Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Scheinschwanger plus Hecheln in Ruhephasen

Empfohlene Beiträge

Mirza ist ja nun seit ein paar Tagen scheinschwanger und während die ersten 2 Tage echt an die Nerven gingen (Nestbau, Bemuttern meiner Schuhe, ständiges Lecken am Gesäuge, pöbeln gegen Hündinnen...), ist es jetzt seit dem echt entspannt.

Sie ist etwas träger als sonst und verschmuster, aber alle anderen oben angegebenen Verhaltensänderungen haben fast völlig nachgelassen und sie ist gut drauf, das Gesäuge ist noch minimal geschwollen, aber auch das ist besser und nicht irgendwie verhärtet.

Irritieren tut mich, dass sie in Ruhephasen immer mal wieder hechelt. Gehört das zu einer Scheinschangerschaft dazu?

Wenn ich dann aufstehe und mit ihr raus gehe ist das Hecheln weg und sie konzentriert sich wieder auf ihre Umwelt...

Ein komplettes Check-up in der TK wurde vor ca 1 Monat gemacht, zu dem Zeitpunkt war sie gesund :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Zlavia hat extreme Hechelphasen um den Geburtstermin....

Das fängt schon vorher an und um den vermutlichen Geburtstermin hat sie regelrechte Presswehen oder so was. Da will sie, dass man ihr den Bauch streichelt und dann WILL sie hecheln. Schenkt man dem keine Aufmerksamkeit, in dem wir sie z.B. ablenken ist das Hecheln auch vorbei. Genauso draussen beim Gassi. Allerdings will sie immer erstmal nicht weit vom Haus weg - läuft man trotzdem weiter ist sie völlig normal.

Ich will jedesmal zum TA weil ich denke nun stimmt vielleicht doch was nicht. Die ersten beiden Male war ich auch dort (Angst zwecks Gebärmutterentzündung etc.). Inzwischen notiere ich mir den Zeitpunkt recht genau und wenn sie draussen normal ist, warte ich erstmal ab.

Aber (nur weil's ja immer wichtig ist erwähnt....) kann ich das natürlich nicht auf deinen Hund übertragen, den ich ja nicht sehe und kenne ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Langes hecheln

      Hallo.. Ich habe eine französische Bulldogge die seid ein paar tagen extrem am hecheln ist. Es ist meine zweite Bulldogge und ich weiß das es wegen der Zucht zur schweren Atmung kommen kann. Nun ist es aber so das meine Hündin nach kurzen Spaziergängen lange und heftig anfängt zu hecheln.. ich weiß nicht ob ich mir sorgen machen soll oder ob es normal ist

      in Gesundheit

    • Ursache starkes Hecheln

      Hallo, nachdem die alte Damen nun Schmerztabletten bekommt, hat das Hecheln in der nachgelassen. Auch sonst ist sie viel fiter, sie läuft schneller und mehr. Allerdings hat sie sehr zugenommen An der Futtermenge habe ich nichts verändert.Ich füttere Nassfutter. Sollte ich die Futtermenge reduzieren.oder auf Seniorenfutter umstellen? Die alte Dame ist 15. LG Ramoni

      in Hundekrankheiten

    • Ursache starkes Hecheln

      Hallo, nachdem meine Hündin Rimadyl Schmerztablettem bekommt, hatte das Hecheln vorrübergehend nachgelassen. Aber seitcein paar Tagen hechelt sie wieder. Besonders stark war es vorgestern und gestern und heute Nacht. Sie frisst und geht auch mit Spazieren. Aber wenn sie liegt, besonders abends auf der Couch, und nachts fängt das Hecheln an. Ich war ja schon ein paar Mal bei der TA, deren Vermutung war es, dass es Schmerzen von der starken Arthrose im Rücken kommt.Daraufhin bekam sie die Rimadyl Tabletten.Ich vermutetenoch, dass es die Zähne sind, da sie starken Zahnstein hat, und ihr ein paar Zähne schon gezogen wurden bei einer Zahnsteinentfernung.Das schloss die TA aber aus. Die alte Maus tut mir so leid und ich möchte ihr gerne helfen. Vielleicht mal andere TA? LG Ramoni

