Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast Schokokeks

Hund als Schutz??

Empfohlene Beiträge

Hallo,

klingt jetzt vielleicht etwas komisch,

aber ich habe ja noch keinen Hund und bin eigentlich ganz entspannt in meiner Planung.

Jetzt ist es mir doch tatsächlich passiert, dass mich ein einzelner Mann in einem Waldstück- schluck- überfallen wollte.

Da ich fliehen konnte geschah mir nichts.

Aber der Schreck sitzt.

und ich beginne mich zu fragen, ob mein Hund in so einer Situation, wenn er merkt, dass ich unsicher werde

a) schützt in dem er einfach abschreckend wirkt, weil er ein mittelgroßer Hund ist

und B) falls jemand mich wirklich körperlich überfällt und ich die situation nicht anders regeln kann, beschützen würde?

es geht mir ganz klar nur um Notfälle.

Ich bin schon der Meinung man sollte sich selbst verteidigen können und Kampfsport gelernt haben und rennen können.

ich kann beides und darum ging das heute gut aus.

Dennoch frage ich mich- hilft der hund zusätzlich?

vor allem dann, wenn meine Fähigkeiten nicht ausreichen??

Sorry wenn das wirr ist, ich stehe noch etwas unter Schock :(

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kommt ganz auf den Hund an und auf den "Bösewicht".

Es gibt viele Hunde die Intuitiv verteidigen wenn es ernst wird, unabhängig wie groß der Hund ist. Gibt aber auch Hunde die sich da einschüchtern lassen, so genau weiß man das vorher nicht.

Dann gibt es Menschen die lassen sich durch einen Hund durch deren pure Anwesenheit abschrecken (geht ja nicht mal ums Beißen, aber kleine Hunde können auch Nerven und Krach machen), andere lassen es drauf ankommen.

Wie wahrscheinlich die Verteidigungsbereitschaft ist, ist individuell, allerdings gibt es durchaus Rassen die dazu eher neigen als andere.

Edit: jetzt atme erst einmal durch und versuche den Schock zu verdauen. Ich habe sowas zwei mal erlebt, beide Male war mein alter Rüde dabei der dazwischen gegangen ist knurrender weise. Beide Male hat er das Unglück abwenden können. Aber der Schock sass trotzdem tief.

Geh aber bitte trotzdem zur Polizei und erstatte Anzeige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tut mir Leid was dir da passiert ist, schlimm

Es kommt auf den Hund an und auch auf die Rasse ob er dich verteidigt oder nicht

Ich kann dir nur empfehlen es bei der Polizei anzuzeigen und kauf dir ein gutes Pfefferspray

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus Erfahrung weis ich, das es bei so einem Hund nicht auf die Größe ankommt. Ich habe schon Berichte gelesen, das selbst so ein Yorki-Zwerg seinen Besitzer recht gut Beschützt hat. Auch die Jackies sind in der Hinsicht nicht ohne. :kaffee:

Wenn Du aber einen Hund suchst, der nur durch seine bloße Anwesenheit Angst einjagt, solltest Du nach seinem Schutzhund suchen und den in der Hundeschule zusammen mit Dir ausbilden lassen.

Ansonsten wie zuvor geschrieben: Anzeige bei der Polizei und am besten ein Pfefferspray in der Tasche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ansonsten wie zuvor geschrieben: Anzeige bei der Polizei und am besten ein Pfefferspray in der Tasche.

DAS würde ich nicht machen, im Zweifel hast Du bei Gegenwind das Zeug selbst im Auge (und erst die Windrichtung prüfen und geeignete Positionen einnehmen dürfte bei einem Angriff nicht sooo realistisch sein!) und wenn Du den Angreifer triffst, kann der Dich wegen Körperverletzung anzeigen....

