Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
juttaschnutta

RUDI - unser Übernachtungsgast

Empfohlene Beiträge

:winken:

Eine Bekannte (die selbst keinerlei Hundeerfahrung hat u. auch kein soo großer Hundefreund ist -"die vielen Haare; Mundgeruch; Abhängigkeit u.a." )- muß ihren Freund morgen um 6.15h mit dem Bus ins Krankenhaus bringen.

Damit die beiden Menschen nicht so'n Stress haben u. der kleine RUDI nicht stundenlang allein bleiben muß, habe ich ihn als Übernachtungsgast aufgenommen.

Ich wollte euch einfach 'mal ein Photo von dem Süßen zeigen, dem man seine

14,5 J. überhaupt nicht ansieht.

Er hatte wohl schon 'was zu fressen gehabt, aber bei mir hat er reingehaun wie

Bolle :D

17913977dz.jpg

17913978mt.jpg

Von oben betrachtet, fand ich seine Figur auch extrem schmal - und seine Rippen

sind mehr als deutlich zu fühlen :(

17913979ao.jpg

Leider gibts mit COSO ein kleines Eifersuchtsproblem (gleich beim ersten Zusammentreffen draußen hat er ihn ordentlich gepackt) - und vielleicht fühlt sich

mein Schatz einem unkastrierten Rüden gegenüber auch ein wenig "minderwertig" :???

Auf jeden Fall habe ich ihn zur Sicherheit angeleint u. "ans Bett gefesselt" :D , damit es keine unliebsame Situation gibt.

17913980gw.jpg

Meint ihr, ich kann es riskieren, daß alle Drei bei mir im Schlafzimmer schlafen

(also SOLANA u. RUDI vorm Bett in den Hundebetten u. COSO wie gewohnt bei mir im Bett? Oder sollte ich sie über Nacht lieber trennen?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

versteh ich das jetzt richtig? Dein großer dort angeleinter Hund hat den alten zwergigen Opa gepackt`?

Falls ja, dann würde ich definitiv die Hunde trennen und never ever die Beiden zusammenlassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sehe ich genauso, das wäre ein Risiko, das ich niemals eingehen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jup, stimme auch zu. Da wär mir das Risiko zu groß!

Bitte trennen!

Und wenn bei der Bekannten keine Hundeerfahrung vorhanden ist, vielleicht fragen ob du bisschen unterstützen kannst, wenn sie Rudi wieder abholt.

(auch wegen Gewicht, Futter und Gassi und so...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht, das COSCO sich gegenüber unkastrierten Rüden minderwertig fühlt. Er hatte ja mit Chicco auch keine Probleme.

Ich denke mal eher, das ist ein Eifersuchtsproblem. Ich würde beide Rüden getrennt voneinander unterbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DANKE für Euren Rat!

Dann werde ich RUDI 'mal rasch umquartieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Frage wurde ja bereits mehrfach beantwortet. ;)

Mensch, was ist der süß!!! :kuss:

Das musste ich mal loswerden! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der dürfte bei uns auch übernachten :D Ist der süß!

Aber die 14,5 Jahre sieht man ihm schon an ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, oh, oh - d a s gibt 'ne Nacht! :Oo

RUDI steht vor der Schlafzimmertür und kratzt.

Ich habe ihn und SOLANA ins Wohnzimmer verfrachtet (damit er nicht so alleine ist)

und ins Bett gebracht.

D a c h t e ich. Aber ich denke, irgendwann wird ihn ja auch der Schlaf überkommen... ;)

Ich habe nur ein wenig Sorge, daß er sich irgendwo stößt. Er kennt die Umgebung ja nicht und er kann doch schon schlecht sehen.

Als wir zu meiner Wohnung gingen, ist er vor die Außentreppe an dem Seniorenheim bei mir gegenüber gelaufen. Das tat mir soo leid :mund

Ich habe aber sonst alle Türen zugemacht - nur Wohnzimmer u. Diele sind offen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Aber die 14,5 Jahre sieht man ihm schon an ;)

Doch, hast Recht. Bei längerem / näheren Hinschauen bin ich auch zu der Erkenntnis gekommen.

Aber wirklich süß ist der kleine Kerl - nur einerseits schrecklich verzogen :( , andererseits ziemlich vernächlässigt :Oo

Soll ich euch 'mal die Nacht schildern :D ?!

