Jump to content
Hundeforum Der Hund
kamiko

Wenn der Hund an der Trennung zerbricht (und dann kommt die Ruhe nach dem Sturm)

Empfohlene Beiträge

Ich bin mir sicher das ein Hund eine Trennung viell leichter verwindet als ein Kind.Müsste sonst ja auch nem Erwachsenen leicht fallen man "versteht"es ja.

Versuch deine Enttäuschung, Frust,Wut,Hilflosigkeit usw..

Nicht in Holly zu projezieren.

LgBJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jeden Fall würde ich Holly zur Sicherheit vom TA durchchecken lassen. So kurz nach der Läufigkeit und mit dem ganzen Trubel könnte sich da schon was entwickeln.

Wenn alles in Ordnung ist, kannst du das zumindest abhaken.

Was eure generelle Situation angeht, wird erst Ruhe einkehren, wenn ihr auch eine räumliche Trennung herstellt. Dass es nicht leicht ist, auf die Schnelle eine Bleibe zu finden, wo du auch mit Holly bleiben kannst, macht das Ganze sicher nicht einfacher. Setzt euch mit einer dritten, neutralen Person zusammen, um eine tragbare Lösung für alle zu finden.

Und ganz wichtig! Lass dich ganz feste drücken!

Dass Holly unter eurer Situation sehr leidet, ist gut zu verstehen. Ihr kann man ja nicht erklären, was da gerade abläuft. Wenn der TA Entwarnung gibt, wird sich alles Weitere finden, wenn ihr eine tragbare Lösung gefunden habt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich stimme BJ zu.

Du sollst Dich nicht verstellen, aber verwirr Deinen Hund nicht, indem Du in Holly einen zerbrechenden Hund siehst.

Sie ist verwirrt, weil die Situation anders ist, weil Du anders bist und weil ihr Tagesablauf sich sicher auch verändert hat.

Zieh innerlich und äußerlich einen Schlußstrich, verschwende Deine Energie nicht damit, jemandem gram zu sein, weil es anders läuft als erhofft, sondern schau nach vorne (Sagt sich leicht als nicht selber betroffene ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie wird "geschnitten", weil sie mein Hund ist und ich sie auch behalten werde. :(

Mein Hund, meine Verantwortung, mein Leben...

Ich bin noch nicht durch mit lesen, aber das was du da schreibst möcht ich doch gleich mal kommentieren: ich finde dieses Verhalten recht niveaulos :( .

Auch wenn man sich als Mensch nichts mehr zu sagen hat, was hat das mit dem Tier zu tun? Dein Hund versteht, dass sich bei euch was ändert, aber was und warum doch nicht!

Ich hoffe, ihr könnt euch bald auch räumlich trennen. Und RescueTropfen für den Hund sind nicht verkehrt und für dich vielleicht auch nicht :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Sie wird "geschnitten", weil sie mein Hund ist und ich sie auch behalten werde. :(

Mein Hund, meine Verantwortung, mein Leben...

Ich bin noch nicht durch mit lesen, aber das was du da schreibst möcht ich doch gleich mal kommentieren: ich finde dieses Verhalten recht niveaulos :( .

In Trennungen verhält man sich (leider) oft "niveaulos" aus Hilflosigkeit, Scham, Trauer, Wut.......

Ist leider recht menschlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eben "menschlich"

LG BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

In Trennungen verhält man sich (leider) oft "niveaulos" aus Hilflosigkeit, Scham, Trauer, Wut.......

Ist leider recht menschlich

Danke Skita, so sehe ich das auch.

Das ist nur normal, dass wir gerade beide ueber die Straenge geschlagen sind. :(

Was mich jetzt so bedrueckt,ist, dass Holly mir das so wiederspiegelt, bzw. es nicht spurlos an ihr vorbeigeht. :(

Und gleichzeitig bin ich darueber froh und dankbar, denn so krieg ich eine klare Linie fuer mich/uns rein, dass wir beide wieder gut auf die Beine kommen.

Danke fuer eure Ratschlage und den Trost. :kuss:

Ich sehe schon Moeglichkeiten oder Pack-Ans. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So sehe ich das auch, dass dieses Verhalten sehr menschlich und nicht gerade ungewöhnlich ist.. ich kann es sogar gut verstehen. Lieber einen geraden Schnitt, auch wenn es wehtut. Vielleicht ist es so am besten für alle, wenn die Trennung möglichst ohne Kompromisse vollzogen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, hier meldet sich mal der Boesewicht in diese Geschichte ;)

Nein, ich ignoriere Holly nicht, ich verstehe nicht genau was mit "schneiden" gemeint ist, aber fuer mich ist es sehr schwierig zu wissen das Holly irgendwann nicht mehr immer in meine Naehe sein wird Mir kommen sogar jetzt die Traenen bei den Gedanken. (wer Holly kennt kann das vielleicht nachvollziehen)

Aber, wenn es zwisschenmenschlich nicht mehr geht, waere es fuer Holly viel schlimmer wenn Judith und ich weiterhin so tun als waere nichts, denn Holly ist nicht dumm.