      in Hundekrankheiten

    • Starkes Hecheln

      Guten Morgen zusammen, unsere Kl.Mixhündin hechelt seit kurzem nachts sehr stark und sehr lange.Ausserdem hustet bzw. würgt sie manchmal nach Ruheephasen, so als hätte sie etwas im Rachen haben Sie ist ca.15 Jahre . Vor ein paar Monaten haben wir sie untersuchen lassen.sie hat ein starke Arthrose im hinteren Rücken. Seitdem bekommt sie täglich  Nurvet Gelenk .Ausserdem bekommt sie jetzt auch noch Ramadil Herzgeräusche waren lt.TA altersgemäss. Ich denke, dass das Hecheln starke Schmerzen ausdrückt Helfen evtl.kurzfristig u.schnell Zäpfchen? Nochmal Röntgen unbedingt erforderlich? Ich möchte der alten Dame keine Schmerzen oder unnötige Strapazen zumuten.  

      in Gesundheit

    • Nächtliche Unruhe, starkes Hecheln, schnelle Atmung im Ruhezustand - Wer kennt das?

      Hallo Zusammen, ich bin neu hier, muss mich auch noch vorstellen. Habe einen zweieinhalbjahre alten Golden Retriever Rüden, der seit einem guten halben Jahr nachts ständig hechelt und unruhig ist, ohne für mich erkennbaren Grund. Wenn ich dann mit ihm nach draußen gehe, steht er nur ganz ruhig rum, als wüßte er nicht, was los ist. Tagsüber zeigt er diese Symptome nicht, jedoch braucht er nach Spaziergängen oder Training unheimlich lange, um "runterzukommen". Das heißt, er hat noch lange danach eine ganz schnelle Atmung. Vor zwei Wochen war ich mit einer Gruppe spazieren, da waren 11 Hunde bei. Als wir eine Pause machten, hat keiner der anderen Hunde gehechelt und ganz normal geatmet, nur meiner nicht.Ach ja, er sucht ständig die Kälte, will überwiegend draußen liegen. Habe im Juli die Schilddrüse und eine komplette Blutuntersuchung machen lassen. Das Blutbild war laut Tierarzt in Ordnung, Schilddrüsenwert T4 zu niedrig, daher wurde TSH untersucht. Das war in Ordnung. Dafür war für den Tierarzt die Welt in Ordnung. Diagnose: Ihr Hund hat ein Problem mit seiner Männlichkeit. An diese Theorie glaube ich nicht ansatzweise. Mittlerweile war ich soweit, dass ich das Herz untersuchen lassen wollte, habe mir dazu die Untersuchungsergebnisse geben lassen und habe festgestellt, dass einige Werte, in dem Blutbild, das doch angeblich in Ordnung war, von der Norm abweichen. So z.B. der Eosinophile Wert, der ist viel zu hoch. Habe auch mittlerweile gelesen, dass es nicht ausreichend ist bei der Schilddrüse nur zwei Werte zu untersuchen. Daher hatte ich vor drei Wochen einen Termin bei einer Ärztin ausgemacht, die in einem Forum als Spezialistin für Schilddrüse erwähnt wurde. Da waren wir und sie meinte sofort, als sie die Untersuchungsergebnisse gesehen hat, dass der Schilddrüsenwert ja viel zu niedrig sei und dass viel mehr Werte untersucht werden müßten. Der TSH Wert kann in Deutschland wohl nicht zuverlässig bestimmt werden, da die Tests dafür nie weiterentwickelt wurden. Sie hat das Blut in die USA geschickt und nun warten wir auf das Ergebnis. Die Warterei dauert länger, als gewöhnlich, weil sie in Urlaub ist und das Ergebnis leider vorher nicht da war. Sie meinte auch, das was ich ihr über den Hund erzählt habe, würde alles zur Schilddrüse passen, ausser, dass er Kälte sucht, das sei normalerweise genau anders.Gestern war´s wieder ganz schlimm mit der Hechelei, fing am Abend an, ca. 3 Stunden nach dem Füttern. Frage mich, ob es auch irgendwie mit dem Futter zu tun haben kann. Barfe ihn seit 4 Monaten. Wer hat Erfahrung von Euch mit diesen Symptomen? Bin dankbar für jede Antwort. Gruss Gaby

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.