Aaalso, nach dem Umquartieren gegen 01.30h wollte ich dann zu COSO

in mein Bett gehen.

SOLANA, dier vorher noch im Schlazimmer in COSOs Hundebett gelegen hatte,

war schon irgendwann "vorgewandert" u. lag auf der Couch und träumte vom Würstchenhimmel.

Darum habe ich für RUDI SOLANAs kleineres Hundebett hingestellt gehabt.

Ich ging dann zu COSO ins Bett.

Nach ca. 90 Min., die RUDI vor verschlossener Schlafzimmertür stand u. kratzte,

jaulte, winselte, bellte (u. wie ich später feststellen mußte auch "protestpinkelte" -

obwohl bei es bei alten Herren ja häufig auch Kontinenzprobleme gibt) ging ich 'raus, um im Wohnzimmer die Nacht zu verbringen. Und wer hatte sich in SOLANAs Bett breitgemacht? SOLANA!

Und wehe RUDI kam dem Plätzchen zu nahe - dann gabs fletschende Zähne. (Wobei ich sagen muß, es ist hier nicht so, daß jeder s e i n Hundebett hat, die beiden Betten werden untereinander fast täglich 'mal getauscht)

Vorsorglich habe ich dann auch noch eine Schlafstelle in der Küche eingerichtet u.

auf dem Boden neben dem Sofa, wo ich dann schlafen konnte, weil alles ruhig

war.

Heute morgen wurde ich vom Wecker geweckt u. die "durchTürengetrennte Fütterung" der Drei war nach der Pipirunde angesagt. Was soll ich sagen? SOLANA

(BEAGLE-LABBI-typisch) inhaliert ihr Futter schon schnell, aber der "PUSCHELMAX" erinnerte mich daran, daß man doch manchmal liest "der Obdachlose, Wanderarbeiter o. Gefangene, der offensichtlich schon seit Tagen nichts mehr zu essen gehabt hatte". Wenn man ihm über den Rücken streichelt, fühlt man jeden einzelnen Wirbel :wall:

Meine Bekannte (es ist keine Freundin) kennt den Mann erst seit ein paar

Monaten u. ist wohl noch unentschlossen, ob sie mit ihm zusammenbleiben will.

Ich finde den Mann zwar nett, aber als HH völlig ungeeignet.Das werde ich ihr auch vllt. sagen, aber ich bin sicher, daßsich für RUDI dadurch Zukunft nichts

anders laufen wird. :motz:

Ach so: im übrigen, alle Drei liegen in einem Raum in verschieden Betten u. sind

super friedlich!

@ Marlies 27: ja, Du hattest Recht. Bei CHICCO hatte COSO ja auch keinen Grund zur Eifersucht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unser Rudi ist auch ein Rudeltier :)

      Und zwar das ALLERSAUBERSTE!!!! Ich liebe Rudi! Ohne Rudi könnte ich nicht mehr leben!!!! Wie Rudi zu uns kam: Nachdem wir immer Altdeutsche Schäfer mit Langen Haaren hatten, dachten wir uns mit Alice sind wir diesmal total schlau! Stockhaar muss her. Hört sich ja schon total problemlos an! Tja aber naiv gedacht und überhaupt nicht informiert : STOCKHAAR ist mein persönliches Unwort des Jahres 2012. So kauften wir Rudi: DEN STOCKHAARELEMINATOR!!!!!!!!! Rasse: Irobot Roomba PET Und hier noch ein Bildchen von Rudi mit seinen Rudelfreunden Alice und Moro

      in Plauderecke

    • Wann soll/muss ich Rudi sterben lassen?