@Muck, ja, ich lese mit. Und wenn es an mir liegt darfst du deine Meinung hier ruhig offen und ehrlich kund tun denn mir ist es wichtig das es Holly und Judith gut geht. Da ist jeder Vorschlag und jede Hilfe wilkommen.

Das:

Originalbeitrag
Originalbeitrag

:D:D:D

Im Moment ist er arbeiten, aber ich hoffe er liest es spaeter nach. :so

...

finde ich eigentlich ein wenig Humorvoll und ich bin froh das Judith mich so weit kennt das sie weiss das ich mit solche Kommentare mal grinsen kann.

Die zwisschenmenschliche Situation, die spielt schon ein bisschen laenger. Judith und ich versuchen da als 2 Erwachsenen ran zu gehen und eine fuer uns und fuer Holly sinnvolle Loesung zu finden. Es ist ja nicht so das einer von uns beiden schnell das Schloss an der Tuer wechseln laesst waehrend der andere mal kurz Einkaufen ist, aber wir haben uns auch darauf verstaendigt (auch weil ich eben Vollzeit arbeite) das Judith Holly behalten soll, weil sie Holly viel besser gerecht werden kann. Wer da was boeses drinn sieht sollte mir das bitte per PN schicken. Diesen Thread, der soll bitte nur helfen Tips und Empfehlungen zusammen zu suchen wie wir fuer Holly die Situation erleichtern koennen, und was moeglicherweise an ihre aktuelle Antriebslosigkeit beitragen koennte.

Eine Untersuchung beim Tierartzt ist auf jeden Fall schon mal eine gute Idee. Lieber einmal umsonst untersuchen als einmal zu wenig. Danke Junimond das du nochmal darauf hingewiesen hast.

Gabi, danke sehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr meint es beide nicht böse, dass kann man gut rauslesen, finde ich. Auch das Du (Buddy) den Kontakt zu Holly meidest, kann ich verstehen. Schließlich wirst Du sie in absehbarer Zeit nicht mehr in Deinem nahen Umfeld haben, es ist ganz normal, dass Du Dich abschirmen willst.

Wie ich schon geschrieben habe, ich halte möglichst klare Verhältnisse für das beste für alle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ruhe/Entspannung über Ernährung/Barf?

      Hallo!   Ich barfe meine Hündin seit etwa 1 ½ Jahren. Sie erhält Fleisch und Gemüse in einem Verhältnis von 75:25. Sie erhält überwiegend Rindermuskelfleisch, aber auch 1x die Woche Lachs sowie ab und zu Lamm und Wild.   In ihrer Gassigruppe wurde mir berichtet, dass sie sehr hyperaktiv ist und schnell speichelt und allgemein, sie schnell aufdreht.   Sie ist fast 4 Jahre alt und ein Cockerspaniel-Mädchen (kastriert). Bei mir ist sie auch immer etwas zappelig.  

      in BARF - Rohfütterung

    • "Lass die Kleinen in Ruhe"

      Hier in unserer Ecke der Welt nimmt die Zahl der Hunde stetig zu, und ganz besonders die Zahl der kleinen und sehr kleinen Vierbeiner. Spock ignoriert kleinere Hunde meistens, nett ist er immer zu ihnen, aber sobald so ein Krümel Kontakt mit Spock hatte, findet dieser, dass andere größere Hunde, die auch mal schnuppern möchten, doch bitte weitergehen sollen. Dieses Verhalten wird augenscheinlich durch die Körpersprache mancher Winzlinge verstärkt, die bei Ansicht ei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Letzte Ruhe mit Hund

      http://www.t-online.de/lifestyle/id_74300570/braubach-und-essen-hier-sind-mensch-und-tier-auf-ewig-vereint.html   Wie findet ihr das? Ich könnte es mir gut vorstellen...   LG, Kerstin

      in Plauderecke

    • Junghund: Erst Ruhe, dann alleinebleiben?

      Hallihallo, ich habe schon viel in diesem Forum mitgelesen und auch einiges umsetzen können, habe jetzt aber doch noch eine Frage, die etwas individuelles ist.   Wir haben einen 8 Monate jungen Labradormischling, den wir mit 4 1/2 Monaten aus dem Tierschutz bekommen haben. Es ist für mich und meinen Partner der erste Hund. Daher sind wir noch recht unerfahren, haben aber recht viel gelesen.  Unser "Problem" ist folgendes: Milo hat Schwierigkeiten wirklich zur Ruhe zu kom

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Junghund kommt nicht zur Ruhe

      Liebe Community,   meine Freundin und ich sind seit Anfang Dezember stolze Frauchen eines nun etwa 5 Monate alten Rüden-Mischlings aus dem polnischen Tierschutz. Er entwickelt sich prächtig und zahnt gerade extrem. Einige Kommandos beherrscht der kleine Mann bereits.   Nur leider ist es so, dass er, vor allem wenn er mit mir allein ist, nicht zur Ruhe kommt. Bis nachmittags ist meine Freundin mit ihm allein, da gibts keinerlei Probleme. Er nimmt sich seine Ruhezeiten ausgiebi

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.