Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gast Fangmich

Experiment "Neue Heimat" - Gundi & Toscha bitten um Daumen

Empfohlene Beiträge

Ihr Lieben!

Ich habe tierisch Bammel und brauche dringend Eure Daumen für mein Experiment Umzug vom Land an den Stadtrand.

Sollte eigentlich nicht weiter nennenswert sein - aber mit einem Hund wie Tosch und dem drum & dran (Entfernung zur Arbeit, Verdienst, Hundepension, Wohnung statt Haus, etc.) sieht die Sache etwas anders aus :) ...

Ich suche (muss suchen) seit 2 Monaten instensiv nach einer neuen Bleibe für uns beide (nach Trennung v. Partner) und habe weder ein passendes Häuschen noch eine Wohnung mit Garten auf dem Land gefunden (meist war der Hund das Hindernis, manchmal auch mein Geldbeutel ;) ).

Nun unterschreibe ich also am Montag den Mietvertrag zur einzigen "Bude", bei der mein Bauchgefühl bisher sagt, das kann klappen: Hund kein Problem, recht ruhige Sackgasse am Stadtrand, kleiner Garten vis à vis (den niemand nutzt), Toschas Pension 10 min entfernt, der Hundeplatz ebenso, 5 min per Auto in die Pampa, beliebte Gassistrecke am Kanal praktisch vor der Haustür...erstmal zu beliebt für Tosch ;) ... aber wer weiss!

Vor einigen Monaten hätte ich noch nichtmal zu denken gewagt, mit diesem Hund in eine Wohnung am Stadtrand zu ziehen, aber Tosch hat wieder viele Fortschritte gemacht und somit wage ich das Experiment bzw. kann von da aus immer noch weiter suchen. Meine Trainerin schätzt das ebenso ein. Sie betreut Tosch während meiner Arbeitszeiten und kennt sie auch durch das regelmässige Training sehr gut.

Durch Toschas leicht "autistisches" Wesen wird es mgl.weise anfangs nicht so leicht, mit den Veränderungen u. Reizen klar zu kommen, aber ich baue mal auf das, was wir bisher erreicht haben...

Wenn Ihr den ein oder anderen Daumen oder Wasauchimmereuchindenkopfkommt für uns habt, wären wir beide erfreut!

Ja - und Respekt, wer es bis hierher geschafft hat :D !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Daumen hast Du.

Das wird schon werden, bestimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Klar werden hier die Daumen gedrückt und ich kann das auch absolut nachvollziehen, dass man sich um Hund und Alltag und alles was dazu gehört, Gedanken macht.

Also, Daumen noch mal extra für eine super relaxte Toscha, die ganz fix mit den neuen Reizen umzugehen lernt und auch für dich, dass du die "Ruhe in Person" bist.

Einen schönen Neuanfang für euch. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ei freilich sind dir meine Daumen, Pfoten und Hufe gewiss. :kuss: Das wird schon klappen. :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wird!!

LgBJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Euch!

Ich übe in den verbleibenden Wochen schonmal Schritt f.Schritt den zukünftigen Rhythmus...also nix mehr mit im Notfall Gartentüre auf und raus...sondern erstmal an der Leine raus und Geschäft erledigen (kann sie grundsätzlich).

Sowie Treppengehen (Toschas Variante bisher:schott tt tt tt er die Treppen runter)...

Würdet Ihr Euch mitsamt Hund im Haus vorstellen?In die Richtung,dass der Hund sehr freundlich ist...gibt ja Leute, die viell. Angst vor einem Hund wie Tosch haben :Oo .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe ich nicht gemacht, als Jule kam.

Die meisten kannten mich sowieso nicht, da ich kaum die Wohnung verlassen habe.

Zum größten Teil waren meine Nachbarn überrascht, das hier ein Hund lebt, weil sie nichts hörten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Danke Euch!

Ich übe in den verbleibenden Wochen schonmal Schritt f.Schritt den zukünftigen Rhythmus...also nix mehr mit im Notfall Gartentüre auf und raus...sondern erstmal an der Leine raus und Geschäft erledigen (kann sie grundsätzlich).

Sowie Treppengehen (Toschas Variante bisher:schott tt tt tt er die Treppen runter)...

