Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
black jack

Pro Kastra?

Empfohlene Beiträge

C.M. pro Kastra ?

Das ist gar keine Kritik aber es erstaunt mich .

Natürlich kann man jetzt wieder mit den schwierigen Hunden argumentierten.

Ich finde aber es ist genau der Unterschied zwischen Ponyhof und Realität.

LgBJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Andere Länder, andere Sitten.

Edit: soweit ich informiert bin, ist er sogar für Frühkastration.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke wieder was gelernt.

Das wirft für mich ein neues Bild auf ,ich hab echt schon vieles gesehen mir war das so aber nicht klar.

LgBJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Edit: soweit ich informiert bin, ist er sogar für Frühkastration.

Echt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe von meinem Mann ein Buch von ihm geschenkt bekommen.

Bei jedem Problem mit Rüden war die erste Frage bei Ihm: Ist der Hund kastriert?

Bei jedem Erziehungsproblem hat er erst mit seine Hilfe angefangen, wenn der Hund kastriert worden ist.

Daran erkennst Du, das er für die Kastra ist. Und wie Muck schon sagte: Andere Länder, andere Sitten. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soweit ich das gelesen/gesehen hab, ist der Grund nur die Vermehrungsverhinderung:

Auszug aus der HP Cesar's Ways

In the United States, seven puppies and kittens are born for every one human. As a result, there are just not enough homes for the animals, and four to five million dogs and cats are euthanized every year.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In den USA ist es in einigen Wohngegenden sogar PFLICHT, dass der Hund kastriert ist/wird, sonst kann er dir entzogen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So oft wird disqutiert ob die Methoden OK sind .

Ich finde das macht doch noch unvergleichlich barer.

Immer wieder der Hinweis jetzt ist er kastriert alles wird gut.

Hier ist doch immer wieder Thema das Kastraten ihr Verhalten verschlimmern,seelisch verkrüppeln usw.

Erstaunlich

LG BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sein Hund "Daddy" war ja auch kastriert und der Nachfolger auch.

Warum wundert Euch das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Sein Hund "Daddy" war ja auch kastriert und der Nachfolger auch.

Warum wundert Euch das?

Die hat er aber nicht aus erster Hand ;)

Edit: Wenns so ist wie Marlies27 schreibt dann mag ich Ihn etwas(viel) weniger.

Mag Ihn aber hauptsächlich wegen seiner "Rudelhaltung" und nicht seiner Trainermethoden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Abrupte Veränderung nach chem Kastra

      Hallo Leute, es gut um den Hund meines Kumpels. Er hat einen Jack Russel / Foxhound Mix und ist ein gutes Jahr alt. Sein Herrchen hat ihn einen chemischen Kastrationschip eingesetzt (also der TA) und nun lässt er nach. Vor der chem. Kastration war die Nase nur am Boden und war kaum ansprechbar. Als er den Chip bekommen hat, hat er super gehört. Ein fast perfekter Hund (er ist nur ein kleiner Leinenrambo). Seit einiger Zeit ist es ein Hauch schlechter geworden aber ich denke das hat mit der Erziehung zu tun als mit dem Chip.   Am Dienstag gab es ein kleinen Schock für den Hund. Wir gingen gemeinsam über die Straße aber haben durch die parkenden Autos den Fahrradfahrer der von links kam nicht gesehen. Der Fahrradfahrer ging quietschend in die Bremsen. Ich ging schneller über die Straße aber ruhig, das Herrchen zog seinen Hund, weil er genau auf der Höhe von dem Fahrradfahrer war, ruckartig rückwärts sonst hätte ihn der Radler erwischt. Natürlich war der kleine geschockt und zitterte am ganzen Körper, der wollte nur nach Hause und zog dementsprechend. Sein Herrchen fand es nach einer Zeit gar nicht mehr lustig und zog ihn immer an sich ran sagte immer zu ihm "Mensch es ist doch nichts mehr etc". Ich versuchte ihm zu erklären, das der Hund im Schock ist und nichts mehr aufnimmt. Der war völlig woanders und immer die Rute eingeklemmt.   Gestern sind wir eine andere Strecke gelaufen, wo nicht so viel Verkehr ist und eher ruhig ist. Beim toben war er normal und dann sind wir über eine längere Wiese zur Straße. Am Ende der Wiese waren zwei Hunde, die anscheinend an der Leine spielten und einer bellt dabei. Der Mix drehte sich um, da er wahrscheinlich nicht wusste woher das Geräusch kam. Und seitdem war es wieder aus mit ihm, war nicht ansprechbar, nahm nur Leckerlis wenn man es ihn vor die Schnauzer hielt, reagierte nicht auf seinen Namen und sah wieder sehr panisch aus.   Er war nie ein richtiger Fan von befahrenen lauten Straßen aber er zuckte schon Kleinigkeiten zusammen.   Das Herrschen meint, das Verhalten sei dadurch das der Chip nicht mehr wirkt. Stimmt das oder hat sein Hund durch den Fahrradfahrer einen "Knacks" weg? Ich kenne mich nicht mit der chemischen Kastration nicht aus und würde gerne wissen, was passiert wen der Chip nachlässt (vom Verhalten her). Werden sie ängstlicher, aggressiver etc?

