Jump to content
Hundeforum Der Hund
Eulerich

Falscher Umgang mit Hilfsmitteln

Empfohlene Beiträge

Neulich sah ich im Dorf einen etwa 10-jährigen Jungen, der mit einem ausgewachsenen Golden Retriever spazieren ging. der Retriever hatte ein Halsband an, sowie ein Halti um die Schnauze. Beides war über eine normale Hundeleine miteinander verbunden.

Generell habe ich nichts gegen ein Halti, wenn man damit umzugehen weiß und wenn es wirklich notwendig ist. Aber der Junge schien ganz und gar nicht damit umgehen zu können. Er zog den Hund am Halti durch die Gegend, als ob das Halti ein Halsband wäre.

Auf den ersten Blick schien der Hund auf Grund seines gegenüber dem Jungen aufmerksamen und gehorsamen Verhaltens auch gar kein Halti nötig zu haben.

Dass Haltis leider für jeden frei zugänglich im Zoogeschäft verkauft werden, ist mir bekannt. Und, dass ein Hund mit Halti alleine zu führen sicher nicht optimal für einen heranwachsenden Jungen mit mangelnden Kenntnissen ist, ist mir ebenso klar.

Ob der Hundebesitzer mehr Ahnung in der Benutzung eines Haltis hat, oder überhaupt wusste dass der Junge mit Halti unterwegs war, kann ich nicht sagen.

Meine Frage ist nun, was man als Beobachter für Handlungsmöglichkeiten hat? Es gibt ja auch Situationen, in denen unwissende Erwachsene die Hauptrolle spielen. Sei es auch mit anderen Hilfsmitteln oder selbst mit dem Hundehalsband.

Guckt man weg und sagt nichts?

Mischt man sich ein und wenn ja, was sagt man?

Es würden mich eure Meinungen und Erfahrungen zum Thema interessieren.

Freundliche Grüße, Eulerich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Möglichkeit wäre, den Jungen direkt und freundlich anzusprechen und ihm zu erklären, dass er am Halti auf keinen Fall ziehen darf. Das er dem Hund damit schaden kann. Vielleicht ist ihm das gar nicht bewusst. Gerade in dem Alter kann man mit einem Menschen noch echt gut reden :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Je nachdem in welchem Bundesland das ist duerfte der Junge wegen Groesse/Gewicht des Hundes gar nicht alleine mit ihm auf die Strasse .....

20/40 - Verordnung faellt mir dazu ein. :kaffee:

Ich wuerde die Eltern ansprechen, denn diese haben das Halti angeschafft und lassen den Jungen damit loslaufen.

Die Verantwortung tragen die, nicht das Kind. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein Hund perma ent im Hals Band hängt (zB) schmerzt das wahrscheinlich auch deshalb kann man aber Halsbänder nicht verbieten

LG BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was hat Eure Begeisterung und Euren Umgang mit Hunden geprägt?

      Alles was wir je gesehen haben, verbleibt in unserem Gehirn, nur haben wir nicht ständig den Zugriff auf Alles. Welche Erlebnisse, Filme, Bücher und was-weiß-ich-noch haben Eure Sicht auf die "Hunde-Sache" geprägt?

      in Plauderecke

    • Ausschließlich positiver Umgang mit Hunden - Warum nicht?

      Damit's nicht untergeht, ich frag mich das nämlich schon seit bevor ich einen Hund hatte. Ich trag jetzt einfach mal alle diesbezüglichen Zitate aus einem anderen Thread zusammen (ohne den Trash ):                                       So, denke, das waren alle.   Mir ist das Thema wichtig genug, um dafür einen eigenen Tread zu erstellen. Denn wen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Der richtige Umgang mit Assistenzhunden in der Öffentlichkeit

      Nach meinem heutigen Erlebnis (im Plauderthread steht es) habe ich wirklich lange darüber gegrübelt wie man am besten Blindenführhunde, Assistenzhunde, ...  ,die einen anderen Menschen begleiten und sich  im öffentlichen Raum befinden, begegnen soll.  Wie soll man reagieren wenn andere Menschen das "Bitte nicht beachten, ich arbeite." zwar lesen, aber dennoch Kontakt zum Hund aufnehmen oder ihn anderweitig bedrängen/beeinflussen? Hingehen und was sagen? Mache ich die Situation für den Hund

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Wie kognitive Verzerrungen unseren Umgang mit Hunden bestimmen

      Wie erziehst Du Deinen Hund? Unbedingt gewaltfrei und positiv, weil das der einzig richtige, respektvolle Umgang mit einem Hund ist? Natürlich und intuitiv vielleicht, weil man durch die Beobachtung von Hunden unter einander am besten feststellen kann, was ihnen gut tut? Oder eher dominant, weil es hervorragend funktioniert und Dein Hund Dir sonst auf der Nase tanzen würde, was Du jedes Mal merkst, wenn Du ein bisschen inkonsequenter wirst?   Die vermeintlich rationalen Entscheidungen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Umgang mit Welpen

      Da ja immer wieder Anfragen hinsichtlich "Problemen" mit Welpen auftauchen, kam mir die Idee, mal den geballten Forenschatz an Erfahrungen von euch zu sammeln.   Vielleicht kann daraus dann ein informativer Text zusammengebastelt werden, der so mitten aus dem prallen Leben viele erste Informationen und auch Hilfestellungen für Welpenbesitzer gibt ...   Also:   Hinsichtlich   - Stubenreinheit - Beißhemmung - Betreuung - Beschäftigung - S

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.