      Hallo! Ich weiß, dass es schon viele Beiträge zu diesem Thema gibt, aber es ist doch wieder immer anders... Ich bin wirklich ratlos und weiß einfach nicht mehr, was richtig ist Ich habe Rudi vor fast 1 1/2 Jahren aus dem Tierheim mitgenommen, weil er mir so leid getan hat. Er war ein Fundhund. Man hat mir dort gesagt, dass er eh nur noch 1-2 Monate lebt und deshalb eingeschläfert wird. Er hat da schon sehr viel geschlafen, ist aber dann noch mal etwas aufgeblüht. Als ich ihn dann daheim hatte bin ich erst mal mit ihm zum Tierarzt meines Vertrauens. Die sagte, dass alles in Ordnung ist, solange er keine Schmerzen hat (wobei ich inzwischen gehört hab, dass Hunde ihre Schmerzen nicht immer zeigen?!?). Aber ein Alter wollte sie nicht schätzen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie oft ich inzwischen nach dem Aufstehen erstmal genau geguckt hab ob Rudi noch atmet, weil man es kaum merkt, wenn er fest schläft Vor einem Jahr war ich dann Nachts in der Tierklinik, weil er plötzlich schlimmen Durchfall hatte. Der Tierarzt dort wollte mir noch einreden dass ich ein schlechter Mensch bin, wenn ich keine teuren Behandlungen machen lasse! Er schätzte ihn dann auch auf 12! Die Tierarzt zu der ich als nächstes bin bestätigte mich in dem Verdacht, dass es in der Tierklinik inzwischen wohl eher ums Geld ging. Diese Tierarzt sagte dann auch dasselbe wie die erste und schätzte ihn auf 15. Inzwischen bekommt Rudi auch Herztabletten und wenn ich denke dass es ihm nicht gut geht auch eine Schmerztablette (aber selten!) So jetz mal ganz aktuell: Heute war (mal wieder) so eine Nacht. Rudi hat extrem gefiebt. So um 2 Uhr bin ich dann noch mal mit ihm Pipi machen gegangen. Danach hat er noch ein bisschen gefiebt und ist irgendwann doch eingeschlafen (ich auch). Heute sind mein Freund, ich und Rudi natürlich dementsprechend platt. Das ist jetz schon ein paar mal passiert und kann doch so nicht weitergehen!?! Man muss dazu sagen, dass wir (2 Mensche + 1 Hund) in einem Zimmer auf 25 qm leben, was die Sache nicht umbedingt einfacher macht. Ach so, vielleicht sollte ich noch was zu Rudis Allgemeinzustand sagen: Er kann gar nicht mehr spazieren gehen, zum Pipi machen stell ich ihn auf den Rasen. Wenn er im Zimmer rumläuft ist das eher ein Wanken. Er hat kaum noch Zähne (stinkt auch extremst aus dem Maul), und er trinkt ganz seltsam, wenn er den Wassernapf mit der Zunge überhaupt mal trifft... Fressen tut er noch ganz gut, sieht aber auch komisch aus. Er is (wahrscheinlich) blind und taub und wirkt sehr orientierungslos und dement! Manchmal steht er mit einem Fuß im Wassernapf und scheint nicht rauszukommen, oder legt sich komplett drüber! Wir hatten schon die vermutung, dass er einfach vergisst zu sterben Ich weiß langsam nicht mehr was ich machen soll! Ich kann dem armen Tier langsam nicht mehr beim sterben zusehen. Ich hatte eigentlich gehofft, dass er irgendwann einschläft und einfach nicht mehr aufwacht, aber in letzter Zeit frage ich mich immer öfter, ob man ihn nicht besser einschläfern lassen sollte. Ich konnte die Tierarzt auch noch nicht direkt drauf ansprechen, weil ich bei dem Thema immer direkt heulen muss :-( Hoffentlich kann mir jemand helfen! Claudi

      in Hunde im Alter

    • Tierheim Gießen: RUDI, 1 jahr, Pitbullrüde - eine absolute Knutschkugel!

