Jump to content
Hundeforum Der Hund
Wilde Meute

Übelkeit beim Autofahren - was tun?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich denke einige von euch werden das kennen.

Der Hund kann Autofahren einfach nicht ab, erbricht sich, ect.

Ich habe das Problem mit Polly (franz.Bulldogge,3 Jahre).

Auf fast jeder Autofahrt muss sie sich erbrechen. Selbst auf kleinen Strecken von 10min.

Leider meist ohne viele Voranzeichen, man kann es höchstens am Blick erkennen und dann versuchen schnell anzuhalten damit das Auto verschon bleibt :Oo

Wir haben uns ja schon "verbessert", inzwischen bricht sie nur noch, früher hat sie auch Urin und Kot abgesetzt. Sehr unschön.

Wenn ich vorher ausgiebig mit ihr rausgehe passiert das aber GsD nicht mehr.

Was bleibt ist das Erbrechen. Fahre ich nicht selbst und habe sie auf dem Schoß geht es meist gut, auch längere Strecken. Dann erbricht sie oft erst wenn wir aussteigen.

Fahre ich selber habe ich sie inzwischen im Fußraum auf der Beifahrerseite,Kofferraum geht gar nicht (zumal da ja auch noch die anderen Hunde sind), Box habe ich auch schon probiert, ebenso sie auf den Beifahrersitz zu setzen damit sie aus dem Fenster gucken kann.

Außerdem habe ich auch schon das Adaptil-Spray gestestet,was leider auch keinen Erfolg gebracht hat.

Sie ist während der Fahrt total ruhig, hechelt und sabbert selten.Sie guckt nur äußerst bedröppelt. :(

Waren wir irgendwo wo sie toben konnte ist der Rückweg meist beschwerdefrei da sie schläft.

Hat von euch evtl. noch jemand eine Idee?

Ich möchte ihr keine Beruhigungsmittel und keine Anti-Kotz-Spritzen geben.

Der Hund soll ja nicht beruhigt werden wenn wir irgendwo hinfahren sondern am Zielort fit und munter sein.

Und die Anti-Kotz-Spritzen finde ich auch nicht dolle, da a) zu teuer B) unnötige Medikamente im Hund. Wenn ihr versteht was ich meine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du`s mal mit Vomex probiert?Also oral,nicht als Spritze?

Hat bei meinem supergut geholfen,er fährt mittlerweile "normale" Strecken völlig ohne Medis.

Du kannst die Tabletten auch sehr gut dosieren - zuviel soll`s ja auch nicht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, aber jetzt hast du mich auf was viel Besseres gebracht, denn wo ich Vomex gelesen habe, ist mir Nux Vomica eingefallen.

Das ich da nicht schon vorher drauf gekommen bin.. das wird gleich mal getestet, wenns nicht klappt nehme ich wirklich mal das Vomex.

Nimmst du das für Mensch oder Tier?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Emma hatte das nur als Welpe und wenn wir längere Strecken fahren mussten, habe ich ihr auch Nux Vomica gegeben. Zudem vor der Fahrt nur ein ganz kleines bisschen zu essen gegeben. Also so, dass sie etwas im Magen hatte, aber wirklich nur ganz wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nehm`s durchaus für beide...Mensch und Tier.... ;)

Ich leide selber unter Reiseübelkeit - nicht mehr so schlimm wie als Kind,aber hinten sitzen im PKW z.B. geht nur kurze Strecken....oder rückwärtsfahren im Zug.....Deshalb kann ich es auch einem Hund nachfühlen,wenn`s ihm übel wird.

Ich selber nehme Vomex jetzt als Reisekaugummi,wenn nötig.

Mein Hund bekam natürlich Tabletten. ;)

Hat uns beiden gut geholfen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OT: Stelle mir grade den Kaugummi kauenden Hund vor :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt noch mehr Homöopatische Mittel gegen Reiseübelkeit. Der Hund kann ja leider nicht sagen wie ihm ist. Ich würde die einfach mal testen. Oder frag einen THP der kann dir vieleicht gleich das passende Mittel geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Es gibt noch mehr Homöopatische Mittel gegen Reiseübelkeit. Der Hund kann ja leider nicht sagen wie ihm ist. Ich würde die einfach mal testen. Oder frag einen THP der kann dir vieleicht gleich das passende Mittel geben.

Nux Vomica müsste eigentlich gut zu Polly passen aber ich gucke nochmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund jammert beim Autofahren - Trainer gesucht

      Hallo zusammen,   ich brauche mal wieder einen Tipp von euch. Der Hund von meinem Freund jammert extrem beim Autofahren, dass ist abhängig davon mit wem er fährt bzw wer mit im Auto ist...   Sobald mein Freund oder seine Mutter mit im Auto sind geht der Spaß nach den ersten paar Metern los, er jammer und fiept bis wir aussteigen. Wenn nur ich mit ihm fahre dann ist er ruhig, er legt sich sogar und ist auch über eine längere Strecke ruhig und entspannt.   F

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Thundershirt beim Autofahren?

      Carlos fährt ja immer noch sehr ungerne länger Auto.   Kurze Fahrten sind kein Problem, er freut sich auch - es geht ja zum Freilauf. Er springt auch immer gerne rein, meist ist er der erste.   Im Auto (VW- Bus) haben wir eine Möglichkeit gefunden, wie er eigentlich relativ gut zurecht kommt. Er steht zwischen den Vordersitzen, die Vorderfüsse etwas erhöht. Wenn er anfängt zu quietschen, kraule ich ihn, dann ist er ruhig.     Nun, auf langen Fahrten (eine

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bellen beim Autofahren

      Guten Morgen liebes Forum,   schon wieder habe ich eine Frage an euch. Unser Hund - 9 Monate - ist mega anstrengend beim Autofahren. Wir haben versucht, alles richtig zu machen. D.h. langsam ans Auto gewöhnt, viel nur drin gesessen, Leckerlis, kurze Fahrten, schöne Ausflüge usw. Wir haben auch positionsmäßig viel probiert.. am besten war es auf dem Rücksitz mit Gurt - da hat sie gelegen und gepennt (allerdings ist sie da beim Bremsen mal in den Fußraum gekullert - trotz Gurt).. und auß

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Extreme Probleme beim Autofahren

      Ein Hallo an Alle.   Wir sind neu hier und ziemlich verzweifelt. Unser Lupo (ein Mix aus 4 Rassen) ist jetzt mittlerweile 7 Monate alt. Lupo hasst das Fahren mit dem Auto. Zwar springt er gelegentlich von alleine rein, aber das ist auch das einzig Positive an dieser Geschichte. Lupo speichelt wie ein Weltmeister, ist mega aufgeregt und spuckt fast jedes Mal, er ist danach fix und fertig. Zur Vorgeschichte, wir mussten eine Stunde lang fahren, als wir ihn im letzten Jahr Ende Oktober ab

      in Vorstellung

    • Bellen beim Autofahren

      Ich habe da mal eine Frage... In letzter Zeit hat meine Kleine (1 Jahr alt) angefangen wie bei der Leinenaggression aus dem Auto heraus alle Hund anzubellen, die sie sieht. Es ist dann auch so, dass sie sich scheinbar etwas reinsteigert, weil sie bellt immer noch, selbst wenn der Hund schon nicht mehr zu sehen ist. Das Bellen ist eher aggressiv und teilweise mit einem Knurren unterlegt.   An der Leine oder im Freilauf macht sie das übrigens überhaupt nicht. Der Vergleich mit der Leinen

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.