Anzeige bei der Polizei auf jeden Fall!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
a) schützt in dem er einfach abschreckend wirkt, weil er ein mittelgroßer Hund ist

und B) falls jemand mich wirklich körperlich überfällt und ich die situation nicht anders regeln kann, beschützen würde?

zu

a) Ich habe erlebt, dass selbst ein relativ großer Hund nicht abschreckend wirkt,

B) wie meine ansonsten kreuzbrave Hündin in dieser Situation über sich hinausgewachsen ist, als uns zwei betrunkene Jugendliche massiv bedrängten. So habe ich meine Hera nie zuvor und danach auch nicht wieder gesehen. Die Kerle übrigens auch nicht :zunge:

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
und wenn Du den Angreifer triffst, kann der Dich wegen Körperverletzung anzeigen....

Bei Notwehr? Und selbst wenn....tja! Hauptsache, der hat mir nicht körperlich UND seelisch geschadet!

Wobei Pfefferspray nicht meine Wahl wäre, eben wegen der Windrichtung, die vielleicht nicht passt!

Ich weiß nicht, ob Joey mir helfen würde im Fall der Fälle! Aber ich fühle mich schon sicherer, wenn er dabei ist! Und dann ist ja auch mein Auftreten selbstbewusster, so dass das noch zusätzlich evtl. Angreifer abhält, als wenn man alleine und "verhuscht" unterwegs ist!

Zeig das auf jeden Fall bei der Polizei an! Und dann wünsche ich Dir auch noch, dass Du da schnell drüber wegkommst! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zunächst wünsche ich dir, daß du gut über den Schock hinweg kommst. Sowas ist ja übelst… ;-(

Ob nun Pfefferspray (hier ist die Windrichtung wirklich nicht ohne) oder Hund als „Selbstverteidigung“ – sollte der Angreifer verletzt werden, kann dir tatsächlich eine Anzeige drohen. Wie die bewertet wird, weiß man nicht. Mir wäre das allerdings auch erst mal wurscht, wenn es darum geht, mein Leib und Wohl zu sichern.

Wenn du nun dauerhaft Angst hast, würde ich dir einen Selbstverteidigungskurs empfehlen – schon alleine die Tatsache, dein Auftreten „größer“ zu machen, kann einiges bewirken.

Unser Pudel hat null reagiert wenn uns Fremde entgegen kamen, Jacki ist da deutlich wachsamer und gibt auch Laut, wenn z.B. Fuchs, Dachs oder Wildschwein in der Nähe sind (bei Dämmerung).

Eine Anzeige bei der Polizei solltest du in jedem Fall machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir ist so etwas selbst noch nicht passiert. Ich habe bevor ich in die Stadt gezogen bin, da ich auf dem land aufgewachsen bin, auch diesen Gedanken gefasst das mich ein Hund "beschützen" könnte. Nun ja ich hatte eine Situation wo ich wirklich extremst zusammengeschissen wurde von einem Mann.

Mira kannte ihn schon da es unser Nachbar war, ich hatte schon etwas Angst da ich dachte er holt gleich aus aber Mira auch den schwanz eingezogen und wäre am liebsten abgehauen. Sie ist da einfach zu sensibel für.

Ich hätte mir in so einer Situation doch schon sehr einen Hund gewünscht der evtl kontra gibt.

Daher wird mein zweiter Hund schon einer mit einem gewissen Schutztrieb da ich auch gerne Schutzhundesport machen würde.

Mir geht es gar nicht ums verteidigen mir würde ein verbellen schon reichen.

Aber ein Hund der einfach weg läuft bringt da einfach nichts da kann er so groß sein wie er will ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, finde das hier den falschen Ansatz.

Ich würde mich im Zweifel nicht auf den Hund verlassen und zusehen, das ich selbst in der Lage bin mich zu wehren.

Eine echte Schutzhundausbildung ist nur was für Diensthunde und Mondioring halte ich für unnötigen Quatsch.

Ein Hund kann abschreckend wirken, muss aber nicht.