      [w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh] Eintrag vom: 26.11.2011 Geschlecht: Rüde Rasse: Pitbull Alter: geb. 6.9.2010 Kastriert: nein Größe: mittelgroß Farbe: schwarz-weiß E-Mail / Telefon: info@tsv-giessen.de 0641/52251 [/lh]Besondere Merkmale / Wesen: Rudi ist ein junger, ausgesprochen freundlicher und hübscher Pittbullrüde. Rudi wurde, zusammen mit einer Staffortmischlingshündin, in der Tierheimschleuse ausgesetzt. Da aber der ehemalige Besitzer gefunden wurde, wissen wir seinen Namen und sein Geburtsdatum. Der gerade 14 Monate alte Junghund ist im jugendlichen Pubertätsalter und entsprechend frech und verspielt. Da er längere Zeit krank war, konnten wir ihm noch nicht viel beibringen. Er hat seit kurzer Zeit eine erfahrene und sehr engagierte Hundebegleiterin, die ihm schon Sitz, Pfötchen geben und apportieren beigebracht hat. Auch das Abrufen mit "Hier" und die Leinenführigkeit machen große Fortschritte. Rudi ist sehr gelehrig und besucht die tierheimeigene Hundeschule. Er ist sehr menschenbezogen und verschmust. Da der jugendliche Schnösel noch sehr stürmisch ist, sollte er nicht in einen Haushalt mit kleineren Kindern vermittelt werden. Wir hoffen sehr, dass sich bald ein Liebhaber dieser Rasse findet, der Rudi in sein Herz schließt. Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: tierheim@tsv-giessen.de Homepage: http://www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • RUDI, 1-jähriger Rüde, evtl. Mini-Herder, sucht neues Zuhause

      [w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh] Eintrag vom: 15.04.2011 Geschlecht: Rüde Rasse: evtl. Hollandse-Herder-Mix Alter: ca. 1 Jahr alt Kastriert: Größe: ca. 50 cm Farbe: gestromt E-Mail / Telefon: 033083/97000 , vombluehmchen@web.de [/lh]Besondere Merkmale / Wesen: [ALIGN=center]Seit kurzem haben wir über Riesenschnauzer-in-Not wieder einen neuen Pflegehund[/ALIGN] Rudi ist ein ca. 1 jähriger Rüde. Er stammt aus einer Tötungsstation Ungarns und hat hier endlich ein richtig tolles Leben beginnen können. Er ist sehr lieb, sehr verschmust, gehorsam und kommt super mit anderen Vierbeinern klar, egal ob Hündin oder Rüde. Rudi ist stubenrein, muss aber noch das Hunde-einmal-eins lernen, jedoch zeigt er sich bisher sehr lernfreudig und aufgeweckt. Wer möchte diesem tollen Hund ein neues zu Hause geben. Rudi kann in 16775 Sonnenberg OT Schulzendorf kennengelernt werden.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Rudi´s Baustelle

      Hallo, ihr habt ein nettes Forum hier und ich möchte den jungen Hundejungen, um den es hier geht, erst einmal vorstellen: Rudi ist 5 1/2 Monate alt und ein Westie, gut sozialisiert, angstfrei, (meist) gut abrufbar, schläft gerne, spielt gerne, frisst gerne, schläft gerne, lernt gerne. Die grosse Baustelle, es sind eigentlich 2: Unsere Katzen und die Stubenreinheit. Beides hängt zusammen. Während er sich draussen in praktisch allen Situationen gut abrufen lässt, ist er, sobald eine der Katzen durch die Wohnung läuft, aufgeregt, nicht abrufbar und muss hinterher rennen. Leider sind die Katzen schon älter (13 1/2 ), ganz und gar nicht aggressiv und sie weisen den Hund in keinster Weise in die Schranken. Also muss ich es wohl tun Das ist gar nicht so einfach, denn wenn die Situation mal da ist, ist Rudi taub. Er muss hinterherrennen, bellen und, wenn die Katze schon lange weg ist, noch 2-3 Mal den Gang entlang laufen und schnüffeln. 1-2 Mal am Tag ist er nach einer solchen Aktion so aufgeregt, dass er dann auch noch ein Pipi machen muss (und die Pipis zu Hause kommen NUR nach diesen Situationen zustande) Wenn ich zufällig neben dem Hund bin und ihn in den Arm nehmen/ festhalten kann, damit der nicht hinterher läuft, ist er noch nach 1-2 Minuten so aufgeregt, dass er ebenfalls erst einmal hin und her rennen muss. Was kann ich machen, damit der Hund lernt, dass die Katzen zum Rudel gehören und nicht gejagt werden? Wie bringe ich ihm bei, dass er seinen Frust, die Katzen nicht jagen zu dürfen überwindet und sich beruhigt (bei anderen Situationen klappt das ja auch). Denn wenn er die Katzen ignorieren würde, würde es auch mit der Stubenreinheit klappen (nachts hält er es schon 8-9 Stunden aus, tagsüber, wenn es ruhig ist auch bis 3 Stunden). Ich freue mich sehr auf Eure Tipps!! Alegria und Rudi

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.