Würdet Ihr Euch mitsamt Hund im Haus vorstellen?In die Richtung,dass der Hund sehr freundlich ist...gibt ja Leute, die viell. Angst vor einem Hund wie Tosch haben :Oo .

Ja, würde ich auf alle Fälle machen. Ein paar Leckerli einstecken könnte nicht schaden, das geben die Leute, die keine Angst vor Hunden haben, doch zu gern. Und Deine Tosch kann auch mal die Leute im Haus kennenlernen, das ist ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Wir haben eine Wohnung im Haus an eine Studenten-WG vermietet, in der die Bewohner öfter mal wechseln. Für die Hunde ist dann immer wieder ein Fremder im Haus, und sie melden das pflichtgemäß. Da hilft dann nur, die Person kurz vorzustellen, Ihnen dadurch klarzumachen, dass derjenige dazu gehört und gut ist.

Viel Glück in der neuen Behausung, jedem Anfang wohnt ein Zauber inne! Auch wenn das in dieser Situation vielleicht blöd klingt, aber ich wünsche Euch, dass Ihr das Beste draus macht!

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viel Glück im neuen Zuhause!

Ich wünsche euch, dass alles glatt geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Daumen und Pfoten hast du auch :) immerhin hast du erst Mal was passendes gefunden und traust es dir mit deinem Hund auch zu.

Um den Hund rum würde ich kein Thema machen, nett plaudern ergibt sich bei neuen Nachbarn eh ganz gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mo, 10.12. Daumen für Krümel

      Huhu,   die Hündin meiner Schwester, Krümel, bräuchte am Montag mal ein paar Forendaumen. Ein Tumor auf der Milz drückt auf den Magen. Der behandelnde TA schätzt die Ausgangslage für so gut ein, das er eine OP wagen möchte. Sollte er am Montag bei der OP sehen, daß nix mehr zu retten ist, wird Krümel nicht mehr aufgeweckt. Da alle Vitalfunktionen bei Krümel im grünen Bereich sind und sie ansonsten eben ungemein aktiv und bester Dinge ist, gehen sie den Versuch ein. Krümel wird ja erst 21, das ist ja kein Alter für einen Hund.    so weit Maico

      in Hundekrankheiten

    • Igel-Notfall... brauch' ein paar Daumen...

      Unserer olle Hundeomi hat's doch mal geschafft!  Ich eigentlich müde... Hundeomi mault.. will nochmals raus für Pipi.. gibts halt im Alter.. is ok   Nun gut.. Terrassentüre geöffnet Hund raus... und eh ich mich verseh stürzt sie sich auf den Zaun... Ich so: Nein, aus!... sie kommt... ich sie wortlos reingeschoben.. Taschenlampe geholt und mal geguckt! Jetzt hat die olle "Kuh" einen Igel attackiert!   Neeeeee.... gut geguckt ob ich Blut seh.. Nein! Halbe Stunde gewartet.. Igel schauft schnell macht Brummelgeräusche... Ich rein... Futterbox Reptilien geholt.. desinfiziert... Rührei gemacht... Zeitung zerschnipselt... alles in Box...  Igel noch da und immer noch eingerollt... aussergewöhnlich!  Ok. Topfhandschuhe holen.. Igel in Box! Mal abwarten.. halbe Stunde vorbei... nix tut sich.. sonst rappelte normalerweise in der Kiste nach der Zeit... Igelnotfall angerufen: "Och nein!" Aber wissen Sie, es könnte sein dass der Igel innere Verletzungen hat und dann am Morgen tot ist. Hatten wir jetzt schon einige Male! Machen Sie ihn bitte in eine Box und... Ich: Schon erledigt! Sie: Gut, dann rufen Sie mich morgen wieder an!  Toll! Echte igelnotfall-Hilfe!    Fazit: Sarah stinkesauer, weil nicht aufgepasst! Aber bei der Kälte um die Jahreszeit hätte ich nie mit einem Igel gerechnet... Sarah grummelig mit dem Hund, weil sie auch auf's Alter nix lernt! Sarah mega schlechtes Gewissen, hoffen der Igel überlebts! Uuuund... Sarah sich nervt.. weil jetzt schon klar, dass ich nicht schlafen kann, weil dauernd schauen werde ob Igel noch lebt!  P.S. Ja, die Omi hat die olle Macke mit dem attackieren.. aber bis jetzt haben alle Igel überlebt.. und wir passen normalerweise in der igelzeit extrem auf... aber heut hatte ich nicht damit gerechnet! Werd zukünftig Flutlicht im Garten montieren, damit ich gucken kann bevor der Hund raus geht! Der ist in der Box im Badezimmer, da dort ca. zw. 18-20 Grad sind.   Bitte wenn noch wer auf.. Daumen und Pfoten drücken! 

