Jump to content
Hundeforum Der Hund
Chico_Shinji

Inkontinenz

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Mein 12-jähriger Border-Mix hat seit zwei Jahren Herzprobleme (Mitralklappeninsuffizienz), wegen denen er Medikamente bekommt (Prilactone, Enalatab und Dimazon) bekommt. Außerdem hatte er letzten Sommer eine Entzündung im Bauch, wegen der er eine Woche lang in der Tierklinik bleiben musste. Aufmerksam geworden bin ich, weil er von einem Tag auf den anderen seine Blase nicht mehr kontrollieren konnte. Seitdem ist er inkontinent.

Ich weiß jetzt nicht genau, worauf die Inkontinenz zurückzuführen ist, ob auf die Entzündung (die ist weg, die Inkontinenz ist geblieben) oder obs auch an den Herzmedikamenten liegt.

Hat jemand ne Idee, womit ich der Inkontinenz etwas entgegenwirken kann? Also jetzt keine Medikamente, sondern was natürliches? Medikamente bekommt er schon genug und wirklich leiden tut er wegen der Inkontinenz ja auch nicht, ich kann mir nur vorstellen, dass es ihn auch stört/nervt, wenn er dauernd mit ner Windel rumlaufen muss ;)

Sonst hat er nix, außer dass er nicht mehr gut hört und Arthrose in ner Vorderpfote hat, aber die war bisther nur einmal aktiviert, als er sich vertreten hatte und seitdem hat die sich nicht mehr gemeldet.

(und bevor jetzt jemand fragt: nein, Chico wird nicht vegan ernährt.)

Danke schonmal für eure Tipps

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Louis hat bzw. hatte das gleiche Problem.

Er bekommt Prilactone und Vetmedin und jetzt, nach fast 2 Jahren ist er GsD wieder "trocken". Das ging von selber wieder weg, anscheinend ist er super auf die Medikamente eingestellt und der Körper hat sich dran gewöhnt. Die letzte Untersuchung beim TA hat das auch bestätigt.

Ihm hat es nichts ausgemacht im Haus mit Windel rum zulaufen. Ich denke auch eher, dass wir Menschen da ein Problem mit haben.

Er hatte diese Rüden Windel:

http://www.pons-vom-wartturm.de/ruedenwindeln/

In Verbindung mit dieser Inkontinenzeinlage:

http://www.rossmann.de/verbraucherportal/marken/rqm/facelle/produkt-pool/Facelle/Hygieneeinlagen-Extra-Plus/4305615120393.html#-1003057544-3

Das klappte ausgezeichnet.

Der Rüde von Freunden trägt die gleiche Kombination und auch bei ihm ist es kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob es an den Medikamenten liegt kann ich natürlich nicht sagen, möglich wäre das sicherlich.

Versuch es mal mit Kürbiskernen. Die bekommst du bei Aldi, Lidl und Co., musst du nur noch mahlen damit der Hund sie verwerten kann.

2xtgl. 1 gehäuften Teelöffel über/durchs Futter.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

(und bevor jetzt jemand fragt: nein, Chico wird nicht vegan ernährt.)

Warum nicht? Das ist eine ernstgemeinte Frage.

Wurde er vegan ernährt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die schnelle Antwort, pudelmania! :)

Das heißt, das ist von alleine wieder weggegangen, ohne dass er irgendwas dagegen bekommen hat?

Chico hat die ersten anderthalb Jahre gar keine Probleme gehabt und das kam letzten Sommer so plötzlich. Und auch von einem Tag auf den anderen, es ist nicht so, dass er erst ein bisschen getropft hat und dass sich das dann gesteigert hat.

Ich weiß auch nicht, obs ihm so viel ausmacht, aber sein Bauch ist halt immer nass und ich weiß nicht, ob das so gut für die Haut sein soll..und es ist halt aufwendig, ihn jedesmal an- und auszuziehn, wenn wir spazierengehn. Aber das ist dann wohl eher mein Problem als seins ;)

er hat die hier:

http://www.fressnapf.de/shop/bramton-waschbare-hundewindel

+ Menschenwindel mit Loch für den Schwanz

+ dicke Einlage

Die Einlage wird morgens und abends erneuert und die Windeln wenn sie nass sind, aber die Menschenwindel meist alle 2 Tage..

Kürbiskerne? Was bewirken die? :)

er bekommt defu trockenfutter, ihm schmeckt das vegane nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe Louis nichts dagegen gegeben, da er schon genug Medikamente bekommt und ich es jetzt auch nicht so schlimm fand ihm die Windel an- und auszuziehen.

Mit Kürbiskernen habe ich es am Anfang mal versucht, aber da hat Louis starken Durchfall von bekommen.

Louis bekommt sehr flüssig gehaltenes Futter, aber das hat er auch schon vor seiner Herzerkrankung bekommen.

