Jump to content
Hundeforum Der Hund
hoppler1955

Dominanter Rüde?

Empfohlene Beiträge

Ich hoffe ich bin hier richtig und finde Menschen mit Erfahrung und vernünftigen Ratschlägen.

Wir haben seit 6Tagen einen Mischlingswelpen von 4 Monaten. Wir haben uns über seine Erziehung im Vorfeld einiges an Ratschlägen eingeholt. Auch mit großem Erfolg in dieser kurzen Zeit umgesetzt. Sitz,Platz, mit dem auf dem Platz bleiben hapert es noch und auch mit der Leine geht es noch nicht wie es soll. Aber alles für die kurze Zeit schon toll. Man will ja auch nicht zu viel, sonst hat der arme Kerl Stress, und das muß nicht sein.

Jetzt kommt natürlich das Problem, nach all dem Lob. In manchen Situationen versucht er sich sehr massiv durchzusetzen. Er hatte schon einen Vorbesitzer, der Ihn im Bett Platz gemacht hat, dies wollen wir nicht. Natürlich versucht er immer wieder ins Bett zu kommen, und es gibt ein ordentliches gerangel bis er wieder draussen ist. Mit hochspringen anknabbern und das ganze Spektrum. Er ist schwierig ihn wieder zur Ruhe zu bekommen. Wir wollen nichts falsch machen und dieses Problem auch schnell in den Griff bekommen. Er bleibt nicht immer klein. Ich hoffe wir bekommen gute Ratschläge und Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hat mit "Dominanz" nichts zu tun (Hunde werden nicht "dominant", weil sie im Bett schlafen dürfen, sonst hätten meine längst die Weltherrschaft ;) )

Das ist ganz normal: Hund durfte ins Bett, das hat er gelernt.

Hund darf nicht mehr ins Bett, das versteht er nicht. Auf seiner "Festplatte" ist das sein Platz dort.

Etwas einmal erlerntes wieder ab zu gewöhnen ist um ein vielfaches schwieriger als etwas neues bei zu bringen, gerade bei einem pfiffigen Junghund!

Ich würde das "Gerangel" weglassen, so belohnt ihr ihn in seinen Augen fürs aufs Bett kommen durch ein lustiges Spiel.

Nehmen und runtersetzen. Immer wieder.

Im Zweifel, wenn der so immense Schwierigkeiten hat, zur Ruhe zu kommen, hilft vielleicht erst mal ein Kindergitter, das ihr ihm mit einer weichen Decke, vielleicht einem getragenen T-Shirt von Dir, einem Spielzeug.... nett machen könnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen dank für die schnelle Antwort, das werden wir auf jedenfall ausprobieren. Haben auch heute wieder so kleine Erfolgserlebnisse gehabt, ich denke hier ist absolute Konsequenz angesagt. Liebe Grüße =):winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D :D :D das Problem kennen wir :D :D :D

just in diesem Moment versucht unser Neuzugang auch mit allen Mitteln ins Bett zu kommen... :kaffee:

er hat seinen Platz aber davor! Zumindest nachts... morgens darf er dann kuscheln kommen (hat mein Mann heute spontan beschlossen)

versucht einfach euch nichtg auf irgendwelche Diskussionen inzulassen! Einfach immer wieder ruhig und bestimmt rausschmeißen :) dabei immer dran denken: für einen Hund ist es das normalste der Welt zum Schlafen Körperkontakt zu suchen! das kannte er bei seiner Mutter ja auch schon nicht anders... und wenn die Vorbesitzer das zugelassen haben, macht es das nicht einfacher ;)

Durchhalten! :kuss: Dann wird das!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ei wei - seit sechs Tagen bei euch und ihr seit schon an der Ausbildung mit Sitz Platz und Bleib. Lasst dem Kerlchen doch auch erst mal Zeit anzukommen, baut die Beziehung zueinander auf. Ihr habt einen Welpen!

Und dann sollte der Kleine eure Regeln des zusammenlebens lernen (ein paar wenige, aber grundlegende "Nein")

- nicht an der Leine ziehen

- Essen nicht vom Tisch klauen

- in eurem Fall: nicht im Bett schlafen

Sitz, Platz und Bleib können ergänzend natürlich gemacht werden. Tricks lernen macht Spaß und kann auch die Beziehung fördern. Aber überfordert den kleinen nicht.

Zum Schlafen: die (auf den ersten Blick) einfachste Variante ist eine Hundebox vor dem Bett. Evtl. mit gebrauchten Klamotten bestücken. Dann hat der Kleine seinen Schlafplatz, das Gerangel und alles entfällt.

Ob ihr dabei dann eure Ruhe habt müsst ihr sehen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum sollte "Sitz" und "Platz" üben nicht auch Spaß machen?

Klar in kleinen kurzen Lektionen... aber die meisten Hunde haben doch einen schnellen Erfolg und somit eine schnelle Belohnung dabei - sehe nicht was daran falsch sein soll.

Und ganz klar, euer Haus, Wohnung was auch immer - eure Regeln. Je logischer und konsequenter ihr darauf besteht um so einleuchtender für den Hund.

