Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cemarea

Häufigkeit des Kotabsatzes

Empfohlene Beiträge

Ich werde mit Mion bald wahnsinnig.. das sie unsauber ist, ist ja eines, wobei die Tendenz besser wird, also sie macht nun deutlich mehr draußen als vorher, auch wenn wir noch weit weg von der Sauberkeit sind. Was mich irritiert ist die Häufigkeit des Kotabsatzes. An manchen Tagen setzt sie bis 8 Häufchen ab, Durchschnitt sind 6 Häufchen.

Anfangs bekam sie das Josera, welches sie kannte davon hatte sie aber nur Blähungen und sehr weichen Kot der auch tierisch gestunken hat. Ich habe sie dann auch auf BARF umgestellt, die Häufigkeit hat kein bisschen abgenommen, lediglich Geruch und Konsistenz waren besser.

Mit Wolfblut haben wir zumindest ein Ergebnis erzielt das die Häufchen fast trocken sind und teilweise schon zerfallen, sie macht auch deutlich kleinere Haufen als mit BARF oder Josera, was eigentlich nicht passt (in meinen Augen) denn meine anderen Hunden haben mit BARF deutlich weniger gemacht aber gut, bei Mion ist ja eh alles ein wenig anders. Die Haufen stinken auch nicht mehr so, sie hat endlich damit auch ein wenig zugenommen ABER wir sind nach wie vor bei minimum 6 Haufen am Tag teilweise bis zu 8. Die Häufigkeit hat sich nicht geändert, egal ob frische Kost oder Wolfsblut usw.

So oft bin ich aber nicht immer draußen und ganz häufig meldet sie sich auch nicht, will heißen mit Glück macht sie draußen 2-3 am Tag (mit Glück) der Rest wird ins Haus gemacht und meist gefressen :wall:

kann es wirklich sein, weil wir so nichts feststellen können und sie gesund ist, dass das echt so ne Verdauungsmaschine ist????? Hat jemand so was schon mal erlebt? Ich nicht, denn normal kenne ich bspw das man sie solche Häufigkeit mit BARF etc. reduzieren kann, nicht so bei Mion... da wird dann alles noch weicher und muffelt :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnte an der Bauchspeicheldrüse liegen. Eine Blutuntersuchung gibt Aufschluss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

daran habe ich auch gedacht aber die äußert sich normal etwas anders.. ich habe ja nen BSD-Patienten hier...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ausnahmen bestätigen die Regel ;)

Ich würde die Dame nochmal auf den Kopf stellen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich hab hier auch so einen Kandidaten, der es schafft auf einem 2 Stunden Spaziergang 5 Haufen zu machen .

Gesundheitlich ist er durchgecheckt und ok.

Bei ihm ist das ne PsychoSache. Er ist ein Power-Hibbel und schnell gestresst..

Er bekommt frisch und dasselbe wie meine anderen Hunde, die 1-2x am Tag machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne so häufigen Kotabsatz und diese Konsistenz nur von Kokzidien. Wurde darauf mal getestet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo Muck,

nein darauf wurde noch nicht getestet.. ich funkt meine TÄ heute noch mal an... es nervt mich nämlich tierisch und passt so nicht zur Fütterung :(

piper1981 ja gestresst ist sie auch schnell... läuft der Rüde in ihrer Nähe macht sie bspw. selten was draußen, gehe ich ne Einzelrunde mit ihr, ist sie gestresst weil sie vom Rudel weg ist und will sofort heim :wall: dann löst sie sich nämlich sofort wenn wir drinnen sind :motz:

also noch mal alles durchchecken *seufz* ich hatte ja gehofft, dass sie das reguliert, denn bei Futterwechsel kenne ich es schon auch, dass mal ne Zeit vermehr Kot abgesetzt wird aber in dem Zeitfenster sollte sich das doch langsam reguliert haben :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, ich habe zwar nicht solche Probleme, aber auch immer mal wieder festgestellt, das der Große oft durchfall hatte, mehr absetzte als gewöhnlich etc.

Ich habe früher gebarft, kann ich nicht mehr, weil ich viel mit den Hunden im Gespann unterwegs bin, außerdem bin ich ehrlich, mir war die Gemüse püriererei mit dem 2. Hund irgedwann zuviel.

Ich habe dann erstnmal auf 0815 TroFu umgestellt, der Große bekam aber wieder Durchfälle und hat auch sehr viel, kaum festes und extrem stinkendes abgesetzt.

Seit einiger Zeit füttere ich Platinum getreidefrei. gibts glaube ich nur eine Sorte und auch nicht mehr überall erhältlich, bei den Ketten zumindest. Ich habe aber das Glück hier so einen kleinen Tante Emma Hundeladen in der Nähe zu haben, die sind immer einen Hauch teurer, aber dafür nett und ich finde das sowas unterstützt werden soll.

Wie auch immer, die Hunde fahren voll auf das Futter ab, ich kann trotzdem abends noch ab und zu Fleischknochen geben, es ist zwar nicht billig, aber die Hunde vertragen es beide sehr gut und der Kotabsatz ist würde ich sagen wie beim barf, eventuell sogar noch weniger, gute Härte, nicht so trocken, das es gleich zerfällt etc.

Ich glaube, wenn dein Hund es in der Wohung frisst, macht meine auch, wenn es passiert ist, ist das evtl. ein Zeichen dafür, das ihr das unangenehm ist.

Kann mich aber auch irren, Amy stand auch lange auf ihre eigene Sch... :)

Ich habs mit Futter wegbekommen, Käsehäpppchen oder Fleischwurst als Angebot danach waren dann doch immer ne Ecke besser ;)

Alles gute und hoffentlich findest du ein Futter, das sie gut verträgt, wenn es nicht noch was anderes medizinisches ist und das Futter eig. keine Rolle spielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

RJ76 danke für dein Post, Getreide geht bei ihr auch nicht, daher haben wir getreidefreies Futter, wie gesagt WB war bisher das einzige, womit alles besser wurde bis auf die Häufigkeit.

Ich habe meine TÄ eben angefunkt und warte noch auf Rückmeldung, durch meine kleine Hündin und meinen Krebspatient sind wir mittlerweile beim "DU" gelandet und ich kann mich zwischendrin auch melden.. muss halt nur auf Antwort warten.. da ich mit meinem Krebsi nächsten Montag Termin habe, ob es nicht doch besser wäre die Lady noch mal zu pieksen...

als ich Phoebe damals bekam und auch bei Tamina war es so, dass die 2 erste Zeit auch extrem viel Kot abgesetzt haben, es sich dann aber über einen Zeitraum von 1-2 Monaten bei beiden gelegt hatte und normal eingependelt hatte, daher habe ich es die erste Zeit nur "bewusst registriert" aber ich kenne das schon, dass auch bei einer Umstellung mal eine gewisse Zeit etwas "verrutschen" kann aber knappe 3 Monate finde ich halte lange.. noch blöder ist die Tatsache das sie lange vorher ein Futter fressen musste, was sie gar nicht richtig vertragen hat... das Josera fressen 2 meiner Hunde auch aber Mion hat davon nur Blähungen, weichen und stinkenden Kot..daher habe ich das schon nach ein paar Tagen nicht mehr gefüttert.

Oder ich sollte man über ne Sanierung nachdenken, wenn sie so lange unpassendes Futter hatte :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Oder ich sollte man über ne Sanierung nachdenken, wenn sie so lange unpassendes Futter hatte :???

Wäre auch alle Fälle einen Versuch wert und schaden wird es nicht! :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.