Wie gesagt, bei Louis hat es Ende des Jahres langsam aufgehört zu laufen. Zunächst mussten wir jeden Tag wechseln, dann alle 2-3 Tage und dann haben wir nach einer Woche ohne Wechsel die Windel komplett weggelassen und er ist immer noch dicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War er von anfang an inkontinent oder ist das auch so plötzlich gekommen? wie alt ist er?

aber schön zu hören, dass es aufgehört hat, vielleicht tuts das bei Chico ja auch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als Sammy von einen auf den anderen Tag undicht wurde, lag das an einem verschobenem Wirbel.

Eine Osteophatin hat ihn "bearbeitet" und seitdem ist er wieder dicht :)

War ein Zufallsbefund, übrigens.

Wir hatten den Termin schon vereinbart, weil Sammy nen knick im Rücken hatte.

Etwa zwei Wochen vorher fing er an zu tröpfeln.

Am Abend des Osteotermins war er dicht.

Wäre vielleicht auch noch eine Möglichkeit, das mal überprüfen zu lassen.

Wir waren nämlich auch vorher beim TA, ohne Befunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok danke, ich will demnächst eh mit der Kleinen zur Kontrolle in die Klinik, dann nehm ich ihn einfach mit :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

War er von anfang an inkontinent oder ist das auch so plötzlich gekommen? wie alt ist er?

aber schön zu hören, dass es aufgehört hat, vielleicht tuts das bei Chico ja auch :)

Bei Louis kam es auch plötzlich, also nicht von Anfang an.

Er ist jetzt 9 Jahre alt geworden und die Herzmedikamente bekommt er seit 4 Jahren (meine Güte, auch schon wieder so lange! :o ) knapp zwei Jahre war er in der Zeit inkontinent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kastrationsbedingte Inkontinenz bei Hündin - Behandlungsmöglichkeiten?

      Hallo ihr Lieben, wir brauchen mal ein bisschen Unterstützung in Form von Erfahrungswerten. Mein Minchen hat eine kastrationsbedingte Inkontinenz, die je älter sie wird, immer mehr zunimmt. Waren es zu Beginn nur Tröpfchen, die sie während des Schlafens verlor, ist es jetzt jeden Morgen ein großer nasser Fleck. Hinzu kommt, dass sie auf viele Medikamente mit einer Unverträglichkeit reagiert. Als sie einzog, wurde von meinem Tierarzt Canephidrin verschrieben. Folge davon war eine starke Unruhe

      in Hundekrankheiten

    • Kot-Inkontinenz

      Hallo ihr Lieben, mein bester Freund ist mein 14,7 Jahre alter Dalmatinerrüde Romy.  Wir gehen 1x in der Woche zur Massage in die Physio und aufs Unterwasserlaufband. Medikamente bekommt er keine und auch wenn er inzwischen die meiste Zeit schläft, ist er draußen noch aufmerksam und fit.   Seit ca. 4 Wochen hat er eine Kot-Inkontinenz. Anscheinend Verschleiß der Nerven vom Rücken her laut doc. Der Kot kommt während er schläft raus und wenn er dann wach wird und aufsteht,

      in Hunde im Alter

    • Erbrechen langsames Kopfschütteln inkontinenz

      Hallo ich bin neu hier und habe mich registriert weil ich mir große Sorgen um unseren Hund mache.   Vor vielen Wochen musste er erbrechen und der TierArzt meinte es wäre eine Magenschleimhaut Entzündung...   Heute hat er wieder erbrochen Futter und viel Flüssigkeit.  Er hat Durchfall konnte sein Stuhl nicht halten als er kurz alleine War hat er im Haus groß gemacht. Er schüttelt nach dem schlafen oft seinen Kopf heute schüttelt er oft den Kopf und zwar extrem langsam wie in Z

      in Hundekrankheiten

    • Inkontinenz nach OP

      Hallo, liebe Mitlieder! Ich brauche einen guten Rat. Meine Hündin (5 Jahre) wurde vor zwei Tagen am Ohr operiert. Seither acht sie ihr Bett nass. Der operierende Tierarzt meinte, gestern, dass das noch mit der Infusion zusammenhängt und nach der ersten Nacht vorbei ist. Ist es aber nicht! Sie trinkt auch außergewöhnlich viel. Sie wirkt vital, geht gern spazieren und frisst. Wer weiß etwas dazu und hat vielleicht auch noch einen guten Rat? Danke! Gruß von Wilmas Mama

      in Gesundheit

    • Inkontinenz?

      Guten Morgen an alle. Vielleicht kennt einer das Problem und kann uns helfen? Mein Tierarzt und ich sind langsam am ende mit unserem latein. Meine Hündin, Mix aus Schäferhund, Labrador vermutlich, ca 6 Jahre. Kastriert. Verliert seit fast 1 jahr urin beim schlafen und beim aufstehen. Nebenniere usw wurde per Ultraschall untersucht, Urin wurde untersucht. Alles ohne negativen Befund. Blutwerte waren soweit im normalbereich außer Schilddrüse war etwas niedriger. Sie hat caniphedrin erhalten u

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.