Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Oh Mann, ich wollte doch bloß mal gucken

Empfohlene Beiträge

und am Samstag zieht das Ergebnis bei uns als dritter Hund ein.

Mein Mann wünschte sich schon lange einen Chihuahua und der Kleine, den ich gefunden habe, ist so süß, dass es kein Überlegen mehr gab.

Unser 14 1/2 jähriger Papillonrüde hat nicht mehr das ewige Leben und unsere

4-jährige Bondi braucht männlichen Beistand. So wird es eben ein Chihuahua,

8 Monate jung.

post-27419-1406422074,19_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei dem Blick ist "Nur gucken" ja auch echt schwer! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D

Dein MANN wünschte sich so ein Zwerglein? :D

Ich bin gespannt, was du am Samstag zu berichten hast, hoffentlich geht er dem alten Männlein nicht zu sehr auf die Nerven!

Eine gute und schnelle "Aneinandergewoehnungszeit" wünsche ich euch und viel Spass zusammen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
=)=) ja ja "nur mal gucken".. ich wollte mir auch "nur mal den Züchter ansehen" und? Mion zog ein *lach*... so ist das mit dem Gucken... viel Spaß mit dem Zwerg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herrlicher Gesichtsausdruck! :D

Viel Spaß mit dem Kleinen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wer geht denn auch "nur mal gucken"? :Oo:D :D :D :D Das kann ja auch nur so ausgehen! :D

Viel Spaß mit dem kleinen Blonden! Waaah, diese weißen Puschel, die aus den Ohren hängen, wie süß! :knutsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie süß!!! =)

Unsere beiden sind auch "nur mal so gucken"-Hunde, wobei Evi schon eher geplant war!!! :D

Aber ab Samstag wird es jawohl noch gaaaanz viele Hundchenbilder geben, oder??? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einen süßen Zwerg habt Ihr Euch da ausgeguckt!! Viel Spaß damit.

LG Idou und Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur mal gucken geht eh nicht :Oo

Aber gut für alle :) herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied und ich hoffe das euer Altrüde nicht zu sehr genervt ist

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schnuppern und Gucken lassen im Jagdverhaltenskontext

      War im anderen Thread ein Thema und ist da sehr am Rande diskutiert worden mit dem Verweis, doch ein Thema dazu aufzumachen. Here you go!   Wenn man die Jagdmotivation nicht fördern will, wie förderlich ist da mal schauen und schnuppern lassen? Welche individuellen Unterschiede gibt es dabei, gibt es Hunde, bei denen das kontraproduktiv war? Welche Überlegung liegt dem zugrunde? Wie beeinflußt es das weitere Verhalten beim heranwachsenden Hund? Und noch mehr Fragen soll das hier aufwerfen - und idealerweise beantworten:) Im anderen Thread gab es dazu keinen Konsens, ob ein Jagdersatztraining Schauen und Schnüffeln belohnen sollte.   Zwei Beiträge zur Einschätzung der Jagdmotivationsentwicklung bei Junghunden kopiere ich mal mit hinein     Wäre es hier sinnvoll Schauen und Schnuppern zuzulassen ?   Bitte ergänzt, wenn ich weitere wichtige Zitate übersehen habe  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Doof gucken klappt super

      Einzigartig.... Das Bild zaubert mir immer wieder ein Lachen ins Gesicht... :-)          Kleine Sasu :-)    Der will nur spielen        Wir können aber auch ganz vernünftig gucken ;-)          Liebe grüße Sasu und Bronko

      in Hundefotos & Videos

    • Hund? Ja, aber welcher bloß?

      Hallo an alle,   ich bin ganz neu hier und starte direkt mal mit einem eigenen Thread.   Wir denken darüber nach uns einen Familienhund zuzulegen. Hier mal kurz die Gegebenheiten unserer Familie:

      Ich selbst bin voll berufstätig im Wechselschichtdienst. Allerdings bin ich dadurch auch tagsüber viel zu Hause. Bis auf einen Vormittag und einen Nachmittag unter der Woche. Mein Mann ist von 8 - 16 Uhr aus dem Haus, arbeitet aber im Ort und kann ggf. in seiner Mittagspause nach Hause kommen. Außerdem gehören zu uns noch unsere Söhne. Die Beiden sind (bis dahin) 9 und 12 Jahre alt. Im Haus leben noch meine Eltern. Mein Vater ist ganztägig zu Hause und wäre mehr als bereit uns zur Seite zu stehen.   Soweit so gut. Selbst wenn wir meine Eltern nicht in die Hundeversorgung einbeziehen (was sie aber prinzipiell als Backup machen würden) wäre ein Hund bei uns maximal 6 Stunden alleine an maximal (eher nur einmal) 2 Tagen pro Woche. Wir haben einen großen Garten der im Falle des Falles auch ausbruchssicher eingezäunt würde.   So, nun zur Frage welcher Hund. Da sind wir noch etwas ratlos. Prinzipiell wünschen wir uns einen kleinen bis mittelgroßen Hund (wobei z. B. der Cavalier King Charles die Untergrenze darstellen würde und der Labrador die absolute Obergrenze, am liebsten irgendwas dazwischen). Wir sind keine großen Sportler aber wir gehen alle gerne raus in die Natur, leben auf dem Land und sind bereit und freuen uns darauf den Hund auszulasten. Es muss aber auch möglich sein, dass es mal ein paar Tage nur kleine Runden gibt wenn das Leben tobt ohne, dass der Hund direkt austickt. Was noch wichtig ist: Wir sind bis auf viele Nachbarschaftshunde und einen Urlaubshund aus Familie bisher Anfänger. Es wäre unser erster eigener Hund.   Generell hätten wir gerne einen Welpen (und würden uns hier natürlich auch fachmännischen Rat und Beistand in der Hundeschule holen) der mit unseren Jungs aufwächst. In den ersten Monaten unsere Dienste anzupassen und ganz am Anfang eine Zeitlang Urlaub zu nehmen ist kein Problem.   Von den Charakterbeschreibungen (kinderlieb, hohe Reizschwelle, wenig Jagdtrieb) würden nach meinen Recherchen gut der Pudel, der Cavalier King Charles oder auch ein ELO passen. Pudel mag mein Mann überhaupt nicht (auch nicht wenn sie schön kurz geschoren sind). Rein optisch gefallen uns die spitzartigen Hunde wie der glatte ELO oder Eurasier sehr gut aber das Äußere steht an zweiter Stelle.   Nun bräuchte ich ein wenig Feedback und vielleicht hat jemand noch Vorschläge für uns welche Rassen in Frage kämen die ich noch nicht auf dem Schirm habe.

