Jump to content
Hundeforum Der Hund
Milva

Ich brauche Eure Hilfe: Wie beschäftigt man einen Malamute im Tierheim?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich betreue im Tierheim Hunde die schwer zu vermitteln sind!

Ich versuche mit ihnen zu arbeiten und soweit wieder herzustellen um,

zu lieben und verständnisvollen Menschen vermittelt zu werden.

Leider nicht so einfach bei den Erfahrungen die Hund aber auch Mensch gemacht haben!

So, mein Hilferuf an die Fachleute oder Liebhaber der Rasse Malamute.

Ich will oder möchte versuchen einem Malamute im Tierheim das zu geben,

was so ein toller Hund auch braucht!

Ich hatte noch keinen Malamute und ich weiß nicht wie ich vorgehen muss!

Er trägt Maulkorb und was so unsicher macht ist sein, wie soll ich das beschreiben,

Knurrlaute etc., aber ich habe mal gehört das die Rasse auch so kommunizert!

Wenn er sich den Maulkorb abstreift und ich will ihn wieder drauf machen, macht er diese Geräusche, aber kein typischen Knurren wie z.B. beim Schäferhund!

Wie kann ich den armen Kerl auslasten! Besitzer sind noch in weiter Ferne!

Gebt mir Tipps, Anregungen (natürlich mit viel Arbeit verbunden) aber helft mir

ihm das Leben im TH zu verbessern!

Liebe Grüße

Milva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich finde es toll, dass Du Dir solche Gedanken machst. Bei einem Malamute denke ich ist in erster Linie viel Bewegung gefragt. Darfst Du mit dem Hund rausgehen und eventuell den Hund am Fahrrad mitnehmen??

Bällchen werfen ist wohl eher nichts für Malamutes - habe ich mal kürzlich dem Beitrag im TV entnommen mit Martin Rütter bei einem Schlittenhundbesuch, dass sich diese Hunde dafür nicht sehr interessieren :D

Aber hier gibt es sicher noch Schlittenhundbesitzer, die das besser einschätzen können als ich. ;)

Liebe Grüße

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es auch toll, dass du so viel Zeit, Liebe und Engagement in so einen Hund steckst. :)

Wie lange kennst du ihn denn und wieviel Zeit in der Woche kannst du aufbringen?

Malamutes sind manchmal etwas eigenbroetlerisch und wie du schon gemerkt hast gespraechig :D

Allerdings muss da Knurren nicht immer Warnung oder so sein, sondern kann auch einfach nur schlechte Laune ausdruecken. So ne Art vor sich hin moppern....

Dinge wie Radfahren wuerde ich so lange nicht machen, wie er keinen richtigen Draht zu dir aufgebaut hat und du sicher bist, dass er zuverlaessig haendelbar ist.

Die koennen eine gute Kraft und Dynamik entwickeln und dich ganz schoen durch die Gegend schleifen :so

Ich wuerde einfach Spazierengehen fuer den Anfang.

Raus in die Natur ohne viele Hundekontakte, weil ich dem Maulkorb nach mal schliesse, dass er nicht so artgenossenbegeistert ist. Die koennen sehr eigen und fuer sich reserviert sein.

Dahin, wo wenig los ist ohne Verkehr usw., wo er in Ruhe vor sich hinschnuffeln und an deiner Seite die Natur entdecken kann.

Das kann dauern, bis er sich dir anschliesst und sich oeffnet. Deshalb lieber kein Action-Programm ueberstuelpen, weil die Nordischen da schnell zumachen.

Die Zeit mit ihm verbringen und ihn auf DICH zukommen lassen.

Wenn er Ideen hat kommt er auf dich zu. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

danke für die informativen Antworten.

Ich kenne ihn noch nicht, aber die Pflegerin im Tierheim möchte ihn gerne

von mir betreut sehen.

Ich werde den Rat befolgen und erst mal in den Wald (ohne Hundekontakt) gehen

und schauen wie er sich so verhält.

Nein, er ist anderen Hunden nicht aufgeschlossen und das ist auch eines seiner

vielen Probleme! :(

Ich bin 1-2mal in der Woche im TH und sorge für einen, (natürlich), Schäferhund,

ich könnte jetzt anfangen für ihn zu schwärmen und ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn er einen neuen verständnisvollen,Schäferhund erfahrenen Besitzer, finden würde. Ich würde den neuen Besitzer dann gerne begleiten! =)

So, ab jetzt werde ich eine neue Herausforderung annehmen!

Ich wünsche noch ein schönen Abend und ein schönen Wochenende. :winken:

Liebe Grüße

Milva

PS: Ich kann noch mehr Anregungen und Beschäftigungsideen vertragen! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deinen Einsatz finde ich ganz toll... :respekt:

Hmmm, so wirklich helfen kann ich dir nicht. Wir haben sehr viele Freunde in der Schlittenhunde- Nordische - "Fraktion (da ist alles vertreten Siberians, Malamuten, Groenländer, Samojeden etc. etc. ).

Wir haben eine Siberian Husky Rüdin :D , die mit den o.g. Rassen regelm. Kontakt hat, dabei habe ich feststellen können, dass es sehr viele Gemeinsamkeiten - aaaaber auch eine ganze Menge rassetypischer "Macken" gibt.

Ich schicke dir mal eine PN.... vielleicht hilft dir das.

LG

Tomte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund abgeben ? Ich brauche Hilfe

      Hallo :)  Ich habe ein Junges Spitzmädchen und bin kurz davor sie anzugeben.  Seit Monaten pinkelt und kotet sie mir in die Wohnung und ich weiß einfach nicht mehr weiter.  Anfangs war es nur auf dem Boden aber mittlerweile verrichten sie ihr Geschäft auf meinen Polstermöbeln und auch auf meinem Bett. Ich dachte zuerst dass sie wohl doch noch nicht ganz stubenrein ist und dass ich sie wohl öfter in denn Garten lassen sollte aber daran liegt es nicht. Auch habe ich Ärztliche H

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: AILA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - bildhübsch

      AILA: Schäferhund-Mix-Hündin , Geb.: Juni 2015 , Gewicht: 35 kg , Höhe: 60 cm   AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat, erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und so entschied sie, dort zu bleiben. Der Mann verschenkte alle Welpen nur einen Welpen (VILLY) und seine Mutter AILA behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: VILLY, 1 Jahr, Schäferhund-Mix - ein bildschöner Kerl

      VILLY: Schäferhund-Mix-Rüde , Geb.: September 2017 , Gewicht: 38 kg , Höhe: 67 cm   VILLY ist der Sohn von AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat. Sie erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und blieb. Der Mann verschenkte alle Welpen, nur VILLY und seine Mutter behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte. VILLY kan

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.