      in Kummerkasten

    • auch unser kleiner Mann braucht eure Daumen

      Seit Sonntag ist unser kleiner Mann krank und bereitet uns Sorgen.    Es fing an, dass er Sonntag morgen nicht reagiert hat, als sein absoluter Lieblingsmensch aufgestanden ist und ihn begrüßt hat. Normalerweise freut er sich morgens riesig, wenn wir aufstehen. Dann haben wir unsere Rituale wie Keks, Gassi, Frühstück, schlafen. Das war alles nicht. Mit Mühe ist er in den Garten und hat nur verhalten gegessen. Er hat sich dann hingelegt und irgendwann fing er an zu zittern. Fieber hatte er nicht. Wir haben ihn beobachtet, alle Adressen zur Vorsicht rausgelegt- ich war mir total unsicher, ob wir zum Notdienst bzw. in eine Klinik fahren sollten. Habe da auf mein Bauch gehört. Da es ihm aber auch dann nicht mehr schlechter ging, wir auch eine kleine Runde laufen konnten, haben wir bis Montag gewartet.  Zum Abend hin (Sonntag) haben wir festgestellt, dass sich im hinteren Bereich eine Beule bildet, die dann in der Nacht aufgegangen ist. Wir sind dann morgens direkt zum TA. Es ist ein Abszess. Der TA hat das gespült, gesäubert und er hat Antibiotika bekommen. Er hatte da auch Fieber. Gestern waren wir wieder beim TA. Die Wunde sah gut aus, sie wurde nochmal gespült. Aber er hatte immer noch Fieber. Und Ruby hat sich so gut wie nicht bewegt. Der TA hat nochmal was gegen die Schmerzen und Fieber gespritzt. Ab gestern Mittag ging es ihm dann zusehends besser. Er lief wieder mehr rum, hat seinen Lieblingsmenschen begrüßt, als der nach Hause kam. Jetzt hat die Wirkung wohl nachgelassen. Es ist wie gestern morgen.   Der TA möchte ihn heute auf jeden Fall nochmal sehen. Da fahren wir dann auch gleich hin.   Im Moment liegt der kleine Mann neben mir und schläft etwas. Fieber messen ging bis jetzt noch gar nicht (bin gerade alleine und er dreht und wendet sich und ich möchte ihm da hinten nicht noch mehr weh tun). Die Tablettengabe war auch sehr mühsam, er frisst kaum und die Wurst wird um die Tabletten herum abgeknabbert.    Ich werde heute Abend berichten.    Ich muss nach dem TA zur Arbeit, aber GsD ist Ruby, da mein Mann bereits Rentner ist, nicht mehr alleine zu Hause und ist unter Beobachtung.                   

      in Hundekrankheiten

    • Auch Daumen für Denny

      Denny scheidet seit gestern Abend Blut aus. Er hat wohl eine Enddarm-Entzündung.  Wenn es bis Anfang der Woche nicht besser wird, bekommt er eine Darmspiegelung.  Ich mache mir schon Sorgen.       

      in Hundekrankheiten

    • Das Luzie braucht Daumen

      Eben beim Spaziergang wollte Luzie nicht mehr laufen. Sie setzte ihre linke Hinterpfote nicht mehr auf und leckte sich andauernd daran.  Zu Hause habe ich ihr Novalgin-Tropfen gegeben und ihr Futter angeboten, was sie auch gleich gefressen hat.    Sie lag dann neben mir und hat auf einmal aufgeschrien. Mein Mann ist jetzt mit ihr zum TA gefahren. Ich hatte das Gefühl, dass die Schmerzen nicht nur von der Pfote herrühren.    Nun  sitze ich hier und warte. 

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.