dürfen an einer Ausstellung nicht teilnehmen. Des Weiteren sind kastrierte Rüden (außer in der Veteranenklasse) nicht zugelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage diese Frage einfach nur aus Interesse. Gerade beim Gassi ist mir so der Gedanke gekommen... Wie lange eine Hündin nicht in den Ring darf.

Dachte so an ein halbes Jahr.

Dann hab ich im Netz geschaut und google mal durch geschaut aber nichts gefunden.

Ob und wann Manu zu einer Ausstellung will hab ich sie nicht gefragt.

Ihr Vater ist vor einer Woche verstorben, da lasse ich sie mal lieber in Ruhe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antwort.

Auch wenn ich nicht verstehe was mit "in Begleitung" gemeint ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das bedeutet, dass eine Hündin, die noch säugt mit ihren Welpen zusammen (und auch nicht ohne diese) auf einem Ausstellungsplatz verloren hat......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ahhhh, Danke, dachte dass es vielleicht auch so ist, dass ein Welpe (auch älter) weil sie verwandt sind nicht mit dürfen. Vielleicht weil der Mutterinstinkt dann durchkommt und die Hündin dann durchdreht oder so. War nur so mein Gedankengang zu "in Begleitung".

Vielen Dank....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

abgesetzte Welpen dürfen durchaus ihre Mutter begleiten. Obs sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Aber erlaubt ist es. Andiamos Mama ist immer mit ihren Beiden Töchtern (inzwischen 5 und 3jährig unterwegs)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns darf man frühestens 3 Monate nach einem Wurf zu einer Prüfung oder Ausstellung antreten. Allerdings denke ich nicht dass man eine sehr gute Bewertung bekommt mit schlackernder Milchleiste und ausgezeertem Gesamtbild.

Ich würde einmal sagen, warte mindestens 6 Monate. Dann hat sich die Hündin wieder vollständig erholt, das Becken ist wieder fester und das Gesamtbild stimmt auch wieder, aber das ist meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erster Wurf

      Hallo   Unsere Maus ist das erste mal schwanger. Ich habe das gefühl das es nun soweit ist. Nun wollte ich fragen wie ich es merke das die geburt beginnt. Zur info Unsere maus ist sonst kein Hund der allein wo ist doch heute lag sie schon den ganzen tag alleine im schlafzimmer.   Danke für die hilfe MfG   Kerstin

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Fragen zum ersten Wurf

      Guten Abend, ich hoffe das ich hier richtig bin. Meine Hündin Sina hat bald ihren ersten Wurf, aber irgendwie beunruhigt mich etwas. Sie hat Blähungen und die sind zum weglaufen. Ist das normal ? Ab wann fangen Schwangere Hündin an ihr Nest zu bauen ? Ist auch meine erste Hundegeburt. Ist es ähnlich wie bei Katzen ? Ich danke für Antworten.

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Parvovirose bei Welpen aus einem Wurf

      Hallo, Kann es sein, dass aus einem Wurf mit 4 Welpen, die mit ca 6-7 Wochen von der Mutter getrennt wurden und zu Unterschiedlichen Besitzern gekommen sind nur ein Welpe Parvovirose hat?  Und woran würde das liegen?Dass der kranke einfach schwächer war als die gesunden Welpen? Oder hat der neue Besitzer vielleicht die Grundimmunisierung nicht machen lassen?   Ich weiß, dass kein Welpe so früh von der Mutter getrennt werden soll und ich stelle diese Frage nur hypothetisch, deshalb würde es mich freuen, wenn in den Antworten von Unterstellungen oder gar Beschimpfungen abgesehen wird.

      in Hundekrankheiten

    • Wurfgeschwister Labrador Wurf 11.2014 Zucht Frau W** aus Seligenstad

      Suchen Geschwister von Alma LABRADOR hundin, wurf ende November die wir Mitte Januar 2015 in Seligenstadt von zuchterin G. W*** Geholt haben. Heute wurde heute wurde bei Alma HD höchsten grades diagnostiziert. Bitte meldet euch unter a-rei@web.de

      in Wurfgeschwister

    • pfotenpartner e.V. ist nun auch in Hamburg aktiv mit neuem Wurf

      heyho,   manche kennen uns vielleicht schon aus Greifswald. Wir arbeiten dort nunmehr seit Jahren im sozialen bereich mit Behinderten und engagierten Hundefreunden sowie deren pfotenpartnern zusammen. Und wir haben natürlich - wie jeder Verein so in seiner "Lebenszeit" dabei gute und auch nicht so gute Dinge erlebt und auch selber gemacht.    Nun verlagern wir einen Teil der Aktivitäten nach Hamburg.   Wir haben uns ein wenig durch das Forum gelesen und haben den Eindruck, dass das Thema Assistenz- und Blindenführhunde ein sehr starkes Thema ist. Und ja - die Qualitätssicherung in diesen Bereichen ist leider ein wirklich echt großes Thema... Da gibt es auch keine abschließenden Antworten drauf: Außer VERANTWORTUNGSBEWUSSTSEIN!   Wir arbeiten bei uns unter hohen ethischen Standards mit Verantwortung gegenüber dem Hund und dem Mensch. Unsere großartige Hündin "Nala" ist gerade zum zweiten mal Mama geworden und wir fangen langsam an, die Fühler nach verantwortungsbewussten Haltern mit großem Herz und klarem Verstand Ausschau zu halten.   Wir fühlen uns besonders gegenüber Hundeanfängern verpflichtet, Wissen und Kompetenz zu vermitteln.   Vielleicht hat ja jemand Lust, sich zu engagieren bei uns? Oder zu adoptieren? Oder uns zu empfehlen? Oder uns Löcher in den Bauch zu fragen.   Tunia und die pfotenpartner   PS: Wer mehr wissen will, hat vielleicht Lust unter www.pfotenpartner.webs.com vorbeizuschauen? (Unsere echte Seite kommen wir gerade nicht dran, weil wir das Passwort... nun ja... vermüllt haben. Doch wir arbeiten an einer Lösung... So ist das nun mal im Ehrenamt...)

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.