Mir hat es mal jemand sehr bildlich so versucht zu erklären: Wenn du an der Stelle des Hundes währst, bist du in eine bestehende Familie gebracht worden und musst sehen wie du klar kommst... Problem: du bist in einer chinesischen Familie und die reden nur chinesisch mit dir. Hunde kommen ja nun auch nicht mit dem Wissen auf die Welt, was "nein" bedeutet :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

vielen Dank für Eure Tipps. Wohl wahr, nach der kurzen Zeit mit Sitz; Platz schon super Erfolge. Wie auch bereits erwähnt, wir wollen Ihn auch nicht stressen, aber es macht Ihm auch Spaß. Zum Platz ist sogar von alleine Pfötchen geben dazugekommen. Er ist ein schlaues Kerlchen. Das Gerangel und das Zwicken hat ein wenig nachgelassen. Am Samstag geht es ersteinmal in die Hundeschule. Ich denke das bekommen wir in den Griff.

Nocheinmal vielen Dank für Euer Interresse an unserem kleinen Problem. Es ist schön wenn man das Gefühl hat hier ist man gut aufgehoben wird Ernst genommen und nicht sofort in der Luft zerrissen wie ich es schon in anderen Foren gesehen habe. =)=)=)=) Liebe Grüße :winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das es nicht im Gerangel endet, würde ich mir eine "Hausleine" besorgen, somit müsst ihr den Hund nicht immer direkt anfassen und es entsteht kein Gerangel.

Auch würde ich mir eine "Hundebox" neben das Bett stellen, die positiv durch Futter aufgebaut wird.

D.h. Ihr geht schlafen und der Hund geht in die große Box zum schlafen.

Nach ein paar Tagen wird er verstehen, das abends schlafen und nicht ins Bett springen angesagt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es auch eher etwas ruhiger angehen.

Für 6 Tage hat er ja schon ganz schön gelernt.

Welche Mischung ist es den?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ist eine Mischung aus belgischem und deutschem Schäferhund also topfit für unsere Nerven, aber von Tag zu Tag besser und besser. Einen ganz kleinen glitzekleinen Heiligenschein hat er schon. Unsere Arme können wir schon wieder zeigen, sind nicht mehr ganz so zerfetzt :) Wir sind da inzwischen ganz zuversichtlich, das wird. Hat jemand einen guten Tipp wegen Krankenversicherung?

Das ist ja ziemlich umfangreich.

Liebe Grüße :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rüde 6 Monate Labbi-mix, schnappt und beisst Kinder

      Hallo, ich bin auf der Suche nach Rat.   Wir haben unseren Labbi-Mix seid der 9 woche,  anfangst war alles in bester Ordnung,  die Kinder (7&11 Jahre) waren total happy. Die Kinder sind beide mit einem Rottweiler aus der Familie gross geworden und kennen somit den Umgang mit Hunden. Wann der hund Aufmerksamkeit haben möchte und wann Ruhezeit ist usw. So nun mein Problem mit unserem Hund, vor ca. 8 Wochen ging das massive beissen los in die Hände und wenn die Kinder sich i

      in Junghunde

    • Tierheim aixopluc: ENZO, 3 Jahre, Mischling - ein hübscher, großer Rüde

      ENZO: Mischling, Rüde, geb.: 01.2014, Höhe: 65 cm, Gewicht: 30 kg   ENZO ist ein Fundhund. Sein Besitzer hat sich nie gemeldet, um den hübschen Rüden wieder abzuholen. Der große Mischling ist sehr aktiv und liebt es zu laufen. Menschen, die gerne wandern oder viel joggen, hätten in ihm einen wundervollen Begleiter. Allerdings sollten seine neuen Menschen wissen, dass er auch schon mal mit vollem Körpereinsatz in die Leine geht, um an den Fleck zu gelangen, an den er gerne möchte.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Aixopluc: ODIE, 1 Jahr, Bardino-Mix - ein sehr menschenbezogener Rüde

      ODIE, Bardino-Mix, Rüde, Geb.: November 2016, Gewicht: 18 kg, Höhe: 55 cm   ODIE wurde in Manresa gefunden, als er sich anscheinend selbst Gassi führte. Das heißt, er trug seine Leine im Maul. Leider konnten wir trotz aller Bemühungen den Besitzer nicht ermitteln und dieser hat auch nicht nach ODIE gesucht. ODIE ist ein wirklich toller Junghund, der sich gehorsam, aufmerksam, anhänglich und sehr auf den Menschen bezogen zeigt. Er ist junghundtypisch noch sehr verspielt und voller

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Manresa: TRO, 6 Jahre, Schäferhund-Mix - ein ausgeglichener, freundlicher Rüde

      TRO: Schäferhund-Mix, Rüde, geb.: April 2013, Gewicht: 47 kg, Höhe: 69 cm   TRO kam mit seiner Schwester Lluna und seinem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten seine Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. TROs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben TRO und Lluna übrig. TRO kennt bi

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • HILFE Jack Russel/Dackel MIx Rüde plus 12 Wochen alte Katze

      Hallo Zusammen,   ich suche dringend und verzeifelt nach Ratschlägen.   WIr haben einen Jack-Russel-Rüden, in dem auch ein Dackel mit drin steckt. Er ist jetzt fast 2 Jahre alt und sehr verspielt als auch gelehrig. Meinen neuen Partner hat er super akzeptiert und hört ebenso auch auf ihn sehr gut.   Nun haben wir seit 4 Tagen eine junge Katze im alter von 12 Wochen bekommen. Haben ihr 1 Tag ohne Hund gelassen und dann den Hund (Floki) angeleint zur Katze langsa

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.