      in Junghunde

    • Hormonelle Verhütung / Kastra - OT

      Um Dotas Thema zur "Sterilisation zum Verhütungszweck" nicht zu sprengen, kann ja hier die Kastra-Diskussion weitergehen: Hier, ich! Aber ich meckere nicht, wenn ich etwas sage, dann versuche ich die Leute mehr zum Nachdenken zu bewegen. Ich sehe einfach eine Kastra nicht als Bagatelle. Wenn ich immer höre, dass es Hündinnen danach besser geht oder gar keine Veränderungen eingetreten sind - dann stimmt mich das sehr nachdenklich. Zum einen gibt es keine Möglichkeit, das sachlich korrekt zu vergleichen, zum anderen frage ich mich, wieviel menschliche Interpretation da drin steckt. Man kann nur sehen, was man sehen will! Das gilt sowohl für die Pros und Kontras. Aber viele Frauen sehen ihren Zyklus bereits als Leidensweg, und haben eher das Gefühl, ihrer Hündin etwas zu "ersparen". Zum menschlichen: Eine Verhütung durch Zyklusbeobachtung ist keineswegs unsicher! Da gaukelt die Pille mehr Sicherheit vor, die Frauen werden unachtsamer und "Hups", ist es doch passiert. Mir persönlich geht es ohne hormonelle Verhütung viel besser als mit.

      in Plauderecke

    • Erfahrungsaustausch zum Kastra-Chip

      Da es hier im Forum ja doch einige Hundehalter gibt, die Erfahrungen mit dem Einsetzen eines Kastrationschips bei ihrem Hund haben, wäre es vielleicht doch schön und hilfreich diese in einem Thread zu sammeln. Wäre toll wenn Ihr Eure Erfahrungen einbringen mögt. In diesem Thread bitte keine Grundsatzdiskussion ob pro oder contra, darum geht es hier nicht!!! Danke!!!

      in Junghunde

    • Kastra-Chip setzen, irgendwas zu beachten?

      Hallo, nachdem ich nun eine Woche rauf und runter gelesen habe, bin ich weitestgehend entschlossen, Zwerg Oliver einen Kastra-Chip verpassen zu lassen und zu schauen, ob er sich wieder einkriegt. Er ist halt draussen nur noch am Sabbeln, lecken, aufreiten, ununterbrochen. Penis war entzündet, behandelt und wieder ok, aber der Zwerg ist halt im Dauer-Stress (bisher nur draußen, drinnen geht's). Naja, wie auch immer, war also beim TA, um mich zu erkundigen, auch wegen der Kosten. Waren 2 der 3 Tierarzt da ... gucken mich erstaunt an und sagen "haben wir erst einmal gemacht, vor zwei Jahren ... hat aber nichts gebracht" ... auf meine Nachfrage, inwiefern nichts gebracht, kam raus, dass der Besitzer damit Aggressions-Probleme abstellen wollte. Naja, Chip ersetzt Erziehung nicht. Naja, die fragen jetzt nochmal wegen der Kosten und so, morgen gehe ich nochmal vorbei. Gehe ich recht in der Annahme, dass dieses "Implantat" setzen technisch kein Problem ist? Also ich meine, wenn meiner quasi der erste Hund ist, bei dem sie es machen, habe ich nix dagegen, sofern es technisch wie Microchip-Setzen ist, das machen die ja jeden Tag. Also, eigentlich bin ich zufrieden mit denen, aber hier hinkt halt alles ein bisserl hinterher, da können die ja nichts dafür, wenn die Leute immer gleich kastrieren. Wäre nett, wenn mir jemand sagen kann, ob auf irgendwas ganz besonders zu achten ist! 1000 Dank!!!

      in Gesundheit

    • Kastrieren während der Kastra-Chip noch wirkt?

      Hallo liebe Foris! Ich spiele jetzt schon länger mit dem Gedanken meinem großen Rüden einen Kastra-Chip zu setzen und nun habe ich mich auch dafür entschieden. Nun frage ich mich ob ich ihn auch kastrieren könnte (wenn ich das denn echt mache) während der Chip noch wirkt. Oder sollte man das nicht machen? Wenn nicht wie lange sollte der Chip schon ausgelaufen sein bevor man kastriert?

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.