      in Der erste Hund

    • Vögel gucken, "überreizt"

      Huhu.   Wir haben das Problem, dass Hundi (Border Collie und etwa 1 1/2 Jahre alt) im Wald schon immer ziemlich aufgedreht war, sehr viel am wilden Rumrennen schon (spätestens) vom Junghundealter an. Früher auch immer ohne Leine, bis da mal der Vorfall mit der Rehherde war, die ihr an der Schlepp vor die Schnauze lief...   Wie dem auch sei, es hatte sich gebessert, kurz vor der Läufigkeit bis jetzt einen Monat nach der Läufigkeit war es dann echt super, meistens sehr entspannte Spaziergänge im Wald an der Schlepp (erst 5m, dann 10m). Jezt seit ca. einer Woche ist es aber plötzlich wieder schlimm, eigentlich schlimmer als vorher. Sie guckt ständig nach Vögeln und gelegentlich Mäusen (Rehe gibt es da vermutlich zum Glück keine). Wenn im Unterholz was knackt oder sie was sieht, stürmt sie los. Ohne Schlepp (beim Spielen mit anderen Hunden mache ich sie auch mal ab) kommt sie beim Rufen dann auch sofort wieder, aber das könnte ich halt so den ganzen Tag machen, selbst wenn ich nicht etwas Sorge hätte, dass sie dadurch vll. so überdrehen würde, dass ihr auch der Rückruf irgendwann ins eine Ohr rein uns aus dem anderen raus gehen würde.   Ich weiß nicht, was seit letzter Woche so anders sein sollte. Vll. eine beginnende Scheinträchtigkeit? Aber ich habe keine Ahnung, ob das so Auswirkungen haben kann. Normal hätte ich ja mehr Unruhe während der Läufigkeit erwartet? (Sie ist seit ca. einem Monat nicht mehr läufig). An der kurzen Leine im Alltag geht sie sehr entspannt, solange ich ihre Reaktivitätsprobleme richtig manage, die Leine wird auch fast nie straff - in der Stadt guckt sie auch nicht groß nach Vögeln. Ich habe beim Gassi vll. in letzter Zeit etwas wenig mit ihr gemacht, was Sitz/Platz/etc. angeht, aber dass es nur daran liegen soll, kann ich mir nicht vorstellen.   Wenn die Scheinträchtigkeit rum ist, werde ich aus diversen Gründen mal ihre Schilddrüsenwerte testen lassen, aber bis dahin brauche ich eine Strategie. Leckerlies nimmt sie im Wald gerne, aber sie können momentan nicht annäherend mit Vögeln mithalten und die letzten Tage kommt sie echt gar nicht mehr zur Ruhe bei dieser Art von Spaziergang, sie ist ständig angespannt und bereit, loszurasen, obwohl sie doch gar nicht weit kommt an der 5m Schlepp. Und es wäre schon doof, wenn wir ganz die Wälder meiden müssten, weil sie auf die große Wiese gehen z.b. relativ langweilig findet, wenn ich dort nicht grade mal was mit ihr übe (da läuft sie dann ohne Leine).   Toller als Vögelgucken findet sie eigentlich nur das Spielzeug, da habe ich aber Angst, dass auch wenn ich sie z.B. immer erst mal Sitz machen und warten lassen würde, sie am Ende nur noch mehr hochfahre.   Also hm, ich dachte mir, ich frag einfach mal in die Runde, ob jemand (nicht-aversive) Ideen hat, wie ich das erst mal handhaben könnte bis zum TA und dann ggf. Einzelstunden-HuSchu-Termin. Vll. geht es ja auch von alleine bald wieder, aber drauf verlassen mag ich mich nicht, das ist im Moment echt schlimm. Ansonsten benimmt sie sich relativ normal, wobei sie auch wieder etwas mehr auf Geräusche anzuspringen scheint... aber nicht in einem vergleichbaren Maß.   Danke schon mal!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hau bloß ab

      nein, ich geh hier nicht weg, das ist mein Platz!  

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.