Ein Hund kann natütliche Schutzfunktionen haben, muss aber nicht und wenn diese nicht sehr gut vom Halter kontrolliert werden können, hat man ein Problem.

Niemand kennt den TE, weder Alter noch Reife oder Hundeerfahrung.

Das liest sich hier aber wie: Bring es zur Anzeige und eventuell überlegst du dir ja einen großen Hund mit Personenschutztendenzen anzuschaffen und auch Schutzhundesport zu machen.

Völlig daneben in meinen Augen, wenn das der oder ein Grund sein soll sich einen Hund anzuschaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Eifersucht bzw. Schutz-und Wachtrieb

      Hallo,   ich habe ein Problem was mich nun schon einige Tage beschäftigt. Loki 5 Monate zeigt doch sehr großen Schutztrieb bzw. Eifersucht. Bei Menschen ist es ihm egal, aber sobald ich eine meiner Katzen auf den Arm nehme, oder sie sich auf mich drauf legen geht es los. Er kommt an jammert, bellt usw. Das selbe zeigt er wenn meine Hündin zum kuscheln kommt. Ich unterbinde dann mit nein und schicke ihn weg oder stehe selber auf und gehe. Ich rufe derzeit auch bewusst meine Hündin öfter

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hüte-Wach-(Sicht-)Jagd-Schutz-Spür-(Spurjagd)-Gesellschaftshund?

      Nur um einen Überblick zu kriegen.. Was sind die selbsterwählten Beschäftigungen mit Stellenwert? Hier geht es weniger um FCI Zuordnungen als darum, mit welchem Verhalten ihr euch bei euren Hunden am meisten auseinandersetzen müßt oder mußtet. Mehrfachnennungen sind natürlich möglich und wichtig bei der Betrachtung. Wenn ein Rassehund in seiner Motivation vom Standard ausschert, ist das natürlich genauso interessant, wie ein undefinierbarer Mix, der echter Experte ist, wie alles a

      in Plauderecke

    • Sandmücken Schutz

      Haii,   zu Ostern fahren wir nach Südfrankreich. Laut Verschiedenen gefahren Karten ist Frankreich ein gefährdetes Gebiet für die Sandmücke und braune Zecken.   Ich möchte einen Schutz- nur welchen? Laut Google fliegen die Mücken erst ab Mai und auch nicht in Meer Nähe. Soll ichs dann einfach ohne Chemie riskieren?! Ich möchte kein/ wenig Risiko eingehen und etwas tun zum Schutz.   Es gibt das Scalibor doch hier leben auch Katzen!!!   Vom vielen

      in Gesundheit

    • Schutz für die dunkle Jahreszeit

      Guten Abend! So langsam wird es früh dunkel. Leider. Damit man meine Hunde gut sieht, habe ich an ein LED Halsband oder vielleicht auch einen "Blinker" gedacht. Das Problem: Vor allem meine Hündin LIEBT Wasser, die Leuchthalsbänder sind schon nach 30 min kaputt. Ich brauche also ein Leuchtie, das 100% wasser- und schlammdicht ist. Es muss so robust sein, dass es meine Hündin aushalten kann und zusätzlich muss es auch durch langes Fell noch gut zu sehen sein. Welche benutzt ihr? Kennt ihr

      in Hundezubehör

    • Schutz gegen Kälte notwendig?

      Hallo miteinander,    hatte heute im super-tollen Regen Hundeschule, was mir grundsätzlich nichts ausmacht.  Luna mag Regen nicht besonders, aber es hat nicht extrem geregnet und so ging es. Aber eine Stunde ist halt doch lang und wenn die Wiese nass ist, dann setzt sie sich auch nicht gerne hin - Platz macht sie gar nicht, weil es ihr unangenehm ist.    Wenn wir normal spazieren gehen, ist das kein Problem, weil wir ja in Bewegung sind - aber ich habe mich doch gefragt, ob die Anschaffung

      in Hundezubehör

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.